1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. ▷ ▷ ▷ Tiermedizin-Stunde #4 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Direkt zum Video ▷ ▷ ▷

Durchfall durch Schneefressen

Dieses Thema im Forum "Gesundheit" wurde erstellt von 19Kenia98, 18. Februar 2018.

  1. Dalila

    Dalila Stammuser

    Beiträge:
    6.731
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich mag jetzt nicht wirklich googeln.
    Hatte das mal abgespeichert, ist aber weg.
    Mein Tierarzt erwähnt das aber auch immer wenn es um Durchfall geht.
    Wenn du googelst mach mal morsche Möhrensuppe/Säugling.
    Ich glaub da wirst du eher fündig.
     
    Karojaro gefällt das.
  2. Bullerina

    Bullerina Stammuser

    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Niederbayern
    Erster Hund:
    Casha, OEB
    Hab ich schon gegoogelt, aber ich finde halt trotzdem nur Angaben von "mind 1 Stunde", "mind 1,5 Stunden" oder "mind 2 h" kochen.
     
  3. Dalila

    Dalila Stammuser

    Beiträge:
    6.731
    Geschlecht:
    weiblich
    Morgen geh ich gerne danach suchen, jetzt nicht mehr. Unterhalte mich mit meinem Mann der gleich auf Nachtschicht muß.
    Was ich gerade schnell gefunden habe war das was du schreibst. Da wird vom Betakarotin geredet. Dafür sollte die Suppe nur sehr kurz kochen, denn das geht schnell kaputt. Ist aber auch kein antibiotischer Stoff.
     
  4. Entenwackele

    Entenwackele Gast

    Beiträge:
    6.526
    Zum Glück hast Du das Futter dann gewechselt...gesunde Verdauung ist was anderes :-/
    Aber da steckt man nie drin,bis man den Output kontrollieren kann.
     
  5. T S
    19Kenia98

    19Kenia98 Stammuser

    Beiträge:
    1.700
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Oberbayern
    Erster Hund:
    Nanouk - B.C - 12/17
    Ich hab sie 90 Minuten lang gekocht.
     
  6. marita

    marita Stammuser

    Beiträge:
    1.779
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Saarland
    Erster Hund:
    Kira, Mix, 15.02.11
    Ich auch.

    1 kg Möhren hauchdünn geschält, in 1,75 Liter kochendes Wasser, ordentlich aufkochen lassen und dann auf kleiner Stufe 90 Minuten köcheln lassen.
    Dann püriert und einen Teelöffel Salz dazu.

    Am ersten Tag gab es, nach 12 Stunden Fasten, nur die Möhrensuppe in kleinen Portionen.
    Am 2. und am 3. Tag dann Hühnchenbrust mit matschig gekochtem Reis in Brühe, etwa 4 Portionen am Tag.
    Jeweils eine halbe Stunde vorher eine kleine Portion Möhrensuppe.

    Hat auch hier sehr gut geholfen.
    Ich habe es aber nur jeweils 3 Tage gegeben.
     
  7. Dalila

    Dalila Stammuser

    Beiträge:
    6.731
    Geschlecht:
    weiblich
    So, ihr habt recht! :D
    Ich fand das Rezept für die Morsche Suppe vor etwa 16 Jahren.
    Zu der Zeit sollte man die Suppe 4 bis 5 Stunden kochen um die Wirkung zu erzielen.
    Nun hab ich gegoogelt und fand genau das was ihr geschrieben habt.
    Darauf hin rief ich vorhin meinen Tierarzt an.
    Der bestätigte mir das nach heutigem Stand die Suppe ca. 1 1/2 bis 2 Stunden köcheln sollte.
    Er meinte früher wurde anders gemessen als heute, drum ging man mit 4 Stunden auf Nummer sicher.
    Nun weiß man das es gar nicht nötig ist die Möhren so lange zu kochen.
    Schön das wir das Thema hatten, ich hätte sonst immer noch 5 Stunden meine Möhren auf dem Herd gehabt :oops::rolleyes::)
     
    Amica, Entenwackele, Hanca und 7 anderen gefällt das.
  8. Karojaro

    Karojaro Stammuser

    Beiträge:
    4.358
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Sachsen
    Erster Hund:
    Lucky, JRT (10)
    Zweiter Hund:
    Aslan/Rottweiler(3)
    Wieder was gelernt! Danke!:) wofür so ein Forum alles gut ist!
     
    Dalila gefällt das.
  9. Crime

    Crime Stammuser

    Beiträge:
    18.116
    Erster Hund:
    Luke / BdP-Senne-Mix (8,5)
    Zweiter Hund:
    Jack/Schnauzer † 01.07.2015
    Die Sätze machen mir Bauchweh. Bei Parasiten kommt keiner allein gegen an. Das sind Parasiten die wissen schon was sie tun müssen um nicht rausgeworfen zu werden.
    Aber deshalb Dauerbeschuss ist nicht wie mit Kanonen auf Spatzen zu schießen sondern mit Kanonen auf eventuell keine Spatzen zu schießen.
     
    Hanca gefällt das.
  10. marita

    marita Stammuser

    Beiträge:
    1.779
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Saarland
    Erster Hund:
    Kira, Mix, 15.02.11
    Bei diesem Thema scheiden sich die Geister.

    Meine Katzen, alle Freigänger, werden seit 30 Jahren alle 3 Monate routinemäßig entwurmt.
    Gab nie Probleme, wurde immer gut vertragen.

    Kira wird, seit 5 Jahren, alle 4 Monate routinemäßig entwurmt, auch hier keine Probleme.

    Wenn ein neues Tier ins Haus kommt, wird, sofern ich keine gesicherten Angaben zu vorherigen Entwurmungen habe, was bei mir bisher eigentlich immer der Fall war (außer bei Amy), zweimal innerhalb von 3 Wochen und dann noch einmal nach 4 Wochen entwurmt.
    Damit habe ich Bandwürmer und auch alle Stadien von umhergeisternden Spul- und sonstigen Nematoden vernichtet.

    Danach gehe ich zum 4 bzw. 3 monatigen Rhythmus über.

    Es gab in den letzten 30 Jahren zwei Fälle, wo ich von meinem bewährten Schema abgewichen bin.
    Einmal bei einem Katzenkitten vor Jahren, weil ich mich im Katzenforum hab überzeugen lassen, lieber Kot zu untersuchen.
    Da das Kitten ja noch kein Freigänger war, ging das auch.

    Ergebnis: negativ

    3 Wochen später Bandwurm Reiskörner auf dem Liegeplatz und eine stetig umher rutschende Katze.
    Und definitiv nein, wenn die Katze sich erst in diesen 3 Wochen infiziert hätte, hätte es so schnell keine "Reiskörner" gegeben.
    Der oder die Bandwürmer waren bereits zum Zeitpunkt der Untersuchung da, wurden nur nicht erfasst.

    Also wurde entwurmt, einen Monat später nochmal, weil ja nicht klar war, wie groß der Befall war.

    Und Bandwürmer sind die einfachere Kategorie.
    Spul- Peitschen- und Hakenwürmer sind viel schlimmer. Weil deren Larven im Körper umherwandern und von einer Entwurmung nur die adulten Stadien erfasst werden. Wenn ich also abwarte, bis ich einen so massiven Befall habe, dass er bei der Untersuchung erfasst wird, oder aber, noch schlimmer, ich schon Anzeichen beim Hund erkennen kann, dann habe ich, wie Amys Beispiel zeigt, eine mindestens 3 malige Entwurmung vor mir, bis alle Stadien erfasst sind. Zusätzlich hat der massive Befall viel mehr Schaden im Körper angerichtet als ein geringer Befall.

    Auch die Menge der Toxine, die von den absterbenden Würmern abgegeben wird, ist erheblich höher, wenn es sich um einen gravierenden Befall handelt.

    Der zweite Fall ist Amy.
    Wäre ich bei ihr nach meinem Schema vorgegangen, dann hätte sie jetzt maximal einen geringen Befall gehabt, der mit einer (routinemäßig verabreichten) Tablette erledigt gewesen wäre.

    Dazu kommt, dass Amy rassebedingt alles frisst, was sie draußen findet, im Gegensatz zu Kira.
    Also hat sie logischerweise ein erhöhtes Risiko für Würmer und Giardien.
    Natürlich arbeiten wir daran, aber gänzlich abstellen, ob das je gelingen wird, ist fraglich.

    So ist mein Satz zu verstehen.
    Ich werde jetzt alle Stadien eliminieren, geht mit dem Panacur wegen der Giardien ja nun in einem Aufwasch.
    Und danach werde ich routinemäßg alle 3 Monate entwurmen. Damit ich nicht wieder einen so erheblichen Befall riskiere.

    Und Kotuntersuchungen, tut mir leid, was die taugen, durfte ich jetzt schon mehrfach erleben.
    Zum Nachweis von verschiedenen Bakterien, Clostridien, unumgänglich.

    Zum Nachweis von Würmern und Giardien, eher zweifelhaft.
    Denn negativ, bedeutet immer nur "vielleicht negativ".
     
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Cryptoforum.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com