1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. ▷ ▷ ▷ Tiermedizin-Stunde #4 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Direkt zum Video ▷ ▷ ▷

Wodurch entsteht Eurer Meinung nach Hundehass?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Entenwackele, 31. Dezember 2017.

  1. Entenwackele

    Entenwackele Stammuser

    Beiträge:
    6.226
    Geschlecht:
    weiblich
    Im Rütter-Thread geht es aktuell um Giftköder-daher denke ich gerade darüber nach,was Menschen dazu bringt,Hunde so sehr zu hassen,und zu so grausamen Mitteln wie Giftköder;Misshandlungen etc. zu greifen...

    Was treibt diese Menschen Eurer Meinung nach dazu?
     
  2. Bullerina

    Bullerina Stammuser

    Beiträge:
    993
    Ort:
    Niederbayern
    Erster Hund:
    Casha, OEB
    Ein krankes Hirn. Ganz einfach.

    Jemand der ohne zu zögern bereit ist anderen (Tieren oder Menschen)bewusst Schaden, Schmerzen oder gar den Tod zuzufügen, noch dazu das Risiko akzeptiert, dass es auch z. B. Kinder sein könnten, die Schaden nehmen, tickt nicht ganz sauber.

    Ergänzung: ich denke, so jemand braucht definitiv Hilfe! Therapeutische. Das meine ich keinesfalls böse...
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Dezember 2017
  3. Rumpelwicht

    Rumpelwicht Stammuser

    Beiträge:
    4.293
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    LK Hameln
    Erster Hund:
    Fiona (10), Mix
    Ich find das schwierig so zu beantworten. Also wenn es wirklich um so heftige Dinge wie Giftköder etc geht, dann finde ich es auch einfach nur krank.

    Sehen wir aber mal die "Vorstufe" des Ganzen an, also den Anfang mit "Ich kann Hunde nicht leiden", dann denke ich sind zu 99% Hundehalter schuld daran, die keinerlei Rücksicht nehmen. Begegnet jemand dann sehr oft solchen HH, entwickelt er vermutlich irrational das Gefühl, dass die Hunde schuld daran sind. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass sich das bei einigen Menschen dann nochmal extrem hochschaukelt.
     
  4. Wautzi

    Wautzi Stammuser

    Beiträge:
    20.040
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    In der Nähe von Peine
    Erster Hund:
    BalouDackelMix8.3.11
    Zweiter Hund:
    Mogli, JRT,21.10.12
    Dritter Hund:
    HermanPodiMix16.6.14
    Ich glaube entweder handelt es sich um einen kranken Menschen der anderen gern Leid zufügen möchte oder aber jemand hat schlechte Erfahrungen mit Hunden gemacht. Sei es der ständig bellende Nachbarshund, Hundekot der überall rumliegt oder Hunde die Jogger/Passanten bedrängen. Der wünscht sich dann wahrscheinlich weniger Hunde auf der Welt.

    Ich persönlich hoffe, dass es weniger kranke Psychopathen ohne Gewissen gibt und mehr Menschen die von rücksichtslosen Hundehaltern genervt sind denn dann haben wir Hundehalter es in der Hand etwas gegen Giftköder zu tun. Bei kranken Menschen würde es auch nicht helfen wenn Hunde nie auffallen, ändern wird er sich doch nicht.
     
    Entenwackele gefällt das.
  5. Silkies

    Silkies Stammuser

    Beiträge:
    2.512
    Geschlecht:
    weiblich
    Wäre es da aber nicht logischer, ein "Hundehalterhasser" zu werden?
     
  6. Sanshu

    Sanshu Stammuser

    Beiträge:
    18.274
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Kreis Alzey-Worms
    Erster Hund:
    Alcantha/Aussie
    Zweiter Hund:
    Aiden im Herzen
    Dritter Hund:
    Baasies/Border
    Vierter Hund:
    Jaano/Border

    Das denke ich...
    Für wirklich Sachen wie Gift usw. dazu gehört nicht nur "ich kann nicht leiden" sondern auch eine Niedrige Hemmschwelle bzw. krank.
    Ich kann mir vorstellen, dass da sogar Kleinigkeiten reichen.

    Sachen wie ich mag keine Hunde, dass schlechte Erfahrungen machen mussten oder Eingeschränkt sind.
    Oder Hunde einfach Angst haben bzw. nicht einschätzen können. Aus Ausunsicherheit
     
  7. Sanshu

    Sanshu Stammuser

    Beiträge:
    18.274
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Kreis Alzey-Worms
    Erster Hund:
    Alcantha/Aussie
    Zweiter Hund:
    Aiden im Herzen
    Dritter Hund:
    Baasies/Border
    Vierter Hund:
    Jaano/Border
    Dene "darfst du nicht so leicht an den Hals gehen"
     
    Lesko, Entenwackele und Rumpelwicht gefällt das.
  8. T S
    Entenwackele

    Entenwackele Stammuser

    Beiträge:
    6.226
    Geschlecht:
    weiblich
    Richtig,und ich kann mir vorstellen,dass "die Alternative"dann eben das Vorgehen gegen den Hund ist-und ich denke die meisten Hundehalter kann man damit ordentlich treffen...:(
    Ich könnte mir aber auch vorstellen,dass solche Sachen wie Giftköder eine abschreckende Wirkung haben sollen.
    Ärgert sich jemand z.B. brutal über Hundekot der überall herum liegt,und legt dort Giftköder aus,werden die meisten Hundehalter (sobald es raus kommt)diesen Bereich doch bestmöglich meiden=kein Hundekot mehr.
     
  9. Maeusele

    Maeusele Gast

    Beiträge:
    439
    Ich behaupte, Hundehass entsteht durch rücksichtslose Hundehalter.

    Ich bin öfter auch mal ohne Hund unterwegs. Ich kann da schon verstehen, dass man da Hass entwickelt.
    Freilaufende Hunde, die nicht für fünf Pfennig hören. Einen beim Joggen anspringen, vors Fahrrad rennen, in die Pferdebeine beißen, die Nase in den Einkaufskorb stecken, aggressiv sind, in den Vorgarten k*cken...
    Nur ganz cool abgelegt werden und man beim passieren dauernd damit rechnen das sie doch losstürmen...

    Normale Menschen schmeißen deswegen keine Köder, aber das sich Hass entwickelt ist da doch kein Wunder.
     
    Hanca, Wautzi, Entenwackele und 2 anderen gefällt das.
  10. T S
    Entenwackele

    Entenwackele Stammuser

    Beiträge:
    6.226
    Geschlecht:
    weiblich
    Das war auch die Frage die sich mir stellte,auch wenn es natürlich keine Rechtfertigung für solche Taten gibt,in wie weit manche Hundehalter auch "schuld"daran haben.
     
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Cryptoforum.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com