1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. ▷ ▷ ▷ Tiermedizin-Stunde #4 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Direkt zum Video ▷ ▷ ▷

Warum rohes Fleisch für Hund und Halter gefährlich ist

Dieses Thema im Forum "Hunde News" wurde erstellt von Torsten, 15. Januar 2018.

  1. Torsten

    Torsten Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.300
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Erster Hund:
    Labrador (11)
    Warum rohes Fleisch für Hund und Halter gefährlich ist

    "Barfen, das Verfüttern von rohem Fleisch an Haustiere, liegt im Trend. Nun aber warnen niederländische Wissenschaftler davor. Sie haben in Futterproben Bedenkliches gefunden. "

    "Die Forscher aus Utrecht fanden in 40 Prozent der Produkte Kolibakterien, die die zulässige Grenze für menschliche Lebensmittel überschritten. In acht Produkten (23 Prozent) wies das Team die Variante Escheria coli 0157:H7 nach, die schwere Lebensmittelvergiftungen auslösen kann. Außerdem enthielten 28 Produkte (80 Prozent) antibiotikaresistente Kolibakterien."

    "Insgesamt gehen die Forscher von einer Gefährdung von Menschen aus: „Obwohl wir eine relative kleine Menge tiefgekühlter Produkte untersuchten, wurde klar, dass die gehandelten Rohfleischwaren mit einer ganzen Reihe Bakterien und Parasiten kontaminiert sein können, die Infektionskrankheiten bei Haustieren auslösen können und die auch für den Menschen ein Risiko darstellen, wenn sie übertragen werden.“"

    https://www.welt.de/gesundheit/arti...ist-fuer-Hund-und-Halter-gefaehrlich-ist.html

    Was sagen die Barfer unter euch dazu? Alles Panikmache oder ist das ernst zu nehmen?

    Bin gespannt auf eure Meinungen und Kommentare.

    Torsten
     
  2. Crime

    Crime Stammuser

    Beiträge:
    17.193
    Erster Hund:
    Luke / BdP-Senne-Mix (8,5)
    Zweiter Hund:
    Jack/Schnauzer † 01.07.2015
    Mich würden nun gleiche Untersuchungen bei gefrorenem Menschenfleisch interessieren. Meines Wissens sind die Bedingungen für Hundefleisch denen von Menschenfleisch nämlich identisch. Aus Angst ein Mensch nutzt das Fleisch vielleicht doch mal selber (was ich tatsächlich fast mal gemacht hab weil ich Rindergulasch brauchte und wir welches für Luke in der Kühle hatten ;) ).
     
  3. DieterI

    DieterI Gast

    Beiträge:
    6.086
    Die jährliche Horrormeldung übers Barfen.
    Gähn.
    Bei üblicher Haushaltshygiene passiert nichts und als Halter muss ich schon darauf achten, dass mein Hund Kindern oder immungeschwächten Menschen nicht durch das Gesicht leckt.
    Wobei ich mich frage, was so ein Hund dabei überträgt, der Trockenfutter bekommt. Erstmal wegen der Keime, die bei dem sowieso im Maul sind und dann, wenn er 5 Minuten vorher über irgendein Aas oder Menschenschei...e im Gebüsch geleckt hat. Oder vorher an seinem Knochen geknabbert hat, der seit 3 Tagen im Garten verbuddelt war.
     
    Schnaufnase, dmctz10, Silkies und 4 anderen gefällt das.
  4. Wirbelwind

    Wirbelwind Stammuser

    Beiträge:
    5.799
    Erster Hund:
    Grizu Shih Tzu * 10.04.2015
    Zweiter Hund:
    Freki Shih Tzu * 02.06.2016
    Der Hundefuttermarkt ist Multimilliarden schwer, ich bin mir sicher da kommen noch ganz andere Geschütze.
    Und die Menschen lassen sich gerne das denken abnehmen, klappt in anderen Geschäftszweigen auch hervorragend, also die Schäfchen wieder brav zu den eigenen Produkten treiben.
     
    DieterI, Hanca und Karojaro gefällt das.
  5. Hermelin

    Hermelin Stammuser

    Beiträge:
    1.229
    Ort:
    Franken
    Erster Hund:
    Hermes / Whippet
    Ich mach mir da jetzt nicht so die Gedanken. E Coli z.B. kommt ja ganz natürlich in unserem Darm vor und gerade Hunde, die von jeher Fäkalien zu sich nehmen, wurden wohl schon immer mit ihnen konfrontiert...
     
    Karojaro gefällt das.
  6. Maeusele

    Maeusele Gast

    Beiträge:
    439
    Da ich dank Familie und dem dazu gehörigem Aushelfens in konventioneller Schweine-und Putenmast ebenso „verseucht“ bin wie das Fleisch, interessiert mich das nur sehr bedingt.

    Aber Familienbedingt habe ich da auch eh eine andere Sichtweise ;)
     
  7. foxymaus

    foxymaus Stammuser

    Beiträge:
    2.497
    Ort:
    BB
    Für mich der größte Blödsinn. Die Vergleiche hinken an allen Seiten. Man redet über Barf, also Rohfleisch fürs Tier. Verglichen wird aber am Menschen. Ja selbst Fleisch von der Fleischertheke, die da für den Menschen, also menschlichen Verzehr gedacht ist. Das Fleisch liegt offen in der Theke, ist nicht eingefrohren. Klar entwickeln sich da Keime. Genau so bei Wurst, die offen in der Theke liegt. Dass sollte doch jeden klar sein. Es wird immer wieder darauf hingewiesen, wie es dem Menschen bekommt. Also, ich esse kein Barf! Dass bekommt höchstens mein Hund. Ich koche mein Fleisch, dass ich esse. Dann geht man von Fleisch aus, dem andere Produkte, wie Eier, Gemüse u.s.w. beigemischt wurden. Das Fleisch und Gemüse, Eier waren nicht eingefrohren, sondern lag offen in der Theke. Klar vermehren sich da die Keime. War das Gemüse denn sauber oder wurde es einfach so in das Fleisch gemischt? Waren die Eier in Ordnung? Dass, was da gemacht wurde, war einfach nur Keime ranzüchten. Hat mit Barf nichts zu tun. Dass beim Umgang mit Fleisch und anderen Lebensmitteln auf Hygiene geachtet werden muss, sollte doch nicht nur Hundehaltern klar sein. Hat man Kinder, dann ja so wie so. Dann die Verarbeitung oder besser gesagt, die Bearbeitung des Fleisches. Für die Fleischtheke (Fleischer)kommt das Fleisch aus dem Kühlraum in das Kühlauto und dann zum Fleischer, vom Fleischer wird es in die Kühltheke der Auslage gelegt. Eingefrohren wurde es nie, nur gekühlt. Also Plusgrade. Die Keime bleiben also erhalten und vermehren sich. Barffleisch, also das Fleisch fürs Tier wird zerlegt, portioniert und sofort tiefgefrohren. Tiefgefrohren geht es dann auch zum Kunden. Beim Kunden gehts gleich wieder in die Tiefkühltruhe. Die möglichen Keime sind also durch die Tiefkühlung abgetötet, denn den Gefrieervorgang überleben die Keime nicht. Ich denke, hier hat wiedermal eine Futterfirma einen Auftrag rausgegeben, um Hundehalter von Fertigfutter zu überzeugen. Dieser Test überzeugt nicht. Er wackelt an allen Enden.
     
  8. Lichterflug

    Lichterflug Stammuser

    Beiträge:
    8.423
    Erster Hund:
    Terry / Yorkshire Terrier †
    Zweiter Hund:
    Lotti / Russell Terrier †
    Dritter Hund:
    Abby / American Stafford.
    Über den Artikel werde ich mir erst Gedanken machen, wenn ich anfange, rohes Hühnerfleisch und Pansen zu essen.
     
    Lesko, Schnaufnase, Silkies und 5 anderen gefällt das.
  9. foxymaus

    foxymaus Stammuser

    Beiträge:
    2.497
    Ort:
    BB
    :D:rolleyes::D
     
    Karojaro gefällt das.
  10. Karojaro

    Karojaro Stammuser

    Beiträge:
    3.312
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Sachsen
    Erster Hund:
    Lucky, JRT (10)
    Zweiter Hund:
    Aslan/Rottweiler(3)
    Ich dachte beim ersten Lesen wirklich, du meintest "echtes Menschenfleisch".:oops: Ich dumme!:D
     
    Dalila und Lesko gefällt das.
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Cryptoforum.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com