Unsichere Mutterhündin

NV-Hundehaftpflicht
NV-Hundehaftpflicht

TinaH

Stammuser
Erster Hund
Neo/PdAE (2009)
Zweiter Hund
Willow/PdAE (2011)
Dritter Hund
Smilla/´PdAE (2015)
Auch dir danke für deine Antwort :)

Die Welpen wachsen im Haus auf, kennen also verschiedene Geräusche (Küche, Sauger etc). Draußen haben sie einen großen Garten mit verschiedenen Untergründen, Tunnel, Wackelbrett etc.

Unser Gefühl bezüglich des Züchters ist gut. Bei Fragen hat er sich immer Zeit genommen :) und wir haben schon oft dort angerufen :D
Das klingt dann doch wirklich gut.
 

kingbangkaew

Stammuser
Erster Hund
Thai Bangkaew
Zweiter Hund
Thai Bangkaew
Dritter Hund
Thai Bangkaew
Vierter Hund
Thai Bangkaew
Auch dir danke für deine Antwort :)

Die Welpen wachsen im Haus auf, kennen also verschiedene Geräusche (Küche, Sauger etc). Draußen haben sie einen großen Garten mit verschiedenen Untergründen, Tunnel, Wackelbrett etc.

Unser Gefühl bezüglich des Züchters ist gut. Bei Fragen hat er sich immer Zeit genommen :) und wir haben schon oft dort angerufen :D
Ja was willst denn da, dann ist doch alles in Ordnung und die Hündin hat sich auch ganz Normal verhalten, als ihr gekommen seit.

Es gibt da z.B. ganz andere Rassen, da darfst Du dir die Welpen nur Angucken, aber nicht Anfassen denn sonst hättest Du gleich Stress mit der Hündin, bei meiner Rasse z.B. ist es weniger die Hündin, da ist der Rüde der schlimmere und das bleibt auch so, auch wenn die Welpen dann Größer sind und die Milch der Mutter nicht mehr brauchen.

Das trifft aber nur zu wenn der Rüde auch aus dem eigenen Rudel stammt und beide Elternteile die Welpen groß ziehen, hat ein fremd Rüde gedeckt Übernimmt die Hündin auch die Vaterrolle mit und da hättest Du keine Chance auch nur Annähernd an die Welpen zukommen, geschweige im Beisein der Hündin sie Anzufassen.

Du kannst da Sitzen und mit zugucken was die Hündin da alles mit ihren Welpen macht, du kannst dich da auch ganz Normal bewegen die würde dich auch nicht Angreifen, nur Sie lässt sich nicht Anfassen und das gleiche Trifft dann auch auf ihre Welpen zu, denn wenn da ein Fremder ist da Besteht ihre Aufgabe darin die Welpen von dem fremden Wegzuhalten, ist der Rüde aber dabei da Interessiert sie das alles nicht.

Aber wie Gesagt wenn zu mir Welpen Käufer gekommen sind da kam erst mal der Rüde weg von seinen Nachwuchs, wobei die Hündin da aber auch nicht gleich Schwanzwedelt auf die Fremden zu gelaufen ist, die hat Natürlich auch erst mal Vorgewarnt aber das hat sich dann auch wieder schnell gelegt, aber Sie Anfassen das war auch nicht drin, die Welpen aber schon.

Und das hat auch nichts mit der Aufzucht zutun ob die im Haus oder im Zwinger aufwachsen meine Rasse ist so und da habe ich als Züchter auch nie was ändern wollen, das war so und ist bis zum Schluss auch so geblieben.

Und ich habe bestimmt viele Welpen aus meinen Linien verkauft und aus allen ist trotz Zwinger Aufzucht was geworden, die waren auch ohne Haus Aufzucht sehr gut Sozialisiert, denn Kontakt zu Mensch und Tier hatten sie ja auch immer auch ohne Staubsauger usw. bei mir waren es dann eben Bohrmaschinen & Co, ich glaube ich habe mehr mit meinen Welpen gemacht als jeder andere Züchter wo eben die Würfe in der Wohnung rum Laufen können.
 

TinaH

Stammuser
Erster Hund
Neo/PdAE (2009)
Zweiter Hund
Willow/PdAE (2011)
Dritter Hund
Smilla/´PdAE (2015)
denn Kontakt zu Mensch und Tier hatten sie ja auch immer auch ohne Staubsauger usw. bei mir waren es dann eben Bohrmaschinen & Co, ich glaube ich habe mehr mit meinen Welpen gemacht als jeder andere Züchter wo eben die Würfe in der Wohnung rum Laufen können.
Das mag ich so nicht stehen lassen.
Ich denke, du hast es einfach anders gemacht, ob es mehr war wage ich zu bezweifeln.
Letztendlich ist ja an beiden Vorgehensweisen nichts verkehrt, wenn man sich um die Welpen kümmert.
 

Crime

Stammuser
Erster Hund
Luke / BdP-Senne-Mix (8,5)
Zweiter Hund
Jack/Schnauzer † 01.07.2015
Beim Wurf wo ich meinen Luke her habe hat die Hündin, vor allem in den ersten Wochen, selbst Menschen nicht in die Nähe der Welpen gelassen die sie vorher sehr gut kannte und auch gut leiden konnte. Es durften nur 3 Menschen zu den Welpen hin. Die beiden Halter und, zu meiner großen Freude, ich. Zu mir hatte sie aber auch vom allerersten Moment an ein sehr inniges Verhältnis.

Auch später hat man, wenn Besuch kam, die Hündin weg getan (wobei sie später nicht mehr bei allen reagierte) wenn der Besuch zu den Welpen ist. Bei ihr gab es dann einen richtigen Cut als man merkte das von ihr aus die Welpen jetzt verschwinden dürfen da durfte jeder zu ihnen hin.
 

Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben