Welpenblues oder Überforderung?

Erster Hund
Rosie/Yorkie-Pinscher-Mix
Zweiter Hund
Ali/AmStaff
D.h. ich hab schon seit über 2 Wochen nicht mehr durchgeschlafen - das trägt sicher viel zu meinem aktuellen Gemütszustand bei, weil ich normalerweise ein Langschläfer bin.


Dann scheint das für mich besonders schwer zu sein. Es lässt mich wirklich verzweifeln. Und aktuell hätt ich eigentlich meinen ruhigen Alltag gerne wieder. Und ich hasse mich selbst für diese Aussage.
Ich würde es mir wünschen, wenn ich diesen Rhythmus ganz schnell finden könnte.
Die erste Zeit mit einem Welpen ist halt fast ebenso, als wenn man ein Baby hätte. 😉

Das muß sich alles erst einspielen.

Der Unterschied ist, das Welpen viel schneller erwachsen werden. Und die Probleme mit dauernd raus müssen und nachts nicht durchschlafen können, nach einigen Wochen vorbei sind. Kinder brauchen da entschieden länger.

Das wird. Vor allem, wenn Du Deinen Mann etwas mehr einbeziehst.
 
Mich würde mal der Stand der Dinge interessieren.....mir ging es ja ähnlich. Das hat sich aber auch alle paar Tage wieder geändert. 3 Tage gut, 1-2 Tage schlecht, 3-4 Tage gut.....
 
Die ersten 2 Wochen sind anstrengend, aber dann wird es besser.
Du gehst zu oft mit ihn raus.
So oft ist doch gar nicht nötig.
Wenn du um 5 mit ihn warst, sollte 8 für das nächste mal reichen.
Alle 2-3 h ist genug.
Einmal am Tag gehst du für 15 - 20 Minuten spazieren, die anderen mal nur kurz raus, pipi und gut ist.
Ihr macht zu viel um den Welpen herum.
Konzentriere dich auf deine Arbeit.
UnD weniger auf den Hund
 

Ähnliche Themen




Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben