Welpenzeit und Eingewöhnung.....Erfahrungen

Erster Hund
Luke, 11 Jahre
Zweiter Hund
BdP-Sennen-Mix
Dritter Hund
Jack/Riesenschnauzer
Vierter Hund
† 01.07.2015
Ich denke mal wenn ihr auf der Zugspitze und im Urlaub wahrt seit ihr vom Aktivitätsniveau her auch schon ganz gut dabei? Sonst hätte ich gesagt ab 6 Monaten könnte man das ruhig freizügig nach oben korrigieren.
Treppe hoch kannst du sie schon längst komplett laufen lassen (laufen, nicht rennen, springen, hüpfen oder was auch immer) und wenns nicht grad 5 Stockwerke sind kannst du sie auch, ebenso kontrolliert, Treppe runter laufen lassen.
 
Wir gehen schon ordentliche Strecken mit ihr und da ist ist sie auch gut dabei. Die Spielgruppe gibt es ja auch noch immer. Ich versuche immer den gesunden Mittelweg zu wählen. Die Große hat sich sehr schnell daran gewöhnt, dass es zuhause eher ruhig ist und es draußen viel Action gibt. Die ist da sehr ausgeglichen.
 
Erster Hund
Rosie/Yorkie-Pinscher-Mix
Zweiter Hund
Ali/AmStaff
Also dann wäre sie halt wirklich ein absoluter Frühzünder. Die 6 Monate sind ja wirklich schon die großzügige untere Grenze.
Nö, eigentlich nicht.

Hunde kleinerer Rassen werden mit ca. 6 Monaten geschlechtsreif. Rosie war mit knapp über 6 Monaten das erste Mal läufig. 😉
Kenne ich auch so von anderen Hunden.

Bei einer Züchterin (mittelgroße Rasse) hat ein Jungrüde mit 5,5 Monaten die Zuchthündin gedeckt. der war dann wirklich etwas früh, damit hatte keiner gerechnet.
 
Guten Morgen,

auch gestern in der Hundeschule hat sich bestätigt, dass die kleine Hummel offenbar so langsam für die Rüden interessant wird. Ein Exemplar war ganz besonders hinter ihr her. Glücklicherweise haute der jedoch ab, nachdem sie ihn mehrfach in seine Schranken verwiesen hatte.

Ansonsten hat sie jetzt wieder eine etwas ruhigere Phase. Das wechselt derzeit so ungefähr alle 24 Stunden.
 
Erster Hund
Luke, 11 Jahre
Zweiter Hund
BdP-Sennen-Mix
Dritter Hund
Jack/Riesenschnauzer
Vierter Hund
† 01.07.2015
Luke ist der läufigen Hündin damals auch schon mit unter 6 Monaten hinterher (2km, kniehoher Schnee, tatsächlich wütendes Herrchen, natürlich auch berechtigt wütendes Frauchen von Hündin und maximal genervte 3jährige, sehr deutlich kommuniziertende, Hovawart-Hündin).
Beinchen gehoben hat er viel später gemacht erst. Er war also beides. Früh- und Spätzünder. 😒😏
 
Hallo Community,

langsam glaube ich Lilly ist quasi dem Lehrbuch entsprungen. Sie fängt jetzt mit 6 Monaten an Schuhe, Socken und ähnliches zu klauen. Das ist auch egal wem die gehören. Wenn sie sie gefunden hat, gehören die Sachen ihr 🤣. Die zu durchlaufenden Phasen in der Hundeentwicklung kann man ihr excellent beobachten. Sie hört auch im Moment eher etwas schlecht 🙃

Außerdem wird sie jetzt so richtig zum Pubertier. Sie dreht ja abends immernoch ganz gerne mal heftig am Rad. Jetzt schnappt sie dabei nach uns. Nicht feste, und sie lässt auch sofort los, aber sie kennt in diesen Momenten keine Grenzen. Es ist auch nicht möglich sie dann zu beruhigen. Und es ist auch völlig egal wie der Tag vorher war. War der Tag entspannt, dreht sie durch. Waren wir im Wald oder bei der Spielgruppe, dreht sie auch durch.

Mit der Großen gab es dann am Wochenende eine fiese Keilerei. Die Kleine hatte noch ein Stück Rinderkopfhaut, die Große war fertig. Die Große hätte aber gerne noch das Stück von der Kleinen gehabt. Ich habe damit gerechnet, dass das blutig endet, aber mein Mann konnte dann noch rechtzeitig die beiden trennen. Ich hatte auch befürchtet, dass die beiden jetzt getrennte Wege im Leben gehen, aber da hatte ich mich auch getäuscht. Nach ein paar Stunden war wieder Friede, Freude, Eierkuchen.... Versteh einer die Viecher....

Insgesamt gibt es bei den beiden merkliche Veränderungen. Entweder macht jeder sein Ding, oder die beiden liegen für ihre Verhältnisse ziemlich nah und enstpannt beieinander. Die Kleine kaut zwar immernoch heftig an der Großen rum, aber nicht mehr ununterbrochen.

Im Büro hab ich die Kleine ja dabei, damit die Große dann mal ein bisschen mehr zur Ruhe kommt. Wenn ich dann mal in eine Besprechung muss, bleibt die Kleine auch schon 2 Stunden alleine im Büro ohne Krach zu machen. Essen mag sie zwar ohne mich nicht, aber immerhin schläft sie dann wohl.

Es zeigt sich weiterhin, dass wir als Welpen- bzw. Junghundbesitzer einfach oftmals viel zu ungeduldig sind. Die Dinge regeln sich in vielerlei Hinsicht von ganz alleine. Ich würde es nur sehr begrüßen, wenn die Kleine mit Ihren abendlichen Ausrastern in absehbarer Zeit aufhören würde. Die sind manchmal extrem anstrengend und nervenaufreibend....auch für alle anderen Familienmitglieder....
 
Guten Morgen alle zusammen,

irgendwie ist hier immernoch alles ziemlich turbulent. Jetzt fängt die Kleine an, ständig Sachen zu klauen, zu verschleppen und darauf rumzukauen. Ein Sack Flöhe könnte nicht schlimmer sein. 🤣 🤣 🤣
Ich bin etwas irritiert über so manche Dinge. Seit 4 Wochen gab es keine Unfälle mehr im Haus. Gestern hat sie dann 1 Stunde nach dem wir draußen waren eine Minipfütze im Schlafzimmer hinterlassen. Es ist uns ein Rätsel. Sie war plötzlich verschwunden und kam nach wenigen Augenblicken aus dem Schlafzimmer geflitzt. Weil ich so ein Bauchgefühl hatte, bin ich dann kurz ins Schlafzimmer um zu gucken, ob sie da was angestellt hat und Tadaaaa.
An manchen Tagen liegt sie den ganzen Tag nur rum und döst so vor sich hin. Ich kann sie dann auch zu nichts so richtig motivieren, dafür dreht sie dann abends völlig am Rad.
Dazu kommt dann auch noch, dass es derzeit auf der Arbeiz ziemlich nervenaufreibend ist. Das schafft mich dann alles dementsprechend. An anderen tagen dreht sie dann morgens schon richtig auf und ist dann abends relativ ruhig. Ich hab keine Ahnung, wie das Menschen machen die Kinder zuhause haben. Da ist ja dann den ganzen Tag Zirkus.
Sorry aber heute bin ich wohl sehr kritisch. Im Moment hab ich mal wieder das Gefühl die Kleine schafft mich vollends, obwohl sie oft auch mal einfach nur niedlich ist. Gestern hat sie das ganze Haus zusammengebellt, obwohl ich nur kurz an der Garage war. Ansonsten bleibt sie mit der Großen auch mal 1 Stunde alleine ohne das es Probleme gibt. Im Büro ja sogar 2 Stunden. Als ich gestern jedoch raus gehen wollte, wollte sie mich partout nicht alleine gehen lassen und ich musste schon die 1. Zwischentür schließen, damit sie in der Wohnung bleibt. Ich hatte das Gefühl, das fand sie richtig mies.
 
Danke. Manchmal muss es vielleicht auch mal eine kleine Aufmunterung sein.
Ich sage mir im Moment auch immer wieder dass die Kleine viel bunte Knete im Knopf hat. Aber wenn sie jetzt anfängt Sachen kaputt zu machen und halt mal wieder so garnicht hört, möchte ich sie schon manchmal gerne mit Panzerband an die Wand kleben...... 🥴
 

Ähnliche Themen




Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben