1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. ▷ ▷ ▷ Tiermedizin-Stunde #4 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Direkt zum Video ▷ ▷ ▷

Zweithund ohne vorheriges kennen lernen aufnehmen?

Dieses Thema im Forum "Hundeverhalten & Erziehung" wurde erstellt von carlos96, 21. Dezember 2017.

  1. T S
    carlos96

    carlos96 Stammuser

    Beiträge:
    1.786
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Nähe Offenbach
    Erster Hund:
    Julie/ Labbimix (6)
    Zweiter Hund:
    Dobby/ Mix 04/17
    Man hat normalerweise 1 Woche +-Zeit, sich zu entscheiden...ist für den Hund ja auch fair...
     
  2. Mestchen

    Mestchen Stammuser

    Beiträge:
    16.694
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Kreis Minden-Lübbecke
    Erster Hund:
    Kiara, 13 J.
    Zweiter Hund:
    Caro, 7 J.
    Was spricht denn allgemein gegen einen Welpen?
    Klar, Welpen müssen noch vieles lernen, sie werden vielleicht auch mal schnappen und machen einiges kaputt.
    Aber du kannst durch die Auswahl der passenden Rasse und des passenden Individuums schon einiges mitbestimmen. Du kannst, wenn der Welpe eingezogen ist, diesen selber formen und hast nicht so ein Überraschungspaket.
     
    Karojaro gefällt das.
  3. T S
    carlos96

    carlos96 Stammuser

    Beiträge:
    1.786
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Nähe Offenbach
    Erster Hund:
    Julie/ Labbimix (6)
    Zweiter Hund:
    Dobby/ Mix 04/17
    Für einen Welpen arbeite ich zuviel...ich suche einen Hund, dem man es zumuten kann, ein paar Stunden am Tag allein zu bleiben... das ist bei einem erwachsenen Hund eher gegeben...ich habe auch schon daran gedacht
     
  4. Lichterflug

    Lichterflug Stammuser

    Beiträge:
    9.030
    Erster Hund:
    Terry / Yorkshire Terrier †
    Zweiter Hund:
    Lotti / Russell Terrier †
    Dritter Hund:
    Abby / American Stafford.
    Aber er kann nicht auf seiner Pflegestelle bleiben, oder?
    Das heißt ihr würdet ihn bis zur Vermittlung behalten. Das kann sehr lange dauern und mitunter heftig werden. Zu sagen "Es geht nicht, holt ihn bitte jetzt sofort ab." machen die wenigsten Vereine mit - auch wenn sie was das angeht vorher sehr liberal klingen. Die haben nicht endlos viele Pflegestellen und dass sie überhaupt mitmachen einem Fremden einen nicht ganz super einfachen Hund als Pflegehund-mit-Bleibeoption mitzugeben, spricht nicht für den Verein.
    Ich habe den Fehler damals mit Willy gemacht. Habe auf mein Herz und nicht auf meinen Kopf gehört, als ich den armen Tropf da sitzen sah und es hieß: der kann nicht auf seiner Pflegestelle bleiben. Ich hatte dann Glück im Unglück. Der Hund war zwar extrem verängstigst und kannte nichts, war ansonsten aber nett und ich musste nur ein klein wenig managen, damit es mit Abby nicht kippte. In einem großen Haus, ohne kleine Kinder, ganztags Zuhause, in sehr ländlicher Lage. Kein großes Problem also.
    Nach wenigen Wochen war ein Interessent gefunden. Wäre der Hund 1-2 Jahre geblieben, hätte ich ihn glaube ich nicht mehr hergegeben - ganz egal wie mittelmäßg es zwischen beiden Hunden ausgesehen hätte.

    Und das war ein Hund der wohlbemerkt als suuuupi dupi lieber Menschenfreund, leinenführig, ganz treue Seele und ein bisschen schüchtern beschrieben wurde. Tja, war er nicht. ^^
    Und den Satz "Er kann nicht auf seiner Pflegestelle bleiben" empfinde ich mittlerweile als Masche und als Druckmittel. Sowas gehört meiner Ansicht nach nicht vor Interessenten erwähnt - das sind Vereinsinterna, die der Verein klären muss. Denn mal ehrlich, das macht etwas mit einem, richtig? Was würdest du tun, wenn dort nun stehen würde: Der Hund hat eine super Pflegestelle und kann dort bleiben, bis er sein perfektes Zuhause gefunden hat. Würdest du ihn dann genauso dringend aufnehmen wollen?
     
  5. Wautzi

    Wautzi Stammuser

    Beiträge:
    21.492
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    In der Nähe von Peine
    Erster Hund:
    BalouDackelMix8.3.11
    Zweiter Hund:
    Mogli, JRT,21.10.12
    Dritter Hund:
    HermanPodiMix16.6.14
    Ohne vorheriges Kennenlernen ist hier kein Hund eingezogen und das würde ich immer wieder so machen.
    Ich habe bewusst nach Pflegestelle in meiner Nähe gesucht wo man den Hund mit dem bereits vorhandenen besuchen kann, bzw. Hermann hat uns besucht und wir sind zu Dritt Gassi gegangen und danach ist Hermann mit in das Revier von Balou und Mogli gekommen damit ich sehe wie die Hunde sich dort verhalten.

    Ein Hund, der eine Ressource verteidigt und einer der sich nicht die Butter vom Brot nehmen lässt kann unschöne Situationen entstehen lassen.

    Ich würde in deiner Nähe nach einem Zweithund suchen.

    Die Hündin hat doch bereits zwei Interessenten, die Endstelle werden, oder?
     
  6. Blumenfee2017

    Blumenfee2017 Stammuser

    Beiträge:
    2.756
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niederösterreich
    Erster Hund:
    Cira - Sib. Husky 2009
    Zweiter Hund:
    Cotya - Sib. Husky 2009
    Dritter Hund:
    Mia - KH Collie 2011
    Vierter Hund:
    Loomie - Pitbull 2013
    Das Lustige ist ja: genau das soll eine Pflegestelle sein. Und das Schlimme daran ist, dass ich tatsächlich schon mehr als einmal gehört habe "na wir haben den von ... genommen, weil bei dir haben es die Hunde eh so gut".

    Eine Pflegestelle ist ein Platz, auf dem der Hund bleiben kann, bis er vermittelt wird. Da ist es auch überhaupt nicht relevant, ob du dich nach einer Woche entscheidest, oder nach 5 Wochen, solange der Hund binnen der 5 Wochen keine passenden Interessenten hatte ist das völlig egal. Eine Pflegestelle ein KEIN den Hund mal auf Probe einziehen lassen und wenn es nicht klappt, dann muss man kein schlechtes Gewissen haben ihn wieder herzugeben.

    Wenn du der Hündin also helfen möchtest, weil sie eine Pflegestelle sucht, du auf jeden Fall unter allen Möglichkeiten bereit bist sie bis zu einer Vermittlung zu behalten und gut zu versorgen, auch dann wenn das evtl. Monate dauert. Dann gerne, mach das...

    Wenn du die Hündin aber eigentlich nur gerne hättest, ohne die 350km zu fahren und denkst, das Risiko wäre dann nicht so groß, weil du sie dann wieder hergeben kannst, bedenke Folgendes... die Fahrt von 350km sind NICHTS im Vergleich zu dem Aufwand, den du mit einem Pflegehund hast (den du dann wegen Probleme mit deiner Hündin nicht behälst), der evtl. ein paar Monate bei dir ist.
     
    marita, Mestchen, Entenwackele und 2 anderen gefällt das.
  7. T S
    carlos96

    carlos96 Stammuser

    Beiträge:
    1.786
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Nähe Offenbach
    Erster Hund:
    Julie/ Labbimix (6)
    Zweiter Hund:
    Dobby/ Mix 04/17
    Nein, würde ich wohl nicht...ich gebe zu, das Mitleid ist ein großer Faktor:oops:
    Ich habe mir eben eine Liste gemacht, was für und was gegen diesen Hund spricht...das “gegen“ überwiegt irgendwie:(

    Danke für eure Einschätzungen, darauf ist Verlass :oops:
     
  8. Rumpelwicht

    Rumpelwicht Stammuser

    Beiträge:
    4.816
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    LK Hameln
    Erster Hund:
    Fiona (10), Mix
    Ich hab es schonmal gesagt... ich hab das Gefühl, dass du jetzt auf Teufel komm raus möglichst gestern einen Zweithund haben willst, weil die Entscheidung dazu gefallen ist. Warum kannst du dich nicht solange gedulden, bis der RICHTIGE Hund kommt?

    Warum muss es jetzt ein Hund sein, der - dir- zu weit weg ist, um ein vernünftiges Kennenlernen sicherzustellen? Du sagst jetzt "Das gegen überwiegt irgendwie"- ne. Das überwiegt nicht, sondern jeder hat dir gesagt, dass er es nicht tun würde.

    BITTE lass dir die Zeit. Andere suchen ein Jahr oder auch länger nach dem passenden Hund. Das muss nicht innerhalb von 2 Wochen klappen.
     
    marita, Mestchen, Shnarph und 5 anderen gefällt das.
  9. Lichterflug

    Lichterflug Stammuser

    Beiträge:
    9.030
    Erster Hund:
    Terry / Yorkshire Terrier †
    Zweiter Hund:
    Lotti / Russell Terrier †
    Dritter Hund:
    Abby / American Stafford.
    Dann lass es. Mitleid ist was das angeht kein guter Ratgeber - und es verfliegt, wenn der Hund dir im Alltag einen ungeahnten Mehraufwand abverlangt und nach Kind und Ersthund knurrt oder schnappt. Deine Batterien sind dann super schnell leer - was sie nicht wären, wenn du einen Pflegehund aufnehmen würdest, weil du einen Pflegehund aufnehmen willst.
     
    Amica und Entenwackele gefällt das.
  10. T S
    carlos96

    carlos96 Stammuser

    Beiträge:
    1.786
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Nähe Offenbach
    Erster Hund:
    Julie/ Labbimix (6)
    Zweiter Hund:
    Dobby/ Mix 04/17
    Ja, die sollen sich die Hündin in den nächsten Tagen anschauen. Wenn es da nicht klappt, wäre ich sozusagen der Rettungsanker...war für mich auch erst ganz ok...so sind der Verein und ich verblieben...
     
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Cryptoforum.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com