1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. ▷ ▷ ▷ Tiermedizin-Stunde #4 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Direkt zum Video ▷ ▷ ▷

Erfahrungen mit Windeln bei Inkontinz

Dieses Thema im Forum "Gesundheit" wurde erstellt von JuCo, 27. Dezember 2017.

  1. JuCo

    JuCo Stammuser

    Beiträge:
    501
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Nähe HN
    Erster Hund:
    Judy, Pinscher-Mix
    Zweiter Hund:
    Coco, Podengo-Mix
    Dritter Hund:
    Ameli&Martha, Chins
    Hallo zusammen,

    wir sind auf der Suche nach (anderen) Windeln für meine Coco - und wir wollten, wissen, wie eure Erfahrungen damit sind.

    Das Problem:
    Coco ist etwa 10 Jahre jung, sterilisiert und verliert vorallem im Schlaf Pippi. Nicht ein bisschen, manchmal läuft sie richtig aus. Dann steht das ganze Hundebett unter Wasser. ....
    Trinkt sie viel (was sie meistens tut), verliert sie mehr / TRinkt sie weniger, kommt es weniger vor.
    Erst war die Idee, sie tut sich schwerer mit der Stubenreinheit als gedacht. Denn manchmal sind wir 2 Stunden draussen und sie verliert nach 10 Minuten wieder im Haus einige Tröpfchen.
    Sie meldet sich aber, wenn sie es merkt und wir gehen dann auch mitten in der Nacht raus.
    Das verlieren des Urins ist unabhängig von den Gassirunden oder der länge.
    Die nächste Idee war, dass sie eine Blasenentzündung hat. Die Tierärztin hat es aber nun bestätigt: Coco ist auf Grund der Kastration inkontinent.
    Vorallem wenn sie schläft merkt sie nicht, wenn die Blase voll ist. Dann entspannt sie und .... der halbe Hund ist durchnässt.


    Die Windeln, die wir bisher hatten (Fressnapf), sind entweder zu groß oder zu klein. Die großen (M) passen am Popo nicht, sind aber lange genug am Bauch. Die kleinen (Größe S) sind am Bauch zu kurz und werden beim Laufen und drehen verloren.

    Habt ihr Erfahrungen mit Windeln?
    Wie sind die Stoffwindeln zum selber Binden?
    Könnt ihr uns welche empfehlen?

    Vielen Dank und liebe Grüße
     
  2. Maeusele

    Maeusele Gast

    Beiträge:
    439
    Das ist nach Kastration gerade bei Dobermännern ein übliches Problem.

    Ich kenne gute Erfahrungen mit Läufigkeitshöschen und Inkontinenzbinden für Frauen. Müsste man mit der Größe schauen (ich würde mit Höschen im Fachhandel auftauchen und fragen).
    Alternativen sind Kleinkinderleggins mit Binden.
     
    Entenwackele und JuCo gefällt das.
  3. Ayoka

    Ayoka Stammuser

    Beiträge:
    1.947
    Geschlecht:
    weiblich
    Erster Hund:
    Freddy TibetT. +2016
    Zweiter Hund:
    Chumani Mix *2013
    Bzgl der Windeln kann ich dir leider nichts aus eigener Erfahrung berichten. Was mich aber beim Lesen stutzig gemacht hat ist dass sie meist viel trinkt. Wenn das recht auffällig ist, würde ich die Gründe hierfür finden wollen. Kann ja theoretisch mit Krankheiten zusammen hängen.
    Die Inkontinenz selbst kann aber wirklich durchaus mit der Kastration zusammen hängen. Sind denn noch andere mögliche Ursachen ausgeschlossen? Nur um sicher zu gehen dass nichts übersehen wird.
     
  4. T S
    JuCo

    JuCo Stammuser

    Beiträge:
    501
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Nähe HN
    Erster Hund:
    Judy, Pinscher-Mix
    Zweiter Hund:
    Coco, Podengo-Mix
    Dritter Hund:
    Ameli&Martha, Chins

    Coco ist ein kleiner Podi-Mix mit ca 30 cm Schulterhöhe ;-)

    Aber die Idee mit den Kinderunterhosen und den Einlagen für Menschen ist echt gut!
    Schneidest du dann ein Loch für die Rute aus?

    Im FN konnte man uns nicht mehr weiter helfen ....
     
  5. T S
    JuCo

    JuCo Stammuser

    Beiträge:
    501
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Nähe HN
    Erster Hund:
    Judy, Pinscher-Mix
    Zweiter Hund:
    Coco, Podengo-Mix
    Dritter Hund:
    Ameli&Martha, Chins
    Stand jetzt sind keine Krankheiten wie Niere oder Diabetes festzustellen. Sie scheint zu trinken, wenn sie Hunger hat und das Futter nicht will. ...
     
  6. Maeusele

    Maeusele Gast

    Beiträge:
    439
    Klappt wohl am besten wenn man das Loch ausschneidet und ein Gummiband einnäht. Natürlich nicht so, dass es abschnürt.
    Kenne aber auch nur 2nd Hand Erfahrungen, meine Weiber waren alle unkastriert und dicht.
     
  7. DieterI

    DieterI Gast

    Beiträge:
    6.086
    Die mittlerweile verstorbene Jack-Rüssel-Hündin unserer Nachbarn wurde im Alter aufgrund Kastration auch inkontinent. Ihr haben Tabletten jahrelang geholfen.
     
  8. T S
    JuCo

    JuCo Stammuser

    Beiträge:
    501
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Nähe HN
    Erster Hund:
    Judy, Pinscher-Mix
    Zweiter Hund:
    Coco, Podengo-Mix
    Dritter Hund:
    Ameli&Martha, Chins
    Weißt du durch Zufall, wie diese Tabeltten heißen?

    Wir versuchen sie derzeit mit gemahlenen Kürbiskernen zu unterstützen.
     
  9. Schnaufnase

    Schnaufnase Stammuser

    Beiträge:
    1.835
    Erster Hund:
    Motte 2000-2017
    Meine Motte bekam zwei Jahre lang Furosemid und hat in der Zeit gelegentlich Urin verloren. Als sie mal in der Wohnung einer Freundin beim knuddeln so entspannte, dass ein kleiner See auf dem Fußboden landete, wollte ich für diese Situation eine Sicherheit.

    Ich kaufte im Fressnapf das am besten passende Höschen (SimpleSolution waschbare Windel) und in der Drogerie kleine Inkontinenzeinlagen für Menschen und begann Motte an diese Kombination zu gewöhnen. Nach 3 Tagen kaufte ich größere Inkontinenzeinlagen, denn mir wurde klar, wie sehr mein Hund sich angestrengt hatte, um nur nicht in die Wohnung zu tropfen. Mit dem Höschen kam Motte wunderbar klar und die Inkontinenzeinlagen haben alles aufgefangen.

    (Allerdings wurde das Furosemid wenige Wochen später abgesetzt, weil es nicht mehr nötig war. Sonst hätte Motte noch mehrere Jahre mit Windel gelebt.)

    Meines Wissens gibt es auch Anbieter, die solche Höschen auf Maß anfertigen, wenn die "von der Stange" nicht passen.

    Nachtrag: gegen Inkontinenz wird häufig Caniphedrin verschrieben. Aber das muss der TA machen.
     
  10. DieterI

    DieterI Gast

    Beiträge:
    6.086
    Nein, dass weiss ich leider nicht mehr.
    Ich kann die Nachbarin auch nicht mehr fragen, da sie vor 2 Jahren diese Welt verlassen hat.

    Die Hündin hat das Medikament ohne irgendwelche Probleme gut vertragen und es einige Jahre lang bekommen.

    Ich würde das mit dem TA besprechen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Dezember 2017
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Cryptoforum.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com