1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. ▷ ▷ ▷ Tiermedizin-Stunde #4 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Direkt zum Video ▷ ▷ ▷

Wühltischwelpen - nein Danke! Nein zum Handel mit Billigwelpen

Dieses Thema im Forum "Augen auf beim Welpenkauf !" wurde erstellt von Benimals, 10. Dezember 2009.

  1. TinaH

    TinaH Stammuser

    Beiträge:
    6.310
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niedersachsen
    Erster Hund:
    Neo/PdAE (2009)
    Zweiter Hund:
    Willow/PdAE (2011)
    Dritter Hund:
    Smilla/´PdAE (2015)
    Ich glaube, auch das kommt vor.
    Denn zum Einen haben Mischlinge einen ebenso hohen Beliebtheitsgrad wie Rassehunde, zum Anderen lässt sich auch mit diesen Geld machen (vielleicht mag es ein paar Euro weniger sein, aber Welpenhändler haben ja kaum Ausgaben).
    Und ich bin der Meinung, auch schon von sehr dubiosen Welpenkäufen von Mischlingswelpen gehört zu haben (in der Regel aber ein 2-3 Rassen Mix).
    Käufen, in denen man die Hundemutter nicht sehen konnte, viele verschiedene Welpen rumliefen, mn plötzlich immer wieder auf neue Inserate der Verkäufer aufmerksam wurde und auch feststellte, dass die Hündin dann ja nach 3 Monaten schon wieder Welpen hätte haben müssen,.... - das deutet ja alles auf einen Zwischenhändler hin, der Welpen für Fabriken verkauft. Und da war auch von Mixen die Rede.

    Ich glaube nicht dass die Welpenfabriken noch viel Geld mit dem Verkauf von Welpen auf Basaren (wird ja streng kontrolliert), Parkplätzen oder in der Nähe ihrer Fabriken (Menschen, die extra dorthin fahren) machen. Natürlich gibt es immernoch Deppen, Entschuldigung: Menschen, die dort Welpen kaufen. Aber viele sind mittlerweile auch schon einigermassen aufgeklärt, so dass das Geschäft über Zwischenhändler bestimmt deutlich profitabler ist. Denn dort sieht es nett und sauber aus,....

    Und auch hier wurden/werden auch immer Mixwelpen verkauft: http://rabanus-wessels.beepworld.de/hundemafia2.htm
    Ob der nette Herr mit seiner Welpenstube immer noch aktiv ist, weiß ich nicht.
    Es gibt Artikel (von 2010), in denen er verlangt wiedr verkaufen zu dürfen, dieses aber abgelehnt wurde. Seine HP existiert aber noch.
    Bzw. es gibt eine neue Welpenstube mit neuem Namen, aber derselben Adresse (wenn man sich da die Möpse anschaut darf man sich nicht wundern, dass die Rasse so verschrien ist).
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2015
  2. Vagabund

    Vagabund Stammuser

    Beiträge:
    239
    Ort:
    FF
    Erster Hund:
    Gizmo / Mischling (*08/14)
    Hi

    Denkbar wäre auch, dass Massenzuchten in Polen durch das dort vorliegende Preisgefüge einfach nicht (mehr) rentabel sind und spätestens mit dem neuen Tierschutzgesetz von 2012 die Hundemafia eher in Bulgarien und Rumänien zu Gange ist, weil dort einfach billiger produziert (so furchtbar sich das auch anhört) werden kann. Dafür spräche auch, dass laut dem Bericht der Moz in Slubice Bulgaren zugange waren, die in einer Nebenstraße Welpen angeboten haben.
    Allerdings weiß man dann immer noch nicht, wo denn nun die Hunde herkommen, die in Grenznähe beiderseits der Grenze angeboten werden und wo die Hunde herkamen, die vor dem Inkrafttreten des Tierschutzgesetzes auf dem Basar verkauft wurden.

    Gruß Paule
     
  3. Mestchen

    Mestchen Stammuser

    Beiträge:
    15.871
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Minden
    Erster Hund:
    Kiara, 13 J.
    Zweiter Hund:
    Caro, 7 J.
    Einige Hunde aus der Siedlung, wo ich bis April 2014 gewohnt habe, kamen von der Welpenstube Winkel ...
    Große Auswahl an Rassehunden...:blabla:
     
  4. yunamaus

    yunamaus Newbie

    Beiträge:
    11
    Ort:
    Österreich
    Erster Hund:
    Yuna / Chihuahua
    Bei uns in Österreich - in der Steiermark - gab/gibt es eine Art Hof, wo man schön Urlaub mit Tieren usw machen kann.
    Der wird allerdings sehr verpöhnt, weil immer wieder Aussies abgegeben werden. Es hieß immer wieder "Ups-Wurf, verträgt sich nicht mit den anderen Aussies, ..." usw. Es kam sogar soweit, dass sie auf ihre HP schrieben, dass sie keine Aussies mehr verkaufen. Kurze Zeit später gab es die Seite nicht mehr. Und kurze Zeit darauf erstellten die Betreiber der Ranch eine neue HP unter gleichem Namen, nur mit einer Subdomain.
    Jetzt sind die Hunde anscheinend alle "Gnadenhofhunde".
    Die werden da glaube ich für 250 - 500 € verkauft :-/

    Jedenfalls hab ich durch eine Bekannte, die selber öfters dort war, gehört, dass die Welpen dort kaum versorgt werden, das Wasser alle drei Tage gewechselt wird usw. Man findet richtige Horrorstorys über diesen Hof. Und Impfpässe oder Reisepässe besitzen die auch nicht.

    Arme Tierchen. :traurig2:
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2015
  5. towindyshores

    towindyshores Stammuser

    Beiträge:
    1.831
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Hunsrück
    Erster Hund:
    Sirius (BePi)
    Zweiter Hund:
    Chili (Sheltie)
    Dritter Hund:
    Amber (EpPi)
    Würde ich SOFORT dem Veterinäramt melden.
     
  6. yunamaus

    yunamaus Newbie

    Beiträge:
    11
    Ort:
    Österreich
    Erster Hund:
    Yuna / Chihuahua
    Bin mir nicht sicher, aber ich denke, die hatten schon öfters Kontrollen am Hals - aber nie ist wirklich was konsequentes passiert.
    Und das Schlimmste ist: Das Spiel geht schon seit Jahren so.
    Es gab mal ne Zeit, da fand man auf willhaben massig an Inseraten vom "Betreiber" des Hofs, in denen er ältere Hunde, besonders Hündinnen verkaufte.
    Viele Leute begreifen einfach nicht, dass das ein mieser Vermehrer ist.

    Auf seiner Homepage schreibt er sogar, dass - wenn an den Aussies Interesse besteht - man sie besuchen kommen kann, nach Voranmeldung und ausgemachtem Termin. Und er verlangt dabei auch noch 7 € als "Futterspende".

    Mir dreht es total den Magen um bei sowas.
     
  7. Torsten

    Torsten Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.294
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Erster Hund:
    Labrador (11)
    Passend zum Thema:

    Heute, 21. Juli 2015, 22.15 Uhr im ZDF:

    Süße Welpen suchen ein Zuhause - Schnelles Geld mit jungen Hunden

    ""Biete süße Hundewelpen" und ein rührendes Foto. Solche Anzeigen finden sich zu Hunderten im Internet. Oft kaufen junge Familien die Tiere, weil die im Netz erstaunlich billig sind. Der Autor Manfred Karremann ist dem Handel mit Welpen aus dem In- und Ausland nachgegangen. In seinem Film berichtet er von den trickreichen Machenschaften auf Kosten von Mensch und Tier.

    Ein paar Klicks im Internet und schon sind die Angebote da: "Süße Welpen zu verkaufen". Autor Manfred Karremann geht einer solchen Anzeige nach und will einen jungen Hund erwerben. Er trifft auf einen Händler, der Hunde aus Ungarn verkauft, findet Welpen, die viel zu früh von der Mutter getrennt wurden, sieht Tiere, die krank sind und bei denen Impfungen fehlen.

    Theodor Mantel, Präsident der Bundestierärztekammer, kennt diese Fälle beim Handel mit Welpen: "Hauptproblem ist mit Sicherheit der Tierschutz, dicht gefolgt von tierseuchenrechtlichen Problemen, aber auch Fragen der Übertragung vom Tier auf den Menschen." Wir begegnen Menschen, die um das Leben der gerade gekauften Hunde kämpfen, und zeigen, mit welchen Tricks viele Welpenhändler arbeiten. Manfred Karremann deckt auf, was hinter so manchem süßen Bild im Internet steckt, und erzählt schicksalhafte Geschichten von Tier und Mensch."

    http://www.zdf.de/37-grad/suesse-we...chnelles-geld-mit-jungen-hunden-39215604.html

    Klingt zumindest sehr vielversprechend - werde es mir auf jeden Fall mal anschauen heute Abend.

    Torsten
     
  8. towindyshores

    towindyshores Stammuser

    Beiträge:
    1.831
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Hunsrück
    Erster Hund:
    Sirius (BePi)
    Zweiter Hund:
    Chili (Sheltie)
    Dritter Hund:
    Amber (EpPi)
    Ich muss sagen ich hab vermisst, dass etwas kam wie man einen wirklich seriösen erkennt, und wie man echte Papiere von gefälschten unterscheiden kann...
    Außerdem finde ich den Hinweis am Ende: holt doch einen Hund aus dem Tierheim/Tierschutz, die sind gesund, auch nicht den besten. Auch hier gibt es jede Menge unseriöses und gesund sind dir auch nicht alle.
     
  9. foxymaus

    foxymaus Stammuser

    Beiträge:
    2.497
    Ort:
    BB
    Es ging da ja auch nicht um " seriöse Züchter" und Hunde mit " Papiere" . Es ging um " Wühltischwelpen", deren Haltung und "Zucht" und den Folgen, die aus solchen Käufen entstehen. Um skrupellose Vermehrer und Händler. Wie man gesehen hat wussten die Käufer auch worauf sie sich eingelassen haben, haben aber trotzdem dort gekauft. So etwa nach dem Motto " Es wird schon gut gehen!" Wie dumm kann man sein, wenn man das Händlerauto stehen sieht, die Transportboxen neben den Welpen, sich darüber unterhält, wie unseriös dass aussieht, die Impfausweise nicht stimmen (geimpft 4 Wochen nach dem Kauf der Welpen)u.s.w.. Man kauft trotzdem! Mitleid mit den betrogenen Käufern habe ich schon lange nicht mehr, nur Mitleid mit den Zuchthunden und Welpen. Nur, so lange aus solchen Quellen gekauft wird, so lange wird auch das Elend der Hunde anhalten.

    Also ist es besser vom "Wühltisch" zu kaufen?
    Klar gibt es auch unseriöse " Tierschützer". Nur, deshalb keinen Hund aus einem Tierheim zu kaufen ist doch auch nicht die Lösung. Die Pfleger im Tierheim sind auch keine Zauberer, die aus den Tieren, die krank (manchmal sogar todkrank) übernommen werden plötzlich wieder ohne Makel und ohne Krankheiten sind. Zumindest wird man auf erkannte Krankheiten hingewiesen, denn nicht jede Krankheit kann geheilt werden. Was soll aus den Tieren werden, die nicht ganz gesund sind? Die ihr Leben lang mit dieser Krankheit leben müssen? Einschläfern? Lebenslang Tierheim?

    Es muss sich schon jeder selbst informieren, bevor er ein Tier kauft. Dass kann ihm keiner abnehmen. Gewarnt wird doch überall genug. Da kann keiner sagen, dass habe ich nicht gewusst.
     
  10. BlackLady

    BlackLady Stammuser

    Beiträge:
    468
    Ort:
    Weiskirchen
    Erster Hund:
    Senta D. Schäferh.(11 +)
    Zweiter Hund:
    Hasso Jagdterrier (4+)
    Dritter Hund:
    Lady Schäfer-Mix *17.07.14
    Meine Tochter ist auf der Suche nach einem Hund..Am liebsten französiche Bulldogge..Sie hat mir dann ein Bild von so einem kleinen Welpen gezeigt der Verkauft wurde.Der Besitzer wohnt ihn Bielefeld, der Wurf war ein gewollter Ups Wurf. Tatsächlich wäre der Welpe von Afrika reingeflogen worden..Mit Entwurmung,Impfung, Flug und Chip für günstige 250 €..Der Welpe war angeblich 8 Wochen alt und sollte von einem Tag auf den anderen verschickt werden. Meiner Tochter hab ich abgeraten und denen ab zusagen. Die wurden dann aufdringlich und erst als mit Polizei und Anzeige gedroht wurde gaben Sie Ruhe.
    Ich bin echt erschüttert wie heut zu Tage die Welpen an die Frau/den Mann gebracht werden. Von den Parkplatzhändlern hab ich gewusst und den Hinterhof "Züchtern". Aber anscheinend gibt es da noch mehr.
    Mir stellt sich da die Frage ob und wann Welpen überhaupt per Flugzeug verschickt werden dürfen,auch gerade wegen den Impfungen.
     
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Cryptoforum.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com