Scharren nach dem Geschäft...

NV-Hundehaftpflicht
NV-Hundehaftpflicht

Bullerina

Stammuser
Erster Hund
Casha, OEB (3)
Zweiter Hund
Hermann, MiniPin (3)
Hermann ist heute seit drei Wochen bei uns.

Anfangs scharrte er nach dem Geschäft, egal ob groß oder klein, wie ein Wilder. Mit allen vier Pfoten, es sah wirklich lustig aus, man wartete darauf, dass KöterKlein dabei mal umkippt.
Er scharrte bei uns im Garten.. er scharrte beim Gassi. Voller Körpereinsatz. Immer.

Aber... es wird mit jedem Tag weniger.
Also, natürlich verrichtet er seine Geschäfte noch immer und wahrscheinlich (als Erstrüdenhalter fehlt mir der Vergleich) auch in rüdentypischer/häufiger Form. Aber er scharrt nicht mehr jedes Mal.

Ich persönlich hätte erwartet, dass mit "ankommen" hier sich auch die Scharrerei verstärkt. Bzw bleibt, denn "noch mehr".. da hatte er kaum Luft nach oben.
"Mein Revier, seht her. Hier regiert Hermann, der Große. "

Casha scharrt auch. "danach".
Im Garten. Beim Gassi. Nach dem großen Geschäft, nach dem kleinen. Nicht immer. Aber häufig.
Aktuell würde ich sagen Gleichstand mit Hermann.

Ist das reines Posen? Nach dem Motto "ich geb hier mal den Macker, soll sich ja keiner einbilden, das.....?"
Und Hermann hat das mit seiner "echten Ankunft" in dieser Familie eventuell nicht mehr nötig? Muss sich nicht behaupten, kann mal locker bleiben?

Wie sind eure Beobachtungen, Erfahrungen?
 

Wautzi

Stammuser
Erster Hund
BalouDackelMix8.3.11
Zweiter Hund
Mogli, JRT,21.10.12
Dritter Hund
HermanPodiMix16.6.14
Bei mir hat Balou jahrelang nicht gescharrt (gar nicht) und scharrt jetzt auch nur in einem Gebiet in dem wir nicht oft unterwegs sind und in dem viel markiert wird wie z.B. der einzige Baum mit ein bisschen Erde drum herum auf mehreren hundert Metern in der Fußgängerzone. Ich gehe bei ihm davon aus, dass er zeigen möchte was für ein toller Rüde er ist und dass er kein "Opfer" ist. Balou ist kein selbstsicherer, entspannter Hund.

Mogli und Hermann scharren auch mal zuhause in ihrem Revier aber dann auch eher an den Stellen an denen viel markiert wird. Bei unseren Runden bei denen sie frei laufen und wo es keine "typischen" Markierstellen gibt wird weniger gescharrt. Im Garten scharrt kein Hund obwohl sie ihn in normaler Form zum pinkeln und Kot absetzen nutzen also wenn ich sie abends vor dem schlafen gehen nochmal rauslasse oder morgens vor dem ersten Gassigehen.

Ich könnte mir das also wie du vorstellen, dass Hermann immer mehr ankommt und sich sicherer fühlt und daher nicht mehr so oft mitteilen muss, dass er kein "Opfer" ist.
 

Hanca

Stammuser
Erster Hund
Hans, Boxer
Zweiter Hund
Paul, Boxer
Zu Hause scharren meine Jungs überhaupt nicht.
Unterwegs nur sehr selten.

Am ehesten scharren sie an Orten, an denen sie zum ersten Mal sind. Auf den gewohnten Spazierwegen so gut wie gar nicht.
 

RosAli

Stammuser
Erster Hund
Rosie/Yorkie-Pinscher-Mix
Zweiter Hund
Ali/AmStaff
Ali und auch seine Vorgänger haben selten gescharrt. Wenn, dann nur nach dem großen Geschäft. Und auch nicht so aufgeregt, eher ruhig, aber irgendwie trotzdem nachdrücklich. Und auch nur an viel begangenen Stellen.
Im Garten bspw. fast nie. Außer der Hund von gegenüber war in seinem Garten, da haben die manchmal mit Blickkontakt über die Straße wahre Angeberorgien veranstaltet.

Die Hündinnen haben an markanten Orten oft nach dem pieseln gescharrt. Aber auch nur so 2-3 mal kratzen und gut.

Rosie scharrt auch nach dem pieseln, die erinnert mich dabei immer an ein aufgeregtes Huhn. Hohe Scharrfrequenz und äußerst wichtiges Gehabe dabei. 😀 Manchmal knurrt sie sogar ein bißchen. Ganz extrem ist es kurz vor und während ihrer Läufigkeit.

Meine Theorie dazu ist ja, je selbstsicherer ein Hund ist, desto weniger hat er hektische Angabe nötig. Rosie ist ja eher unsicher, bei direktem Hundekontakt erstmal ausgesprochen unterordnungsbereit. Die macht dieses Gekratze auch nur, wenn kein fremder Hund in direkter Sichtweite ist. ("wer angibt hat mehr vom Leben" oder so)
 

FriedasHerrchen

Stammuser
Erster Hund
Frieda, *22.7.2015
Zweiter Hund
Charly, Kater(*2009)
Dritter Hund
Lucy, Katze (*2016)
Frieda scharrt wie eine Wahnsinnige! Sehr oft.
Nicht Fußhupen-hektisch, sondern so kraftvoll und bestimmt, daß hinter ihr die Brocken wegfliegen. Nach dem Motto: "Ich bin hier, ihr Luschen!"

Besonders nach Hundesichtung wird lieber 3, 4 mal mehr auf der Stelle gescharrt, als im Normalfall.

Ich finde es immer wieder amüsant und muß es gelegentlich unterbinden, wenn dadurch der ganze Fußweg eingesaut wird. 😇😊
 

TheDogGirl

Stammuser
Lani scharrt auch. Und auch gar nicht Lady-like.
Gestern hat sie ein parkendes Auto beworfen, dass ich schon befürchtete, sie verursacht Lackschäden 🧐
Wenn ich sie dann verscheuche - was ich für die Unversehrtheit des Autos sofort tat - guckt sie mich pikiert an 🤨
Sie scharrt aber auch nicht immer und überall nach der Geschäfts-Erledigung.
Meist an solchen Stellen, wo ihre Freundinnen und Freunde auch vorbeikommen. Also, wo ich das weiß, dass die da auch irgendwann laufen.
Es hat ja eben auch was Kommunikatives wg. der Drüsen an den Pfoten...

Kleine OT-Geschichte zum Scharren - oder besser, wie das Scharren eines Hundes ein Date beeinflussen kann:

Im vergangenen Jahrhundert hatte ich ein erstes Date *zwinkerzwinker* mit einem Typen.
Wir waren zum Spazierengehen im Stadtpark verabredet, weil ich wollte, dass er auch gleich Alfke kennenlernt.
Mich gibt`s schließlich nur mit Hund, und der Hund muss auch zustimmen... 😎
Der Typ war so üüüüberhaupt kein "Hundemann" - aber Alfke störte sich zumindest nicht an ihm.
Als dann aber nach Alfkes üblichem Scharren von unserem neuen Begleiter die Bemerkung kam, er fände das sehr schön, dass der Hund sich - nach dem Draufkacken - gleich die schmutzigen Füße abputzen würde 😳, war bei mir irgendwie der Könnte-vielleicht-Schalter auf Never-ever umgelegt.
 

Limbo

Stammuser
Erster Hund
Span. Strassenköterchen
Limbo scharrt relativ oft, aber nur ein oder zweimal...nicht hektisch...und am meisten, wenn andere Hunde da sind...will wohl zeigen was er für ein toller Rüde ist...Ich sage dann immer der „Chef von Bessenbach“, ach „...von der ganzen Welt“ 😂
 

jeannyfoxy

Stammuser
Erster Hund
Änny (*13.04.2014)
Meine beiden haben das immer nur gemacht wenn da kurz vorher n potenter Rüde gemacht hat oder ne läufige Hündin unterwegs war. Ansonsten konnte ich das nicht beobachten.
 

kingbangkaew

Stammuser
Erster Hund
Thai Bangkaew
Zweiter Hund
Thai Bangkaew
Dritter Hund
Thai Bangkaew
Vierter Hund
Thai Bangkaew
meine Scharren alle ohne Ausnahm, ob draußen oder in den Freiläufen, wobei es bei den Hündinnen ja noch geht,, aber bei den Rüden, da Fliegen ganze Steine durch die Luft.

Ich wurde mal von so einem Geschoss, beim Sauber machen der Zwinger im Kreuz getroffen, 8 Tage habe ich damit Rum gemacht, so Weh hat das getan.

Erst dachte ich der Stein kam von draußen und als ich mich Rumgedreht hatte da kam auch schon die nächste Ladung Sand mit Erde.

Meine Rüden knien sich da voll Rein, selbst wenn Sie gar nichts machen und nur auf ihren Hütten liegen, die Stehe auf und schon wird Gekratzt.

Jetzt ist ein Teil der Hütten ja Gefliest da geht das, aber die Alten mit ihren Holzdächern, die Leiden sehr, bei einigen musste ich so gar, schon Bretter erneuern weil die Durchgekratzt waren.

Wieso sie das machen darüber habe ich noch nie Nachgedacht, sie machen eben und für mich ist das ganz ok, denn alles muss ich ja auch nicht wissen.😎
 

Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben