Hund begraben wenn man zur Miete wohnt

ich weiss absolut nicht wohin dieser Thread gehört aber denk zu den *senioren* passt er .

meiner ist ja erst 10 mon und mach mir da irgendwie gedanken was mit ihm und auch mit meinen Katzen ( 3 jahre ) ist wenn die mal nicht mehr sind, man sie einschläfern lassen muss oder sie friedlich einschlafen.

Kann den wenn man zur Miete wohnt ja nicht im garten begraben

im eigenen Haus ok da kann ich ja machen was ich möchte. Aber was wenn man zur Miete wohnt?
Ganz ehrlich eine Urne würde ich nicht möchten, immer zu sehen das er nicht mehr lebendig neben mir kuschelt sondern auf dem Regal steht.
 
Es gibt die Möglichkeit eines Tierfriedhofs, auf dem der Hund begraben wird. Muss man halt mögen... Ich persönlich empfinde das nicht als notwendig.

Wenn der Hund beim TA stirbt (z.B. eingeschläfert) kann der TA sich um die Beseitigung kümmern - was dann genau mit dem Körper passiert, will ich gar nicht wissen.

Die von dir beschriebende Einäscherung (Urne) ist eine weitere Möglichkeit. Meines wissens kannst du die Asche auch an einem dir genehmen Ort verstreuen. Ich glaube, das ist nur bei menschlichen Überresten verboten.
 
Es gibt auch für Hunde sowas wie einen Friedhof. Ich weiß, dass eine Bekannte von mir ihren Hund damals auf eine Art Friedwald gebracht hat. Der Hund wurde verbrannt und die Asche wurde einem Baum "zugeordnet". Dies war nicht mit Folgekosten verbunden, welche man auf einem Friedhof ja hätte.
Ich denke in deiner Umgebung wird es auch etwas in der Art geben.Einfach mal google füttern.
 
Erster Hund
Jack Russell Terrier
Zweiter Hund
Paule l 2 Jahre
Meine Freundin ist letztens umgezogen in eine Wohnung mit Garten und da ist eine Ecke im Garten, wo die ganzen Haustiere der Vormieter begraben worden sind(unteranderem auch ein Hund). Ob das legal ist weiß ich aber nicht so genau...
 
Erster Hund
Neo/PdAE (2009)
Zweiter Hund
Willow/PdAE (2011)
Dritter Hund
Smilla/´PdAE (2015)
Soweit ich weiß, dürfen höchstens Kleintiere im Garten vergraben werden, bin mir da aber nicht hundertprozentig sicher. Bei unseren Ratten, Hasen und Meerschweinchen haben wir es gemacht, wenn sie zu Hause gestorben sind.
Ein Hase musste eingeschläfert werden, aber da der TA mich direkt gefragt, ob ich ihn mit Heim nehmen möchte. Das fand ich sehr nett.

Ich würde meinen Hund weder beerdigen (auf einem Tierfriedhof) noch eine Urne zu Hause haben wollen.
Ein Friedhof verbindet für mich nichts mit meinem Hund und jeden Tag eine Urne vor den Augen,...nein danke.
Meine Hunde haben einen Platz in meinem Herzen. Und dort sind sie auch noch eingeschlossen, wenn sie nicht mehr da sind. Wenn ich ihnen gedenken möchte, brauche ich nur in Ruhe in mich gehen und habe alle wunderbaren Erlebnisse mit ihnen wieder vor Augen.
 
Erster Hund
Jack-R. Tobby 8,5 Jahre (+)
Zweiter Hund
Jack-Russel Micky (7Mon.)
Hallo!
Im Garten begraben, wenn Du zur Miete wohnst, geht nicht.
Wir haben Tobby einäschern und seine Asche auf einer speziellen Wiese ausstreuen lassen.
 
Soviel ich weiss, ist es ueberhaupt nicht erlaubt ein Tier im Garten zu vergraben, egal welcher Groesse. glaube das hat was mit dem Grundwasserschutz zu tun.

Meine Freundin hat ihren Yorkie auch im Garten begraben( sie wohnen dort zur Miete), nur ich konnte es nicht uebers Herz bringen, ihr zu sagen, als sie es mir erzaehlt hat, dass sie Thor wieder ausgraben muss....
 
ich frage nur weil wo ich noch zu hause gewohnt hatte haben wir unseren Neufundländer auch im Garten begraben und alle Katzen bisher auch :)
 
Erster Hund
Räuber / Mix (+07)
Zweiter Hund
Ronja / Mix (*07)
Hallo,

das ist landkreis- und bundeslandabhängig.

Wenn Du es genau wissen willst, erkundige Dich beim Ordungsamt oder Stadtverwaltung.

Es ist sehr wohl erlaubt, Kleintiere im Garten zu beerdigen. Bei größeren Tieren wie Katze oder Hund gelten die örtlichen Bestimmungen.

Hier z.B. mindestens 1 Meter tief und unter dem Tier muß eine undurchlässige Folie ausgelegt werden, die auch an den Rändern hochgezogen werden muß. Unter den Voraussetzungen kann man HIER auch einen Hund im Garten begraben.

Bei uns im Garten haben 2 Wüstenrenner und die Nachbarskatze ihr Grab.

Unseren Räuber haben wir auf dem Privatgrundstück unseres besten Freundes beerdigt. Wenn wir hier mal wegziehen, hab ich immer noch eine Stelle, wo ich ihn besuchen kann. Der Freund hat ein eigenes Haus und wird dort sicher auch alt werden.

Liebe Grüße

BETTY und Ronja
 
Eine Urne würde ich mir auch nicht ins Regal stellen wollen.

Unseren Atze haben wir begraben.
Alle weiteren Hunde werden wir verbrennen lassen und die Asche - bis auf einen kleinen Rest an ihrem Lieblingsplatz verstreuen.
Aus dem kleinen Rest werde ich mir Erinnerungsperlen anfertigen lassen.
www.mindeperlen.dk
 



Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Herrchen-sucht-Frauchen.de

Hundeforum.com ⇒ Das freie & unabhängige Hundeforum unterstützen:

Oben