Nachrichten an Marley

Erster Hund
Tibbers / ZP (3)
Zweiter Hund
Phineas / ZP (1)
Aber bei Marley soll ich den 2. Karabiner nicht am Halsband einhängen, sondern im Ring vorne an der Brust (beim normalen H-Geschirr), damit der Zugstopp nicht auf den Hals, sondern auf das Brustbein geht.
Ich hatte das mit Phineas versucht und ihm dann dabei zwei Mal erfolgreich das Geschirr dabei ausgezogen und es dann wieder gelassen 😅

und ansonsten mit Marley um die Wette schmusen. 😘🥰😍
Der Satz gefällt mir persönlich am besten 😍

Ist ein hübscher Kerl und ich finde es interessant hier mitzulesen. Danke, dass du uns daran teilhaben lässt. Bin gespannt wie es sich noch entwickelt. Und immer dran denken: es kommen auch wieder bessere Zeiten 😉
 
Erster Hund
Ringo † 23.12.2014
Zweiter Hund
Leo † 21.04.2021
Dritter Hund
Marley (5)
Sodala, wieder mal ein Update.

Letzten Donnerstag waren wir zum zweiten Mal bei der Therapeutin, die zum einen checken wollte, ob wir das mit dieser besonderen Führtechnik draufhaben, und zum anderen testen wollte, wie Marleys Pöbeleien an der Leine motiviert sind.

Naja, was soll ich euch sagen?
Dieses gezielte Rumlaufen auf dem Trainingsgelände mit Richtungswechseln, oder durch bestimmte "Figuren", die mit Agility-Stäben oder Pool-Nudeln auf dem Boden gelegt sind, kommt mir - mit Verlaub - ein bisschen tralala vor. Marley ist da sehr aufmerksam und schon der kleinste Impuls an der Leine bewirkt ein vorbildliches Mitlaufen. Kein Wunder, wenn es ruhig ist, drei Erwachsene freundlich-wohlwollend um ihn rumstehen, er das Gelände in Ruhe scannen kann und es permanent Lob und Leckerlies gibt.
Die Realität sieht halt anders aus.
Dauerkläffende Flexileinen-Fußhupen, schwankende Rentner-Spaziergängerpaare, junge Mütter mit implantiertem Handy an der Backe und unkontrollierte Brut auf Kinderfahrrädchen sowieso Kamikaze-Fahrradfahrer - so schaut's aus, Freunde der gepflegten Caniden-Ausbildung. 😤

Hinzu kommt mein Frust darüber, dass ich kein passendes neues gepolstertes Geschirr für Marley finde.
Doof wie ich bin, möchte ich natürlich, dass wenn er schon zieht wie ein Ochse, das Ganze bitteschön halbwegs bequem für ihn ist.
Aber weder Wolters noch annyx passen, also bleibt es beim Karlie-H-Geschirr, das jahrelang schon bei Ringo und auch bei Leo gute Dienste geleistet hat, ich muss es nur etwas enger stellen, da Marley recht schlank ist. Gut gefällt mir auch Ruffwear oder Hunter, aber im Moment geht mir die Motivation weiterzusuchen etwas flöten.

Zur Pöbel-Motivation... es war eine junge Frau dazu bestellt, die einen gechillten Beagle dabei hatte.
Dieser Beagle war stets mindestens 20m entfernt, es reichte der Therapeutin, dass Marley ihn sieht, es musste also zu keiner engeren Begegnung kommen. Es fiel sofort auf, dass Marley fast schon dankbar auf jeden Richtungswechsel-Vorschlag einging, soll heißen: Er möchte deeskalieren, kann den anderen Hund einfach mal akzeptieren, sendet Beschwichtigungssignale und hat keinen Bock auf Stress.
Jahaaa... wir erinnern uns: Ruhige Atmosphäre, 20m Abstand, Gelände gut überschaubar. Ansonsten: siehe oben. 😑

Schon zwei Tage später beging ein Galgo aus der Nachbarschaft den empfindlichen Fehler zu glauben, er könne nebst Frauchen einfach mal so unbehelligt an unserem Grundstück vorbei laufen. Und was macht mein Hund? Er verbellt ihn nicht nur an der Hecke, sondern überspringt "mal eben so" ein 1,20m-Gartentor fast schon aus dem Stand, um den armen Galgo filmreif auf der Straße zu stellen. Es dauerte ein paar Sekunden, bis ich hinterherkam, und Gott sei Dank war das Frauchen echt cool, stand mit erhobener flacher Hand vor Marley, der auch brav "Sitz" machte und Abstand hielt, aber trotzdem bellte, was das Zeug hielt.
Ich konnte mich nur unterwürfig entschuldigen, die Lady war ruhig und meinte nur, schon ok, und dann brachte ich Marley am Halsband zurück aufs Grundstück und schickte ihn sofort ins Wohnzimmer. Da ich gerade eine Arbeitskollegin zu Gast hatte, mit der ich beruflich sprechen musste, konnte ich mich um meinen "Paw Patrol"-Officer nicht weiter kümmern. Und später muss ich dann auch kein Fass mehr aufmachen, da hat der junge Mann ja schon wieder vergessen, wieso ich gerne "Dog au vin" zubereiten würde. 😖

Immerhin hatte ich an dem Abend dann noch ein bisschen recherchiert, ob sein Verhalten vielleicht auch hormonell bedingt sein könnte und bin zum ersten mal auf Mönchspfeffer gestoßen. Pferdemenschen kennen das wohl, es wird bei Pferden und bei intakten Hündinnen zu bestimmten Phasen der Läufigkeit gegeben, um den Tieren hormonellen Stress zu nehmen - aber angeblich könne man das auch bei intakten Rüden einsetzen, falls die am Rad drehen.
Weiß jemand von euch vielleicht was dazu, @Bubuka oder @Limbo ?

Ansonsten achte ich natürlich nicht nur auf das, was schief geht, sondern auch auf die vielen kleinen Trippelschritte, die er in seiner Entwicklung macht, seit er bei uns wohnt. So kam es gestern allen Ernstes dazu, dass ich ihm das Fell zwischen den Ballen rasieren durfte. Klar, ich musste mich rantasten, in den letzten Wochen habe ich täglich an seinen Pfoten rumgefummelt, einfach so, ohne dass was passierte, weil ich einfach möchte, dass ich ihm im Notfall helfen kann (Grannen, Scherben, andere eklige Splitter), aber gestern war's soweit. Hinten ging's ja noch, aber vorne tat er so, also wollte ich ihm die Pfoten amputieren... bis er sich irgendwann tot stellte. Das war dann wirklich fast schon wieder witzig... *dong* Hund liegt still, seine Seele verlässt langsam den Köper... um so schneller war ich fertig. Und Marley hat dann tatsächlich richtig überrascht geguckt: Hä? Wie jetzt? Ich bin ja gar nicht tot! 😯

Und heute Mittag hat er sich nach unserem Waldspaziergang nicht einfach nur in den Hundepool gestellt, um sich die Pfoten abzukühlen, sondern auch zugelassen, dass ich ihn vorsichtig mit den Händen Wasser auf den Körper schaufel, um ihn abzukühlen. Reinlegen geht noch nicht, aber auch das wird bestimmt!

Ihr seht, es ist halt einfach ein mühseliges Geschäft, sehr kräfte- und nervenzehrend.
Wenn jemand ein paar liebe Worte für mich übrig hätte, wäre das großartig.
Von der Schokolade, die ich trostmäßig in mich reindübel, ist mir inzwischen schon ganz schlecht. 🥴
 
Erster Hund
Rosie/Yorkie-Pinscher-Mix
Zweiter Hund
Ali/AmStaff
Ich laß Dir mal ein paar liebe Worte da. So einer einer Leidensgefährtin zur andern.😘

Ich kenne Dein Problem,wenn in gestellten Situationen auf dem Hundeplatz alles super läuft. Nur im realen Leben halt nicht.

Einfach durchhalten. Weitermachen. Blöde Kommentare von hundelosen Mitmenschen und anderen HH (die sind oft noch schlimmer) ignorieren.

Mein Proll hat fast ein dreiviertel Jahr gebraucht, eh wir den Konsens gefunden hatten, dass andere Hunde auch eine Daseinsberechtigung haben und nicht in Grund und Boden gebrüllt werden und das auch wirklich zuverlässig saß und er ansprechbar blieb.

Ein Selbstläufer ist er nach wie vor nicht. Er muß in bestimmten Situationen merken, das meine Aufmerksamkeit bei ihm ist, dann klappt es. Bin ich abgelenkt, nutzt er das konsequent aus.
 
Erster Hund
Ringo † 23.12.2014
Zweiter Hund
Leo † 21.04.2021
Dritter Hund
Marley (5)
Mein Proll hat fast ein dreiviertel Jahr gebraucht, eh wir den Konsens gefunden hatten, dass andere Hunde auch eine Daseinsberechtigung haben und nicht in Grund und Boden gebrüllt werden 😄 und das auch wirklich zuverlässig saß und er ansprechbar blieb.
Lieben Dank dir, RosAli! 🙏😘
Den Lacher hab ich jetzt gebraucht!

Es ist ja doch eigentlich alles gut.
Es gibt keinen Grund, so mit dem Schicksal zu hadern.
Marley ist ja "eigentlich" ein wunderbarer Hund, ein Schmuser par excellence, bildschön und einfach *hach*.
Und vor allem: eine echte Bereicherung für mein Leben. 💖

Aber du kennst es sicher auch - manchmal denkt man halt schon mal über den Sinn und Unsinn von Hundehaltung nach... 🙈
 
Erster Hund
Rosie/Yorkie-Pinscher-Mix
Zweiter Hund
Ali/AmStaff
Ich hab grad Deinen Beitrag in dem anderen Thread gelesen.

Ich persönlich glaube nicht, das Mönchspfeffer bei Eurem Pöbel-Problem hilft. Oder hat Marley noch andere "Baustellen"?

Ali ist kastriert und prollt vom Feinsten. Einfach weil ers kann und fremde Hunde für überflüssig in seinem Revier hält. Und sein Revier ist immer dort, wo er grad ist. Der backt auch in der Fremde keine kleinen Brötchen.
 
Erster Hund
Rosie/Yorkie-Pinscher-Mix
Zweiter Hund
Ali/AmStaff
Aber du kennst es sicher auch - manchmal denkt man halt schon mal über den Sinn und Unsinn von Hundehaltung nach... 🙈

Als mein zweiter Hund damals in die Pubertät kam, habe ich mich oft gefragt, warum ich mir diesen Hund angetan habe. Und bei fast allen späteren Hunden kam auch irgendwann dieser Zeitpunkt.🥴
Aber es ging auch wieder vorbei. Und alle waren und sind liebenswert und die besten Hunde überhaupt.😍
 
Erster Hund
Jolly:Pointer (3)
Zweiter Hund
Pierrot,Pointer (6)
Mein Tipp zum Geschirr: Maßanfertigung.Da kannst du gleich bestimmen wo welche Ringe hinsollen.
Natürlich klappt es auf dem Hundeplatz.Marley weiß doch dass die Situation gestellt ist.Aber andererseits,freu dich,das er da so schön ansprechbar und konzentriert ist.
20m sind ja erst der Anfang und für die Trainingssituation ist es ja wichtig,dass der Bub entspannt bleibt.Schade dass du so weit weg wohnst,Jimmy wäre der ideale Trainingspartner für Marley.Kann selbst pöbeln wie sonstwas,aber nicht im Job!Bei dem fing die Pöbelei übrigens erst nach der Kastration an.
Beim Mönchspfeffer solltest du schon genau hingucken,ob es passt,nicht dass die Wirkung ins Gegenteil umschlägt.
Die Situation mit dem Galgo war halt doof.Aber solange er nur stellt und bellt,...
Homöopathische Unterstützung ist nicht verkehrt.Wenn du dir nicht sicher bist,such dir einen homöopathischen Tierarzt oder einen THP.

Die Fortschritte sind aber schön zu lesen,vor allem weil du sie auch siehst.Dieses"innerliche Sterben" kenne ich von Pierrot. Hatte das erst für Vertrauen gehalten,aber ist es nicht.Pierrot war mal massiver Gewalt ausgesetzt und ist traumatisiert davon.

Was ich noch sagen wollte:Du schaffst das,ihr werdet noch ein tolles Team.😘
 



Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben