1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. Tiermedizin-Stunde #2 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Kostenloser Zugang und weitere Infos

Sileo gegen Silvesterangst

Dieses Thema im Forum "Hundehaltung" wurde erstellt von Manfred007, 5. Dezember 2017.

  1. Manfred007

    Manfred007 Stammuser

    Beiträge:
    2.113
    Erster Hund:
    Arek/Mischling (5 J.)
    Hallo,

    eine Freundin hatte mich gefragt ob ich "Sileo" kenne - das soll ein recht neues Mittel sein, was gegen angstzuständen bei Hunden hilft OHNE dabei jedoch den Körper "lahm zu legen".

    Ich meine um das Thema "Medikamente gegen Silvesternagst" gibt es jedes Jahr Warnungen vor einem bestimmten Medikament, was den Hund in der Bewegung einschränkt (er ruhig wirkt) - aber die angst trotzdem voll wahr nimmt.
    Ich weiß nicht welches es ist ...

    Zum glück ist Arek bei sowas ganz gelassen sod ass ich mich damit absolut nicht auskenne.
    Aber für meine Freundin wollte ich mal nachfragen.
    Die Hündin ist sehr gestresst bei Reizen (Geräusche, Licht, Autos, Besuch, ...) - das geht weit über "mit ein bisschen Training+Sozialisation bekommt man das schon hin" hinaus -

    Naja, und Silvester ist immer furchtbar für sie ...

    also, habt ihr Erfahrungen über "Sileo"?
    Oder könnt mir eure Meinung sagen?

    Den Bericht habe ich gefunden und gelesen - klingt soweit ganz gut denke ich.
    Aber ich bezweifle auch dass ich alles verstanden habe was da genau bei dem Wirkstoff apssiert.
    http://www.ema.europa.eu/docs/de_DE..._the_public/veterinary/003764/WC500189292.pdf
     
  2. DieterI

    DieterI Gast

    Beiträge:
    6.086
    Das sind Mittel, die als Wirkstoff Acepromazin enthalten, also etwa Sedalin oder Vetranquil. Die Tiere wirken äusserlich ruhig, durchleben aber die Angst trotzdem, sie können sie halt nur nicht zeigen.

    Demgegenüber wirken Mittel mit Benzodiazepin wirklich beruhigend auf die Psyche, das wären etwa Diazepam oder Alprazolam.

    Eigene Erfahrungen habe ich mit keinem Mittel, den Dackel interessiert die Knallerei auch nicht die Bohne. Milan hat eine Tendenz, bei Schüssen aggressiv zu reagieren. Jedenfalls rechne ich nicht damit, dass er Angst oder Panik hat.

    Hätte ich einen Hund wie Deine Freundin, dann würde ich mit dem üblichen Kram (Thundershirt, Zylkene, Bachblüten) erst gar nicht anfangen. Wirkt das nicht, steht man da.
    Angst oder Panik sind schlimmer als die Gabe von Diazepam oder Alprazolam 1 mal im Jahr.
    Ich wäre da ausgesprochen pragmatisch.
     
    Manfred007 gefällt das.
  3. DieterI

    DieterI Gast

    Beiträge:
    6.086
    Manfred007, marita und RosAli gefällt das.
  4. Rumpelwicht

    Rumpelwicht Stammuser

    Beiträge:
    3.963
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    LK Hameln
    Erster Hund:
    Fiona (10), Mix
    Sympathischer Mann! Ich erinnere mich daran das mit dem Eierlikör vor Jahren mal gepostet zu haben. Meinem Hund ging es damit übrigens gut- ICH dachte ich würde vom wütenden Mob der das las getötet werden! "Wie KANN man bitte dem Hund Alkohol geben??? Du hast ja keine Ahnung, wie das bei Hunden wirken kann!!!!" war das netteste, was ich zu hören bekam. Übrigens sind Eierlikör- der gute von Mutter selbstgemachte natürlich ;) - und Baldrian das einzige, was zumindest ETWAS hilft bisher. Ich habe noch immer einen panisch zitternden Hund, ja. Aber einen, der sich zumindest zwischendurch hinlegt und ETWAS entspannt und ab ca 2/3 Uhr nachts dann auch schläft und nicht panisch bis zum nächsten Tag in der Ecke sitzt.
     
    marita, DieterI und Lesko gefällt das.
  5. Lesko

    Lesko Stammuser

    Beiträge:
    2.526
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Thüringer Wald
    Erster Hund:
    Andy/Mix ( 6 Jahre)
    :D
    Die Boxer meiner Großeltern haben beim Polterabend wohl das Tropfbier vom Fass gesoffen. Abgesehen davon, dass sie den halben nächsten Tag verpennt haben, hatte es wohl keine gesundheitlichen Folgen. Man kann sich aber vorstellen, wie die zwei geschnarcht haben.
     
    DieterI gefällt das.
  6. Hanca

    Hanca Stammuser

    Beiträge:
    8.574
    Ort:
    Nähe Straubing
    Erster Hund:
    Charly, Boxer
    Zweiter Hund:
    Hans, Boxer
    Dritter Hund:
    Paul, Boxer

    Ganz ehrlich - das würde ICH ausprobieren, wenn ich einen Hund mit solchen Problemen hätte.

    Eine Freundin von mir fährt über Silvester auf irgendeine Insel, wo angeblich nicht geböllert wird. Ich hatte ihr zum Eierlikör geraten. Aber das will sie nicht ausprobieren. Da bucht sie lieber eine Woche Urlaub, den sie eigentlich gar nicht wirklich nehmen wollte. :rolleyes:
     
    marita und DieterI gefällt das.
  7. DieterI

    DieterI Gast

    Beiträge:
    6.086
    Eierlikör hab ich im Hause.
    Sollte der Bretone was ernstliches zeigen, kriegt der den. Fertig.
     
    Lesko und Hanca gefällt das.
  8. Karojaro

    Karojaro Stammuser

    Beiträge:
    2.414
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Sachsen
    Erster Hund:
    Lucky, JRT (10)
    Zweiter Hund:
    Aslan/Rottweiler(3)
    Dieses Sileo ist ja wirklich noch nicht so lange auf dem Markt. Die wenigen Erfahrungsberichte darüber sind ziemlich durchwachsen wie bei allen anderen Mitteln auch. Ich werde es bei Lucky nicht anwenden! Ich werde es wieder wie im vergangenen Jahr handhaben. Ich werde ihn an der Leine nah bei mir behalten, auch wenn wir auf dem Sofa herum liegen. Es war bisher das ruhigste Silvester. Den Eierlikör würde ich eventuell noch ausprobieren.
    Im ersten Jahr, welches Lucky Silvester bei uns verbrachte, hatten wir beim Tierarzt ein Mittel mit Acepromazin geholt und gegeben. Die Angst war trotzdem noch da. Er war bewegungunfähig, dabei übelst aggresiv gegenüber Aslan, wenn er ihn beschnuppern wollte. So etwas will ich nicht wieder erleben. Deshalb experimentiere ich mit solchen "Wundermitteln" nicht mehr herum.
     
  9. Hanca

    Hanca Stammuser

    Beiträge:
    8.574
    Ort:
    Nähe Straubing
    Erster Hund:
    Charly, Boxer
    Zweiter Hund:
    Hans, Boxer
    Dritter Hund:
    Paul, Boxer
    Dieses Jahr ist bei uns ja wieder ein wenig Spannung da, wie immer, wenn ein Welpe das erste Silvester erlebt.
    Bisher hatte ich noch nie einen Hund, der auf das Böllern negativ reagiert hat. Manche haben mitgebellt, die meisten haben aber alles verpennt.
    Paul meldet, wenn irgendwo ein seltsames Geräusch ist. Es könnte also sein, dass er bellt. Dass ausgerechnet dieser Hund Angst haben könnte, kann ich mir nicht vorstellen.

    Ich hab` aber Eierlikör hier, und würde den dann geben.
     
    marita und Karojaro gefällt das.
  10. Lesko

    Lesko Stammuser

    Beiträge:
    2.526
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Thüringer Wald
    Erster Hund:
    Andy/Mix ( 6 Jahre)
    Ich bin auch gespannt, ist ja unser erstes Silvester. Aber wir hatten unterwegs schon mal Jugendliche mit Böllern, vielleicht so 20m Abstand. Das hat ihn gar nicht gejuckt. Ich bin also zuversichtlich. Da bei uns in der Straße viele ältere Leute wohnen, hält sich die Knallerei in Grenzen.
    Als ordentlicher Nachfahre eines Jagdhundes scheint er schussfest zu sein. ;)
     
    Hanca gefällt das.
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten : Gesundheitstreff.de | Tierfreund.com