Umfrage zum Thema Billig-Welpen

NV-Hundehaftpflicht
NV-Hundehaftpflicht

Billig Welpe

  • Ja, hauptsache billig

    Stimmen: 0 0,0%
  • Ja, ich möchte ein kleines Geschöpf vor dem Tod retten

    Stimmen: 1 5,0%
  • Nein, die Welpen sterben lassen und somit dem Handel vorbeugen

    Stimmen: 19 95,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    20

Blumenfee2017

Stammuser
Erster Hund
Cira - Sib. Husky 2009
Zweiter Hund
Cotya - Sib. Husky 2009
Dritter Hund
Mia - KH Collie 2011
Vierter Hund
Loomie - Pitbull 2013
Ich finde die Wortwahl in deinen Antwortmöglichkeiten durchaus amüsant. Wenn man die Thematik nicht kennt, würde man tatsächlich denken, Antwortmöglichkeit Nr. 2 wäre die einzig Wahre, denn sie ist die einzige, die von Mitgefühl zeugt.

Tatsächlich sterben aber viele der Welpen selbst dann, wenn man sie aus Mitleid kauft. Und auch wenn natürlich jeder Welpe/Hund das Recht auf Liebe und ein gutes Zuhause hat, kann und sollte man als vernunftbegabter Mensch auch soweit sein, zu erkennen, dass nur ein Rückgang des Handels dazu führen wird, dass weniger Welpen (und auch ausgebeutete Hundemütter) sterben. Deshalb ist jegliche Form von "Freikaufen" sehr problematisch.

Generell sind Käufe aus Mitleid (auch wenn der Hund aus dem Tierschutz aufgenommen wird und nicht vom Vermehrer), problematisch. Ich sage nichts dagegen, wenn man sein Herz sprechen lässt, weil es einem "dieser" Hund angetan hat, aber letzendlich gibt es zig Hunde auf dieser Welt und man kann immer nur einem ein Zuhause bieten. Man sollte soweit sein mitzudenken und dabei keine unseriösen Machenschaften fördern. Das ist eigentlich immer irgendwie möglich ;)
 

DieterII

Stammuser
Erster Hund
Willi, Dackel, 12
Zweiter Hund
Milan, Bretone, 6
Man sollte soweit sein mitzudenken und dabei keine unseriösen Machenschaften fördern. Das ist eigentlich immer irgendwie möglich ;)
So ist es.
Der Verzicht auf solche Welpen ist - unabhängig vom Schicksal des Einzeltieres - aktiver Tierschutz.
Und der braucht zunächst mal Hirn - und dann erst Herz.
 

Wirbelwind

Stammuser
Erster Hund
Grizu Shih Tzu * 10.04.2015
Zweiter Hund
Freki Shih Tzu * 02.06.2016
Jeder Kauf bei einem Hundehändler führt dazu das die Elterntiere weiter bestialisch als Gebährmaschinen missbraucht werden und immer mehr Hunde dieses Schiksal teilen müssen, sie verdienen ja an ihrer "Ware".
Angebot und Nachfrage, wären mal alle so vernünftig da nicht mehr zu kaufen würde sich das nachproduzieren nicht lohnen.
Leider erkennt man die nicht mehr unbedingt am Preis, die Vermehrer haben dazugelernt und die Preise angepasst.
Auch gibt es mittlerweile Händler die sich als Tierschutzorgas tarnen.
Es hilft nur sich vorher richtig schlau zu machen.
 

RosAli

Stammuser
Erster Hund
Rosie/Yorkie-Pinscher-Mix
Zweiter Hund
Ali/AmStaff
Ich finde Deine Antwortmöglichkeiten wenig durchdacht.

Für Punkt 1 wird sich, zumindest hier im Forum, wohl keiner entscheiden. "Hauptsache billig" findest Du in Hundeforen eher nicht. Dafür in der realen Welt umso öfter. Solche Leute melden sich kaum inForen an.

Punkt 2 und 3 sind emotional sehr belastet.

Sicher hat man Verständnis für Menschen, die ein Hundeleben retten wollen. Aber kein Verständnis dafür, Vermehrern Geld hinterher zu schmeißen und das Elend weiter zu fördern.
Punkt 3 schließt sich dem an. Nicht kaufen, die bereits vorhandenen Hunde sterben möglicherweise.

Wer outet sich nun als was?
 

Monstie

Stammuser
Erster Hund
Penny / Flat (2012)
Zweiter Hund
Baghira/Flat (2016)
Dritter Hund
Feline / Flat (2019)
Vierter Hund
Cody+Bosse/Flats
Ich habe das letzte angeklickt, auch wenn es natürlich hart ist.
Klar hat jeder Hund es verdient ein schönes Zuhause zu bekommen. Klar hat es jeder Welpe verdient zu leben. Aber die Realität ist leider, dass für jeden Welpen der aus solch einer Abstammung kommt, drei weitere nachrücken. Natürlich würde man am liebsten seinen Rucksack packen, und in einer Nacht und Nebelaktion alle armen Geschöpfe aus diesen Fabriken befreien...

Diese Welpenfabriken leben von Mitleidskäufen des Punkt 2.
Denn sind wir mal ehrlich, von Leuten aus Punkt 1 könnten diese Welpenmafias nicht leben. Man merkt dass die Welpenmafia immer geschickter wird, und sich immer mehr einfallen lassen muss, Geschichten, Hinter Tierschutz verstecken usw. Die Aufklärung bringt meiner Meinung nach schon große Erfolge, sonst hätten diese Leute es nicht nötig immer neue Strategien zu entwickeln.
Die Menschen die Punkt eins ankreuzen würden, sind daher meiner Meinung nach der geringere Teil, und die würden auch kaum Werbung machen, wenn sie den Nachbarn erzählen, dass sie einfach möglichst günstig einen Hund haben wollten, dann hebt der Nachbar eine seiner Augenbrauen und denkt sich seinen Teil.

Die Menschen die Punkt zwei ankreuzen sind wohl die Hauptkunden, die zuhause auch groß rum erzählen, dass sie den armen Kerl aus Mitleid gekauft haben. Dafür ernten sie auch Anerkennung, und bekehren so manch einen, der vielleicht aus dem örtlichen Tierheim einen Gefährten gesucht hätte dazu, sich doch auch so eine arme Seele zu nehmen, denn klar, man kann nicht alle retten, aber dieser eine kleine Kerl, der war seine 250€ auf jeden Fall wert... dass die Mama des kleinen Kerls aber schon wieder tragend ist, und die nicht verkaufte Schwester auch belegt wird, sobald die erste Hitze kommt, und danach jede weitere, dass die Hündinnen gespritzt werden, damit sie schneller Läufig werden, dass mehr als die Hälfte der Welpen krank sind, und für den Verkauf fit gespritzt werden, dass die Welpen 4 Wochen zu früh von der Mama weg kommen -die darunter leidet und krank wird, weil sie ja noch Milchfluss hat, und Depressionen bekommt... dass sieht niemand, und wenn, dann fällt das eben auch unter „man kann eben nicht alle retten“.
 
Vielen Dank erst einmal an alle.

Die Antwortmöglichkeiten waren absichtlich so kurz und knapp gestellt. Natürlich war mir auch klar, dass ich hier keinen Billigkäufer finden werde.
Trotzdem interessiere ich mich dafür, wieso die Nachfrage nach solchen Welpen so hoch ist. Da es schon fast offensichtlich ist, dass die Tiere zu jung und oftmals krank sind. Werden die Leute nicht richtig aufgeklärt?
Kennt ihr vielleicht Leute, die solche Hunde gekauft haben oder was sie dazu veranlasst hat?
 

Monstie

Stammuser
Erster Hund
Penny / Flat (2012)
Zweiter Hund
Baghira/Flat (2016)
Dritter Hund
Feline / Flat (2019)
Vierter Hund
Cody+Bosse/Flats
Wie gesagt, die Mitleidskäufer dürften wohl die Hauptkunden sein.
 

Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben