1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. ▷ ▷ ▷ Tiermedizin-Stunde #4 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Direkt zum Video ▷ ▷ ▷

Welpe ins Schlafzimmer oder nicht?

Dieses Thema im Forum "Welpen & Junghunde" wurde erstellt von Katzi, 16. November 2017.

  1. Katzi

    Katzi Newbie

    Beiträge:
    4
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo zusammen,

    ich habe mich ganz frisch in diesem Forum angemeldet, da wir am 15.12. Welpenzuwachs bekommen in Form eines Weißen Schäferhundes:). Natürlich habe ich mich bereits mit etwas Literatur eingedeckt aber diese kann auch nicht immer alle Fragen beantworten.

    Für mich stellt sich die Frage, ob der Welpe mit ins Schlafzimmer sollte oder nicht. Wir haben 2 ältere Kater, die nicht im Schlafzimmer übernachten dürfen (würden sie aber gern), nur am Wochenende morgens mal Kuscheln (Mein Partner hat eine leichte Katzenhaarallergie). Natürlich sollen sich Hund und Katze im Idealfall verstehen oder zumindest akzeptieren:cool:. Ich frage mich, wie ich es denn nun mit dem Welpen anstelle zur Eingewöhnung und Stubenreinheit.

    1. Ich nehme ihn mit ins Schlafzimmer in einem Karton (wird ja oft empfohlen). Nun gibt es für mich mehrere mögliche Auswirkungen:
    a) die Katzen werden eifersüchtig, weil sie nicht ins Schlafzimmer dürfen
    b) die Katzen sind froh, wenn der Hund mit ins Schlafzimmer kommt, weil sie dann mal etwas Ruhe haben
    c) ich kann es dem Hund nicht mehr abgewöhnen im Schlafzimmer zu schlafen (mit Körbchen langsam Richtung Tür und dann raus geht ja nicht, weil die Tür wegen der Katzen zu sein muss)

    2. Ich schlafe in der ersten Zeit auf dem Sofa. Mögliche Auswirkungen:
    a) Frauchen schläft schlecht und kriegt irgendwann schlechte Laune ;-)
    b) die Katzen sind völlig verwirrt und haben nachts keine Ruhe vor dem quirligen Welpen aber alle sind "gleichgestellt"
    c) irgendwann muss ich ins Schlafzimmer zuziehen und den Hund alleine lassen

    Wie würdet Ihr Euch an unserer Stelle verhalteno_O? Diese Frage geistert mir nun bereits einige Zeit lang im Kopf herum uns ich finde keine passende Antwort.

    Vielen Dank schon einmal!
    Katzi
     
  2. Wirbelwind

    Wirbelwind Stammuser

    Beiträge:
    6.216
    Erster Hund:
    Grizu Shih Tzu * 10.04.2015
    Zweiter Hund:
    Freki Shih Tzu * 02.06.2016
    Wenn du mal darüber nachdenkst das der Hund ein Rudeltier ist, einem Hundewelpen (Baby) genau dieses Rudel sein Überleben sichert, er gerade aus seinem sicheren Zuhause und von seiner Familie getrennt wurde, denke ich das du dir deine Frage sogar selbst beantworten kannst.
    Für die Katzen ist es normal nicht ins Schlafzimmer zu dürfen, also Hund mit ins Schlafzimmer und Türzu, fertig.
     
    Manfred007, Julia1, RosAli und 3 anderen gefällt das.
  3. 19Kenia98

    19Kenia98 Stammuser

    Beiträge:
    1.701
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Oberbayern
    Erster Hund:
    Nanouk - B.C - 12/17
    Hallo, ich bekomme im Februar einen Welpen und habe mir darüber auch schon Gedanken gemacht. Mein Plan ist es, den Welpen mit ins Schlafzimmer in einem Karton zu nehmen. Meine Katze schläft mal bei mir im Bett, mal im Wohnzimmer, mal ist sie die ganze Nacht draußen, also da ist es für sie eigentlich egal. Das darf sie weiterhin machen, wie sie will. Wenn der Welpe dann älter ist, werde ich versuchen, dass er in der Nacht im Wohnzimmer schläft. Wenn das nicht klappt, dann kriegt er ein Körbchen in meinem Schlafzimmer und darf dort schlafen.
     
  4. T S
    Katzi

    Katzi Newbie

    Beiträge:
    4
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo Wirbelwind, klar ist der Hund ein Rudeltier und ich verstehe Dein Argument. Hätte ich keine anhänglichen Katzen, würde ich mir nicht solche Gedanken machen aber da ich ja möchte, dass sich alle gut verstehen muss so eine Entscheidung wohl überlegt sein.

    Gibt es Erfahrungen von Leuten, die eine ähnliche Ausgangssituation hatten?
     
  5. Karojaro

    Karojaro Stammuser

    Beiträge:
    4.367
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Sachsen
    Erster Hund:
    Lucky, JRT (10)
    Zweiter Hund:
    Aslan/Rottweiler(3)
    Wenn ihr den Hund später partout nicht im Schlafzimmer haben wollt, würde ich auf'm Sofa schlafen. Mein Partner wollte auch ein hundefreies Zimmer, deshalb dürfen unsere Zwei auch nicht ins Schlafzimmer. Aber ich schlafe auch heute noch sehr oft auf'm Sofa. Ist vll. auch wegen der Gewöhnung an die Katzen nicht ganz verkehrt. Ich hab keine schlechte Laune vom auf'm Sofa schlafen, weil ich es genieße, wenn die Zwei bei mir liegen. Klar geh ich auch ins Bett, dass halten sie jetzt auch aus. Lucky hat es am Anfang lange nicht geschafft, nicht ins Schlafzimmer zu dürfen und kratzte an der Tür. Der war aber schon älter. Deshalb bin ich die ersten Monate im Wohnzimmer geblieben.
     
  6. Wautzi

    Wautzi Stammuser

    Beiträge:
    21.242
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    In der Nähe von Peine
    Erster Hund:
    BalouDackelMix8.3.11
    Zweiter Hund:
    Mogli, JRT,21.10.12
    Dritter Hund:
    HermanPodiMix16.6.14
    Als mein erster Welpe eingezogen ist wohnten bei mir zwei Katzen (damals 10 und 15 Jahre alt). Die ältere wollte und durfte mit im Bett schlafen, die jüngere war von Anfang an eine Katze die nicht viel Wert auf Streicheleinheiten gelegt hat. Die Katze die mit im Schlafzimmer schlief hat freiwillig das Feld geräumt als der Welpe mit im Bett schlafen durfte. Zum einen weil er ihr zu wild war und ich denke auch, dass Katzen eigenständiger als Hunde sind und daher besser allein bleiben können.

    Ich würde den Welpen also mit ins Schlafzimmer nehmen und davon ausgehen, dass die Katzen froh sind wenn sie Ruhe vor dem quirligen Welpen haben. Davon abgesehen, dass allen Welpen gern bei ihrem Menschen schlafen möchte hat der weiße Schäferhund den Ruf ein „weißer Schatten“ zu sein und sucht gern die Nähe seiner Menschen.
     
    RosAli, Entenwackele und Mestchen gefällt das.
  7. Ayoka

    Ayoka Stammuser

    Beiträge:
    1.948
    Geschlecht:
    weiblich
    Erster Hund:
    Freddy TibetT. +2016
    Zweiter Hund:
    Chumani Mix *2013
    Allein schlafen sollte der Welpe nicht. Entweder darf er mit ins Schlafzimmer oder du schläfst auf der Couch. Eine andere akzeptable Option gibt es in meinen Augen nicht.
    Ich vermute, dass die Katzen eher froh sind, wenn sie auch mal Ruhe vor dem Welpen haben. Vor allem, wenn es reine Wohnungskatzen sind. Sollte dies doch Probleme geben, kannst du im Notfall immer noch mit dem Kleinen im Wohnzimmer schlafen (oder die Katzen ins Schlafzimmer lassen, das ist wohl ein No Go).
     
    Limbo, Entenwackele und Karojaro gefällt das.
  8. T S
    Katzi

    Katzi Newbie

    Beiträge:
    4
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo Ayoka, früher haben meine Katzen bei mir im Bett geschlafen. Seit ich mit meinem Partner zusammenwohne geht das wegen der leichten Katzenhaarallergie nicht mehr. Das Schlafzimmer ist quasi der Haarfreie Raum. Am Anfang war es ganz schön hart das auszusitzen aber mittlerweile haben sie sich daran gewöhnt. Dafür haben die Katzen jetzt ein ganzes Haus und nicht nur eine kleine Wohnung :)
     
  9. Karojaro

    Karojaro Stammuser

    Beiträge:
    4.367
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Sachsen
    Erster Hund:
    Lucky, JRT (10)
    Zweiter Hund:
    Aslan/Rottweiler(3)
    Als Aslan als Welpe noch alleine bei uns war, hatte ich auch schon auf'm Sofa geschlafen- er mit. Ich brachte es nicht übers Herz, ihn allein zu lassen. Ausserdem hab ich dort gemerkt, wenn er raus musste. Als Lucky dann bei uns einzog dachten wir, die sind ja jetzt zu Zweit- aber wie vorher beschrieben machte Lucky uns einen Strich durch die Rechnung.
     
    Limbo gefällt das.
  10. Wirbelwind

    Wirbelwind Stammuser

    Beiträge:
    6.216
    Erster Hund:
    Grizu Shih Tzu * 10.04.2015
    Zweiter Hund:
    Freki Shih Tzu * 02.06.2016
    Wautzi hats schon angesprochen, gerade die weißen sind sehr auf ihre Menschen fixiert.
    Sie auszusperren kann gutgehen, muss aber nicht.
    Nicht umsonst gibt es so unheimlich viele Weiße mit Verhaltensproblemen, dabei ist die Rasse einfach ein Traum!
    Aber niemals ist das ein Hund den man Problemlos mal eben 9 Stunden für die Arbeitszeit und dann noch Nachts alleinlassen kann, Gilt für mich übrigens für fast alle Rassen die auf das Zusammenleben mit dem Menschen selektiert wurden.
     
    Mestchen, Entenwackele und Wautzi gefällt das.
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Cryptoforum.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com