1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.

Verstopfte Analdrüsen

Dieses Thema im Forum "Gesundheit" wurde erstellt von Izzie, 28. Oktober 2010.

  1. Izzie

    Izzie Newbie

    Beiträge:
    35
    Ort:
    Remscheid
    Erster Hund:
    Czibo / Mischling
    Hey ihr Lieben,
    das wird jetzt leider nicht ganz so fein, aber es gehört ja leider dazu, jedenfalls zu meinem Hund :p

    Er hat, wirklich ständig(!), verstopfte Analdrüsen, schubbert dann auf dem Boden rum oder will sich in den Popo beißen.
    Unsere Tierärztin meinte das ist nunmal so und mit Pech müssen wir halt regelmäßig hin. War nicht dabei als sie das sagte haben nur meine Eltern mir erzählt.
    Und jetzt möcht ich euch mal fragen, ob man da selber was tun kann? Ist doch auch so unangenehm für den Hund...
     
  2. Initcha

    Initcha Stammuser

    Beiträge:
    3.104
    Ort:
    27374 Visselhövede
    Erster Hund:
    Teddy,Mix-Hovi,Schä18.05.09
    Zweiter Hund:
    ich hatte schon immer Hunde
    Dritter Hund:
    Schäferhund, Neufundländer,
    Ja sicher. Du kannst Dir vom Tierarzt zeigen lassen wie man die Analdrüse ausdrückt.
    Ist kein Problem, regelmäßig kommt der Geruch auch nicht so auf.
     
  3. T S
    Izzie

    Izzie Newbie

    Beiträge:
    35
    Ort:
    Remscheid
    Erster Hund:
    Czibo / Mischling
    Ahh das ist gut :)
    Naja, mal schauen, ob auch meine Eltern das mitmachen, bin ja nicht immer zuhause...
    Aber ich werd die TÄ mal drauf ansprechen nächstes Mal.
     
  4. Benutzer380

    Benutzer380 Gast

    Beiträge:
    666
    Wie alt ist dein Hund?

    Mein Anubis hatte dieses Analdrüsenproblem bis ca zu seinem 2 Lebensjahr.
    Meine Ta hat gesagt, das Bindegewebe wäre noch nicht fest genug bei ihm gewesen.
    Wir sind auch zum regelmäßigen ausdrücken gegangen. Dann mit ca 2 Jahren wo er wachstumsmäßig fast "fertig" war, wars dann auch auf einmal vorbei und seitdem haben wir nie mehr Probs mit seiner Analdrüse gehabt.
     
  5. T S
    Izzie

    Izzie Newbie

    Beiträge:
    35
    Ort:
    Remscheid
    Erster Hund:
    Czibo / Mischling
    Mein Hund ist jetzt ca. 5 Jahre alt, also wird es damit wohl nichts zu tun haben?
     
  6. Benutzer380

    Benutzer380 Gast

    Beiträge:
    666
    ah ok na dann *g*

    hatte er von anfang an probleme damit oder ist es erst seit kurzen so?
    habt ihr beim futter was verändert? also das der kot zu weich ist zb?
     
  7. Tinka

    Tinka Stammuser

    Beiträge:
    367
    Ort:
    55490 Gemünden
    Erster Hund:
    Tinka / Golden Retriever
    Zweiter Hund:
    Roby / Dalmatiner-Mix
    Hi!

    Also wir haben das Problem bei Roby auch gehabt. Mittlerweile muss ich sie nur noch selten ausdrücken. Bei uns hatte es was mitm Futter zu tun, was er nicht vertragen hat.
    Und ja, du kannst sie selber ausdrücken.
    Zewa in die Hand, Schwanz hoch. Dann müsstest du die Drüsen auch schon auf 2 und 10 Uhr ertasten können. Und dann Richtung Ausgang drücken. Und dabei das Gesicht auf Abstand halten! :happy4: Mich hat es schonmal voll erwischt... nicht sehr schön! :uebel1:
     
  8. Petra09

    Petra09 Stammuser

    Beiträge:
    170
    Das ständige ausdrücken der Analdrüsen ist auf Dauer nicht gut. Leider ist es oft so, das wenn man einmal mit dem Ausrücken begonnen dies oft zum Dauerzustand wird. Du könntest z. B. Knochenmehl zufüttern, oder aber auf kaltgepresstes Trofu umstellen.
     
  9. T S
    Izzie

    Izzie Newbie

    Beiträge:
    35
    Ort:
    Remscheid
    Erster Hund:
    Czibo / Mischling
    Also, das hat er eigentlih schon, seit er bei uns ist, seit fast zwei Jahren, aber es ist mittlerweile mehr geworden. Futter verändert haben wir nicht. Wir geben ihm das, was er am besten, also scheinbar am liebsten frisst, das ist das von Aldi... hat mich verwundert aber nun gut, anderes hat er teilweise gar nicht angerührt!
    Die TÄ meinte wir müssen das nunmal jetzt machen, sobald er anfängt rumzurutschen oder so.
     
  10. Nelly

    Nelly Newbie

    Beiträge:
    34
    Ort:
    Itzehoe
    Erster Hund:
    Nelly, Mischling
    Habe mal eine vielleicht blöde Frage dazu:
    ich höre immer nur von Rüden, die Probleme mit den Analdrüsen haben. Kommt das denn bei Hündinnen auch vor? :nachdenklich1:
     


Hundeforum.com - Partnerseiten : Gesundheitstreff.de | VRTreffpunkt.de | Tierfreund.com