Mangelnde Kommunikation oder bin ich einfach nur ungeduldig?

Samjuel

Newbie
Hallo ihr Lieben,

Ich hoffe das Thema ist hier richtig...

Ich hab in den letzten Monaten so viel gesucht und gelesen, was ich über die Adoption eines Tierschutzhundes aus dem Ausland finden konnte, aber das richtige hätte ich nicht gefunden.

Zu unserer Situation:
Wir haben uns nach langer Überlegung dazu entschieden, einen zweiten Hund in unsere Familie aufzunehmen, also ging die Suche los.
Ein Tierschutzhund sollte es sein und am liebsten einen Welpen. Die Auswahl an TSVs hat uns schier überfordert, also suchten wir nach regionalen Vereinen und wurden fündig.
Auf der Homepage stießen wir auch gleich auf ein Welpenmädchen in das wir uns schockverliebten. Also googelte ich erstmal die Eigenschaften der Rassen aus denen unsere Wundertüte bestehen sollte und das passte für uns. Ich schrieb den Verein an und bekam noch am selben Tag einen netten Anruf von der Vorsitzenden in dem wir alles soweit besprachen und sie versprach uns eine Vorkontrolle zu schicken, da sie ohnehin für Mitte Juni Flugpaten hätte.
Mein paar Tage hörte ich nichts, rief also wieder an und erreichte niemanden und hinterließ eine Nachricht auf dem AB.
Am nächsten Tag meldete sich also die Dame für die Vorkontrolle und am Freitag drauf besuchte sie uns.
Sie sagte sie würde ihre Einschätzung an den TSV melden und die Vorsitzende würde sich bei uns melden. Gut möglich aber, dass auch wir nochmal nachhaken müssen, weil viel zu tun usw.
OK, 2 Tage vergingen, ich also wieder angerufen, niemanden erreicht, Nachricht auf dem AB... kein Anruf bis Abends also habe ich eine Mail geschrieben ob wir die kleine bekommen würden. Die Antwort kam recht schnell und wir würden die kleine bekommen und sie würde sich tags drauf mit uns in Verbindung setzten.
Es folgte kein Anruf, also rief ich zwei Tage später an und erreichte die Vorsitzende auch. Yay
sie bestätigte nochmal dass wir die Maus bekämen und dass sie sich gut vorstellen kann, das das gut passt. Ich fragte wegen Schutzvertrag und Schutzgebühr usw und ob es bei dem Termin Mitte Juni bliebe.
die Abtwort war etwas ernüchternd: „Schutzvertrag und Gebühr könnten wir direkt am Flughafen bei Abholung erledigen und zum Termin kann sie jetzt nichts sagen, da sie zwar Paten hat, ggf aber keine Flugboxen mehr im Tierheim sind...Sie meldet sich wenn sie mehr weiß“
das war jetzt vor einer Woche und ich werde echt unruhig.
Im Internet sind Ihre Vermittlungsersuche noch auf sämtlichen Seiten zu finden, auf der Homepage auch kein Vermerk dass sie reserviert ist oder Ähnliches.
Heute schrieb ich dann eine Mail, ob es was neues gäbe. Ich komme mir langsam aber echt blöd vor, wie so ein Bittsteller.
Könnt Ihr mir eure Erfahrungen mitteilen und ob das bei euch auch so schleppend ablief? Bin ich einfach zu ungeduldig? Ich möchte eigentlich ja nur wissen, wann wir die kleine aufnehmen können... wenn das noch etwas dauert ist es auch ok, aber n Termin oder zumindest eine Tendenz wüsste ich einfach gerne.

sorry für den langen Text und schon mal lieben Dank für die Antworten.

viele Grüße
Juna
 

Bubuka

Stammuser
Hallo Juna,
wenn es keine Flugboxen gibt, können die Leute auch keinen Termin nennen.
Alle Flugboxen müssen ja von Deutschland aus zurückgeschickt werden.
Da lassen sich manche Pflegestellen oder Adoptanten viel Zeit.

Seid ihr ausreichend über die Mittelmeerkrankheiten informiert?
Da hapert es nach meiner Erfahrung bei den meisten Vereinen.
Wenn man weiß, wie häufig die Krankheiten vorkommen und wie schwer sie verlaufen können, würden viele Familien keinen Hund aus dem Süden nehmen. Darum wird da nicht ehrlich drüber geredet.
 

Haylee

Stammuser
Erster Hund
DSH -Aussi Amber(13)
Zweiter Hund
XMechelaar Haylee6M
Ah ok gerade hab ich in der Vorstellung gefragt was mit dem zweiten Hund ist ;)
Also man kann natürlich schon sagen das viele Vereine über mehrere Personen vermitteln, da weiß oft der Eine nicht was der Andere macht. Wenn das ein grosser Verein ist der viele Hunde vermittelt kommt da einiges zusammen.
Aber ich finde es unmöglich so mit Interessenten umzugehen. Habt ihr den Vertrag schonmal gesehen? Nicht das ihr am Ende was unterschreibt weil ihr im Zugzwang seid weil Hund schon vor euch sitzt. Ist übrigens bei den Hunden die so richtig Terror machen oft der Fall, Trick 17, Vertrag unterschreiben lassen wenn die Leute keine Chance haben nein zu sagen. Ganz unten steht dann das man selbst verantwortlich ist und der Verein den Hund auch nicht zurück nimmt wenn es wirklich nicht geht.
Was wisst ihr denn über den Verein?
Wieviele Infos habt ihr zu ihr?
 

Samjuel

Newbie
Es ist ein Verein der im Jahr etwa 200 Hunde vermittelt.
Mit dem Zugzwang so hab ich es noch gar nicht gesehen, aber da hast du natürlich recht.
Gesehen haben wir den Vertrag noch nicht, jedoch hat die Dame von der VK erzählt dass im Vertrag geregelt ist, dass der Verein den Hund auf alle Fälle zurück nimmt wenn es Probleme gibt... meint ihr bei nem 4monate alten Hund kann man den terrorist schon heraussehen?

Mittelmeerkrankheiten habe ich nicht mit dem Verein gesprochen, sondern mit unseren tierarzt hier. Sie hat sich auch viel Zeit genommen um mir alles zu erklären.
 

Bubuka

Stammuser
Mittelmeerkrankheiten habe ich nicht mit dem Verein gesprochen, sondern mit unseren tierarzt hier. Sie hat sich auch viel Zeit genommen um mir alles zu erklären.
Ist dir klar, wie sehr die unheilbare Leishmaniose unter den Hunden verbreitet ist?
Je nach Gebiet sind ca 50 - 60 % der Hunde infiziert.
Das ist eine Krankheit, die meistens mit viel Leid einhergeht, wenn die Krankheit zum Ausbruch kommt.
Die Sterblichkeitsrate ist sehr hoch.
 

Hanca

Stammuser
Erster Hund
Hans, Boxer
Zweiter Hund
Paul, Boxer
Gesehen haben wir den Vertrag noch nicht, jedoch hat die Dame von der VK erzählt dass im Vertrag geregelt ist, dass der Verein den Hund auf alle Fälle zurück nimmt wenn es Probleme gibt... meint ihr bei nem 4monate alten Hund kann man den terrorist schon heraussehen?
Ich kenne Dich und Deine Einstellung nicht, könnte mir aber vorstellen, dass ein Hund für Dich keine Sache ist, die man einfach zurückgibt, wenn sie Mängel hat. Du baust Bindung zum neuen Familienmitglied auf und wirst es wahrscheinlich nicht wieder zurückgeben, wenn die ersten Probleme sichtbar werden. Und mit Problemen meine ich nicht den "Terroristen".
Sondern das, was Bubuka angesprochen hat: Krankheiten. Du holst Dir diesbezüglich u.U. riesige Probleme ins Haus.

Ich würde von dort keinen Hund nehmen, sondern in hiesigen Tierheimen nach einem Hund suchen, den Du Dir vor der Übernahme auch mal ansehen kannst. So kannst Du auch testen, ob der neue Hund mit Deinem Rüden zusammen passt.
 

Samjuel

Newbie
kenne Dich und Deine Einstellung nicht, könnte mir aber vorstellen, dass ein Hund für Dich keine Sache ist, die man einfach zurückgibt, wenn sie Mängel hat. Du baust Bindung zum neuen Familienmitglied auf und wirst es wahrscheinlich nicht wieder zurückgeben, wenn die ersten Probleme sichtbar werden.
Ja das stimmt! Hier bei uns ist leider keiner außer mir frei von gesundheitlichen Mängeln und trotzdem sind sie alle noch da ;)
Nein Galgenhumor beiseite...
ich lasse es mir einfach nochmal durch den Kopf gehen... gerade bin ich echt deprimiert...
 

TinaH

Stammuser
Erster Hund
Neo/PdAE (2009)
Zweiter Hund
Willow/PdAE (2011)
Dritter Hund
Smilla/´PdAE (2015)
Ich kenne ja deinen Ersthund, aber ich selbst würde erst mal in den umliegenden Tierheimen gucken oder bei Pflegehunden die schon hier in D sind, damit man die Hunde sich vorher kennenlernen können.
Ab 4 Monaten ist ein Hund kein Welpe mehr und hat schon einen ganz anderen Status im Leben.
Meine Hunde gehen mit einem Hund in dem Alter schon anders um als mit einem Welpen, vor allem weil die da schon rüpelig sein können.

Was den von dir ausgesuchten Verein betrifft, so kenne ich ihn nicht und kann mir deshalb kein Urteil über Seriösität erlauben.
Aber ich finde das von dir beschriebene Verfahren und den Umgang recht unglücklich.
Das klingt so nach Abfertigung in Warteschleife.
1. Müssen Tierschutzmitarbeiter wissen, dass man als Interessent natürlich aufgeregt sein kann und mitfiebert, solange man keine offizielle Bestätigung hat.
2. Sollten sie fairerweise darauf hinweisen, dass das Bearbeiten des Falls länger dauern kann weil......d.h. sie müssten sagen, dass es z.B. bis Anfang Juni dauern kann bis sie die Bestätigung haben, ob noch eine Flugbox frei ist oder nicht. Dann müsste man ach nicht aufgeregt hinterher telefonieren. Für mich klingt das leider recht empathielos.
3. Wirklich unseriös an der Sache finde ich aber das lapidare Abfertigen des Vertrags und der Gebühr. Ein Kaufvertrag ist eine ernstzunehmende Sache und man muss die Möglichkeit haben, diesen vorab/vor einer endgültigen Entscheidung zu lesen, um gegebenenfalls zurücktreten zu können. Den Vertrag herunterzuspielen und dann womöglich erst bei der Abholung das erste mal vorzulegen ist reines Kalkül. Denn ganz ehrlich, wer traut sich denn so ein Ding abzulehnen und auf den Hund zu verzichten, wenn der schon vor einem sitzt und anschaut? Oder wer liest denn dann noch sorgfältig, wenn er den armen Hund doch möglichst schnell heim bringen möchte und weg vom Flughafentrubel?

Ganz ehrlich:
Ich würde, wenn ich nicht wegen der anderen Gründe Abstand nehmen würde, da anrufen und um einen Vertrag zum Vorablesen bitten, damit man sich entscheiden kann, bevor für den Hund schon alles in die Wege geleitet wurde.
Kommen sie damit nicht zeitig rüber, hätten sie Pech.

Und was mich noch interessieren würde ist, ob die Kleine schon kastriert ist. Auch dann würde ich Abstand nehmen.
 

Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben