Malheur passiert

Erster Hund
Tibbers / ZP (3)
Zweiter Hund
Phineas / ZP (1)
Meine Hunde stellen wirklich kaum etwas an. Ich hab schon Zeug liegen gelassen und bin gegangen, als ich das beim Wiederkommen gesehen hab hat es mich gewundert, dass es noch da war. Als Welpe haben beide natürlich auch Zeug angestellt, dass mehr zu deren und weniger zu meiner Belustigung beigetragen hat, aber das ist ja mehr mein Problem 😅

Als Phineas als Welpe unsere gesamte Spielesammlung in meiner Abwesenheit aus dem Schrank gezogen und geschreddert hat, der Flur aussah wie ein Schlachtfeld aus Konfetti, da ist er mir noch freudig mit einer Spielkarte im Maul entgegen gesprungen 😅
Selbiges Schauspiel, als Telefonkabel mitsamt dem ganzen Kabelkanal dranglauben mussten...

Nur, als er mal die Tischdeko abgeräumt und zerkaut hat - müsste vor vllt nem knappen Jahr gewesen sein - da kam er komisch angeschlichen, aber das er nicht auf den Tisch darf weiß er auch.

Aktuell haben wir den Fall, dass unsere Wachteln wegen Umbaumaßnahmen am Gehege auf der Terrasse stehen. Tibbers und Phineas wissen, dass sie gucken, aber nicht ans Gitter dürfen. Manchmal gehen aber die Flausen mit Phineas durch und er schlägt mit der Pfote ans Gitter, das gibt dann Ärger. Seine Lernkurve scheint da ziemlich eingeschränkt, sie beschränkt sich darauf, dass er jetzt dagegen schlägt und dann sofort reinrennt, weil er weiß, dass er das nicht darf 🤪
Tibbers macht selbiges, wenn er Leute vor dem Zaun, außerhalb unseres Grundstücks anbellt - ich weiß gar nicht warum er das manchmal macht und manchmal nicht. Jedenfalls darf er bellen, wenn jemand auf unserem Grundstück ist, aber eben nicht davor, dann pfeifen wir ihn rein. Er hat sich jetzt einfach angewöhnt kurz zu bellen und dann reinzurennen 🤷‍♀️
 
Erster Hund
Luke, 11 Jahre
Zweiter Hund
BdP-Sennen-Mix
Dritter Hund
Jack/Riesenschnauzer
Vierter Hund
† 01.07.2015
Nein, nicht speziell, sondern überhaupt.

Unbedingt aber nicht jetzt. Wobei ich durch Corona und Homeoffice tatsächlich das Gefühl habe es könnte vielleicht doch schneller klappen als lange befürchtet. Meine Arbeit kann ich zu 80% zuhause machen (allerdings zeitlich nicht so abgegrenzt). Aber wenn ich eine Möglichkeit finde täglich 2h weniger von zuhause weg zu sein sprich statt 8h vielleicht nur noch 6h.
Ich weiß auch das in anderen Außenstellen durchaus Hunde mitgebracht werden. Nur im Hauptgebäude ist es bisher untersagt. Ich arbeite aber ja auch in einem Büro wo es keinerlei Publikumsverkehr gibt und lediglich der Fachbereich zutritt hat (andererseits halt auch viel Technik, Kabel usw. "herum fährt").


Ich glaube das Tierheim wird mich nicht zwangsläufig in Versuchung führen. Ich war ja 2,5 Jahre schon dort vor 20 Jahren und außer einer Hündin (sie hat jeden angegriffen der ihren Welpen zu nahe kam außer mich 🥰) hatte ich nie das Gefühl das dies jetzt mein einer Hund ist bzw. hab ich dieses Gefühl ja bei jedem Hund. Ich mag ja wirklich ausnahmslos alle Hunde. Kein einziger mit dem ich bisher gelaufen bin, wäre für mich völlig uninteressant.
 

Ähnliche Themen




Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben