1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. ▷ ▷ ▷ Tiermedizin-Stunde #4 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Direkt zum Video ▷ ▷ ▷

Giardien - Das leidige Thema

Dieses Thema im Forum "Gesundheit" wurde erstellt von Julia1, 29. Januar 2018.

  1. Dalila

    Dalila Stammuser

    Beiträge:
    6.716
    Geschlecht:
    weiblich
    @marita Wenn Frost ist macht das Ausbringen keinen Sinn.
    Meist gibt es verschiedene Mengenangaben auf einem Sack. Je nachdem was du erreichen möchtest (Erhalt, Verbesserung, Unkräuter/Moos vernichten.
    Da nehme ich dann immer die Höchstangabe.
     
    marita gefällt das.
  2. miwok

    miwok Gast

    Beiträge:
    2.219
    Giradien überleben nicht bei diesen Minustemperaturen
     
    Dalila gefällt das.
  3. Dalila

    Dalila Stammuser

    Beiträge:
    6.716
    Geschlecht:
    weiblich
    Das hab ich vorhin auch gedacht.
    Weiß ja aber nicht wie frostig es bei marita ist.
     
  4. marita

    marita Stammuser

    Beiträge:
    1.770
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Saarland
    Erster Hund:
    Kira, Mix, 15.02.11
    Wir haben bisher nachts um die -4 Grad.
    Tagsüber knapp über Null.

    Ab morgen soll es aber Dauerfrost geben und heute nacht -7 bis -10 Grad.
    Wäre sehr erfreulich, wenn das die Giardien vernichtet.

    Ich habe aber trotzdem vor, sobald es wieder wärmer wird und der Boden aufgeht, zu kalken.
    Sicher ist sicher.

    Vielen Dank, Dalila.:)
     
    Dalila gefällt das.
  5. Dalila

    Dalila Stammuser

    Beiträge:
    6.716
    Geschlecht:
    weiblich
    So lange es am Tag über Null wird gehen die Biester noch nicht kaputt.
    Kurzfristig -4 Grad halten sie leider locker aus :(
     
    marita gefällt das.
  6. marita

    marita Stammuser

    Beiträge:
    1.770
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Saarland
    Erster Hund:
    Kira, Mix, 15.02.11
    Ja, ich hatte auch gelesen, dass es mehrere Tage mindestens dauerhaft minus 4 Grad sein muss.
    Das war bisher noch nicht der Fall.

    Aber, momentan sieht es bei allen gut aus.
    Die erste Runde Panacur ist rum, wir sind in der 3 Tage Pause Phase und alle haben die Tabletten ohne Probleme vertragen.:)

    Amy hat seit der ersten Tablettengabe wunderschönen festen Kot, so ordentlich hat er hier noch nie ausgesehen.:D
    Zwar immer noch 4-5 Haufen am Tag, aber sie verträgt bisher auch das neue Trockenfutter sehr gut und bekommt endlich mal wieder mehr Nährstoffe als mit dem wochenlangen Hühnchen mit Reis.

    Seit 3 Tagen muss sie auch nicht mehr erbrechen am frühen Morgen und heute war die erste Nacht seit Wochen, wo sie mich erst um 6.30 Uhr geweckt hat. Davor musste ich ja mindestens ein Mal zwischen 3 und 5 Uhr morgens in den Garten mit ihr.

    Ich hoffe, es bleibt so gut, ab Mittwoch startet die zweite Runde.

    Alle Wolldecken, Vetbeds, Leinen, Geschirre, Halsbänder und Spielzeug sind gewaschen und für die nächsten Wochen weggeräumt, die Böden und erreichbaren Oberflächen sind schon mehrmals geputzt worden und ich habe genügend kochfeste Leintücher besorgt, um alle wichtigen Plätze damit abzudecken und alle paar Tage auszutauschen.

    Terrassen und Auto sind ebenfalls gründlich gesäubert, fehlt nur noch der Garten.
     
    Dalila gefällt das.
  7. Bubuka

    Bubuka Stammuser

    Beiträge:
    8.439
    Geschlecht:
    weiblich
    Das ist doch Wahnsinn. Der Hersteller gibt für die Behandlung 3 aufeinanderfolgende Tage an.
    Er schreibt, eine Wiederholung kann in Einzelfällen nötig sein.
    Man kann natürlich auch 5 Tage behandeln um sicher zu gehen. Oder 3 Tage behandeln, dann 10 Tage Pause und nochmal 3 Tage behandeln. Das ist dann aber schon viel.
    Aber doch nicht 5-3-5 und dann in 2 Wochen nochmal die ganze Behandlung.
    Irgendwie wird das Behandlungsschema immer irrwitziger.

    Wenn mein Hund seit der Übernahme vom Züchter schon so viele Probleme (neben den Giardien) hätte:
    dann würde ich mir mal Gedanken um die Gesundheit machen und den Hund nicht noch systematisch vergiften.

    Ein wirklich gesunder Hund kann draußen alles mögliche fressen ohne jemals krank zu werden.

    Sie bekommt gar keine Chance, eine gesunde Abwehr und Darmflora aufzubauen.
    Es ist eine Milchmädchenrechnung, zu glauben, dass nur Würmer und Giardien abgewehrt werden müssen und man dem Körper diese Aufgabe abnehmen kann mit einer Wurmtablette.

    Du solltest dich mal informieren, wofür die Darmflora wichtig ist.
    Nach einer Wurm- oder Antibiotikabehandlung braucht die Darmflora einige Monate um sich wieder aufzubauen.
    Kaum ist sie so weit, wird die nächste Wurmtablette reingeballert.

    https://www.netdoktor.at/gesundheit/gesunde-ernaehrung/darmflora-5364
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Februar 2018
  8. Lichterflug

    Lichterflug Stammuser

    Beiträge:
    8.907
    Erster Hund:
    Terry / Yorkshire Terrier †
    Zweiter Hund:
    Lotti / Russell Terrier †
    Dritter Hund:
    Abby / American Stafford.
    Abby bekam als sie Giardien hatte auch Panacur, allerdings nur 3 Tage lang und dann nichts mehr. Unsere Tierärztin sagte, das sei völlig ausreichend. In unserem Fall hatte sie damit recht, danach waren die Giardien weg.
     
  9. Entenwackele

    Entenwackele Gast

    Beiträge:
    6.526
    Meiner bekam bei (starkem )Giardienbefall drei Tage Panacur...Kotprobe...Giardien immer noch übermässig vorhanden,daher nochmal drei Tage Panacur,zehn Tage Pause,zur Sicherheit nochmal drei Tage Panacur,um den Giardien nicht die Chance zu geben,sich noch mehr und weiterhin zu vermehren...Giardien tot.
    Für den Darm war schon das eine wahre Tortur... :(
     
  10. marita

    marita Stammuser

    Beiträge:
    1.770
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Saarland
    Erster Hund:
    Kira, Mix, 15.02.11
    Ja, ein gesunder erwachsener Hund.
    Und wenn der ständig an die Kothaufen anderer Hunde geht, wird er ebenfalls Würmer und Giardien kriegen.
    Er wird nur nicht dran erkranken, allerdings ist er ansteckend für andere geschwächte Hunde bzw. Welpen.

    Wie alt war Abby bei der Behandlung und wie lange hatte sie die Giardien bereits?
    Kira hatte sie bei Ankunft ja auch, bei ihr wurde im Schema 5 Tage behandeln, 2 Wochen Pause, 5 Tage behandeln verfahren.
    Danach waren 2 Tests negativ.

    Sie war aber schon gut ein Jahr alt.
     
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Cryptoforum.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com