Von GTHs, Hounds, Greystern & Co

NV-Hundehaftpflicht
NV-Hundehaftpflicht

Julia1

Stammuser
Erster Hund
Jimmy Malteser 11J
Zweiter Hund
Willi/Foxt. Mix 6J
Dritter Hund
Chihiro/GrPudel 9.17
Vierter Hund
Heavy/ Hound 5.16
So jetzt mal ein Thread dafür, damit der Gedanken Thread nicht mehr damit zugespamt wird.

Die meisten Antworten hab ich mal hier reinkopiert

Der Herr Stahl... War wohl nicht so begeistert, als ich ihm meine Gründe genannt hab, warum ich keinen Welpen von ihm will :p (Mutter-Sohn-Verpaarung etc.)

Da kamen ein paar Sachen raus, die ich nur durch Zufall erfahren hab. Als ich da dann ein paar Ansätze geschrieben hab, wurde er böse.... Naja das bestätigt mich in meiner Entscheidung...
Egal welcher Züchter, wenn ich so eine Verpaarung mache, dann habe ich mir doch vorher Gedanken drüber gemacht und kann das argumentieren, oder?
Er ist verfächter der Linienzucht, also wenn die Eltern gut sind und der Nachwuchs auch gute Leistungen bringt, wird so weiter verpaart. Ich hab leider erst jetzt davon erfahren bzw. gerade noch rechtzeitig. Die von der ich es erfahren hab, hats erst im Nachhinein erfahren und hat jetzt einen von Welpen an Lungenkranken Hund zu Hause, lDer aus einer Vater - Tochter- Verpaarung stammt.

Alle Wurf Geschwister ihrer Hündin (2 Jahre) sind bereits tot, außer eine Schwester.
Mit den beiden Eltern wird aber munter weitergezüchtet, zwar keine direkte Verpaarung, aber in enger Verwandtschaft.

So etwas sagt dir nur keiner. Ich hab mit einigen gesprochen und niemand hat soetwas auch nur ansatzweise erwähnt. Die Stammbäume siehst ja auch nicht gleich.
Nur durch Zufall bin ich noch mit dieser Person ins Gespräch gekommen und dir hat mir so einiges erzählt was so hinten rum abläuft, was sie leider auch erst im Nachhinein erfahren hat.

Deshalb auch der ganz plötzliche Wechsel vom GTH zum Greyster. Ich wollt nur zuerst nicht so genau schreiben, aber nachdem mich der Herr Stahl gestern so blöd angemacht hat...

Da hätte ich dann zwar schon im Mai meinen Welpen haben können und so muss ich mind. bis Juli, August oder noch länger warten, aber was bringt mir das, wenn mein Hund dann mit 4-5 Jahren stirbt? Einen älteren GTH kenne ich nämlich nicht...
Gibt's beim CC auch einen ganz bekannten, aber da kommt halt trotzdem immer frisches Blut mit rein und die Welpen müssen gesund sein. "Mit Verstand" finde ich die Linienzucht daher nicht soo schlimm.
Wenn es aber nachweislich kranke bzw. sogar so kurzlebige Hunde gibt, dann stimmt was in der Linie nicht und dann muss der Züchter reagieren.

Daher kann ich deine Entscheidung durchaus verstehen und finde die sehr vernünftig! :cool: Ich kann mir vorstellen, dass es nicht ganz einfach ist, wenn man schon so lange in Vorfreunde war.

Was ich aber nicht so ganz verstehe, warum haben die Betroffenen das nicht öffentlich gemacht? Muss ja nicht gleich ein Shitstorm werden, aber wenn man sachlich bleibt, das sollte doch auch anderen helfen?!
 

Julia1

Stammuser
Erster Hund
Jimmy Malteser 11J
Zweiter Hund
Willi/Foxt. Mix 6J
Dritter Hund
Chihiro/GrPudel 9.17
Vierter Hund
Heavy/ Hound 5.16
Deshalb war ich anfangs auch nicht gleich komplett dagegen. Dass er Linienzucht betreibt wusste ich ja, aber welche Ausmaße das annimmt, wusste ich erst jetzt.

Das hier ist der Stammbaum, aus dem ich einen Welpen bekommen hätte.
Die Eltern der kranken Hündin sind Hyp und Swatch.



Weil viele Angst vorm Heinrich haben. In der Gruppe speziell für GTHs wird alles negative sofort gelöscht. Der Herr Stahl ist auch in allen Möglichen Hound und Musher Gruppen und sorgt da dann dafür, dass sowas nicht an die Öffentlichkeit gelangt. Er leugnet das einfach alles. Bei ihm gäbe es nur gesunde Hunde. Ich hab letztendlich durch Glück in einer Pudelgruppe davon erfahren.

Das fiel mir auch echt schwer... Ich hab mich so lange drauf gefreut, aber zum Glück hab ich gerade noch rechtzeitig davon erfahren.

Das tat jetzt irgendwie gut, das mal zu schreiben. Das hat mich ja doch recht stark geärgert alles... Aber jetzt dürfte es letztenendes gut werden.

Jetzt bekomm ich dann so einen kleinen Scheißer :p
Das sind andere Ausmaße, als ich Linienzucht kenne... In der dritten Reihe schon "bekannt" - warum steht dann der Name nicht da?!
Bei Enzo habe ich die ersten 5 Generationen komplett und je nach Alter der Vorfahren kommt in der 6-7ten Generation ein "unknown"... Da reden wir auch "nur" von 40 Jahren Zuchtbuch... (und den Zuchtnummern im 10er Bereich)

Macht mich echt sauer... So würde ich ihm mehr Verkaufsinteresse als alles andere zusprechen...
Bei seriösen Züchtern gibt es im Vertrag die Klausel, dass der Hund bei Tot in jungen Jahren ohne Grund (Unfall, bekannte Krankheiten) obduziert werden muss. Der Züchter muss über jede Krankheit und den Todesfall mit Ursache informiert werden. Ebenso über wichtige Untersuchungsergebnisse (HD etc.) Nur so kann der Züchter gesunde Hunde weiter züchten.
Somit hätte der Herr ja auch schwarz auf weiß, wenn seine Zucht nicht der Grund für den Tod der jungen Hunde war.

Ich bin echt kein Freund davon, Züchter direkt an den Pranger zu stellen. Es bleibt Natur und ist nicht so beeinflussbar, wie der Mensch es gerne hätte. Aber als Züchter zu etwas zu stehen gehört nun halt auch dazu.
Seine Ziele durch die Zucht sind höchstmögliche Gewinn. Sei es nun durch Verkauf oder durch Gewinne bei Rennen. Bis die Hunde so 3-4 Jahre alt sind laufen die nämlich verdammt gut. Danach wird halt aussortiert und wenns einen umlegt, nimmt er halt den Nächsten. Die Hunde sind da reine (Geld) maschinen. Das sind halt alles Dinge, die du so nie erfährst.

Ich bin jetzt auch echt froh, diesen Schritt gemacht zu haben.

Da, wo ich den Welpen jetzt bekomme, die hat ihre Hunde auch wirklich gern. Da schlafen sie sogar im Bett :D also bekommt der Welpe nicht gleich nen Kulturschock, wenn er hier ankommt :D

Aber ohne zwei GTH Halter hätte ich da so nicht geschafft. Die eine hat mir von dem ganzen Ausmaß erst erzählt und die andere war so nett, mir andere Züchter zu empfehlen und dann auch bei Martina Stepankova ein gutes Wort ein zu legen. Also hatte ich wieder Glück im Unglück.
Er gibt seine Hunde nicht an andere Züchter ab. Ab und zu gibt's nen GTH Outcross, wo einer seiner Rüden andere Hounds deckt. Aber nicht sehr oft.
Er handhabt das halt so: wird dein Hund Zucht bedingt früh krank, kannst du ihn austauschen oder wenn er eben früh stirbt, bekommst du Ersatz. Das ist seine Art, damit um zu gehen.

Es ist halt so: 4-5 Jahre Lebensspanne reichen, um Rennen zu fahren, Würfe zu produzieren und die neue Generation an zu lernen. Danach würde sowieso ausgetauscht. Ein Zweijähriger Hund ist eben noch schneller unterwegs, als ein Fünfjähriger.
Sei mir nicht böse - ich hatte mir tatsächlich jeglichen Kommentar verkniffen, da ich keine Lust mehr dazu hatte immer die Böse zu sein, die anderen ihr Glück oder "ihren Weg" verleidet.

HST, seine Methoden, sein Gedankengut, sein Charakter und auch wie er im Internet in Foren und auf FB auftritt sind für mich allgemein bekannt und er macht da ja auch kein Geheimnis draus, wie er so ist und wie er so denkt - zumindest vor ein paar Jahren war das mit wenigen Klicks herauszufinden, jetzt interessiert mich das nicht mehr so. Aber dass man an dem Typen am Besten nichtmal ansatzweise anstreift ist nun eigentlich kein Geheimnis.

Die Zucht-spezifischen Dinge wusste ich nun nicht im Detail, aber letztendlich passt es zum Gesamtbild und es hätte mich gewundert, wenn dort alles pipifein ist. Ist halt HST...

Es tut mir leid, wenn dir das wirklich alles so gar nicht klar war - evtl. hätte ich schon was sagen sollen. Aber ich hatte ehrlich keine Lust wieder die Doofe zu sein, die es wagt Entscheidungen, die ich für "weniger sinnvoll" halte, zu kritisieren. Wäre ja nun nicht zum ersten Mal hier im Forum. Es freut mich auf jeden Fall, dass du noch die Kurve gekriegt hast :)
Ich wusste, dass er nen ich sag mal, Speziellen Charakter hat und vielleicht nicht der angenehmste Mensch ist. Ich wüsste auch, dass er in diversen Foren etc. sich nicht gerade tolerant anderen Rassen gegenüber gibt usw. Aber das ist mir ehrlich gesagt relativ wurscht, wenn beim Hund soweit alles passt. Ich hab mich mit 4 verschiedenen GTH Haltern getroffen und mich persönlich mit ihm unterhalten und das alles hat keinen schlechten Eindruck auf mich gemacht. Die Hunde waren freundlich, zutraulich, sahen soweit ich das beurteilen konnte gesund aus und liefen auch gut.

Was ich nicht wusste: dass er derart enge Verpaarungen macht und, dass anscheinend viele Hunde recht krank sind und die in einem Alter von 4-5 Jahren plötzlich verschwinden.

Dass er der Meinung ist, dass nur seine Hunde gut sind und er der Gott des Schlittenhunde Sports ist, war mir bekannt.

Aber eben nicht, was da gesundheitlich und züchterisch noch dahinter steckt. Alles andere war mir bekannt.

Ich hatte Anfangs halt so überhaupt keine Ahnung von den ganzen Hounds, Züchtern etc. Und bin zufällig auf die GTH Gruppe gestoßen und hab einfach mal nachgefragt ob ich da welche kennenlernen könnte. Und wie gesagt, das hat dann ja soweit einen guten Eindruck gemacht.
Mein Eindruck mittlerweile ist:

Die, die wissen was da abläuft, denen ist es, wie dir eben auch, mittlerweile zu blöd sich ihn betreffend zu äußern, dadurch liest man halt fast nur positives von den Leuten, die ihm nachlaufen, vor allem wenn man noch dazu in der GTH Gruppe bei FB ist.

Wie soll jetzt jemand, der noch keinen Kontakt zur Musher Szene hat, das erfahren, wenn niemand mehr was sagt?

Alles negative über ihn was ich gelesen hab war halt, dass er sich anderen Menschen und Hunden gegenüber abfällig äußert. Das wäre halt jetzt für mich kein Ausschlusskriterium für diese "Rasse"



Wie er sich in Videos von vor einigen Jahren geäußert hat weiß ich nicht. In seinen aktuellen war jetzt nichts schlimmes zu sehen. Weder den Hunden gegenüber noch irgendwelche blöden Äußerungen. Kann sein, dass er sich in den Videos mittlerweile zurück hällt.

Auf jeden Fall bin ich nicht die einzige, die erst später davon erfahren hat und bei mir wars ja noch rechtzeitig und darüber bin ich froh :) sobald ich derartige Informationen erhalten hab hab ich ja was getan und ich hab mich eigentlich über alle mir möglichen Wege informiert.

Was aber jetzt genau der Zweck davon war mir das jetzt im Nachhinein zu sagen? Das ist mir schleierhaft.
 

Julia1

Stammuser
Erster Hund
Jimmy Malteser 11J
Zweiter Hund
Willi/Foxt. Mix 6J
Dritter Hund
Chihiro/GrPudel 9.17
Vierter Hund
Heavy/ Hound 5.16
Also ich verstehe unter Linienzucht etwas anderes. Diese Ahnentafel ist einfach nur *WOW* (negativ)
Ich habe mir das ziemlich lange angesehen und verstehe den Sinn immer noch nicht wirklich, für mich ist das krank. Da ist die Oma, die Oma von beiden Seiten und der Sohn irgendwie auch gleichzeitig Vater und Bruder, ich habe noch nie so eine AT gesehen

Linienzucht (für mich das engste was geht Opa/Enkel), eben auf eine bestimmte Linie, finde ich o.k und habe daraus schon sehr schöne Hunde gezogen. Man macht das ja um ein bestimmte Merkmal zu festigen, das aber gleich von 2 Seiten zu versuchen ist schon sehr mutig, wie lange züchtet der Mann schon?

Und was für ein Verein ist das wo so etwas geht?

Es geht hier nicht um eine anerkannte Rasse, sondern letztendlich um eine Kreation, die Rennen gewinnen soll - sonst nix. Von kontrollierten Zuchtbedingungen kann also nicht die Rede sein ;)
Das mit der Linienzucht war eben seine Aussage, nicht meine. Deshalb hatte ich anfangs kein Problem damit, erst als ich die Ahnentafel (die sind ja bei allen nicht reinrassigen Schlittenhunden selbstgedruckt) gesehen hab wurde mir echt komisch.

Da ich die ganzen reinrassigen, nordischen Hunde nicht mag, kommt für mich halt nur ein Hound oder Greyster in Frage. Da bin ich mir auch sehr wohl bewusst, dass die Ahnentafel selbst gedruckt sind. Da gibt's keinen Verein in dem Sinn. Aber das stört mich auch nicht, es wird mir ja nicht als solche verkauft.

Der gute Mann macht das so jetzt glaub ich schon 13-14 Jahre oder so. Davor hatte er andere Hunde.


Die Ahnentafel vom evtl Vater des Welpen den ich jetzt bekomme siehts so aus... Viel gesünder wie ich finde


Nun die letzte Antwort von @Chiwi

Ja, diese AT sieht wesentlich besser aus! :)
Gut finde ich das dabei steht was es für Mixe sind. Sehr interessant sowas mal zu sehen
Woher nehmen die diese Prozent Angaben?

Nachtrag
Grundsätzlich finde ich die Idee etwas zu verbessern (oder neu zu kreieren), indem ich etwas einkreuze das (hoffentlich) etwas bringt, spitze. Bei dieser AT sieht es so aus als ob da schon drüber nachgedacht wird was man tut.
Bei der anderen hatte ich das Gefühl man möchte ein bestimmtes Ziel möglichst schnell und ohne Rücksicht auf Verluste
Ich denke die Prozentangaben wurden einfach berechnet.

Deshalb finde ich ja Greyster und Hounds auch gut und sinnvoll. Aber ja du hast es sehr schön beschrieben, beim Herrn Stahl geht es nur drum den größt möglichen Erfolg möglichst schnell und ohne Rücksicht auf die Hunde zu erreichen. Bei Martina Stepankova wird das ganze mit Hirn und Verstand gemacht.
 
Ich schließe mich @Chiwi da an, der Stammbaum gefällt mir...

Allerdings, wenn der Herr seit knapp 15 Jahren so züchtet, dann verstehe ich echt nicht, dass da mal einer Daten gesammelt und rechtliche Schritte eingeleitet hat...
würde mein Hund früh unnötig sterben würde ich alles daran setzten, dass es wenigstens anderen erspart bleibt!
 

Schnaufnase

Stammuser
Erster Hund
Motte 2000-2017
Zweiter Hund
Dina *2009
Ich bin nicht wirklich in der Szene, hab aber auch mal mit einem GTH geliebäugelt, so für die ferne Zukunft. Das ist etwa 10 Jahre her und für mich stand nach relativ kurzer Zeit fest: wenn tatsächlich mal, dann nicht von Herrn Stahl (und wenn es irgend geht auch nicht mit Hunden von ihm in der Ahnentafel). Dass er Linienzucht extrem eng definiert und Inzestzucht für sinnvoll hält, war damals recht leicht herauszufinden. Die Ahnentafel erschreckt mich trotzdem, das ist noch schlimmer als ich erwartet hätte.

Was ich aber noch schlimmer finde, ist die Aussage, dass ein zweijähriger Hund schneller ist als ein 5jähriger. ICH würde von einem gesunden Hund erwarten, dass er mit 4-5 Jahren auf dem Höhepunkt seiner Leistungsfähigkeit ist.

Wenn der Hund mit 2 Jahren seine Höchstleistung bringt, wann fängt der dann mit dem Training an, also mit dem Training für diese Maximalleistung? (Dass der Hund schon recht jung lernt, was seine Aufgabe ist, ist mir klar, aber es ist ja ein Unterschied, ob ich mit einem Hund die Grundlagen trainiere oder für den Leistungsbereich. Meine Frage zielt auf den Leistungsbereich.) Gerade im Ausdauerbereich würde ich erwarten, dass man die richtig großen Leistungen erst angeht, wenn der Hund fertig entwickelt ist. Ist das im Zughundebereich generell üblich, dass die so jung ihre maximale Leistung bringen (sollen)?
 
Also ich kenne nur Hobby- Malamut-Sportler... deren Hunde sind mit 3-4 „fertig und fit“ bis sie so 8-9 sind, dann gehen sie langsam in Rente und lernen den Nachwuchs ein...

Ich fürchte aber fast, das ist teilweise wie im Pferde-Rennsport - da sind die auch in einem Alter fertig mit der Rennbahn, wo der Hobby Reiter mit der Ausbildung fertig ist :(

Schrecklich finde ich, dass die Zeit schon so oft und so krass gezeigt hat wie es NICHT geht und viele Menschen es trotzdem machen...
 

Shnarph

Stammuser
Erster Hund
Kritzel (7)
Zweiter Hund
Keks (5)
Dritter Hund
Schorsch ♱ / Sepp ♱
Vierter Hund
Henry ♱ / Fritz ♱
Naja, ich sag dazu nur, dass bei den Rennen idR das Mindestalter bei 12-18 Monaten liegt. Da zieht man die Zeit fürs Training noch ab und schon kann man sich recht gut ausrechnen, wann viele mit dem Training anfangen.
 

Julia1

Stammuser
Erster Hund
Jimmy Malteser 11J
Zweiter Hund
Willi/Foxt. Mix 6J
Dritter Hund
Chihiro/GrPudel 9.17
Vierter Hund
Heavy/ Hound 5.16
Also GTHs sind ja ausschließlich die Hunde vom Herr Stahl, andere "Züchter" gibt's ja da nicht. Der hat sich die "Rasse" ja als Marke eintragen lassen. Dass er ab und an mal Cousin Verpaarungen macht war mir klar, aber in diesem Ausmaß eben nicht.

Also mit einem Alter von 4-5 Jahren sortiert der aus und die neue Generation kommt ins Team. Freebiken macht er schon mit den 4-5 Wochen alten Welpen, aber wie weit? Keine Ahnung.

Das erste Mal spannt er glaub ich mit 5-6 Monaten oder so ein. Da fährt er dann auch schon ein paar km, aber jetzt keine 20 oder so. Trotzdem finde ich s zu früh.

Edit:
Ich machs so, einspannen je nach Hund ab 9-10 Monaten mal für ein paar Hundert Meter und langsam steigern. Da geht's hauptsächlich drum das Ziehen an sich und die Kommandos zu lernen. Freebiken schon früher, aber jetzt auch keine ewig langen Strecken und natürlich nur auf weichem Boden.

Das gilt natürlich nur für leicht gebaute Hunde. Mit Bernhardiner etc. würde ich das natürlich nicht so handhaben.


Ab wann er Distanztraining macht, weiß ich nicht.


Bei Martina Stepankova lief der alte Rüde auch mit 9 noch kleinere Rennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schnaufnase

Stammuser
Erster Hund
Motte 2000-2017
Zweiter Hund
Dina *2009
Stimmt. Wie der Hound mit Vornamen heißt, hab ich dann einfach als "egal" deklariert. ;) Ist ja aber eh Theorie geblieben und wird auch immer Theorie bleiben...
 

Shnarph

Stammuser
Erster Hund
Kritzel (7)
Zweiter Hund
Keks (5)
Dritter Hund
Schorsch ♱ / Sepp ♱
Vierter Hund
Henry ♱ / Fritz ♱
Puh, ich war gerade mal auf seiner fb-Seite und die Bilder von seinen Hunden Zuhause, zum Teil angekettet am Zaun, erinnern mich irgendwie an Perreras.
 

Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben