Welpe knurrt und lässt sich nicht beruhigen

Vielen Dank für alle euere Antworten. Ich bin nun etwas beruhigt und versuche die Situationen vorerst nicht mehr entstehen zu lassen. Sobald ich merke er wird unruhig, in sichere Umgebung bringen (Garten, weg von der Straße, etc.) und Leine abmachen.
(Er wird dadurch aber nicht verknüpfen, dass wenn er sich doof benimmt, wir die Leine abmachen oder??)
Sollte er dann doch anfangen, lasse ich die Leine einfach zu Boden fallen und beachte ihn nicht mehr.
Versuche dann vielleicht auch eine gewisse Ablenkung zu schaffen und dass er sich erstmal so richtig austobt. Ich hoffe dann bekommen wir das Problem einigermaßen in den Griff :)
 
Erster Hund
Lucky, JRT (11)
Zweiter Hund
Aslan/Rottweiler(4)
Das wird sich früher oder später verwachsen, glaub ich.
Ich hab mich auch gern in Situationen mit einem Fuß auf die Leine gestellt. Also nicht eng, sondern Hund hat noch genug Leine- aber dadurch hab ich die Bewegung von der Hand nicht auf die Leine übertragen- hab die Situation einfach ausgestanden. Wenn Hund ruhig, weiter!
 
Erster Hund
Luke, 11 Jahre
Zweiter Hund
BdP-Sennen-Mix
Dritter Hund
Jack/Riesenschnauzer
Vierter Hund
† 01.07.2015
Ich hab es wie @Karojaro gehandhabt. Drauf gestanden, kein "mitspielen" meinerseits und auch kein Druck durch Abbruchkommando (was eh noch nicht sitzt) und schlechte Laune meinerseits. So auf der Leine stehend ist der Spielraum für ein Welpenmäulchen auch recht klein (er zog ja dran dadurch war Spannung drauf und das Ding klebte regelrecht am Boden). Und selbst wenn er mal 2min drauf rum gekaut hat, egal, dafür hatten wir uns auch eine stabile Leine besorgt. Mit Schwund hab ich beim Welpen gerechnet.
Luke hat super schnell verstanden das es kein langweiligeres Spiel gibt als wie die Leine zu kauen. Völlig öde.
 



Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben