15 Wochen alten Welpen?

Sind 15 Wochen zu spät?

  • Ja

    Stimmen: 2 14,3%
  • Nein

    Stimmen: 9 64,3%
  • Kommt drauf an

    Stimmen: 3 21,4%

  • Umfrageteilnehmer
    14
Erster Hund
Alcantha/Aussie
Zweiter Hund
Aiden im Herzen
Dritter Hund
Baasies/Border
Vierter Hund
Jaano/Border
Alcantha war auch schon fast 13 Wochen als sie zu mir kam.
Mir persönlich wäre 15 Wochen zu spät.
Um sowas zu machen müsste es eine mega Verpaarung sein.
 
@Hermelin wenn man in den gängigen Facebookgruppen liest, ist offenbar Hopfen und Malz verloren, wenn der Welpe nicht bis 12. Woche ein volles Programm absolviert hat 😏
 
Danke für eure Antworten!

Leider gibt es extrem wenig Züchter für diese Rasse und um einen Welpen in Deutschland zu bekommen müsste ich sehr lange warten. Die Züchterin aus Frankreich war Glück, sie ist in den Kreisen sehr bekannt.
Sie hat mir versichert, dass sie dem Welpen einige Dinge beibringen wird, dir wir klären werden, wenn sie geboren ist.
 
Erster Hund
Rosie/Yorkie-Pinscher-Mix
Zweiter Hund
Ali/AmStaff
Ich denke nicht, dass der Sozialisierungsphase ein zu hoher Stellenwert beigemessen wird.
Aber es wird eventuell falsch eingeschätzt, was die Hunde in der Phase lernen müssen.

Ich perönlich denke, das wichtigste ist die Sicherheit, Geborgenheit, das Vertrauen auf Menschen und Hunde.. solche Dinge.
Wenn ein Welpe in der sozialisierungsphase lernt, dass er sich auf den Menschen verlassen kann und das entsprechend auch generalisiert, dann ist das auch schon die halbe Miete.
Dann vertraut er seinem Menschen auch in ungewohnten Situationen.

Ich zitiere das mal, weil es wirklich wichtig ist.

Auch mit bestem Willen kann ich einem Welpen nicht alles zeigen, was ihm in seinem späteren Leben mal begegnen könnte.

Aber wenn er genügend Urvertrauen in Menschen aufgebaut hat, wird er auch in unbekannten Situationen seinem Menschen vertrauen.

Meine Hunde, die ich vom Welpenalter an hatte, sind immer vertrauensvoll mitgekommen. Egal was war. Und auch wenn sie das vorher noch nie gemacht hatten. Bspw. mit dem Bus mitfahren oder durch einen Tunnel gehen.
 
Erster Hund
BalouDackelMix8.3.11
Zweiter Hund
Mogli, JRT,21.10.12
Dritter Hund
HermanPodiMix16.6.14
Wenn drei Wochen einen großen Unterschied machen würden hätte alle Hundehalter mit Tierschutzhunden einen Problemhund. 😉 Die Sozialisierung wird meiner Meinung nach schwierig wenn der Hund gar nichts kennen gelernt hat, also wenn er z.B. monatelang nur in einem Garten gelebt hat. Aber bei einem Hund der bei einem Züchter ganz normal im Haushalt lebt und die normalen Geräusche kennt, Gassi geht und andere Hunde kennenlernt kann ich mir nicht vorstellen, dass es einen Unterschied macht ob der Hund mit 12 oder 15 Wochen ins neue Zuhause zieht. Und wie @RosAli schreibt: Ein Hund der seinem Menschen vertraut kommt auch mit unbekannten Situationen klar die er nicht beim Züchter kennen gelernt hat.
 
Erster Hund
Neo/PdAE (2009)
Zweiter Hund
Willow/PdAE (2011)
Dritter Hund
Smilla/´PdAE (2015)
Bei einem Züchter, bei dem ich Sorge haben müsste, dass er den Hund bis zur 15. Woche versaut, weil er zuwenig macht, würde ich eh nicht kaufen

Das sehe ich anders.
Denn es geht nicht ums Versauen, sondern um das Leben und die Eindrücke.
Beispiel:
Willow stammt aus Finnland, der Züchter wohnt mitten in der Pampa an einem Schotterweg. Der nächste Nachbar ist 2km entfernt und dann kommt erst 30km weiter der nächste Ort.
Ich wohne dagegen in einer Kleinstadt, mit Verkehr und Co.
Der Züchter hatte keine Kinder, ich hatte welche.
Der Züchter spricht finnisch, ich deutsch - meine Rasse lernt aber gern.
.......
das lässt sich ewig so weiterführen.
Meine Hunde z.B. schlagen schnell an (sie puschen sich ja auch gegenseitig) und ein Welpe guckt sich das umso schneller ab. Aber vielleicht soll der Welpe Einzelhund sein und sich sowas nicht so extrem abgucken?

Von daher würde ich nie pauschal sagen, dass das immer in Ordnung ist, wenn der Züchter dafür halt schon mal die Welpenschule besucht oder in einen Einkaufsladen fährt. Umwelteinflüsse sind überall in jeder Kleinigkeit vorhanden.
 
Erster Hund
Rika, Barsoi
Der Welpe darf frühestens mit 15 Wochen eingeführt werden, da er eine gültige Tollwutimpfung braucht. 12Wochen +3Wochen bis Gültigkeit.
Also ist es egal, wann der Wurf fällt, die Einfuhr kann erst mit 15 Wochen erfolgen.

Danke, hatte ich vergessen.

@Pfotenpflege: Dazu kommen noch die Reisebeschränkungen wegen Covid. Du kannst nicht sicher sein, ob du deinen Welpen holen darfst wenn er 15 Wochen alt ist (bin gespannt, wann Rika ihre massgefertigte Transportbox kriegt, die mir meine Schwester Allerheiligen bringen wollte, dann Ostern, dann 24. April...)
 
Erster Hund
Span. Strassenköterchen
...was ich nicht verstehe...mein Hund kam erst mit 4 Monaten zu mir...bis dahin kannte er seine Geschwister, Mutterhündin und andere Hunde und eine Handvoll nette Menschen.
ich wohne auch an einer Hauptstraße im Dorf...also musste er als erstes Autos kennenlernen 🤔
Einfühlsam gelernt, heute zuckt er nichtmal mit der Wimper, wenn laute LKWs nah an uns vorbei düsen.

warum sollte man, das mit einen 15 Monate alten Hund nicht ?

Anmerkung: das Strassensichere ist natürlich nicht nach Jahren, sondern viel, viel früher eingetreten😘
 

Ähnliche Themen




Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben