1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.

Was kann die Homöopathie?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit" wurde erstellt von Bubuka, 5. Februar 2016.

  1. Yacco

    Yacco Stammuser

    Beiträge:
    11.078
    Erster Hund:
    Asco 1.eigener
    Zweiter Hund:
    Carlo
    Dritter Hund:
    Yacco
    Ich würde aber niemals die Schulmedizin außen volassen.
    Beides sollte sich gegenseitig ergänzen!
    Ist leider oft nicht so.
     
  2. Luva

    Luva Stammuser

    Beiträge:
    1.558
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Erster Hund:
    Portos, JRT
    Zweiter Hund:
    Emil, Labrador Mix
    Nach eigenen Erfahrungen bei mir als auch beim Hund schließe ich einen Placeboeffekt mittlerweile aus. Homoöpathie wirkt wirklich.
    Aktuell mache ich eine Ausleitungskur und spritze mir 2×wöchentlich zwei Präparate subcutan aufgrund einer chron. Erkrankung. Ich bin sehr, sehr positiv überrascht über das bisherige Ergebnis, zu Beginn war ich da ehrlich gesagt auch eher skeptisch eingestellt.
     
  3. Torsten

    Torsten Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.631
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Erster Hund:
    Labrador (11)
    Im Bereich der Chirurgie und Notfallmedizin stimme ich dir zu. In allen anderen Bereich würde ich zumindest immer alternative Methoden vorziehen.

    Torsten
     
    Hanca gefällt das.
  4. Luva

    Luva Stammuser

    Beiträge:
    1.558
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Erster Hund:
    Portos, JRT
    Zweiter Hund:
    Emil, Labrador Mix
    Meine Heilpraktikerin arbeitet zusammen mit der Schulmedizin.
    Sie behandelt u.a. Krebspatienten, oder auch wie in meinem Fall Menschen mit Autoimmunerkrankungen. Niemals würde sie so jemandem empfehlen, z. Bsp. seine Medikamente einfach mal wegzulassen. Sie behandelt in diesen Fällen unterstützend, damit der Körper besser mit den teils heftigen, aber nunmal notwendigen Therapien der Schulmedizin zurechtkommt.
     
  5. Ayoka

    Ayoka Stammuser

    Beiträge:
    782
    Geschlecht:
    weiblich
    Erster Hund:
    Freddy TibetT. +2016
    Zweiter Hund:
    Chumani Mix *2013
    Ich glaube, eine gekonnte Mischung aus Schulmedizin und Homöopathie ist oft die beste Behandlung. Aber genauso wird es Fälle geben, wo nur Schulmedizin angebracht ist und auch Fälle, wo nur Homöopathie was nützt. Mag manchmal ein ausprobieren sein, aber es ist gut, viele verschiedene Möglichkeiten zu haben, um auch bei kniffligeren Fällen eine wirksame Behandlung zu finden.

    Ich habe bislang nur an mir selbst Homöopathie getestet, leider ohne Erfolg. Trotzdem glaube ich an die Wirkung, weil nicht immer alles sofort Wunder vollbringen kann. Das konnte in meinem Fall übrigens nichts und niemand, weder Ärzte noch Heilpraktiker noch sonst wer.
     
    Silkies gefällt das.
  6. Karojaro

    Karojaro Newbie

    Beiträge:
    93
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Sachsen
    Erster Hund:
    Lucky, JRT (10)
    Zweiter Hund:
    Aslan/Rottweiler(3)
    Genau, es ist oft ein Ausprobieren- ob in der Schulmedizin, in der Naturheilkunde, in der Homöopathie.... Es hilft aber schon gewaltig, wenn man selbst das Gefühl hat, dass sich das Gegenüber mit mir und meiner Krankheit beschäftigt und nicht nur im Computer guckt, wie die Krankheit am besten abgerechnet werden kann (in Humanmedizin).
     
    Silkies gefällt das.
  7. Torsten

    Torsten Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.631
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Erster Hund:
    Labrador (11)
    Traurig, aber leider oft die Realität.

    Torsten
     
  8. Hanseat

    Hanseat Stammuser

    Beiträge:
    474
  9. Yacco

    Yacco Stammuser

    Beiträge:
    11.078
    Erster Hund:
    Asco 1.eigener
    Zweiter Hund:
    Carlo
    Dritter Hund:
    Yacco
    Und viele Menschen geben den Selbstheilungskräften ihres Körpers erst keine Chancen sich aufzubauen.
    Weil sie bei jedem " Wehwechen" gleich zu Medikamenten greifen.
    Z.B. bei " unerträglichen " Kopfschmerzen, die sie gerade einmal fünf Minuten haben ?
     
  10. Ayoka

    Ayoka Stammuser

    Beiträge:
    782
    Geschlecht:
    weiblich
    Erster Hund:
    Freddy TibetT. +2016
    Zweiter Hund:
    Chumani Mix *2013
    Zu Schmerzmitteln greifen tatsächlich viele Menschen enorm schnell.
    Das hat zwar jetzt nicht wirklich was mit Homöopathie zu tun, aber ja, da sollten viele auch mal lockerer werden und es anderweitig versuchen (frische Luft, Ruhe, Vitamine, etc.)
     
    Torsten gefällt das.
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten : Gesundheitstreff.de | VRTreffpunkt.de | Tierfreund.com