Allein bleiben im neuen Haus!?

Erster Hund
Tibbers / ZP (3)
Zweiter Hund
Phineas / ZP (1)
Hallo zusammen,

Mich beschäftigt im Moment eine große Frage (vielleicht mach ich mir da auch zu viele Gedanken...), die ich jetzt hier doch gerne mal erörtern lassen würde. Ihr habt bestimmt Tipps und Ratschläge 😁

Im Moment sieht es tatsächlich so aus, dass wir auf den 01.08 umziehen können. Da wir drei Monate Kündigungsfrist haben war es eigentlich nie ein Thema, sollte der Termin aber passen hab ich zwei Wochen Urlaub und der Umzug würde rasch in den zwei Wochen über die Bühne gehen. Der Plan war dann eigentlich, dass die Jungs das erste Mal in der dritten Augustwoche 1 Stunde allein im neuen Haus bleiben müssten. Beim Umzug sind sie immer dabei, Haus sollten sie dann ja eigentlich schon zwei Wochen "kennen" und eine Stunde sollte auch kein Thema sein...

Nun ist es so, dass meinem Mann in dieser Woche Tagschicht aufgedrückt wurde... Somit wären die Jungs von 08-12Uhr alleine, ab 12Uhr wäre jemand da. In der aktuellen Wohnung absolut gar kein Problem, aber im neuen Haus? Hat da jemand Erfahrungen damit? Hunde lernen ja auch sehr kontextbezogen und außer im Auto, Zuhause und bei meinen Eltern waren die beiden halt noch nie irgendwo allein... Sollte ich mich da auf Probleme einstellen?
Theoretisch wäre es auch möglich sie in die Wohnung zu bringen für die Zeit, aber die wäre bis auf Körbchen, Wasser, bissl Spielzeug und Knabberzeug leer. Verwirrt das die beiden dann eher mehr? Mache ich mir zu viele Gedanken? 😅

Frage Nummer 2 wäre dann auch gleich: bisher durften die Jungs in unserer Abwesenheit nur in Flur und Küche (weil so kleine Junghunde ja gerne Flausen im Kopf haben und weil durch Wohnzimmer/Büro der Zaun bewacht hätte werden können...), zukünftig haben wir aber eine Wohn-Ess-Küche mit Blick zum Garten... Nur Flur fände ich etwas knapp bemessen... Würdet ihr das dann gleich von Anfang an erlauben, also mehr als nur Flur zur Verfügung stellen oder erst nach einer gewissen Zeit?
In der Wohnung durften sie jetzt auch schon mal wenn ich nicht so lange weg war auch im Wohn/Esszimmer bleiben, aber halt nicht generell in unserer Abwesenheit...

Ich freue mich auf eure Ratschläge 😊
 
Erster Hund
Lucky, JRT (11)
Zweiter Hund
Aslan/Rottweiler(4)
Ich kann bloß von uns schreiben. Wir waren ja innerhalb kürzester Zeit sogar 2× umgezogen. Einmal ins Wohnmobil und ein halbes Jahr später ins Haus.
Unseren Aslan hat das alles nicht gejuckt, auch wenn sie allein bleiben mussten, Null Problem. Dem war das echt schnurzepiepe. Der hat da so ein Urvertrauen.
Für Lucky war alles Neue, insbesondere die anderen Geräusche hier draußen, da funktionierten die Ohren noch, tatsächlich beängstigend. Da gab es ja noch die vielen, trockenen Sommergewitter, die im Womo besonders gut zu hören waren. Allein bleiben ging da nicht wirklich, da hat er versucht zu fliehen. Der Obergau war ja, als er sich irgendwie untermTor durchgebuddelt und gezwängt hatte. Da war ich sogar zu Hause. Da hatten sie hier die Felder abgemäht und die Jäger schossen.
Mit dem Umzug ins Haus wurde es schlagartig besser, er hatte dann sein altbekanntes Sofa.....
 
Erster Hund
Rosie/Yorkie-Pinscher-Mix
Zweiter Hund
Ali/AmStaff
Wir sind ja schon mehrfach mit Hunden umgezogen und allein bleiben in der neuen Wohnung war nie ein Problem.

Die ersten paar Tage waren wir immer zuhause, die Hunde hatten Zeit die neuen Räumlichkeiten kennen zu lernen. Und dann funktionierte das.
Wahrscheinlich auch, weil ja nicht alles neu und fremd war. Unsre gewohnten Möbel (vor allem das Sofa) sind ja mit umgezogen. 😉

Wenn Du deinen Hunden im neuen Haus mehr Raum zur Verfügung stellen willst, würde ich das auch von Anfang an so machen.
 
Erster Hund
Jacques/FB R.I.P
Zweiter Hund
Hannibal (*10/11)
Dritter Hund
Amy / FB (*17.08.14)
Als wir damals unser Haus gekauft haben, haben wir ja erstmal einige Wochen kernsaniert und waren täglich auf der Baustelle. Da waren die Hunde schon immer dabei, so dass sie das Haus und den Garten bereits kannten. Bereits da haben wir sie schon stundenweise alleine gelassen, da wir immer mal wieder dies und jenes besorgen mussten. Als wir dann eingezogen waren und wieder arbeiten mussten, waren sie tagsüber allein. War von Anfang an kein Problem. Die einzige Etage, die bei uns tabu ist während des Alleinseins ist das Dachgeschoß (Schlafzimmer). Sie haben somit das Wohnzimmer, Küche, Flur, Flur im Keller und Garten zur Verfügung. Unsinn hat da keiner gemacht, allerdings war Hannibal damals schon 4 Jahre und Jacques 9...
 
Erster Hund
Tibbers / ZP (3)
Zweiter Hund
Phineas / ZP (1)
Für Lucky war alles Neue, insbesondere die anderen Geräusche hier draußen, da funktionierten die Ohren noch, tatsächlich beängstigend.
Wir ziehen ja nur zwei Straßen weiter, da ändert sich glücklicher Weise nicht so viel, aber das Haus und den Garten kennen sie halt noch gar nicht, nur vom dran vorbei laufen

Mit dem Umzug ins Haus wurde es schlagartig besser, er hatte dann sein altbekanntes Sofa.....
Die ersten paar Tage waren wir immer zuhause, die Hunde hatten Zeit die neuen Räumlichkeiten kennen zu lernen. Und dann funktionierte das.
Wahrscheinlich auch, weil ja nicht alles neu und fremd war. Unsre gewohnten Möbel (vor allem das Sofa) sind ja mit umgezogen. 😉
Ich denke eigentlich auch, dass schon die bekannten Möbel und damit verbundenen Gerüche Sicherheit geben... Ich hab deshalb auch gleich gesagt, dass wir die Körbchen nicht austauschen, obwohl das eigentlich mein Plan war...



Wenn Du deinen Hunden im neuen Haus mehr Raum zur Verfügung stellen willst, würde ich das auch von Anfang an so machen.
Ja das war auch mein Gefühl.
Als Welpen war deshalb nur Flur und Küche in unserer Abwesenheit erlaubt, weil dort wegen der Fliesen ein Missgeschick nicht schlimm war (ist ja jetzt hinfällig) und dann eben auch, dann auch, weil ein junger Hund auch Flausen im Kopf hat (und man eben nicht immer alles in allen Räumen weggeräumt hat) und weil Tibbers gerne durchs Fenster den Zaun bewacht... Im Haus schaut man vom Wohnzimmer aber nur raus in den Garten, nicht zum Zaun und ich hab das Gefühl so komische Flausen hat auch Phineas nicht mehr im Kopf. Falls ich mich irre werde ich es erfahren 😅
Büro weiß ich noch nicht, Schlafzimmer wird wohl tabu sein, weil ich immer bedenken hab, dass mal einer der Hunde in unserer Abwesenheit vom Boxspringbett fällt (hat Flash schon fertig gebracht...)


Als wir damals unser Haus gekauft haben, haben wir ja erstmal einige Wochen kernsaniert und waren täglich auf der Baustelle. Da waren die Hunde schon immer dabei, so dass sie das Haus und den Garten bereits kannten. Bereits da haben wir sie schon stundenweise alleine gelassen, da wir immer mal wieder dies und jenes besorgen mussten.
Renovieren müssen wir nicht großartig, es wird gestrichen und die Lichtschalter/Steckdosen werden getauscht. Der Plan ist, dass innerhalb von 1-2 Wochen alles erledigt ist und wir fest drin wohnen. Dann war eigentlich der Gedanke, dass die Jungs eine Woche lang eine Stunde am Tag alleine sind und sich in Ruhe daran gewöhnen können. Baustelle und Umzug ist ja eher Stress und wenig Alltag...

Ich hab mir eigentlich erst gar keine Gedanken gemacht, dass das ein Problem werden könnte. An sich klappt das Allein bleiben ja super problemlos und entspannt. Aber dann dachte ich vielleicht geh ich auch zu naiv an die Sache ran, weil es ja immerhin eine ganz neue Umgebung ist... Rein vom Gefühl denke ich auch, dass vor allem Tibbers am Anfang nicht so entspannt sein wird, weil er schon eher der Bewacher ist. Im der aktuellen Wohnung hat er das abgelegt, aber ich könnte mir vorstellen, dass er das vllt erst mal wieder anfängt... Deshalb hatte ich dann überlegt, ob es eine kluge Idee ist den beiden gleich mehr Raum zur Verfügung zu stellen...
Vllt bekommen wir hin sie auch mal probeweise im Haus mal ne Stunde allein zu lassen bevor es definitiv mehrere Stunden notwendig ist um zu schauen wie es klappt 🤔
 
Erster Hund
Jacques/FB R.I.P
Zweiter Hund
Hannibal (*10/11)
Dritter Hund
Amy / FB (*17.08.14)
Ich bin damals auch naiv ran gegangen und dachte, wenn die Hunde alleine bleiben können, dann können sie das immer und überall. Bisher hat das bei uns auch immer so funktioniert (auch in Ferienhäusern oder Hotels war das alleine bleiben nie ein Problem). Erst hierüber habe ich erfahren, dass das auch durchaus auch anders laufen kann. Ich behaupte mal, wir haben in dieser Hinsicht einfach viel Glück mit all unseren Fellnasen!

Ich glaub, dass wird bei Euch ähnlich sein ☺
 
Erster Hund
Lucky, JRT (11)
Zweiter Hund
Aslan/Rottweiler(4)
Also ich glaub ja auch fest, dass es bei euch kein Problem geben wird mit dem allein sein im neuen zu Hause.
 



Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben