Wann kann man den Hund alleine im Garten lassen

Doodlemama

Newbie
Da wir derzeit viel im Garten sind, kam mir die Überlegung, ob es v.a. im Sommer evtl. für unseren Hund beim alleinebleiben draußen nicht angenehmer wäre...momentan bei der Mörderhitze liegt er ganz selig auf der Terrasse im Kellergeschoss auf den Steinplatten. Unsere WOHNUNG im 2.Stock ist viel zu heiss. Folgende Überlegungen sind im Raum...wir könnten einen Zwinger auf einen Teil der Rasenfläche stellen, teils sogar überdacht...bzw. eine Hundeklappe einbauen und einen Teil unseres Gartens 100% hundesicher einzäunen, dann müsste er zwar runter durchs Treppenhaus aber er könnte flexibel rein und raus. Unser ca. 1200qm grosses Grundstück ist zwar eingezäunt (auf 125cm Höhe) aber teils mit Maschendraht und Staketenzaun und vereinzelten Schlupflöchern...das Alleine bleiben würde sich, da ich zuhause bin auf maximal drei Stunden tgl. beschränken.. und das auch nicht jeden Tag
 

XEinhornX

Stammuser
Erster Hund
Luna/SpitzMix + (16)
Zweiter Hund
Paco/Malinois + (13)
Dritter Hund
Charlie/Bracke (2)
Vierter Hund
Keko / Mix (1)
Wenn er Schatten hat, genug Wasser, rein/raus kann wie er möchte, der Garten "dicht" ist und er die Nachbarn nicht mit dauerhaftem Gekläffe nervt seh ich kein Grund, warum er nicht alleine im Garten bleiben kann.
 

Wautzi

Stammuser
Erster Hund
BalouDackelMix8.3.11
Zweiter Hund
Mogli, JRT,21.10.12
Dritter Hund
HermanPodiMix16.6.14
Ich persönlich würde keinen Hund allein im Garten lassen, aus mehreren Gründen:

  • Der Hund könnte auf „dumme“ Ideen kommen wie umdekorieren deines Gartens durch Buddeln von Löchern und ausgraben der Pflanzen oder Bellerei am Zaun.
  • Menschen könnten etwas über den Zaun werfen was dem Hund schaden könnte, das muss kein Giftköder sein sondern das kann können auch Lebensmittel sein oder Hundeleckerchen weil man dem „armen Hund“ etwas Gutes tun möchte. (Bei mir im Dorf wurde aber auch schon ein Hund im eigenen Garten vergiftet, er hat es aber geschafft.) Es sei denn hundesicher eingezäunt ist ein Zaun in 2 m Höhe, da schmeißt vermutlich keiner so schnell etwas drüber.
Wenn du den Hundegarten soweit sicher einzäunen kannst, dass man nichts drüber werfen kann und der Hund den Garten gestalten kann wie er möchte und eventuelles Bellen die Nachbarn nicht stört würde ich ihn allein lassen wenn er die Zeit die allein sein muss ohne Probleme aushält.

Handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus und wird das Treppenhaus auch von anderen Mietparteien genutzt?
 

Doodlemama

Newbie
Wir wohnen mit den Schwiegereltern im Haus, sie im EG, wir im 1.Stock(vom Garten aus liegen wir im 2.Stock.Unser Grundstück liegt längs gartenseitig an einem Bach und mit einer kurzen Seite an einem Nachbarsgarten. Zur Straßenseite und zum anderen Nachbarn sinds 5-20m Abstand, da wir diesen Bereich dem Hund nicht zugänglich machen wollten.Die 125cm gelten dann wohl nicht als hundesicher 😇. Zwecks Umdekorieren mache ich mir da wenig Gedanken...wir haben jede Menge alten Baumbestand, Birken, Erle, Kastanie, Obstbäume...manche würden evtl.verwildert dazu sagen😂 Ich kann nur mutmaßen, aber als Hund würde mir der Garten, glaub ich, besser gefallen als die Wohnung, aber vielleicht seh ich das jetzt auch eher als langjähriger Katzenbesitzer🤔

Einen Welpen würde ich nicht alleine im Garten lassen, und schon gar nicht mehrere Stunden
Momentan sind wir bei 10-15 Min alleine in der Wohnung lassen, während wir in der Nähe sind...aber was ist der Unterschied(langfristig gesehen) ob Wohnung oder Garten?
Im Normalfall ist ja immer jemand zuhause(Schwiegereltern sind ja auch da) aber ich möchte trotzdem, dass er auch mal eine Zeit alleine bleiben kann, das finde ich nämlich im Notfall ganz wichtig.
 

RosAli

Stammuser
Erster Hund
Rosie/Yorkie-Pinscher-Mix
Zweiter Hund
Ali/AmStaff
Ich habe keinen Hund allein im Garten gelassen. Nie. Und einen Welpen würde ich schon garnicht allein im Garten lassen.

Wenn wir zuhause waren, stand im Sommer die Hintertür offen und die Hunde konnten rein und raus, nach Belieben. Und wo waren sie meistens? Da, wo wir waren.

Wenn wir drin waren, sind sie auch drin gewesen. Ab und an mal raus, die Lage checken. Einige waren Sonnenanbeter, die haben sich dann auch mal eine Weile in die Sonne gelegt. Nicht unbedingt etwas, das man unbeaufsichtigt lassen kann, denn meine sind dann auch in der Sonne eingeschlafen und mußten kurz vorm Hitzekollaps reinkommandiert werden.

Ansonsten kommen Hunde allein im Garten oft auf unerwünschte Ideen. Habe ich auf dem Dorf zu genüge gesehen.
Wüste Kläffereien am Zaun. Buddeln. Abhauen. Unter Umständen auch Leute beißen, wenn einer die Hand durch den Zaun steckt und der Hund das nicht so passend findet.
 

Manfred007

Stammuser
Erster Hund
Arek 7J.
Vom Gefühl her finde ich alleine in der Wohnung sicherer als alleine im Garten.

Man könnte es im Gartenbereich schön und sicher für den Hund machen. Mit Super Anlage.
Fleckchen mit immer kühlem Schatten, immer frisches Wasser, sicher eingezäunt dass niemand von der Straße/Nachbarn was rüber schmeißen kann oder die Hand reinstecken kann. Genug Platz, gut isoliert im Winter.

Man KANN es machen.
aber ehrlich - für ein paar mal drei Stunden die Woche würde ICH mir den Aufwand nicht antun.
die Kosten, die Zeit, den Platz im Garten den ich andwerweitig nutzen könnte.
Ich finde jetzt nen Zwinger auch nicht so super schick dass ich mir dafür den Garten verunstalten würde ...

Für manche Hunde wird es egal sein ob alleine bleiben Zuhause oder in einer guten zwinger Anlage.
Viele Hunde fühlen sich aber wohler in den "Räumlichkeiten der Familie" - dort wo es am intensivsten nach ihrem Rudel, ihrer Familie riecht, dort entspannen sie am besten. Das ist eben nicht der Garten - sondern das Wohnzimmer, besser noch das Schlafzimmer ;)

Also von der Seite her ist es dneke ich für die meisten Hunde enstpannter, drinnen alleine zu bleiben.
(Kommt auch auf die Temperaturen an - aber da kann man auch in der Wohnung nach Alternativen gucken. Kühlmatte anbieten, Verdunklungsvorhänge den ganzen Tag unten lassen, ...
Ich habe die letzten 9 Jahre unterm Dach gewohnt (Teerdach eines Hochhauses) - mit risen Fenstern auf der Sonnenseite.
Es war ziemlich warm - aber auch nicht viel schlimmer als draußen. Mit tagsüber Fenster zu und Rollo runter hat man die paar heißen Tage im Jahr auch überstanden - und Hund auch ...)
 

Schlawuffel

Stammuser
......aber ich möchte trotzdem, dass er auch mal eine Zeit alleine bleiben kann, das finde ich nämlich im Notfall ganz wichtig.
Natürlich lernt der Hund auch in der Wohnunng das alleine bleiben.
Aber jetzt schon, mit 13 Wochen, bei 10-15 Minuten?
Finde ich total übertrieben.
Der Hund ist immer noch ein Baby, kam gerade erst zu euch und sollte auch die Zeit bekommen, sich an euch, die neuen Geräusche/Gerüche, die neuen Zeiten, neue Wege usw. zu gewöhnen.

Euer Hund sollte als erstes Vertrauen und die Bindung zu euch lernen, das ist das A und O in der Hundehaltung.
Dann kommt das "Vertrauen/Bindung festigen"

Und dann, erst wenn die beiden vorhanden sind, reicht es vollkommen aus, mit der Erziehung anzufangen
Die Erziehung selbst geht dann fixer und wesentlich einfacher

Vll magst du hier mal stöbern
 

kingbangkaew

Stammuser
Erster Hund
Thai Bangkaew
Zweiter Hund
Thai Bangkaew
Dritter Hund
Thai Bangkaew
Vierter Hund
Thai Bangkaew
@Doodlemama mach dir mal da keine Gedanken, ob euer Hunde im Garten oder in der Wohnung alleine bleiben kann, das kann Er so und so auch und da ich Halter von mehr Hunden bin ( 9 ) weis ich aus Erfahrung das sich Hunde am liebsten draußen Aufhalten.

Bei mir kommt allerdings dazu, das bei mir die Temperaturen meist nicht unter 28 - 33 C fallen und so mit meiden Sie also das Haus und bleiben lieber draußen.

Jeder hat seinen Zwinger da können Sie rein und raus, wann immer sie wollen, die Türen sind so Angebracht das sie zwar zu sind aber die Hunde können sie auch ganz Bequem mit der Schnauze aufdrücken, aber im Bedarfsfall kann ich auch Schließen.

Die Zwinger sind bei mir auch Überdacht und es steht eine Hütte mit Flachdach drin, denn Hunde liegen gerne Hoch.

Die größe des Zwingers sollte so um die 8 - 12 qm haben, wobei es da aber auch auf die Größe des Hundes an kommt.

Was den Zaun betrift, ich habe eine Mauer von 1,80 um mein Grundstück, da springt keiner Normal drüber, aber im ernst Fall würden meine das Locker schaffen und das sind nur mittlere Hunde und da sind 125 cm bei dir eindeutig zuwenig, also 180 - 200 Meter sollten es bei dir auch sein.

Da deiner ja noch ein Welpe ist und einzeln Gehalten wird, den würde ich z.B. jetzt auch noch nicht alleine, im Garten und im Zwinger lassen auch wenn das ganze Grundstück Komplet zu wäre, denn mit 13 Wochen fühlt er sich nur sicher wenn Er in der nähe von seinem Rudel ist, sprich bei euch.

Was anderes wäre es wenn da noch ein Hund oder mehrere wäre da hätte Er dann von denen den Schutz, aber so ganz alleine das mach besser nicht, denn nicht selten passiert es, das ein solcher Welpe dann später einmal Durchknallt wenn er mal auf der Strasse ist und mit fremden Leuten oder Kindern zusammen kommt.

Mein Rat vergesse jetzt erst mal den Zwinger und Warte damit bis Er erst mal so 8 / 10 Monate alt ist, dann ist immer noch Zeit einen Zwinger zu Bauen um Ihn daran zu Gewöhnen.
 

Doodlemama

Newbie
@Schlawuffel das mit der Bindung verstehe ich, aber was machen dann die Leute, die sich bei der Anschaffung 2 Wochen Urlaub nehmen und danach zumindest stundenweise wieder arbeiten müssen? 🤔Und bei der momentanen Hitze lass ich ihn lieber 5 Minuten zuhause als mit ihm im Auto zum Bäcker zu fahren und ihn entweder im heißen Auto lasse oder vorm Geschäft in einer fremden Umgebung anleine.
 

Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben