Welpenstube Winkel Dorsten

NV-Hundehaftpflicht
NV-Hundehaftpflicht
Es gibt eine Stadt in Deutschland: Dorsten. Dort wohnt ein gewisser Herr Winkel. Der hat es drauf, in seinem "Lager" von A - Z über 30 Rassen zu verkaufen :eek:.
Und das alles passiert unter der Obhut unseres Vater Staats!!! Da kümmert sich kein Tierschutz. Dieser "nette" Mensch verlangt sogar Eintrittsgelder, wenn man seine "Fabrik" besichtigen möchte.

Ihr glaubt mir nicht :nachdenklich1:?

Dann schaut mal nach unter

http://www.dorstenerzeitung.de/lokales/dorsten/lokal/dnlo/Modernste-Welpenstube-eroeffnet;art914,354319

nach! Ihr könnt bestimmt auch im Netz nach der Internetseite dieses Welpenhändlers suchen und es Euch mal anschauen - ich setze die Adresse nicht hier rein!

Nach dem Motto: Augen auf beim Welpenkauf...
 
Zuletzt bearbeitet:

Laguna09

Stammuser
Es ist so krass, was es in Deutschland gibt. Und dieses dann noch gut zu heissen.
Einfach unmöglich!!!!!:wut::mad::frech1:
 
Moderne Welperstube - ja, ist klar!:frech1:
Und dann werden die Kleinen noch aus Ungarn importiert :mad:
(das soll jetzt auf keinen Fall heißen das ich was gegen Auslangshunde habe)

Ne, da fehlen mir mehr als die Worte!

Viele Grüße,
Anja
 
habe es mir auch mal angeschaut und kann mich nur anschliesen das es sowas einfach nicht geben dürfte
selber schuld wer sich dort einen HUND kauft und dann probleme bekommt mit dem TIER die Tiere tun mir leid aber nicht die leute die so eine Schweinerrei auch noch unterstützen :wut:
 

Laguna09

Stammuser
Ich denke das sich wahrscheinlich so Leichtgläubige Leute einen welpen holen. genau wie es leider immer noch leute schaffen, sich aus Polen einen Welpen vom Markt zu holen.
Dann hört man immer, die sind soooo ssüüüssss. Und die tuen mir leid.
leider sind die meistens auch soooo krank!!!
Das ist falsche tierliebe
 
Ich denke das sich wahrscheinlich so Leichtgläubige Leute einen welpen holen. genau wie es leider immer noch leute schaffen, sich aus Polen einen Welpen vom Markt zu holen.
Dann hört man immer, die sind soooo ssüüüssss. Und die tuen mir leid.
leider sind die meistens auch soooo krank!!!
Das ist falsche tierliebe
Stimmt so einen HUND hat ne bekannte von mir
ok nicht selber in Polen vom Markt aber das nannte sich Privater Tierschutz aus Bielefeld die haben auch immer HUNDE aus Polen geholt und die dann hier weiterverkauft wie meine Freundin damals da waren hatten die 13 hunde da im alter von 9 wochen bis zu 7 monaten und genau die 7 monate alte Hündin hat meine FREUNDIN
Pia hat ne Fehlstelung an den Pfoten ist zum GLÜCK nicht sehr groß darf aber nie mehr wie 6 kilo wiegen weil es sonst sein kann das die FEHLSTELUNG IMMER stärker wird und sie daran dann mal operiert werden muss und Sozial ist sie auch ein Wrack weil sie halt die ersten monate nichts anderes kennen gelernt hat wie die 1 raum wohnung der Leute wo meine freundin sie dann weg geholt hat
und sowas nennt sich dann Tierschutz :wut:
 

Scubafat

Stammuser
Erster Hund
Chipo Rhodesian Ridgeback
Zweiter Hund
Kira Rhodesian Ridgeback
Habe ich mal gefunden.


Von JÖRG PHILIPPI-GERLE



Dorsten

"Gewundert hat mich das schon, dass der Mann so viele verschiedene Rassen hatte. Aber dieser Hund, der war so süß, da hat der Verstand wohl ausgesetzt".
Ingo Joa (32), Konzertmanager aus Kamp-Lintfort, hält das Foto von "Roxy" traurig in seiner Hand."Roxy", der kleine schwarze Labrador, gerade mal elf Wochen alt. Nur vier Tage war er der Liebling Joas. "Samstags habe ich ihn mit meiner Freundin für 250 Euro gekauft. Noch am selben Abend hatte er Erbrechen, Durchfall mit Blut. Beim Tierarzt kam er an einen Tropf, und Dienstag ist er verstorben". Joa ist traurig und
wütend auf den Hundehändler.
Ein rot geklinkerter Bauernhof in Dorsten im Ruhrgebiet. Hier soll nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft Frankfurt das Zentrum einer gewissenlosen Hunde-Mafia sein. Der Hof gehört Hubert W. (29). Der wirbt im Internet: "Welpenkauf ist Vertrauenssache, schenken Sie Ihr Vertrauen nicht irgendwem, kommen Sie direkt zu uns".
Doch viel Vertrauen genießt W. nicht mehr. Staatsanwalt Matthias Mackenthun: "Wir ermitteln gegen ihn wegen Betrugs, Urkundenfälschung, Verstößen gegen das Tierschutzgesetz und Arzneimittelmissbrauch". Über 30 Anzeigen liegen bei der Polizei, rund 500 Fälle will die Staatsanwaltschaft aufrollen.

Die Akte W. kam ins Rollen, als auch in Frankfurt frisch gebackene Hundebesitzer erleben mussten, dass ihr Tier urplötzlich krank wurde oder sogar starb. Hunde, die Händler aus dem Rhein-Main-Gebiet bei W. in Dorsten gekauft haben wollen. Der wiederum importiert sie aus Osteuropa, wo Hunde unter unwürdigen Zuständen gezüchtet werden, über Holland nach Deutschland, was er auch nicht bestreitet. Mackenthun: "In Ungarn etwa werden für einen Hund 20 bis 40 Euro gezahlt, hier 200 Euro. Das ist ein lohnendes Geschäft und nicht einmal verboten".
Gutachten: Alle Tiere bei W. waren krank Problematisch aber: der Gesundheitszustand der Tiere. Der Gießener Veterinärmediziner Prof. Ernst-Günther Grünbaum untersuchte elf Hunde, die bei einer Razzia auf W.'s Hof beschlagnahmt wurden. Ergebnis seines Gutachtens: Alle litten unter Krankheiten wie Durchfall, Staupe oder Parvovirose.
Ein Welpe war "hochgradig abgemagert", "ausgetrocknet". Ein andere hatte Kieferfrakturen, die durch "Gewalteinwirkung"entstanden sein müssen und "tierärztlich nicht versorgt" waren.
Grünbaums Fazit: "Die Haltung der Tiere und die Überwachung ihres Gesundheitszustandes kann weder fach- noch sachgerecht gewesen sein". Obendrein seien die Impf- und Zuchtpapiere der Hunde "offensichtlich falsch". Mackenthun: "Dazu fanden wir bei der Razzia Medikamente, die den Ausbruch der entdeckten Krankheiten hemmen können".
Aus Frankfurt wird das Verfahren jetzt an die Staatsanwaltschaft Essen weitergeleitet. W. selbst sieht den Ermittlungen offenbar gelassen entgegen. Dass Hunde aus seiner Handlung nach wenigen Tagen tot waren, kommentiert er so: "Sie können doch auch nicht wissen, ob es Ihnen in zwei Tagen gut geht". Er sieht sich scheinbar als guter Samariter: "Immerhin schaffe ich es, Rassehunde zu günstigen Preisen zu verkaufen, so dass sie sich auch Arbeitslose leisten können".Dass Hunde bei ihm beschlagnahmt wurden, bestreitet er gegenüber EXPRESS ,"obwohl es die staatsanwaltlichen Papiere zeigen" rundheraus.

Quelle: www.maulkorbzwang.de
 

Laguna09

Stammuser
Medin Gott und wir leben im 21 Jh.:eek::mad::mad:
Das schlimmste ist einfach immer, das die armen Tiere die Leittragenden sind.
Der gehört eingesperrt.
 
Bei seinen Aussagen fehlen mir nicht mehr die Worte.
Boah,bei dem würde ich sofort das 800 Euro Laptop zur Hand greifen,ich glaub ich spinne.

Reicht der Polenmarkt noch nicht und die Tierquälerei?
Muss man da echt noch einen drauf setzen?
Dann die Medikamente,die Symthome einer Krankheit unterdrücken, da geht mir der Hut bei ab. :mad::mad::mad:
 

Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben