Wer kennt das Hundefutter von Aldi - Baldor ??

Wir haben vor 2 Jahren von unserer Tante (verstorben) den Hund(Langhaardackel 14 Jahre) übernommen. Er bekam immr Rinti Nassfutter. Nunmehr habe ich in der Stiftung Warentest kürzlich gelesen, daß dieses Futter als nicht sehr nahrhaft bzw. als mangelhaft beschrieben wurde.

das Nassfutter Baldor von Aldi bekam gute Noten. Nun sind wir ällmählich zu baldor übergegangen, haben aber das Gefühl das er davon evtl. durchfall bekommt. Morgens ist der Kot fest im Laufe es tages wird er wieder sehr flüssig.

Hat einer Erfahrungen?

Danke für eure Unterstützung Giesie25
 
Was auch immer dieser Test getestet hat aber von guten Hundefutter hatten die Tester nicht viel Ahnung.Rinti ist um Klassen besser als das Futter das was Du jetzt fütterst.
 
Rinti hat in der Qualität sehr nachgelassen. Es enthält viel Schwarte, Euter und Lunge - minderwertige Abfälle also.

Das Aldi-Futter ist für Hunde nicht geeignet. Das würde ich meinen Hunden nicht antun.

Ich kann Dir das Activa-Gold aus dem Futterhaus empfehlen oder das Real Nature aus dem Fressnapf.

Beides sind Dosenfutter mit guter Qualität.
 
Zuletzt bearbeitet:
Auf Stiftung Warentest kann man sich nicht verlassen.
Wenn sie Elektronik beurteilen meckern die Bentzer, dass sie davon keine Ahnung haben und lieber Tierfutter testen sollen.
Wenn sie Tierfutter testen, meckern wir Tierhalter darüber, dass sie davon keine Ahnung haben und lieber Elektronik testen sollen :zwinkern2:
Und ich kann sagen, dass beides stimmt: Elektronik wird falsch bewertet, Tierfutter auch
 
[/Danke für eure Antworten. Nachdem unser Hund wieder durchfall hatte haben wir jetzt wieder mit rinti gefüttert. Dieses frisst sie gerne und schon sind alle Probleme erledigt. Wir werden jetzt weiterhin damit fürttern, Stiftung Warentest ist mir jetzt egal. Unsere Tante hat auch immer damit gefüttert und dem Hund geht es gut. er ist wieder der "ALTE". Gruß Giesie25I]
 
Erster Hund
Mini Australian Shepherd
Stiftung Warentest testet bestimmte Aspekte, andere (wie z.B Verträglichkeit, Geschmack, Herkunft der Zutaten und Tierhaltung etc) aber nicht mit.
Desweiteren gibt es von Hund zu Hund Unterscheide, was gut vertragen wird und was nicht.
Daher heisst ein gutes Testeergebnis nicht, dass ein Futter in jeder Hinsicht gut ist, und schon gar nicht, dass es Dein Hund gut verträgt.

Wenn Dein Hund also von einem Futter z.B. Durchfall bekommt, sollte man es natürlich nicht füttern.

Andererseits sind die Tests von der Stiftung inosfenr durchaus interessant, weil sie prüfen, was man selbst nicht prüfen kann, weder durch Lesen auf der Packung, noch durch Füttern in der Praxis.
Nämlich ob alle nötigen Inhaltsstoffe drin sind und auch das, was auf der Packung angeben ist.

Rinti z.B. ist durchgefallen, weil zu wenig B1 drin ist und was auf Dauer zu Mangelerscheinungen führen kann.
Heisst also, das ein Dose Rinti an sich nicht unbedingt schädlich ist, aber eine ausschließliche Fütterung von diesem Futter auf Dauer womöglich schon.
Ich würde daher empfehlen, ein Futter, bei dem ein solcher Mangel festgestellt wurde, allenfalls Teilzeit zu füttern und mit anderen Futtersorten zu ergänzen.

Beim Fressnapf gibt es z.B. jetzt euch ein halbwegs günstiges eigenes Bio-NassFutter mit Namen BioPlan, was mit sehr gut bewertet wurde. Wurde hier auch gern genommen und vertragen (wobei das natürlich noch nicht repräsentativ ist).
 
Zuletzt bearbeitet:



Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben