Einmal decken lassen..so zum Spaß

Mal was zum Nachdenken..

Hallo ich habe mal ein paar Erfahrungen zusammengetragen ,damit jeder der einfach ma so nen wurf Süße Welpen haben möchte eine Einsicht darauf hat was dabei alles passieren kann.

Ob man die Nerven hat,zu wissen was zu tun ist falls so ein Fall bei der eigenen Hündin auftritt.Ob man bereit dazu ist, seine Hündin etvl. zu verlieren.


1. Hemmungsmissbildung Bein: Welpe hatte bei der Geburt an einer Pfote nur zwei Zehen ausgebildet, die andere Pfote sah "richtig" aus. Kommentar des TAs: "als Familienhund ohne grössere Anstrengungen ok". Nachdem die anderen Welpen im entsprechenden Zeitraum anfingen, zu gehen und der Welpe mit der Mißbildung nicht mal Anzeichen machte sich aufzurichten, wurde der Welpe nochmal komplett durchgecheckt - am "gesund" aussehenden Bein waren die kompletten Knochen bis zur Handwurzel nicht angelegt. Welpe musste eingeschläfert werden.

2. Hemmungsmissbildung Darm: Dem Züchter fiel auf, dass nach ein paar Tagen ein Welpe offensichtlich noch immer keinen "Welpenkot" abgesetzt hatte und etwas "kränklich" wirkte. Es zeigte sich, dass im Enddarmbereich eine Hemmungsmissbildung vorhanden war, spricht, rein äusserlich war ein After zu sehen, aber die letzten Darmabschnitte waren nicht ausgebildet. Welpe musste eingeschläfert werden.

3. Hemmungsmissbildung Bauchspalte: auf gut deutsch, die Bauchdecke war von Brustbeinende bis zum Becken komplett offen, sämtliche inneren Organe lagen frei. Die Züchterin, übrigens eine langjährige Züchterin, war mit den Nerven völlig fertig. Der Welpe lebte übrigens und wurde vom sofort angerufenen Tierarzt dann eingeschläfert.

4. Geburtsintoxikation der Mutterhündin: Hündin wurde gedeckt, zeigte aber im weiteren Verlauf keine Anzeichen einer Trächtigkeit, kann ja vorkommen. Tatsächlich war sie aber trächtig und hatte evtl. einen Teil der Welpen resorbiert. Aber eben nur einen Teil. Sie zeigte zunächst keine Anzeichen von gesundheitlichen Störungen. Zum "Geburtszeitpunkt" wirkte sie etwas schlapper als normal, was mit "Scheinschwangerschaft" erklärt wurde. Die Halter der Hündin fanden eines morgens einen halb verwesten Welpen. Der TA stellte bei einer nochmaligen Untersuchung fest, dass noch ein Welpe, ebenfalls verwest, in der Gebärmutter vorhanden war. Trotz sofortiger OP (Kaiserschnitt) konnte die Hündin nicht mehr gerettet werden.

5. die absolute Hardcore-Version: ME sollte jeder, der mit dem Gedanken auch nur spielt, seine Hündin decken zu lassen, so was mal erleben. Ich würde sagen, die meisten würden dann ganz schnell Abstand davon nehmen. Waren übrigens auch "unsere Hündin soll mal Welpen haben"- Leute:
Mutterhündin, etwa zum 56. Tag der Trächtigkeit, extrem grosser Wurf mit deutlich über 10 Welpen. Laut Röntgenbild 14. Massive Kreislaufprobleme. TA hatte noch die Hoffnung, die Geburt so lange rauszuzögern, bis zumindest die kräftigsten Welpen überlebensfähig wären. Diese Hoffnung zerschlug sich sehr schnell, da die Hündin kurz davor stand, einen Kreislaufkollaps zu erleiden. Frage "Hündin retten, egal was mit den Welpen wird oder versuchen, die Welpen zu retten, evtl. zum Schaden der Hündin".
Notkaiserschnitt um die Hündin zu retten. Es war klar, dass die Welpen zu diesem Zeitpunkt voraussichtlich noch nicht ÜBERlebensfähig sein würden. Lebensfähig prinzipiell ja, aber eben, die Atmungsorgane noch nicht soweit, dass die Welpen überleben können.
Alle 14 starben innerhalb einer Stunde - sie sind nacheinander erstickt, trotz aller möglichen Rettungsversuche durch die Tierklinik.
Ich bin vielleicht böse, aber meiner Meinung nach hätten die Besitzer der Hündin, die ja unbedingt mal Welpen haben wollten, bei dem ganzen Drama dabei sein sollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das sind wirklich sehr "krasse" fälle die aber leider der Realität entsprechen.
Ich bin bin ebenfalls der Meinung, dass wenn man sich einen Wurf wünscht, sich wirklich vorher mit dem ganzen Thema auseinander setzt, sprich: Gene der Eltern, Deckakt, Tragzeit, Geburt so wie auch Risiko der Geburt, aufzucht von A-Z und natürlich sollte man sich auch selber vorher Fragen ob man diesem wirklich enormen Stress (meine Mum hatte mal 2 würfe Cavaliere) mit allen Risiken gewachsen ist.

So was ist nicht leicht und jeder sollte so etwas nicht tun ohne nicht sorgfältig darüber nachgedacht zu haben, was es bedeutet eine Tragende Hündin zu haben und den anschließenden Nachwuchs großzuziehen.
 
Es muss immer und immer wieder darauf hingewiesen werden ,was alles passieren kann.Auch wenn man dabei manchmal das Gefühl hat ,man würde gegen Windmühlen kämpfen:(:mad:

Ich finde der Thread sollte als wichtig oben angepinnt werden,damit jeder bevor er hier mit seinen Vermehrungsplänen ankommt, sich das erstmal durchliest.Vieleicht kann man manche Menschen ja doch noch zur Vernunft bewegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

wuf-wuf

Stammuser
Erster Hund
Flecki:Pointer-Labrador
Zweiter Hund
Jimmy:Kritikos Lagonikos
Super deine Aufstellung!!:zustimmung::zustimmung::zustimmung:

Decken lassen so zum Spaß-Absolut unnötig,sogar auch unverantwortlich.
Wer das Risiko,dass die Hündin gedeckt werden kann,nicht ausschließen kann(Mehrhundehaltung,z.B.) sollte seine Hund kastrieren lassen.:nachdenklich1:
 

ReG

Newbie
Oh man das ist schon krass was da so alles passieren kann.
Ich hab jetzt eine 12 Wochen alte Hündin, und habe schon hin und wieder drüber nachgedacht sie IRGENDWANN mal decken zu lassen.
Aber das überlege ich mir jetzt noch mal ganz gut.

Falls ich mich dazu entschließen sollte, werde ich es auf jeden Fall vorher mit dem TA abklären und mir richtig viele Informationen holen. Aber ich denke das will ich jetzt schon gar nicht mehr.

Den Aufzuchtstress kann ich mir vorstellen weil ich schon kleine Katzen mit der Flasche großgezogen habe. Aber das waren nur 4 Stück und wenn man die Welpen vom ersten Tag an zufüttern muss und ihnen jegliche Untgerstützung geben muss die man kann damit sie überleben können, wird das wohl riesiger Stress.

Ich denke hiermit ist das Thema Decken lassen für mich und meine Hündin gestorben.

LG
 
Ich hab jetzt eine 12 Wochen alte Hündin, und habe schon hin und wieder drüber nachgedacht sie IRGENDWANN mal decken zu lassen.
Aber das überlege ich mir jetzt noch mal ganz gut.
Ich denke hiermit ist das Thema Decken lassen für mich und meine Hündin gestorben.
Du hast/hattest jetzt schon den Gedanken an ein Decken lassen :eek:??? Das wundert mich aber nun sehr :eek:.
Ich bin bei diesem Thema wirklich überempfindlich, sorry, aber da schwillt mir der Hals an: Es gibt doch genügend Hunde- sowie allgemeines Tierelend. Warum denkt man dann noch an eine weitere Vermehrung? Es geht hierbei nicht nur um das von Jaqueline beschriebene Elend.

Das Internet bietet so viele Möglichkeiten, sich die Qual der Tiere (ich schreibe jetzt nicht nur über Hunde) anzuschauen. Da wird Dir übelst ÜBEL!

Du brauchst nicht erst im Ausland zu schauen - hier bersten die Tierheime auseinander, weil zu viele meinen, dass die Anschaffung eines Tieres einfach mal so wie ein Einkauf zu tätigen ist.

Niemand kann garantieren, dass eine Nachzucht in gute Hände kommt...

Ich schick Dir gleich eine PN mit ein paar Worten zum Nachdenken.
 

ReG

Newbie
Ja, ich habe schon mal ans decken lassen gedacht, jedoch liegt das in weiter Ferne, falls ich das überhaupt jemals mache.
Und ich weiß sehr genau, wie viel Tierelend es gibt. Bin darüber ausreichend informiert, und habe schon so manche Tiere bei mir aufgenommen (teilweise mit der Flasche großgezogen) und immer in sehr gute Hände vermittelt. Ich kann heute noch sagen, wo jedes dieser Tiere lebt.
Was manchen Tieren angetan wird ist grausam, unverzeilich und sollte bestraft werden. Ich weiß auch nicht wie jemand so etwas tun kann.

Andererseits ist es nicht zwangsläufig so, dass immer etwas passiert. Natürlich kann etwas schief gehen wie oben beschrieben. Aber so ist es auch in der freien Natur. Dort hätten diese Welpen dann keine Überlebenschance.
Man muss es natürlich trotz dem nicht drauf anlegen.

Kurz gesagt, ich finde dieses Tierelend absolut schrecklich.
Ich bin jetzt nicht total scharf drauf meine Hündin decken zu lassen.
Es war einfach mal eine Überlegung, ohne Hintergedanken, genauso wie ich schon drüber nachgedacht habe, meine Hündin sterilisieren zu lassen. Das sind einfach Gedanken, die noch in ferner Zukunft liegen.
 
Super, ReG :zustimmung:! Auf Deine Antwort habe ich gewartet.:D

DieAnne hat heute eine gute, aber traurige Internetseite reíngesetzt. Bei meiner Antwort hierauf habe ich Dich auch genannt, wußte aber Deinen Namen nicht mehr. Das hat sich wohl hiermit erübrigt... Kannst Dirs ja trotzdem mal kurz, das reicht schon, anschauen.
 

Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben