1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. Tiermedizin-Stunde #2 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Kostenloser Zugang und weitere Infos

Pipigeruch

Dieses Thema im Forum "Hundepflege" wurde erstellt von Lula16, 21. März 2017.

  1. Julia1

    Julia1 Stammuser

    Beiträge:
    797
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niederbayern
    Erster Hund:
    Jimmy/Malteser 9J
    Zweiter Hund:
    Hermann/Malteser 8J
    Dritter Hund:
    Willi/Foxt.Mix 4J
    Vierter Hund:
    Chihiro/GrPudel 9.17
    Ich kenne mich jetzt mit Katzen nicht so gut aus, aber ich hab schon mal gehört, dass manche gern auf weichere Untergründe pinkeln, vielleicht ist das der Grund dafür, dass er auf Klamotten pinkelt. Vielleicht könnte man das Katzenklo mit etwas weicherem ausstatten.
     
  2. yorkiebub

    yorkiebub Stammuser

    Beiträge:
    1.055
    vielleicht pullert er auch weil es eben schon nach pipi riecht....kenn mich mit katzen nicht so aus, hatte zwar selber mal eine, aber die war immer drausssen zum pieseln.

    Würde mal alle Tipps durchgehen zwecks Geruchsentfernung, einige waren ja recht einfach (z.B. das Natron auf den Teppich verteilen, über NAcht einwirken lassen und dann absaugen).
    Wie groß ist denn der Teppich? ist das komplette Zimmer? Kannst du da vielleicht pipi unterlagen drauflegen? dass es wenigstens auf die unterlage geht?

    Und dann wie vorgeschlagen wirklich vielleicht nach nem anderen klo gucken. Hab mal so eine KatzentherapeutenSendung im Fernsehen gesehen, da hatte die KAtze das Klo auch verschmäht, weil es ihr zu hoch/niedrig/groß/klein war (weiss nicht mehr) und die Einstreu zu grob. Vielleicht hilft das ja wirklich was, da noch ein anderes reinzustellen. ODer das Klo in eine andere Ecke zu stellen. Hat er nen bevorzugten Pieselplatz auf dem Teppich? Vielleicht da das Klo draufstellen?

    Gibts denn noch anderes Katzenfutter auf dem Markt was du noch ausprobierne kannst? Wenn er da zwei-dreimal die Woche ****t, dann ist das ja auch nicht so toll. Kan man Katzen auch selber bekochen?

    ISt er denn eine reine Wohnungskatze?


    Kann mir vorstellen dass das schwierig für Euch ist. Finde Katzenklos müffeln eh immer so ein wenig, und wenn das dann geballt kommt...hm...
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. März 2017
  3. marita

    marita Stammuser

    Beiträge:
    1.325
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Saarland
    Erster Hund:
    Kira, Mix, 15.02.11
    Zweiter Hund:
    Amy, Flat, 04.07.17
    Trockenfutter sollte man bei einer CNI sowieso nicht füttern, da kann ich nur sagen, schlauer Kater.
    Wenn er die Nierendiät nicht mag, dann würde ich ein aktuelles Blutbild machen lassen und (unter Anderem) den Phosphatwert bestimmen lassen.
    Dann würde ich ihm ein Nassfutter geben, das er gern frisst und einen Phosphatbinder zugeben, also kein Nierenfutter mehr. Dosierung mit dem Tierarzt absprechen.
    Wieviel wiegt er denn? Frißt er genug?

    Außerdem kann man bei einer CNI unterstützend SUC geben, das ist ein homöopathisches Komplexmittel und mildert in vielen Fällen die Symptome.

    Wie ist sein Blutdruck? Hat er zusätzlich eine Herzinsuffizienz? Bekommt er dafür Medikamente?

    Und, nach dem was du schilderst, würde ich auf jeden Fall seine Zähne nachschauen lassen, oft haben CNI Katzen auch Zahnprobleme, die dann wieder die CNI verschlimmern.
    Zahnschmerzen könnten auch ursächlich für das Verhalten sein, das dir so mißfällt, nämlich das matschige Futtern und das angebliche Protestpinkeln.
    Ich kenne einen Kater und zwei Katzen, die beide ständig wild gepinkelt haben, bis endlich mal die Zähne genauer kontrolliert wurden.
    Nach der erforderlichen Op wurde nur noch selten mal daneben gepinkelt trotz CNI.


    Bezüglich dem Klomanagement habe ich dir schon einige Vorschläge gemacht. Du hast mich zwar auf Vorwürfe reduziert, aber im Sinne deines Katers würde ich dir empfehlen, diese Vorschläge mal umzusetzen:

    - 2 große, hohe Klos (siehe Link)
    - ausreichend hoch befüllt mit gutem Klumpstreu
    - Teppich rausreißen und kostengünstigen PVC verlegen
    - Biodor animal Konzentrat zum Reinigen benutzen

    Bezüglich dem Futter unbedingt die Zähne kontrollieren lassen und ihm normales Nassfutter geben, das ihm schmeckt, gegebenenfalls (Blutbild, Phosphatwert) mit einem Phosphatbinder.

    Und statt in Selbstmitleid zu versinken, solltest du Lösungsmöglichkeiten für deine Probleme suchen, da gibt es nämlich noch einiges, was du tun könntest. Sinnvoll wäre es auch, dich in einem Katzenforum anzumelden, in diesem: https://www.katzen-forum.net gibt es viele Spezialisten bezüglich CNI.
    Aber schreib um Gottes Willen nicht wieder so hart über den kleinen Kerl, sonst wird sich die Hilfsbereitschaft in Grenzen halten.

    Dann versuch mal, die Lösungsvorschläge umzusetzen, vielleicht stinkt es dann nicht mehr und du kannst wieder Besuch einladen.
    Wenn Katzen wild pinkeln, ist das immer ein Hilfeschrei. Entweder stimmt körperlich was nicht oder seelisch oder die Klos gefallen aus irgendeinem Grund nicht mehr.

    Wenn er z.B. eine Blasenentzündung hat (wann wurde das letzte Mal Urin kontrolliert?) und er hat einmal unter Schmerzen ins Klo gepullert, dann kann es sein, dass er das Klo mit Schmerzen verbindet und fortan meidet.
    Wenn Katzen eine Blasenentzündung haben, pinkeln sie übrigens sehr gern auf weiche Unterlagen, warum auch immer.

    Genauso kann er Zahnschmerzen haben oder er merkt deine Abneigung oder er hat es satt, ständig Futter fressen zu müssen, das er nicht mag usw.

    Erste Maßnahme ist also immer, Ursachenforschung zu betreiben und zu versuchen, diese zu beheben.
    Und nicht gleich loszuschimpfen, der macht das, um mich zu ärgern.

    Tja, was soll ich sagen, hatte ich schon. Ist bei 30 Jahren Katzenhaltung und Arbeit im Tierschutz auch nicht verwunderlich.
    Ich habe u.A. drei relativ neue und hochwertige Matratzen entsorgen müssen, längere Zeit damit leben müssen, dass überall wasserdichte Unterlagen lagen (auf dem Sofa, den Gästebetten usw.).
    Überarbeitet und genervt war ich teilweise auch, aber ich kann ehrlich sagen, dass mich in meinem ganzen Leben noch nie ein Tier "angewidert" hat und ich musste schon sehr viel Dreck beseitigen.

    Sei froh, dass dein Kater keine Giardien, Clostridien oder anderweitige Durchfallerkrankungen hat, das gibt der Sache dann nämlich noch eine zusätzliche Note.
    Nein, tut mir leid, ich kann verstehen, dass du genervt und frustriert bist, aber dieses herzlose Schreiben über ein Tier, das seit 15 Jahren bei dir ist, das kann ich nicht verstehen.

    Einfach mal die Nase voll haben ist durchaus akzeptabel, für mich hört es sich bei dir aber eher danach an, dass du es gar nicht erwarten kannst, ihn endlich los zu sein. Und das finde ich ganz schrecklich, und zwar für den Kater, dem es garantiert nicht so gut geht und der zusätzlich noch damit klarkommen muss, dass er nicht erwünscht ist.

    Nach dem, was ich bisher gelesen habe, hat sie außer Putzen noch nix unternommen, um die Ursache herauszufinden und zu beheben.
    Und da kann es viele geben. Ich habe ihr ein paar Ansatzpunkte genannt, in die Puschen kommen muss sie jetzt allein, Verzweiflung hin oder her, der Kater hat niemanden außer ihr.

    Ich habe Verständnis dafür, dass sie "mal die Nase voll hat" und sich mal aus****t.
    Sie hat jetzt Lösungsmöglichkeiten bekommen, sie sollte zumindest versuchen, ob sich damit etwas ändert. Das ist sie ihrem Tier schuldig.
     
  4. RosAli

    RosAli Stammuser

    Beiträge:
    3.015
    Erster Hund:
    Rosie/Yorkie-Pinscher-Mix
    Zweiter Hund:
    Ali/AmStaff
    Dem schließe ich mich an.

    Ich habe auch schon mehrere sehr alte Hunde und Katzen gehabt. Die nicht mehr zuverlässig sauber waren.
    Und ja, manchmal hat mans einfach mal dicke und möchte rumjammern und Frust ablassen. Was nicht zwangsläufig bedeutet, dass man dieses Tier nicht mehr liebt und nur noch wartet, bis es stirbt.

    Und wir haben damals, als meine Lea dement war und überall hingepinkelt hat, auch gesagt, wenn sie mal nicht mehr ist, müssen wir dies und jenes neu kaufen. Das sind einfach Gedanken, deswegen habe ich doch nicht gehofft, sie stirbt bald. Im Gegenteil.
     
  5. Benutzer581

    Benutzer581 Gast

    Beiträge:
    1.241
    Oder alle, die nicht deine Meinung vertreten!
     
  6. T S
    Lula16

    Lula16 Newbie

    Beiträge:
    36
    Erster Hund:
    Lucky, Prager Rattler (7)
    Zweiter Hund:
    Lucy, Zwergpinscher (7)
    Dritter Hund:
    Flecki, Prager Mix (4)
    Vierter Hund:
    Kalle Prager Rattler(7)
    Gewicht 11kg, Zähne ok, er hat noch nichteinmal Zahnstein, Recoaktiv gekauft, auf normales Futter, hat er sofort erbrochen, danach verweigert.
    Er steht total auf die billigen Dosen mit 4% Fleisch, selbst Cosma wird verweigert, Carpaccio mag er wirklich gerne, die gab es heute Abend.
    Blutbild war bis auf die Nierenwerte immer ok.
    Giardien hatte mein Hund als Welpe, damit bin ich bestens vertraut.
     
  7. Wautzi

    Wautzi Stammuser

    Beiträge:
    17.835
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    In der Nähe von Peine
    Erster Hund:
    BalouDackelMix8.3.11
    Zweiter Hund:
    Mogli, JRT,21.10.12
    Dritter Hund:
    HermanPodiMix16.6.14
    Meine nierenkranke Katze bekommt "Ipaketine" über ihr normales Futter als Phosphathemmer. Sie frisst nicht jedes Futter aber die meisten Sorten mag sie. Das wäre vielleicht eine Möglichkeit, dass du deinen Tierarzt darauf ansprichst.
     
  8. Jeannymaus

    Jeannymaus Stammuser

    Beiträge:
    366
    Erster Hund:
    Jeanny Papillon/Chi *2013
    Ich hab einen Catgenie- eine selbstreinigende Katzentoilette- ist ne tolle Sache- riecht immer gut.
    Den Teppich würde ich entsorgen!
     
  9. Zufallsprodukt

    Zufallsprodukt Stammuser

    Beiträge:
    5.023
    Ort:
    Lohmar
    Erster Hund:
    Linda (verstorben)
    Zweiter Hund:
    Daisy / Amstaff / 17.4.2004
    OT, aber: was ist das für ne Katze?! Ein Norweger?! Das Gewicht erscheint mir etwas viel :-o
     
  10. T S
    Lula16

    Lula16 Newbie

    Beiträge:
    36
    Erster Hund:
    Lucky, Prager Rattler (7)
    Zweiter Hund:
    Lucy, Zwergpinscher (7)
    Dritter Hund:
    Flecki, Prager Mix (4)
    Vierter Hund:
    Kalle Prager Rattler(7)
    er ist ein Stinknormaler europäisch Kurzhaar.
    Als ich ihn bekommen habe, sagte man mir, "der wird nicht groß, da die Mutter ne ganz zierliche ist"
    Anfangs, hab ich wenn ich irgdenwo zu Besuch war, immer blöde gefragt ob deren Katze genug zu fressen bekommt, da diese so winzig waren:nachdenklich1:
    Nachdem allerdings die Mehrzahl aller mir bekannten Katzen, irgendwie immer 5-6 kg unter meinem lagen, und meiner wie ein grauer Tiger rüber kommt wenn er neben der Nachbarskatze auf der Mauer sitzt, muss wohl der Herr Vater ein rießen Viech gewesen sein.
    Der Vater konnte leider nie ermittelt werden, da Mika das Produkt eines One Night Stands ist.

    Das war auch immer der Grund für ein Streitgespräch mit der Deutschen Bahn, da Hunde so lange sie Katzengröße haben, frei mitfahren dürfen im Fernverkehr.
    Definiere Katzengröße, zu Bestzeiten im Alter von ca. 8-9 Jahren hatte der Kater locker 15 kg
    Mein Podenco- Mix hat gerade mal 11kg

    Achja, er ist größer als meine Hunde, hat ein Schultermaß von 33cm und kleiner als meine Podenco Dame mit 39cm
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. März 2017
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Benutzer388
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    701


Hundeforum.com - Partnerseiten : Gesundheitstreff.de | VRTreffpunkt.de | Tierfreund.com