1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. Tiermedizin-Stunde #2 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Kostenloser Zugang und weitere Infos

Was ist denn jetzt wirklich im Hundefutter? "Du bist was Du isst!"

Dieses Thema im Forum "Hundefutter" wurde erstellt von Benutzer102, 26. Dezember 2009.

  1. Benutzer102

    Benutzer102 Gast

    Beiträge:
    4.001
    Hallo!

    Angeregt durch eine Diskussion mit einer Bekannten in der es um die Zusammensetzung von Hundefutter ging, möchte ich folgendes "zum Besten geben":

    Was sind die tierischen Nebenerzeugnisse die auf der Verpackung deklariert sind?

    Es handelt sich dabei um:
    Hirn, Lunge, Nieren Blut, Knochen, Wolle, Hörner, gewebe, Sehnen, Haut, Urin (mmhh, lecker!), Därme, Drüsensekrete, Hormone aus Fruchtblasen. Das alles nicht nur vom Rind, Schwein, Lamm, etc., NEIN! Von allen Tieren (Beispielsweise verendete Tiere aus Versuchslaboren, Tierärzten oder solche die auf der Straße verenden). Meist stammen tierische Nebenprodukte jedoch aus Abdeckereien (die verarbeiten auch die Rücklieferungen verdorbener Ware aus Supermärkten, etc. ).

    Geflügel Nebenerzeugnisse:

    In der Regel handelt es sich dabei um Köpfe, Füße, Eingeweide, Blut, Urin und Federn. Stammen tun diese "Teile" übrigens von ausgedienten Hühnern aus Legebatterien (ja, die werden über Jahre mit Antiobiotika und anderen Chemikalien vollgestopft).

    Pflanzliche Nebenprodukte:

    Erdnusshülsen, verdorbenes Getreide, Stroh, Nußschalen, Reste aus der Herstellung von Müsli (das wird dann hübsch als Cerealien bezeichnet).

    Grieben:

    Ein Produkt aus der Tierkörperbeseitigung (also von Hund, Katze, Maus, Pferd, Rind, ...). Grieben entsteht wenn aus den Innereien das Fett ausgelassen wird und verhärtet.

    Reis:

    Da weißen Reis 75% seiner Nährstoffe entzogen wurden, ist er nicht mehr als ein billiger Füllstoff.

    künstliche Farbstoffe:

    Meistens erfährt man nur die Kürzel wenn diese Farbstoffe enthalten sind. E127 z.B. verursacht nachweislich auch Schilddrüsenkrebs. Allergische Reaktionen wurden auch bei folgenden Farbstoffen beobachtet: E102, E110, E122, E123, E127.

    Fleischmehl:

    Wenn es nicht näher deklariert ist, kann sich hinter dieser Bezeichnung alles verstecken.
    Lieferant ist oftmals der Abdecker. Fleischmehl kann auch von Schlachabfällen vom Schwein stammen, diese enthalten Stresshormone, und Antibiotika-Rückstände.
    In Deutschland, Belgien und Holland ist die Zugabe von Antiobiotika und anderen wachstumsfördernden Mitteln im Futter nämlich noch erlaubt. In Schweden ist zwar die Antibiotikagabe zum Futter untersagt, nicht jedoch per Injektion.

    Ach ja, bei Futtermittelherstellern in in Frankreich und Holland wurde Klärschlamm im Futter gefunden.

    Tierische Fette:

    Meist Abfall. Eine Studie ergab eine erhöhte Krbesgefahr sowie die Zunahme von Tumoren und Herzproblemen.
    Desweiteren werden oft Abfallprodukte wie altes Frittierfett als "wertvolles Fett" verarbeitet.

    Pflanzliche Eiweißextrakte:

    Das sind meist Sojaerzeugnisse. Diese werden verwendet um den Proteingehalt des Futters in die Höhe zu treiben. Leider kann der Hund davon nichts verwerten. Allergische Reaktionen auf diesen Bestandteil sind nicht selten.

    Trockenschnitzel:

    Wertlose Erdnußhülsen.

    Zellulose:

    Eine sehr geschikte Bezeichnung die meist für Sägemehl steht.

    Ich lasse das jetzt mal kommentarlos stehen. In diesem Sinne:

    Guten Appetit! ;)
     
  2. puschel

    puschel Stammuser

    Beiträge:
    890
    Ort:
    Magdeburg
    Erster Hund:
    wendy Schäferh./Boxer Mix
    Zweiter Hund:
    Jacky Jack-Russel Hündin
    Ich frage mich dann was du fütterst wenn alles Abfall , Chemikalien, Nebenprodukte mit Anibiotika, Farbstoffe,alte Frittierfette oder sonst was für Gifte sind.Aber lass mich raten dein Onkel ist Jäger dein Bruder ist Bauer endschuldige aber zu viel angelesenes Wissen ist auch nicht immer gut.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2009
  3. T S
    Benutzer102

    Benutzer102 Gast

    Beiträge:
    4.001
    Tut mir leid, aber es ist nun mal eine Tatsache dass sich all die Dinge in den meisten Hundefuttern finden.

    Ich füttere meine Hunde roh da Pina auf Farbstoffe und Konservierungsstoffe allergisch reagiert. Timmi hat vorher auch nur Trockenfutter bekommen.

    Wenn eine solche Übersicht nicht gewünscht sein sollte, werde ich natürlich dem Administrator Bescheid geben diesen Thread zu schließen bzw. zu löschen. Ich dachte es wäre informativ...

    Ich für meinen Teil bin froh zu wissen was meine Tiere bekommen wenn ich ihnen fertiges industrielles Futter gebe.
     
  4. puschel

    puschel Stammuser

    Beiträge:
    890
    Ort:
    Magdeburg
    Erster Hund:
    wendy Schäferh./Boxer Mix
    Zweiter Hund:
    Jacky Jack-Russel Hündin
    Quatsch ,was issen das für Blödsinn löschen , aber wenn ich den Beitrag lese was fütter ich dann für Gifte und Abfall,du sagst doch auch deine Meinung und ich möchte das auch tun, ich wollte nur wissen was es für ein Futter gibt was alle diese Abfälle nicht hat.Man kann doch mal hinterfragen machst du doch auch
     
  5. T S
    Benutzer102

    Benutzer102 Gast

    Beiträge:
    4.001
    Dann habe ich das falsch verstanden. Entschuldigung. :verlegen1:

    Ich persönlich kenne kein Futter Trockenfutter oder Nassfutter was ohne diese Zusätze auskommt, leider. :(
     
  6. puschel

    puschel Stammuser

    Beiträge:
    890
    Ort:
    Magdeburg
    Erster Hund:
    wendy Schäferh./Boxer Mix
    Zweiter Hund:
    Jacky Jack-Russel Hündin
    Nee ist schon klar, muß morgen um 4,30 uhr aufstehen also nicht mehr so viel Durchhaltevermögen,bin aber für jeden Hinweis dankbar,bin für jeden Meinungsaustausch dankbar,würde mich über einen Tipp freuen,ich fütter nur Trofu und z.B. gibt man das rohe Ei mit oder ohne Eiweiß.
     
  7. Benutzer4

    Benutzer4 Gast

    Beiträge:
    3.173
    Wenn ich das lese, wird mir speiübel :eek:!!!
    Schade, dass Admin kein ****-Smiley reingesetzt hat!!!
    Da ich schon seit längerem überlege, dass ich wieder selbst koche, brauche ich wohl nicht mehr viel Zeit dazu. Ich weiß dann, wo meine Zutaten herkommen, bzw. würd ich diesen ganzen Abfall der Zivilgesellschaft ja gar nicht erst kaufen. Wie überleben das die Hunde eigentlich??? Unvorstellbar!
    Eine meiner Schwester hatte mal kurzzeitig bei einer Firma für Hundenahrung (bei Verden) gearbeitet - sie erzählte mir damals allerdings nichts davon, dass so viel Sch... dort verarbeitet wurde. Im Gegenteil... Aber das ist ja auch ca. 20 Jahre her!
    Ich habe mich getraut, am 24. meinen Hunden und dem meiner Tochter das 1. Mal rohes Fleisch (ganz wenig nur) zu geben. Und - es hat ihnen geschmeckt.
    Lara jetzt auf barfen umzustellen, traue ich mich nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Dezember 2009
  8. T S
    Benutzer102

    Benutzer102 Gast

    Beiträge:
    4.001
    Das Umstellen ist gar nicht so schlimm! :)

    Ich barfe auch erst seit 5 oder 6 Wochen. Zuerst hatte ich auch total Schiss. Ich habe mir extra ein BARF-Buch gekauft in dem stand alles haarklein und idiotensicher drin. ;)

    Die ersten 2 Wochen hab ich immernoch reingeschaut wenn ich mir mal bei was nicht sicher war vor allem weil Pina so krasse Entgiftungsrescheinungen gezeigt hat (bzw. immernoch zeigt). Aber mittlerweile ists eigentlich ganz einfach.

    Pina und Timmi haben jetzt richtig tolles Fell sind agil wie immer, Pinchens Pyodermie beginnt sich "zurückzubilden" und das Beste: ich spare Geld ohne Ende! :happy:

    Wage doch einfach mal den Schritt zum Buch und dann überleg nochmal genau. :)
     
  9. Benutzer4

    Benutzer4 Gast

    Beiträge:
    3.173
    Was heißt "Entgiftungserscheinungen"? Wie, was, weshalb???
    Hallo Anne, wir sind noch da, :happy:!
    Ich hab ja auch noch einiges nachzuholen, war ja nicht da...
    Lara ist ja fast 15 Jahre alt und ich weiß nicht, ob ich da mit ner kompletten Umstellung noch hinkäme.
    Bei der Charly (1 1/2 Jahre) hätte ich kein Problem. Ich könnte sogar meinen eigenen Ekel vor rohem Fleisch überwinden, um es Hunden zu geben! Schneide z.B. liebend gerne Fleisch...
     
  10. T S
    Benutzer102

    Benutzer102 Gast

    Beiträge:
    4.001
    Nun ja, der Hund muss ja die ganzen Giftstoffe die sich über Jahre in seinem Körper angesammelt haben, wieder loswerden.

    Timmi hat beispielsweise über den Darm entgiftet. Er hatte die erste Woche Durchfall.
    Pinchen entgiftet über die Haut. Den Juckreiz den sie schon immer hatte, hat sich über die ersten 2/3 Woche nochmal drastisch verschlimmert und sie hat etwas mehr nach Hund gerochen. Jetzt gehts langsam wieder bergauf.

    Es gibt auch viele Mittel womit man die Entgiftung "beschleunigen" kann. Ich habe z.B. anfangs immer Propolis unters Futter gegeben.

    Klar kann man mit 15 noch umstellen. Wenn der Hund noch fit ist... Allerdings haben Senioren etwas andere Bedürfnisse als ein jüngerer Hund. Man muss auch schauen wegen den Knochen. Ansonsten ists unkompliziert. :)
     
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten : Gesundheitstreff.de | VRTreffpunkt.de | Tierfreund.com