1. ►►► The Truth About Pet Cancer - Die Wahrheit über Krebs bei Hunden & Katzen -> Direkt zum Video ►►►
  2. ►►► Tiermedizin-Stunde #4 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Direkt zum Video ►►►

Hunde am Bauch kraulen

Dieses Thema im Forum "Hundeverhalten & Erziehung" wurde erstellt von Luva, 15. April 2019 um 13:46 Uhr.

NV-Hundehaftpflicht
NV-Hundehaftpflicht
  1. RosAli

    RosAli Stammuser

    Beiträge:
    5.234
    Erster Hund:
    Rosie/Yorkie-Pinscher-Mix
    Zweiter Hund:
    Ali/AmStaff
    Ich denke, solange der Hund beim Bauchkraulen entspannt ist (meine fläzen sich immer so richtig hin), ist alles okay.

    Ist das auf den Rücken legen eher als eine aktive Unterwerfungsgeste gemeint, sieht der Hund auch nicht so entspannt aus.

    Ich finde es im übrigen ziemlich furchtbar, wenn manche Hunde sich direkt vor ihrem Menschen hinschmeißen und totale Unterwerfung signalisieren. Da denke ich immer, irgendwas ist da im Zusammenleben schief gelaufen.
     
  2. lina27

    lina27 Stammuser

    Beiträge:
    7.633
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Österreich
    Erster Hund:
    Rex / Chihuahua
    Zweiter Hund:
    Jasmin/Yorkiemix
    @RosAli Bei Jasmin geht das mit dem Unterwerfen leider ziemlich schnell...ich fürchte auch so ganz lrieg ich das nicht raus aus ihr...


    Zur Eingangsfrage: Meine sind Bauchkraulfans :) Das merkt man einfach, dass sie das mögen. Nicht immer natürlich.
     
    Luva gefällt das.
  3. RosAli

    RosAli Stammuser

    Beiträge:
    5.234
    Erster Hund:
    Rosie/Yorkie-Pinscher-Mix
    Zweiter Hund:
    Ali/AmStaff
    @lina27

    Das war nichts gegen Dich. Bei Hunden mit Vorgeschichte, da kann man nicht alles ausbügeln. Aber Leute, die ihren Hund von Welpe an haben und den so behandeln, dass der nur kuscht - das ist furchtbar.
    Und da kenne ich so einige.
     
    lina27, Blake und Hanni1990 gefällt das.
  4. TheDogGirl

    TheDogGirl Stammuser

    Beiträge:
    1.400
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    südlich von Hamburg
    Erster Hund:
    Alfke / Kromi +2010
    Zweiter Hund:
    Lani / Kooiker *2010
    Lani ist kein besonderer Bauchkraul-Fan. Mal so kurz, wenn wir schmusen und sie sich so seitlich hinschmeißt, findet sie‘s wohl ganz schön, aber ihre LieblingsstreichelStelle sind die Kuppe und die Oberschenkel. Erogene Zonen ;)
    Die bietet sie mir und ihren Menschen-Freunden gerne an :):rolleyes: Auch in hormonell „neutralen“ Phasen. ;)
    Aber sonst ist sie gar nicht so der „ich-will-gestreichelt-werden-Hund“. Wenn sie schmust, dann drückt sie ihren Kopf und den ganzen Körper an mich ran, kriecht fast in mich rein oder umarmt mich ja auch gerne [​IMG] .
    Von Unterwerfen kann bei ihr jedenfalls keine Rede sein.

    Ach, und weil ich das mit dem Pfoten massieren gerade in einem anderen Thread erzählt habe...
    Dafür schmeißt sich Lani bei mir auf die Oberschenkel (ich Sitz dann auf dem Boden) immer auf den Rücken. Mit Schwung. :D Also da präsentiert sie mir sehr wohl ihren Bauch - aber nur weil ihr die Pfotenfummelei viel besser gefällt, als auf dem Rücken das Fell gebürstet zu bekommen. Und sie weiß, wenn sie sich auf den Rücken wirft, komm ich da erst mal nicht mehr ran :p
     
    SweetFrenchy und Luva gefällt das.
  5. XEinhornX

    XEinhornX Stammuser

    Beiträge:
    700
    Geschlecht:
    weiblich
    Erster Hund:
    Luna/SpitzMix + (16)
    Zweiter Hund:
    Paco/Malinois + (13)
    Dritter Hund:
    Charlie / DS-RR (2)
    Vierter Hund:
    Keko / Mix (1)
    Charlie und Keko sind richtige Schmusehunde. Manchmal denk ich sie meinen, dass sie Chihuahua's sind. Keko mit seinen über 20 kg liegt gerne auf dem Schoss und auch Charlie legt sich zum schmusen gerne mal auf meine Beine. Er wiegt ja nur 34 kg und ist doch egal, ob meine Beine langsam absterben :confused:
    Charlie legt sich sehr schnell auf den Rücken und hält einem seinen "kleinen" Bauch hin. Wenn man dann aufhört, guckt er ganz vorwurfsvoll. Hat er mal, was kaum bis gar nicht vorkommt, keine Lust auf gestreichelt werden, steht er auf und geht. Bei meinem Papa liegt er fast ne Stunde auf dem Rücken und lässt sich kraulen. Sobald Papa aufhört zu streicheln, kommt die Pfote :D
     
    TheDogGirl gefällt das.
  6. Rumpelwicht

    Rumpelwicht Stammuser

    Beiträge:
    5.402
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    LK Hameln
    Erster Hund:
    Fiona (10), Mix
    Ich denke das ist wie fast immer individuell zu sehen. Ich kenne auch einen Hund, bei dem ist es definitiv Unterwerfung. Aber das erkennt man mMn deutlich als Unterschied.

    Wenn fiona sich mitten im Raum auf den Rücken schmeißt und auffordern wedelnd in meine Richtung guckt, ist es definitiv anders. Und wenn sie dann noch mit den Pfoten die kraulende Hand festhält ist es einfach nur süß:D
     
    Karojaro, marita, hennesks und 4 anderen gefällt das.
  7. Wautzi

    Wautzi Stammuser

    Beiträge:
    23.515
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    In der Nähe von Peine
    Erster Hund:
    BalouDackelMix8.3.11
    Zweiter Hund:
    Mogli, JRT,21.10.12
    Dritter Hund:
    HermanPodiMix16.6.14
    Ich habe das gestern mal mit Hermann getestet als er neben mir lag und sich auf den Rücken gedreht hat. Als ich angefangen habe ihn am Bauch zu streicheln gingen die Augen langsam zu, sobald ich aufgehört habe hat er sie wieder aufgemacht. Mogli und Hermann legen sich eher zum Schlafen auf den Rücken.

    Ich glaube ich bin da noch von meinen Katzen geprägt. Bei denen ist der Bauch ja absolute Streicheltabuzone (zumindest bei Meinen war das so). Und eine meine Katze wollte nicht lange gestreichelt werden, ist dann aber auch nicht weggegangen sondern es gab einen Klaps mit der Pfote, mit ausgefahrenen Krallen. Das war schon etwas unangenehm.
     
  8. Crime

    Crime Stammuser

    Beiträge:
    19.618
    Erster Hund:
    Luke / BdP-Senne-Mix (8,5)
    Zweiter Hund:
    Jack/Schnauzer † 01.07.2015
    @RosAli bei Lucy wie gesagt war es halt auch so. Ein ganzes Leben im südfranzösischen Tierschutz und 2x Wanderpokal in Deutschland da bleibt halt was hängen.

    Was mir noch einfällt. Trifft sicher nicht auf alle zu aber meine Beobachtung ist das sich Hunde auch an Vorlieben ihrer Herrchen/Frauchen anpassen im Lauf der Zeit. Genau wie diese sich an die Vorlieben ihrer Hunde anpassen.

    Jack brauchte solche körperlichen Zuwendungen beispielweise gar nicht und ich hab ihn seinen Vorlieben entsprechend damit auch nicht gerade überschüttet. Ich hab ihn jahrelang quasi nur angefasst zum ab- bzw. anleinen.
    Wenn wir wo saßen, lag er auch stets mit etwas Abstand.

    Im selben Maß wie der Abstand im Laufe der Jahre geringer wurde (wobei es meistens so war das ich mich nach einer Zeit einfach näher gesetzt hab und er dann liegen blieb) kam es auch immer mal wieder zu kurzen Streichelkontakten (nur im stehen natürlich, zu Anfang ist er aufgestanden sobald ich ihn im liegen angefasst hab).
    Aber auch da machten wir Fortschritte und irgendwann stellte ich fest das er am Bauch ganz furchtbar kitzelig war. Ich fand das lustig und so hab ich ihn immer mal wieder geärgert. Kennt ihr den Spruch was sich liebt das neckt sich?

    Ich hab ihn damit zeitweise sehr gerne geneckt. :D
    Bin aber auch sicher das er es im Laufe der Zeit genauso verstanden hat. :)
     
    HerrLehmann, Lesko und TheDogGirl gefällt das.
  9. TheDogGirl

    TheDogGirl Stammuser

    Beiträge:
    1.400
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    südlich von Hamburg
    Erster Hund:
    Alfke / Kromi +2010
    Zweiter Hund:
    Lani / Kooiker *2010
    Ja, die schäkern auch mit uns. Das kenn ich von Lani auch - und Alfke, der auch ein kleiner Clown sein konnte, hat das auch gemacht. :)
    Und sie passen sich zum Teil auch den Streichelvorlieben ihrer Menschen an.
    Wenn man alleine überlegt, wieviele Hunde das auf den Kopf tatschen tolerieren, weil Menschen es nun mal so gerne machen... :rolleyes:
     
    RosAli gefällt das.
  10. Impertinence

    Impertinence Stammuser

    Beiträge:
    165
    Geschlecht:
    weiblich
    Erster Hund:
    Westi 15J. verstorb.
    Zweiter Hund:
    Rémy/Barbet (Welpe)
    Oh ja dabei können sie das eigentlich gar nicht ertragen,weil die Hundemama das als Rüge verteilt. Ich denke der Hund lernt einfach menschliche Handlungsweisen,so wie man eine andere Sprache lernt. Hunde schauen sich ja normalerweise auch nicht in die Augen,lernen aber das der Mensch das wieder rum gern tut. Dann macht er es im Laufe der Zeit, um Kontakt zum Menschen aufzunehmen. Ich finde das wirklich beim Hund sagenhaft,wie krass er aus uns lesen kann und sich den Gegebenheiten anpasst.
     
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com