Vorlaufzeit beim Züchter

Hallo:)

Es ist wirklich keine dringende oder wichtige Frage die mich gerade beschäftigt, aber dennoch habe ich in letzter Zeit öfters darüber nachgedacht.

Und zwar, wie viel "früher" (sprich vor dem Zeitpunkt, zu welchem man am liebsten seinen Welpen hätte) macht es Sinn sich bei verschiedenen Züchtern zu melden und/oder vorzustellen?

Bei mir ist es eh noch ein paar Jahre hin bis ich Zeit in meinem Leben für einen neuen Begleiter hätte, also ist es mehr eine reine Interessensfrage als sonst was, aber mich würden hierzu dennoch eure Meinungen bzw. Erfahrungen interessieren...!

Jetzt mal als Beispiel, wenn man 1 Jahr (oder sogar noch mehr?) vorher auf den Züchter zugeht und sich erst mal allgemein über die Rasse und Hunde etc. informiert hat man natürlich gut Gelegenheit sich in aller Ruhe kennenzulernen, allerdings steht dann bis zum "gewünschten Zeitpunkt" ja noch alles in den Sternen und es ist eine lange Zeit die es dann zu überbrücken gilt, ohne dass der Kontakt abbricht..

Gleichzeit wenn man sich erst meldet wenn Welpen schon im kommen sind, ist es auch wiederum fast zu spät würde ich mal denken..

Gibt es denn überhaupt einen "idealen" Zeitpunkt? Und wie viel im Vorraus sollte man sich höchstens melden, eurer Meinung nach?



Würde mich über ein paar Meinungen freuen:) grade da es auf diese Frage natürlich keine "richtige" Antwort gibt, aber ein kleiner Austausch wäre schön:)
 
Erster Hund
Hermes / Whippet (9)
Zweiter Hund
En-Lil / Whippet (4)
Ich glaube das ist auch wieder von Rasse zu Rasse unterschiedlich. Bei einer Moderasse sind die Wartelisten sicherlich länger. Willst du eine bestimmte Verpaarung, würde ich auch frühzeitig schauen. Bin ich aber nicht sehr festgelegt, z.B. ob ich einen Rüden oder eine Hündin möchte, oder welche Linie oder sonstwas, dann geht das sicher auch kurzfristiger.

Meine Erfahrung:
Wir haben unsere Züchterin besucht, als gerade keine Welpen da waren, weil wir die Rasse in Ruhe kennen lernen wollten. Es war eher Zufall, dass sie wenige Tage später mit ihrer Hündin zum Decken gefahren sind und wir scheinbar von beiden Seiten aus so zufrieden miteinander waren, dass wir auch gleich einen Welpen aus dem Wurf bekommen haben. Wobei es beim Whippet erfahrungsgemäß auch reicht, sich relativ kurzfristig vorher zu melden, da die Rasse glücklicherweise nicht übermäßig beliebt ist.
 
Erster Hund
Mica/Malamut (*01/2014)
Zweiter Hund
Tino/Malamut (*08/2016)
Ich denke, wenn man sich nur mal generell über die Rasse informieren möchte oder Hunde einer bestimmten Rasse mal aus der Nähe betrachten möchte, gibt es keinen falschen Zeitpunkt.....sowas kann man jederzeit machen.

Hat auch den Vorteil, dass man vielleicht bei dem einen oder anderen Züchter "hängenbleibt", sei es weil man die Hündin(nen) dort toll findet oder sich einfach auch so sympathisch ist. So kann man sich dann auch über geplante Würfe informieren lassen (oder einfach immer mal wieder einen Blick auf die jeweilige Homepage werfen).

Wenn es doch mal konkret wird, würde ich schon mindestens ein halbes Jahr im Voraus beim jeweiligen Züchter meines Vertrauens vorstellig werden. Es gibt Züchter, die zum Beispiel erst wirklich einen Wurf planen, wenn auch genügend Interessenten vorhanden sind.

Andererseits gibt es auch Züchter, die zum Beispiel einen ganz speziellen Deckrüden für ihre Hündin im Auge haben und dann muss da halt auch noch das Timing passen, sprich man muss ja die Läufigkeit abwarten (und die ist ja auch nur zweimal im Jahr). Dann noch abwarten, ob die Hündin auch aufgenommen hat, das nimmt alles Zeit in Anspruch.

Ich selber hab zum Beispiel letztes Jahr so um die Zeit bei meiner Züchterin angefragt, ob und wann sie einen neuen Wurf mit ihrer Hündin plant....und der besagte Wurf wäre erst jetzt im Oktober rum gefallen, wenn sich die Hündin an den Zeitplan gehalten hätte...:)
Sie wurde aber bereits kurz nach Ablauf der einjährigen Sperrfrist wieder läufig und konnte damit früher belegt werden. Ich stand aber das ganze Jahr über schon mit der Züchterin in Kontakt und wusste daher, dass der Wurf früher als geplant kommt. Hätte ich mich erst später gemeldet, wäre ich wohl zu spät dran gewesen.
 
Erster Hund
Django/DSH *86-00
Zweiter Hund
Chihuahuas
Dritter Hund
Bolonka Zwetnas
Ich denke das kommt auf die Rasse an.
Es gibt Rassen mit nur wenigen Würfen im Jahr, da ist sicher ein frühzeitiges anmelden wichtig.
Dann gibt es Züchter die arbeiten mit Wartelisten und planen erst einen Wurf wenn sie genügend Interessenten haben

Ist es eine "moderne" Rasse mit relativ hohem Angebot würde ich mir im Vorfeld ein paar Züchter nach HP raussuchen, evtl. auch schon mal anrufen ob die Chemie stimmt. Hinfahren würde ich aber erst dann wenn ich jetzt einen kaufen möchte.

Nach wie vor die beste Art und Weise die Rasse bzw. auch gleich Züchter dazu unverbindl. kennen zu lernen ist m.M. eine Ausstellung.

- - - Aktualisiert - - -

Ich denke das kommt auf die Rasse an.
Es gibt Rassen mit nur wenigen Würfen im Jahr, da ist sicher ein frühzeitiges anmelden wichtig.
Dann gibt es Züchter die arbeiten mit Wartelisten und planen erst einen Wurf wenn sie genügend Interessenten haben

Ist es eine "moderne" Rasse mit relativ hohem Angebot würde ich mir im Vorfeld ein paar Züchter nach HP raussuchen, evtl. auch schon mal anrufen ob die Chemie stimmt. Hinfahren würde ich aber erst dann wenn ich jetzt einen kaufen möchte.
Gerade bei Moderassen ist manch ein "Züchter" nach 2 Jahren schon wieder bei anderen Rassen...

Nach wie vor die beste Art und Weise die Rasse bzw. auch gleich Züchter dazu unverbindl. kennen zu lernen ist m.M. eine Ausstellung.
 
Erster Hund
Alcantha/Aussie
Zweiter Hund
Baasies/Border
Dritter Hund
Iva/Border
Vierter Hund
Aiden/Jaano im Herz
Denke es kommt drauf an...

Bei Baasies hat eine ein Welpe bekommen, die hat 3 Jahre drauf gewartet.

Bei Aiden damals hatte ich vor dem Decken Kontakt, aber habe mich abgemeldet/ausgeschlossen.
Nach dem Decken habe ich sie besucht.

Schnell war klar, da soll der 2. Border her. Habe da relativ spät nach weitere Borders geguckt.

Bei Jaano habe ich an Weihnachten geguckt, da war Deckzeit. Bin da aber "vorgerutscht"



Kommt aber auf Rasse, Ansprüche usw an
 
Erster Hund
Moony, KH-Collie *05/2014
Wir haben schon lange vorher Kontakt zu unseren Züchtern gehabt.
Erstmal wollten wir uns ja nur informieren, da war noch gar keine HUnd geplant.
Dann wollten wir eigentlich einen, wenn unsere Tochter so etwa 4 Jahre alt gewesen wäre.
Allerdings ist dann unsere zweite Tochter auf die Welt gekommen und ich habe dann den Hund erstmal weit nach hinten geschoben.

Wir sind aber trotzdem immer wieder zu unseren Züchtern gefahren, einfach um den Kontakt zu halten und auch mit Besitzern zu sprechen.
Da gibt es immer wieder mal Treffen.

Als es dann schließlich konkret wurde, haben wir etwa ein dreiviertel Jahr auf unsere Maus gewartet.
:)
 
Wenn du eine Idee hast, welche Rasse es werden soll dann lohnt es sich, schon jetzt ein Bild von Züchtern zum Beispiel auf Ausstellungen zu machen. Du kannst den ersten Kontakt herstellen und sehen, wo die Chemie passt und wo die Zuchtidee mit deinen Vorstellungen übereinstimmt.
Ich kenne auch einige Züchter, obwohl ein Welpe noch nicht in Planung ist.
 
Erster Hund
Alcantha/Aussie
Zweiter Hund
Baasies/Border
Dritter Hund
Iva/Border
Vierter Hund
Aiden/Jaano im Herz
Wenn du eine Idee hast, welche Rasse es werden soll dann lohnt es sich, schon jetzt ein Bild von Züchtern zum Beispiel auf Ausstellungen zu machen. Du kannst den ersten Kontakt herstellen und sehen, wo die Chemie passt und wo die Zuchtidee mit deinen Vorstellungen übereinstimmt.
Ich kenne auch einige Züchter, obwohl ein Welpe noch nicht in Planung ist.


Kommt da auch wieder drauf an was gesucht wird.
Würde ich ( bei Border ) zb. hingehen, kann sein, dass gar kein passende Züchter da ist.
 
Also macht es durchaus Sinn jederzeit schon mal auf Ausstellungen zu fahren, klingt ja auch logisch, da kann man die Rassen einfach mal unverbindlich kennenlernen! :)

Würdet ihr das gleiche auch empfehlen, einfach mal unverbindlich bei verschiedenen Züchtern anzufragen ob man die Rasse einfach mal in einem häuslichen Umfeld kennenlernen kann? Denke, dass es da doch wieder Unterschiede zu dem Hundeverhalten auf Austellungen gibt..
Oder ist es bei Züchtern eher nicht so gern gesehen als Interessent Kontakt aufzunehmen und mal vorbei zu schauen, ohne dass man aktiv in der nächsten Zeit nach einem Welpe sucht?

Aber allgemein scheint es, dass die "Vorlaufzeit" selbst von Rasse zu Rasse doch stark unterschiedlich ist, aber es auf jedenfall Sinn macht vor der Welpenzeit Kontakt zu haben, kann ich das so grob sagen?:)
 
Zuletzt bearbeitet:



Hundeforum.com - Partnerseiten :
Heilkundeforum.com | Veggieforum.de | Herrchen-sucht-Frauchen.de

Hundeforum.com ⇒ Das freie & unabhängige Hundeforum unterstützen:

Oben