1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. ▷ ▷ ▷ Tiermedizin-Stunde #4 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Direkt zum Video ▷ ▷ ▷
  4. ▷ ▷ ▷ The Truth About Pet Cancer - Die Wahrheit über Krebs bei Hunden & Katzen -> Direkt zum Video ▷ ▷ ▷

Welchen Hundenapf nehmen?

Dieses Thema im Forum "Hundezubehör" wurde erstellt von Leni0305, 18. Juli 2015.

  1. Leni0305

    Leni0305 Newbie

    Beiträge:
    35
    Ort:
    Stuttgart
    Erster Hund:
    Jolie / Mischling (06/15)
    Hallo zusammen, ich bin gerade auf der Suche nach zwei Näpfen für unseren Welpen, den wir bald bekommen .
    Welches Material ist denn am besten? Keramik, melanin , Plastik oder Edelstahl ?


    Lg und Danke
     
  2. Hanca

    Hanca Stammuser

    Beiträge:
    10.435
    Ort:
    Nähe Straubing
    Erster Hund:
    Hans, Boxer
    Zweiter Hund:
    Paul, Boxer
    Ich hab` seit vielen Jahren Edelstahl. Sehr praktisch und leicht sauber zu machen.
     
  3. TinaH

    TinaH Stammuser

    Beiträge:
    6.459
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niedersachsen
    Erster Hund:
    Neo/PdAE (2009)
    Zweiter Hund:
    Willow/PdAE (2011)
    Dritter Hund:
    Smilla/´PdAE (2015)
    Ich nutze auch Näßfe aus Edelstahl und bin damit sehr zufrieden.
     
  4. Manfred007

    Manfred007 Stammuser

    Beiträge:
    2.241
    Erster Hund:
    Arek/Mischling (5 J.)
    Ich denke das Material ist relativ egal.
    (nur son billig-Platik würde ich nicht nehmen - nur vom gefühl her wegen irgendwelchen Weichmachern oder so.)

    Ich hab auch Edelstahlnäpfe mit so ner Melanin-Hülle.

    Gucken solltest du eher nach Größe - und ob der Hund bequem draus essen/trinken kann.
    Rassen mit sehr langen Ohren sollten eventuell spezielle Näpfe haben, damit die Ohren nicht im Essen/Trinken hängen.
    So verdrecken sie und es können schneller Krankheiten auftauchen.

    Gucken würde ich auch, dass er napf unten eine "Aushöhlung" hat.
    So kann man den napf greifen, ohne in den Napf fassen zu füssen.
    Bei wasser geht es - aber ich fänds ekelig in die Reste vom Nassfutter grabschen zu müssen um die Schüssel auf zu heben.

    So was hier meine ich:
    https://www.google.de/shopping/prod...t7H5sYCFQK9FAodWksM1Q&ei=yUKrVeyREIL6UtqWsagN

    Die einbuchtung damit man unter den Napf greifen kann.

    Ne Gummibeschichtung am Napfboden ist auch sinnvoll - damit der Hund beim Fressen den Napf nicht durch die gegens schieben kann.
    (Kann für den menschen nervig werden und ich für den hund sicher auch nicht so dolle wenn er dem Napf "hinter her laufen" muss.

    Jeh nach dem wie offen/geschlossen das Haus/die Wohnung ist, würde ich auch mehr als 1 Wassernapf anbieten.

    Wir haben eine Zweiraumwohnung und die Näpfe stehen in der Küche - wie ja bei den Meisten.
    Hauptsächlich halten wir uns aber im Wohnzimmer auf und die Tür zum Flur ist schon öfter mal zu.
    Ein Hund kann schlecht signailisieren dass er Durst hat - und reingucken kann ich in den Hund auch nicht.
    Wäre halt doof wenn Arek was trinken möchte, aber die Tür zum Flur zu ist.
    Also haben wir noch einen Wassernapf im Wohnzimmer.
    Ich finde Wasser sollte immer (zumindest Zuhause) zur freien Verfügung stehen - und so kann er trinken wann er möchte)

    Hätten wir ein geschlossenes Schlafzimmer, würde auch da noch ein Wassernapf stehen - Arek steht mindestens 1 mal in der Nacht auf und geht was trinken.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2015
  5. Shnarph

    Shnarph Stammuser

    Beiträge:
    9.483
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Oberfranken
    Erster Hund:
    Kritzel (6,5)
    Zweiter Hund:
    Keks (4)
    Dritter Hund:
    Schorsch ♱
    Vierter Hund:
    Sepp ♱
    Nachdem ich selber lange Edelstahlnäpfe hatte, bin ich auf Keramik umgestiegen und ich muss sagen, ich bin damit sehr viel zufriedener. Sie sind schwer genug, dass sie nicht rumgeschoben werden, lassen sich einfacher reinigen, als die Edelstahlnäpfe und vor allem wird das Wasser in den Näpfen nicht schlierig. Aus den Edelstahl wurde irgendwann auch nur noch ungern gefressen und getrunken, mit Keramik haben wir das Problem nicht mehr.
     
    XEinhornX gefällt das.
  6. T S
    Leni0305

    Leni0305 Newbie

    Beiträge:
    35
    Ort:
    Stuttgart
    Erster Hund:
    Jolie / Mischling (06/15)
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2015
  7. Labbibub

    Labbibub Stammuser

    Beiträge:
    1.545
    Ort:
    Oberfranken
    Erster Hund:
    Gina (15)
    Zweiter Hund:
    Rico (17)
    Dritter Hund:
    Bailey Labrador (4)
    Ich würde immer gleich die richtige Größe kaufen. Für den Welpen kann man dann ja weniger reinfüllen. Sonst musst Du ja dann wieder einen kaufen. Das Geld kannst Du dir sparen.
     
  8. Sanshu

    Sanshu Stammuser

    Beiträge:
    19.667
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Kreis Alzey-Worms
    Erster Hund:
    Alcantha/Aussie
    Zweiter Hund:
    Aiden im Herzen
    Dritter Hund:
    Baasies/Border
    Vierter Hund:
    Jaano/Border
    Als Futterschüssel habe ich normale Plastikschüsseln.
    Trinken Metallnapf oder normale Suppenschüssel oder Hundenapf ( Keramik )
     
  9. Kimmi123

    Kimmi123 Stammuser

    Beiträge:
    463
    Erster Hund:
    Kimmi (3,5 Jahre) Goldie
    Wir haben momentan einen Keramik Wassernapf und einen Futternapf aus Edelstahl.
    Wahrscheinlich werden wir den Futternapf aber auch bald durch einen Keramiknapf ersetzen, weil ich sie viel praktischer finde.
    Außerdem ist Kimmi eher unsicher im Alltag, und hat oft Angst wenn das Metall kleine Geräusche macht, und auch allgemein habe ich das Gefühl, dass Keramiknäpfe bevorzugt.
     
  10. RosAli

    RosAli Stammuser

    Beiträge:
    4.744
    Erster Hund:
    Rosie/Yorkie-Pinscher-Mix
    Zweiter Hund:
    Ali/AmStaff
    Futternäpfe haben wir Edelstahl. Seit vielen Jahren. Leicht zu reinigen und praktisch "unkaputtbar".

    Fürs Wasser große Plastiknäpfe. Einen im Wohnzimmer, einen im Schlafzimmer und einen bei Bedarf im Garten.
     
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Cryptoforum.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com