Marley and Me von John Grogan

Erster Hund
Rika, Barsoi
Ich hab das Buch vor Jahren schon gelesen..erst Tränen gelacht und am Ende furchtbar geheult.

Also mir kamen schon bei der Hälfte beinahe die Tränen, bzw. ich musste erst mal aufhören zu lesen: Da hat der Hund jahrelang Panikanfälle bei Gewitter, die bis zur Selbstverletzung gehen, - und im Sommer in Florida gibt es laut Buch fast täglich Gewitter - und im neuen Haus, wo er auch das Haus ernsthaft beschädigt, kriegt er einen Käfig statt Behandlung! Wusste man in den 90ern wirklich so wenig über Phobien? Und dann muss er auch noch fliegen, in einer viel zu kleinen Box vermutlich mit einem der Beruhigungsmittel im Bauch, die zwar die Muskeln lähmen aber nicht das Gehirn beruhigen... Für mich ist ein Teil der Vorkommnisse übelste Tierquälerei.

Der Untertitel (Life and Love With the World's Worst Dog) ist auch wieder mal total daneben. Grogan schreibt ja selbst, dass der Hund im Prinzip genau so war, wie er ihn haben wollte: Ein Freigeist.

(Grogan hat wenigstens die Entschuldigung, Journalist zu sein und kein Hundeprofi. Bei Gwen Bailey, der Autorin von GB's meistgelesenem Welpenbuch und "Hell on 4 Paws" ist es umgekehrt. Zum Welpenbuch bin ich gar nicht mehr gekommen...)
 
Zuletzt bearbeitet:



Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben