Nachbarsprobleme

Leute ich hab ein Problem,


wie leben in BW.
Unser Nachbar hat ein Brief geschrieben, dass er nicht will das wir ein Kangal kaufen.
Er hat hinzugefügt, dass wir von jeglicher Hunderasse die groß ist und als Wachhund geeignet ist verzichten.

Dazu zählt Schäferhund, Rottweiler und auch Dobermann.


Was sollen wir tun?


Hinzu kommt der Zaun. Wir haben ein 2m Maschendraht. Naja der ist irgendwie fester als das Gewöhnliche aber trotzdem.


Wie siehts eigentlich mit dem Zaungesetz aus

Was ist laut Gesetz wegen dem Zaun vorgeschrieben?
 
Erster Hund
Rosie/Yorkie-Pinscher-Mix
Zweiter Hund
Ali/AmStaff
Ich empfehle, mal in Eure Hundehalterverordnung zu schauen. Jedes BL hat da andere Regelungen.

Meine Staffs mußten im BL BRB hinter einem ausbruchssicheren Zaun gehalten werden. Maschendraht zählte da nicht dazu. Auch eine Höhe war vorgeschrieben.

Für Zaunhöhe haben oft die einzelnen Kommunen noch zusätzlich Regelungen. Wo wir zuletzt gewohnt haben, durften Zäune grundsätzlich nicht höher als 1,60m sein. Jedenfalls die zur Straße hin.

Weiterhin würde ich ein freundliches Gespräch mit dem Nachbarn suchen, um evtl. Vorurteile zu klären. Auch wenn Euch wahrscheinlich keiner die Haltung so einfach verbieten kann, können einem Nachbarn das Leben schwer machen, wenn die partout was gegen bestimmte Hunde haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Erster Hund
Thai Bangkaew
Zweiter Hund
Thai Bangkaew
Dritter Hund
Thai Bangkaew
Vierter Hund
Thai Bangkaew
Leute ich hab ein Problem,


wie leben in BW.
Unser Nachbar hat ein Brief geschrieben, dass er nicht will das wir ein Kangal kaufen.
Er hat hinzugefügt, dass wir von jeglicher Hunderasse die groß ist und als Wachhund geeignet ist verzichten.

Dazu zählt Schäferhund, Rottweiler und auch Dobermann.


Was sollen wir tun?


Hinzu kommt der Zaun. Wir haben ein 2m Maschendraht. Naja der ist irgendwie fester als das Gewöhnliche aber trotzdem.


Wie siehts eigentlich mit dem Zaungesetz aus

Was ist laut Gesetz wegen dem Zaun vorgeschrieben?
Am 14.08. hast Du geschrieben das ihr in einer Woche euren Hund abholt, das wäre also der 21.08. gewesen, heute am 23.08. Schreibst du Unser Nachbar hat ein Brief geschrieben, dass er nicht will das wir ein Kangal kaufen, also ist der Hund noch gar nicht Spruchreif und du Fragst hier schon nach dem Zaun-Gesetz, du solltest erst mal mit deinen Nachbarn und dem Hauseigentümer klar kommen!
 
Ein paar Fragen müssen erstmal geklärt werden:
Ist euer Nachbar euer Vermieter? Wohnt der Nachbar im selben Haus? Wenn ja: Ist er Eigentümer?

Wenn der Nachbar im Haus wohnt und Eigentümer ist, dann kann er die Forderungen stellen. Ist er dein Vermieter, sowieso. Wohnt er nur neben an, dann hat er kein Mitbestimmungsrecht.
Als Mieter im selben Haus kann er auch das Recht haben. Es kommt darauf an, was der Vermieter vereinbart hat z.B. dass in dem Haus keine großen Hunde leben dürfen.
 
Erster Hund
Arek 7J.
Hm ... ich blicke nicht ganz durch.

An wen hat der Nachbar einen Brief geschrieben?
Wie wohnt ihr? (Haus, Wohnung im Mehrfamilienhaus? Eigentum, Miete?)

Wenn zur Miete, was sagt der Vermieter zur Kangal-Anschaffung? habt ihr das (schriftliche) OK?

Was sagen die Gesetze in BW/in deiner Gemeinde zur Kangalhaltung?
Gerade über letzteses musst DU dich selber vor Ort informieren.
Da kannst du dich doch nicht drauf verlassen, was irgendwelche Leute im Internet schreiben.

Wenns dann schief läuft und du erwischt wirst, kannst du nicht sagen "Aber im Internet haben die Leute gesagt das ist so OK"
unwissenhait schützt vor Strafe nicht - und bestraft wird meist der Hund der dann Auflagen bekommt oder weg muss - bzw die Menschen die durch diesen Hund gefährdet werden.

- frag bei den echten Leuten in deinem Leben nach wie es aussieht.
Am besten wendest du dich an öffentliche Stellen. (bei der Stadt/Gemeinde - ich würde dort fragen wo ich die Hundesteuer anmelde - falls die es nicht wissen schiken die dich hoffentlich an die richtige Stelle)

Auch die Haftpflichtversicherung des Hundes würde ich kontaktieren und nachfragen - welche Bedingungen muss ich erfüllen, damit die einen Kangal im eingezäunten Grundstück versichern.
 
Hallo,


wir sind heute aus dem Urlaub zurück gekommen.

Geplant war es den Hund morgen zu holen.


Der Nachbar hat an uns den Brief geschrieben.
In Baden-Württemberg gilt der Kangal nicht als Listenhund.

Wir haben ein eigenes Haus. Also das haben wir selber gebaut.

Der Nachbar hat ein Mehrfamilienhaus.


Nun haben sie wohl sogar eine Unterschriftenliste gemacht das sich wohl die komplette Nachbarschaft nicht wohlfühlen würde bei der Haltung großer Hunde.
 
Erster Hund
Casha, OEB (4)
Zweiter Hund
Hermann, MiniPin (4)
Ich bin jetzt mal frech:

schön, dass sie sich die Mühe gemacht haben, eine Unterschriftenaktion ins Leben zu rufen. Ich mag Leute, die sich engagieren.

Dumm nur, dass das in der geschilderten Situation nur ein Blatt Papier ist. Auch wenn ich es persönlich nicht für die beste Idee halte, dass ihr euch einen Kangal holt, ist es doch eure Entscheidung. Wäre ja noch schöner, wenn man sich die Einveständniserklärung der gesamten Strasse holen muss, welchen Hund man denn bitteschön halten darf.

So ist mein Rechtsverständnis. Muss nicht stimmen, aber ich würde das (rein rechtlich) gelassen sehen.
Ob ihr allerdings Spaß haben werden, wenn die halbe Nachbarschaft so negativ eingestellt ist, lassen wir mal außen vor.
 
Da habt ihr ja sehr tolle Nachbarn.
Da wurde wohl ordentlich Propaganda gemacht. 😔
Die Nachbarschaft hat nicht zu entscheiden, ob du Vater oder Hundehalter wirst. Ob du einen dicken Mercedes fährst oder ein günstigen, alten Gebrauchten mit Dellen und Macken ist alles nicht ihre Sache.
Das einzige Problem ist nur, dass du mit etwas Pech die halbe Nachbarschaft gegen dich durch die Hetze hast.

Bei meiner Mutter gegenüber gab es einen ähnlichen Fall. Eine Deutsche Dogge zog ein. Der Hund war friedlich, kam mit ins Büro, ruhig und unauffällig. Die Nachbarn haben aber wegen dem Hund so dermaßen psychischen Terror gemacht, dass der Halter das neu erbaute Haus mit Grundstück im Wert von über 600.000 Euros verkauft hat.
 
Dann sprich mit ihnen und gewährleiste, dass der Kangal am Anfang nur unter Aufsicht ist, an der Leine läuft und einen Maulkorb trägt.
Sag ihnen , dass er einen erfahrenen Trainer, der sich mit Herdenschutzhunden oder speziell mitKangals auskennt, bekommt oder dass er in die Hundeschule geht
Du musst sie davon überzeugen, dass du verantwortungsvoll und -bewusst handelst.

Sie haben Angst und deine Aufgabe ist es, ihnen diese Angst zu nehmen

Etwas anderes fällt mir dazu nicht ein.
 



Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben