Rauferei unter Rüden

NV-Hundehaftpflicht
NV-Hundehaftpflicht

FrauGrimm

Stammuser
Erster Hund
Missy / Terrier-Dackel-Mix
Dieses wahllose Fremhundekontakteln führt auch (unter anderem) dazu, dass solche Geschichten, wie Leinenaggressionen entstehen.

Würde man von Anfang an Hundekontakt kontrolliert ablaufen lassen und dem Hund beibringen, dass es sinnvoll ist, die meisten Hunde zu ignorieren, dann würde gar nicht diese krasse Erwartungshaltung entstehen.

Wenn Hunde dann auch noch in Fremdhundekontaktsituationen ständig auf sich allein gestellt sind, verliert der Halter an Bedeutung in solchen Situationen, Hundi muss ständig mit Unsicherheiten umgehen und ist heillos damit überfordert.

Also, geklärt wird bei mir nix.
WENN ich Konatkt zulasse, klar, dürfen sie sich abchecken, aber sobald versucht wird zu pöbeln, ist Schicht im Schacht.

Und Hunde, die ungestüm und knurrend auf meine Hunde zugerannt kommen, werden fröhlich von mir geblockt.
So einen Mist braucht keiner.
 
Und was machst du Denise, wenn dein Hund spielt und plötzlich in Sekunden die Situation kippt?

Dann finde ich es schon sinnvoll, wenn mein Hund in der Lage ist sich zu wehren, diesbezüglich kann ich mir bei Pinsel absolut sicher sein.
 
Und was machst du Denise, wenn dein Hund spielt und plötzlich in Sekunden die Situation kippt?

Dann finde ich es schon sinnvoll, wenn mein Hund in der Lage ist sich zu wehren, diesbezüglich kann ich mir bei Pinsel absolut sicher sein.
Das ist eine komplett andere Situation. Solche Sachen erkenne ich sofort an der Reaktion meines Hundes und kann sie zügig unterbinden bevor es eskaliert. Wehren können oder beschwichtigen sind beides Optionen.
 

FrauGrimm

Stammuser
Erster Hund
Missy / Terrier-Dackel-Mix
Klar kann sie sich wehren.
In geregelten Hundekontaktsituationen muss sie natürlich auch "Kommentkämpfe" erproben. Ganz klar.

Aber eben nicht mit jedem dahergelaufenen Hund und ab nem gewissen Punkt ist Schicht.
Wenn die Situation kippt, werd ich es nicht darauf ankommen lassen, dass mein Hund "zeigen muss, werd er stärkere ist, um zu überleben"!

Die hat sich schon ein paar mal mit stark submissiven Hündinnen beulen wollen... gibbet nicht.
Punkt.
Wozu?

Wenn sich Hunde häufiger sehen und die Hunde einander lesen lernen können, dann können auch gern mal Situationen heftiger geklärt werden.

Als Luke bei uns einzog, sind die beiden hier 3 Tage lang über Tische und Bänke gegangen.

Aber nö, ernsthafte Dominanzgesten werden von mir unterbunden. So kommt es gar nicht erst zu Kämpfen.
 
Es kann aber auch im Spiel durchaus mal kippen und das geht in der Regel so schnell, das man kaum vorher intervenieren kann.

Das kommt hier bei uns auch mal vor und glaub mir, wir sind alle erfahren genug um 95% solcher Fälle im Vorfeld zu erkennen, bei den restlichen 5% reicht dann ein lautes "Hey" und die Situation löst sich auf, aber bei einem fremden Hund der mit Pinsel in 20m Entfernung spielt und wo es dann plötzlich kracht.. bin ich froh wenn Pinsel sich dann notfalls auch prügelnderweise zur Wehr setzen kann, zumindest bis ich dann da bin und die Hunde trennen kann.
 

FrauGrimm

Stammuser
Erster Hund
Missy / Terrier-Dackel-Mix
Du musst aber auch sehen, dass eure Situation eine totale Ausnahmesituation und absolut "hundeuntypisch" ist.

Da kommt es NATÜRLICH häufiger zu Konflikten.

Entsprechend ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass da auch mal gebeult wird.
Das war ja auch immer das Problem bei in Gefangenschaft gehaltenen, zusammengewürfelten Wolfsrudeln ;)

Wie gesagt, richtiges Verhalten in Ernstlagen lernt ein Hund NICHT, wenn er in Fremdhundesituationen auf sich allein gestellt ist.

Zumal, wenn alle am Sozialkontakt beteiligten Hunde gut sozialisiert wären, würde es zu keinen ernstzunehmenden Konflikten kommen ;)

Aber das ist ein anderes Thema.

Ich beende, sobald ein Hund (egal welcher) auch nur wagt, den Kopf steif und drohend über den Nacken des anderen zu halten.
Zum Beispiel.

Bei Fremdhundebegegnungen.
 
Du musst aber auch sehen, dass eure Situation eine totale Ausnahmesituation und absolut "hundeuntypisch" ist.
Bitte was?

Ich befürchte du hast eine völlig falsche Vorstellung von dem was wir hier machen bzw wie es hier abläuft....

Hunde, die frei in einem festen Gebilde und einer sozialen Struktur gehalten werden, ist sicher nicht "hundeuntypisch".
 
Ich beende, sobald ein Hund (egal welcher) auch nur wagt, den Kopf steif und drohend über den Nacken des anderen zu halten.
Zum Beispiel.

Bei Fremdhundebegegnungen.
Da stimme ich dir völlig zu, das wird natürlich sowohl hier als auch bei meinen privaten Spaziergängen mit Pinsel sofort unterbunden. :)
 


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben