1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. ▷ ▷ ▷ Tiermedizin-Stunde #4 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Direkt zum Video ▷ ▷ ▷

phoenic's Erziehungsstüble - Stubenreinheit

Dieses Thema im Forum "Welpen & Junghunde" wurde erstellt von Benutzer434, 1. Januar 2013.

  1. Bubuka

    Bubuka Stammuser

    Beiträge:
    8.439
    Geschlecht:
    weiblich
    Wie gesagt, die Stubenreinheit ist das kleinste Problem.
    Die lernen junge Hunde eigentlich von alleine.

    Mit 4 Monaten sollte das Pinkeln und Häufchen machen überwiegend draußen passieren. Wenn ab und zu etwas in die Wohnung geht, ist das noch normal in dem Alter.
    Aber dass die Kleine keinen Bezug zu euch hat, das ist wirklich bedenklich.

    Kannst du mir diese Fragen beantworten:

    Spielt sie richtig ausgelassen mit der großen Hündin?
    Kämpfen die beiden spielerisch?
    Wie ist die Kleine draußen? Tobt sie da ohne Leine, erkundet sie draußen alles?
    Ist sie da neugierig und nimmt alles ins Maul?
     
  2. marita

    marita Stammuser

    Beiträge:
    1.779
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Saarland
    Erster Hund:
    Kira, Mix, 15.02.11
    Das hört sich alles etwas seltsam an, da gebe ich dir recht.
    Du bist für die Kleine da, sie darf sich überall frei bewegen und der Züchter hat sie ja scheinbar auch ordentlich aufgezogen.

    Ist gesundheitlich alles in Ordnung mit ihr?

    Ansonsten muss ich leider passen, mir fällt jetzt nichts Konstruktives mehr ein. Möglicherweise bist du zu viel um die Kleine rum?
    Kann es sein, dass sie sich bedrängt fühlt? Hat sie vielleicht Angst vor dem Rollstuhl? Sind alles nur Fragen, ich wüsste nicht, was da sonst noch schief laufen könnte. Ich denke mal, da kann Bubuka besser helfen, sie hat schon mehrere Welpen aufgezogen und findet vielleicht noch eine Lösung.

    Wäre schön, wenn du weiter berichten würdest, ich wüsste auch gern, wie man da am besten vorgeht.
     
  3. Sammy5

    Sammy5 Newbie

    Beiträge:
    19
    Erster Hund:
    Cora(Verstorben)
    Zweiter Hund:
    Sammy
    Dritter Hund:
    Timmy
    Hallo Bubuka ja klar beantworte ich dir die Fragen
    Sie spielt ganz toll und ausgelassen mit meiner Hündin und die ist manchmal richtig aus der Puste
    Ja käpferisch spielen hab ich auch beobachtet und sie maßregelt sie auch ich misch mich da auch nicht ein.
    also ich hatte sie bis jetzt draußen 2 mal von der Leine und da zeigt sie sich zielich schreckhaft und kopflos wenn sich was bewegt was sie nicht sofort gesehen hat
    ansonsten verhält sie sich da zuiemlich normal für einen Welpen.
    Na ja bis auf Pferdeäpfel nein nichts ws ich sehen konnte.

    Ich hab sie jetzt gestern mal so an der leine laufen lassen um zu schauen wie groß sie ihren Radius absteckt in dem sie sich bewegt bin also nicht eher umgedreht bis sie das von selber gemacht hat das ist also nicht weit vom Haus weck und wenn sich dann was bewegt ist sie ganz schnell retour.
    Ganz egal auch wenn das nur ein Blatt ist was mir auffällt ist das sie dann nicht zu mir kommt um schutz zu suchen sondern einfach kopflos in die falsche richtung.
    Das ist der grund warum ich vorsichtig bin sie von der leine zu lassen auch wenn ich sie dann rufe und in die andere richtung gehe dauert ihre Reaktion darauf Sehr lange und dann kommt sie nur zögerlich.
    Ich würde sie gerne von der Leine machen aber wenn sie dann kopflos ist da hab ich Angst muss ich sagen.

    Ja Marita beim tierarzt waren wir ja schon allein wegen dem Ipfen und die sagt was alle sagen das braucht zeit.
    Ausser einem Nabelbruch konnte sie nichts feststellen und fals der nicht von alleine wird sollte der dann mal beim Kastrieren mit gemacht werden.

    Ich hab selber schon gedacht ich bin zu anspruchsvoll weil meine andere Hündin aus dem Schafstall kommt und das alles unkompliziert gelaufen ist oder weil sie jetzt zu zweit sind aber alles was ich für normal halte klappt bei ihr irgendwie gar nicht so.
    Vor dem Rolli hat sie keine Angst das findet sie toll weil sie auch sieht das der richtig tempo machen kann so wie sie auch.

    Also heute Morgen hat sie mir dann mal einen Ball gebracht und mich zum spielen aufgefordert war richtig schön ich hab auch zum ersten mal heute morgen ein Küsschen zum wecken bekommen.
    Was mir auffällt ist das sie sehr stark meine große beobachtet und ich ihr manchmal ansehen kann das sie es nicht versteht.
    Meine Große ist was gestik und mimik angeht eine sehr aufmerksamme Hündin die kleinste Geszte reicht und auch den Tagesablauf macht sie der kleinen vor.
    Die große geht auch hin und schnuppert und sagt mir bescheid wann die kleine raus muss.
    Mh ist sie wirklich nur unsicher wenn ja wie kann ich ihr da helfen das sie weiß sie kann mit allem zu mir kommen.
     
  4. Bubuka

    Bubuka Stammuser

    Beiträge:
    8.439
    Geschlecht:
    weiblich
    Ein Welpe weiß ja erstmal nicht, dass der Mensch für ihn da ist.
    Das lernt er erst im Alltag durch die Zuwendung des Menschen, durch das Spielen mit dem Menschen, durch den liebevollen Umgang, durch die Erfüllung seiner Bedürfnisse.
    Da entsteht die Bindung zum Menschen.

    Diese Bindung fehlt offenbar zwischen euch beiden.
    Die Kleine ist nur eine Bindung zu der älteren Hündin eingegangen.
    Es ist natürlich nicht so einfach, herauszufinden, warum bei euch keine Bindung entstanden ist, weil ich nur deine Beschreibung habe.

    Wie hast du die Kleine denn erzogen? Kannst du das ein wenig beschreiben?

    Das zweite Problem ist die Unsicherheit der Kleinen.

    Welpen müssen ja nicht nur raus zum Pinkeln, sie müssen auch die Welt kennenlernen, sie müssen ihren Körper draußen ausprobieren durch Rennen, Springen, Klettern usw., sie müssen auch fremde Dinge wie Autos, Radfahrer, andere Tiere kennenlernen.
    Für das Erkunden der Umwelt muss ein Welpe ohne Leine laufen können in der Natur (natürlich nicht an der Straße). Sie müßte auch unbedingt andere freundliche Hunde kennenlernen, sonst wird sie auf andere Hunde immer unsicher reagieren.
    Gehst du nicht in eine Welpenstunde zum Spielen mit ihr?

    Wenn sie jetzt nichts kennenlernt, dann wird sie ein unsicheres Wesen entwickeln. Das ist für einen Hund und auch seinen Menschen ein echtes Problem. Sie ist schon 4 Monate alt, die wichtigste Präge- und Sozialisierungszeit ist jetzt schon fast vorbei.

    Kannst du sie denn in der Natur zusammen mit der erwachsenen Hündin ableinen? Die kommt doch zuverlässig, wenn du sie rufst, oder?

    Bist du alleine oder hast du Kinder oder einen Partner, der euch begleiten könnte?
    Wenn du dich im Rollstuhl bewegst, dann ist es natürlich schwieriger, einen Welpen wieder heranzuholen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Spielzeug braucht ein Welpe nicht.
    Welpen erkunden spielerisch ihre Umwelt. Da eignet sich alles zum Spielen, was sie in der Natur so finden.

    Das Spielverhalten ist von der Natur vorgesehen, weil Spielen immer Lernen bedeutet.
    Mit künstlichen Spielsachen lernt ein Welpe nichts.
     
  5. Mestchen

    Mestchen Stammuser

    Beiträge:
    16.507
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Kreis Minden-Lübbecke
    Erster Hund:
    Kiara, 13 J.
    Zweiter Hund:
    Caro, 7 J.
    @sammy5:
    Was du beschreibst erinnert mich stark an die aktuelle Ausgabe von den "dogs"-Magazin. Das Hautthema sind Welpen.
    Ein Hundehalter schreibt darin einen Bericht, wo er sich einen Welpen nach den Ableben des alten Hundes geholt hat von der selben Rasse und erst nicht auf das Individuum eingegangen ist, sondern den Schritt des Kennenlernens übersprungen hat, was mächtig in die Hose ging.
    Vielleicht solltest du dir diese Zeitung kaufen und den Artikel lesen und darüber nachdenken. Vielleicht bist du dabei, den selben Fehler zu machen.
     
  6. Sammy5

    Sammy5 Newbie

    Beiträge:
    19
    Erster Hund:
    Cora(Verstorben)
    Zweiter Hund:
    Sammy
    Dritter Hund:
    Timmy
    hallo Mestchen, also ich weis ja nicht was da drin steht und wenn ich die möglichkeit habe besorg ich mir die Zeitung mal.
    Aber ich hab ja keinen ersatz gesucht und ich weis schon genau das jeder Hund unterschiedlich ist ich behaupte mal das ich ne gute Beobachtungsgabe habe schon dadurch das dass nicht mein erster Hund ist ich schon unterschiedliche Rassen und auch Jahrgänge hatte (Pittbull,Labbi ,Border, Retriever)
    ich beobachte den hund und versuche auf zu nehmen was er mir zeigt und und was nicht.
    Also ich suche keinen ersatz und Die Hunde sollten ganz bewusst unterschiedlich sein in Karakter und ausseheen da ich keinen Vergleich zu meiner Hündin herstellen möchte fals sie mal nicht mehr ist.
    Alles was ich bevorzuge ist die nähe der Rasse zum Border und sonst sollte die beiden nichts Verbinden.
    Da ich die Gute Erfahrung gemacht habe der Der Border und seine Mischlinge durch seine Lernfähigkeit und seine ständiger Herrausforderung was neues zu lernen ich mich einfach dran gewöhnt habe das auch für mich von Vorteil ist.
    Ein Beispiel.
    Meine Hündin Weis wann es mir gut geht oder schlecht und holt im Zweifel Das Telefon sie denkt also selbständig und das finde ich gut.
    Mein gedanke dahinter ist das sie von der Großen viel lernen kann und ich einfach den guten Bezug zu ihr brauche.
    Sie muss mir schon Trauen und nicht denken das ich ihr Feind oder Futterautomat bin.


    Hallo Bubuka,
    Ja die bindung zu meiner Hündin ist super das seh ich auch so was ich auch ganz toll finde da ich sehe das sie sie viel Beobachtet.
    Also ich gehe wieder mit beiden zusammen raus die kleine ist im Übrigen an einer Langlaufleine damit sie mehr Radius hat.
    Ja meine große lässt sich zuverlässig abrufen und ich hatte beide auch schon zusammen von der Leine frei laufen lassen dann kommt sie auch wenn sie merkt die Große haut ab.
    Dadurch das ich mit beiden Getrennt gegangen bin war ich den ganzen Tag nur unterwegs und einer musste immer alleine sein das fand ich blöd darum hab ich das jetzt aufgegeben.
    Eine Hundeschule gibt es hier nicht aber sie haben hier beide genug andere Hunde zu denen die kleine guten Kontakt hat und sich auch ganz normal benimmt.
    Meine große hatte auch keine Welpenstunde ist aber trotzdem ganz aufgeschlossen zu allen anderen Hunden und Menschen(ausser dem Postboten :) )
    und sowas nicht gezeigt.
    Ach ja alles andere an Erziehung klappt sehr gut mit Handzeichen sitz, platz pfötchen geben leg dich und sowas oder such das leckerli alles kein Dingaber eben mit Handzeichen das mit dem klicker hab ich ausprobiert geht aber gar nicht.
    Das mit dem Spielzeug mach ich damit sie verschiedene Materialien hat die sie mit der Zeit lernen soll auf zu heben (der sinn dahinter ist mir kann was runterfallen und sie hebt es auf)

    Also sie hat sich vom ersten Tag in den Ecken rum gedrückt und ich dachte das legt sich aber nach 2 Wochen kam mir das schon komisch vor.

    Also ich versuche alles was sie im Spiel mit der großen zeigt auf zu nehmen und mit ihr zu machen.
    Ich hab zum Beispiel einen Großen Karton besorgt und Papier und papprollen rein gemacht meine große hat daran einen heiden spaß darin verstecke ich dann leckerlis in kleinen schachteln die aufgemacht werden dürfen da sitzt sie nur und beobachtet die große.
    Na ja das Wohnzimmer muss nach der Aktion sauber gemacht werden aber egal.
    sie könnte es jederzeit ausprobieren aber macht einen großen bogen drum.Ich füll das einmal am tag auf.

    Also Kinder hab ich alle 4 Groß und aus dem Haus und mein Partner ist nur am wochenende da der ist die ganze woche unterwegs.
     
  7. Sammy5

    Sammy5 Newbie

    Beiträge:
    19
    Erster Hund:
    Cora(Verstorben)
    Zweiter Hund:
    Sammy
    Dritter Hund:
    Timmy
    Also das glaubt ihr jetzt bestimmt nicht aber ich schreibe keinen Käse:
    ich war heute einkaufen und dachte mir bring den Hundis doch mal ein Schweineohr mit

    Gesagt getan ich mit den 2 Öhrchen nach hause und was soll ich euch sagen jetzt hab ich einen Welpen der mir nicht mehr von der Hose geht gibt es das????
    Die schleppt jetzt die ganze zeit das ohr hinter mir her und hat sogar schon versucht es meiner Hündin zu schenken die es dann auch noch mir gebracht hat statt es selber zu verspeisen sagt mir das ich spinne das glück eines Welpen hängt doch nicht an einem Schweineohr???

    Ich freu mich so ich bin schon den ganzen Tag happy über meine kleine und die lässt mich nicht mehr aus den Augen:girllove:
     
  8. Bolonkashihtzu1

    Bolonkashihtzu1 Newbie

    Beiträge:
    36
    Geschlecht:
    männlich
    Ich hab zu dem Thema eine Frage. Ich hoffe ich darf diese hier stellen.

    Unser kleiner ist zuhause stubenrein, er stellt sich vor die Terassentür und wenn es dringend ist jault er eigentlich.

    Jetzt sind wir bei meinen Schwiegereltern und dort klappt es GAR nicht.
    Ich achte dort auch auf Anzeichen und bringe ihn dann direkt raus. Wenn ich das so mache sollte das ja klappen oder?
    Wir sind jedoch nur selten und dann für 2 Tage bei den Schwiegereltern. Erkennt er das vielleicht nicht als "drinnen" an?
     
  9. Hermelin

    Hermelin Stammuser

    Beiträge:
    1.442
    Ort:
    Franken
    Erster Hund:
    Hermes / Whippet
    Zweiter Hund:
    En-Lil / Whippet
    Wie alt ist denn der kleine und wie zuverlässig stubenrein?
    Verreisen bedeutet für viele Hunde erstmal Stress und bei viel Stress kann schon das ein oder andere mal vergessen werden
     
    Bolonkashihtzu1 gefällt das.
  10. Amica

    Amica Stammuser

    Beiträge:
    1.920
    Geschlecht:
    weiblich
    Erster Hund:
    Ronja, Kl.M. (+2016)
    Zweiter Hund:
    Lucy, Aussie (*2015)
    Dritter Hund:
    Rico, Kooiker(*2016)
    Ich würde mich Hermelins Frage anschließen.
    Meine Vermutung ist, dass die Stubenreinheit bei eurem Kleinen noch nicht genug "gefestigt" ist. Das bedeutet zum einen: Er hat anscheinend begriffen, dass bei euch zuhause nicht in die Wohnung gemacht werden darf. Damit hat er aber noch nicht gelernt, dass er nirgendwo in die Wohnung machen darf. Diese Verallgemeinerung ist ein weiterer Lernschritt, den euer Kleiner vermutlich noch vor sich hat. Zum anderen würde ich Hermelin Recht geben, was den Stress angeht. Gerade, wenn ihr nicht so häufig bei euren Schwiegereltern seid, bedeuten diese Besuche Stress (bzw. Aufregung) bei eurem Hund. Und dann ist es wie bei einem kleinen Kind: Bei Aufregung vergisst man schnell, das man eigentlich zur Toilette muss - und schon ist das Malheur passiert.;)
    Ihr müsst also einfach Geduld haben. Schimpft nicht mit eurem jungen Hund, sondern tragt ihn ganz schnell nach draußen, wenn ihr seht, dass er im Begriff ist, sich hinzuhocken. Und lobt ihn ganz doll, wenn es dann draußen klappt.:)

    Liebe Grüße
    Amica
     
    Mestchen, Bolonkashihtzu1 und Wautzi gefällt das.


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Cryptoforum.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com