1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. ▷ ▷ ▷ Tiermedizin-Stunde #4 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Direkt zum Video ▷ ▷ ▷
  4. ▷ ▷ ▷ The Truth About Pet Cancer - Die Wahrheit über Krebs bei Hunden & Katzen -> Direkt zum Video ▷ ▷ ▷

Machenschaften in der Tiermedizin

Dieses Thema im Forum "Gesundheit" wurde erstellt von Torsten, 29. April 2017.

  1. Torsten

    Torsten Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.633
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Erster Hund:
    Labrador (11)
    [​IMG]

    (Keine) Menschlichkeit in der Tiermedizin: Codex eines Tierarztes

    http://amzn.to/2qiBooA

    "Dirk Schrader, Tierarzt in Hamburg, zeigt nicht nur auf was mit Chlordioxid (Molekül X, wie er es nennt) und anderen nicht konventionellen Heilmethoden in der Tierpraxis erreicht werden kann, sondern auch die Missstände, die durch Gesetze, Behörden, Lobbyisten, Pharmazeuten und nicht zuletzt auch durch Tierärzte selbst, zu ihrem eigenen Vorteil aufrecht erhalten werden.

    Mit seiner "Menschlichkeit" hatte Dirk Schrader schon früh in seiner tierärztlichen Karriere erste Auseinandersetzungen mit Kollegen und Behörden. Doch statt Menschhörigkeit, bevorzugte Herr Schrader menschliche Vernunft einzusetzen, und ging eigene Wege.

    Tiere haben heutzutage die gleichen Krankheiten wie Menschen und werden auf gleiche Art und Weise behandelt wie Menschen. Angefangen bei der Nahrungsindustrie, nach Schrader Krankmacher Nr. 1, Pharmaindustrie, und Tierpraxen, sind alle nur von ein und derselben Philosophie besessen. Macht, Geld und Habgier.

    Seine Erfahrungen bezüglich Chlordioxid im Rechtsstreit, die in diesem Buch mit aufgenommen wurden, sind ebenfalls vom großen Wert für Kollegen und andere Therapeuten, die diese Substanz in ihrer Praxis einsetzen, oder einsetzen wollen. Denn nichts wird in den Medien schlimmer verunglimpft als Jim Humbles MMS oder, wie es heute genannt wird, Chlordioxid (C.D.).

    Wie Sie schon schnell beim Lesen bemerken werden, ist dieses Buch kein Ratgeber für Tierfreunde im üblichen Sinne, sondern eine mutige Lektüre für mündigen Tierbesitzer, die jedoch bei keinem Tierhalter und ebenso in keiner tierärztlichen Praxis, fehlen darf. "

    http://amzn.to/2qiBooA



    "Dirk Schrader, Tierarzt in Hamburg, zeigt auf was mit nicht universitären Heilmethoden in der Tierarztpraxis erreicht werden kann und ist Kritiker der Missstände, die durch Gesetze, Behörden, Lobbyisten, Pharmazeuten und nicht zuletzt auch durch Tierärzte selbst, zu ihrem eigenen Vorteil aufrecht erhalten werden.
    Mit seiner „Menschlichkeit“ hatte Dirk Schrader schon früh in seiner tierärztlichen Karriere erste Auseinandersetzungen mit Kollegen und Behörden. Doch statt Menschhörigkeit, bevorzugte Tierarzt Schrader menschliche Vernunft einzusetzen und ging eigene Wege.
    Ignoranz, Habgier und Machtmissbrauch sind wesentliche Punkte, die Schrader nicht nur im Umgang mit Tieren sauer aufstoßen. Mit diesen Missständen rechnet Dirk Schrader in seinem neuem Buch “(Keine) Menschlichkeit in der Tiermedizin“ ab."

    Diskussion zum Buch: http://www.hundeforum.com/forum/thr...eit-in-der-Tiermedizin-Codex-eines-Tierarztes

    Diskussion zum Thema "Alternative Behandlung in der Tierheilkunde - Erfahrungsaustausch"

    Diskussion zum Thema Chlordioxid: http://www.hundeforum.com/forum/threads/35788-Chlordioxid-Wundermittel-oder-Scharlatanerie

    Ich kann Herrn Schrader nur gratulieren zu diesem wirklich mutigen Buch. "Wer heilt hat Recht" - Frei nach diesem Motto kann ich persönlich kann jedem empfehlen, sich mal die Aussagen und Erfahrungsberichte von Herrn Schrader näher anzuschauen. Ich zumindest bin immer wieder erstaunt, wie er mit einfachsten Mitteln wahre Wunder bewirkt. Schade, dass es nur wenige Tierärzte wie Herrn Schrader gibt - Tierärzte mit Gewissen, Anstand und Moral, bei denen das Tier im Vordergrund steht und welche ihren Kunden reinen Wein einschenken und sich nur bereichern wollen.

    Wie sind eure Erfahrungen mit Tierärzten? Welche Meinung habt ihr generell zu Tierärzten?

    Bin gespannt auf eure Meinungen und Kommentare.

    Torsten
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2017
  2. Crime

    Crime Stammuser

    Beiträge:
    18.746
    Erster Hund:
    Luke / BdP-Senne-Mix (8,5)
    Zweiter Hund:
    Jack/Schnauzer † 01.07.2015
    Ist das nicht ein Doppeltread?

    Meine Meinung zu Ärzten, egal ob human oder veterinär, ist eine durchwegs schlechte. Was allerdings nicht an eventuellen Machenschaften liegt. Da muss ich sagen hab ich starke Zweifel das es da nur schwarze Schafe gibt.
     
    Lullabies gefällt das.
  3. Skjoni

    Skjoni Stammuser

    Beiträge:
    1.085
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Münsterland
    Erster Hund:
    Timo / BC Mix †
    Zweiter Hund:
    Ace / Border Collie
    MMS gehört für mich in eine Schublade mit Chemtrails, Aluhüten und der Behauptung Impfen sei Schuld an Autismus. Post hoc ergo propter hoc, mehr kann ich dazu nicht sagen.
     
  4. Benutzer582

    Benutzer582 Gast

    Beiträge:
    827
    Ich habe ein eher gestörtes Verhältnis zu den Halbgöttern in Weiß... Das gilt für Ärzte die Menschen behandeln genauso wie für Tierärzte.

    Wenn ich einen Arzt brauche, dann habe ich das große Glück, einen Kardiologen im engen Freundeskreis zu haben... Außerdem gibt's noch einen Orthopäden dem ich vertraue.
    Unser Tierarzt ist ein Waidkamerad meines Mannes. Unser vertrauensvolles Miteinander ist im Laufe von etwa 30 Jahren gewachsen.

    Ich habe viele schlechte Erfahrungen mit Ärzten gemacht; insbesondere mit Ärzten in Krankenhäusern.

    In einer Tierklinik habe ich ganz schlechte Erfahrungen gemacht - mit zwei Tierkliniken im Ausland habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Wenn's um das liebe Geld geht: meiner Meinung nach sind Human-Mediziner wesentlich häufiger wahre Abzocker als die Veterinäre. Ich bin privat krankenversichert und habe schon so manche Rechnung zu sehen gekriegt an deren Wahrheitsgehalt mehr als nur gezweifelt werden durfte.

    Die Rechnungen der beiden Tierkliniken waren dabei durchaus nachvollziehbar...

    Wie unsere Hunde behandelt werden, bestimmen immer noch wir als Halter. Unser Tierarzt genießt unser Vertrauen!

    Meine Meinung ist: nicht alles was medizinisch oder medizintechnisch machbar ist, muss auch immer zur Anwendung gebracht werden...

    Ich bin froh, "unseren" Tierarzt gefunden zu haben...

    ...denkt die
    Ulla
     
  5. Wautzi

    Wautzi Stammuser

    Beiträge:
    22.067
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    In der Nähe von Peine
    Erster Hund:
    BalouDackelMix8.3.11
    Zweiter Hund:
    Mogli, JRT,21.10.12
    Dritter Hund:
    HermanPodiMix16.6.14
    Mit der Tierärztin zu der ich üblicherweise mit meinen Hunden gehe habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Sie erklärt die Behandlung, geht auf Fragen ein und als ich mit Balou alle zwei/drei Tage zum Neubefestigen der Gipsschiene musste hat sie immer den einfachen Satz berechnet obwohl es ziemlich aufwändig war den Verband, die Gipsschiene und die Polsterung darunter zu entfernen und alles neu anzubringen.

    Mit dem Tierarzt zu dem mich ein Nachbar gefahren hat weil ich nach dem Unfall von Balou völlig aufgelöst war habe ich keine guten Erfahrungen gemacht denn er hat – angeblich – auf dem Röntgenbild Balous Beinbruch nicht gesehen dabei konnte man selbst als Laie sehen dass das Schien- und Wadenbein einmal glatt durchgebrochen war. Vielleicht war er abends um 20 Uhr nicht mehr so "motiviert" noch einen Beinbruch zu versorgen?

    Tja mein Vertrauen zu (Not)Ärzten ist etwas gestört nachdem der Notarzt meiner Mutter ein Medikament gespritzt hat das er danach wieder aus dem Infusionsschlauch rausziehen wollte.
     
  6. Skjoni

    Skjoni Stammuser

    Beiträge:
    1.085
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Münsterland
    Erster Hund:
    Timo / BC Mix †
    Zweiter Hund:
    Ace / Border Collie
    Ich glaube die Arbeitszeitenregelung ist an vielen "Schlampereien", nenne ich es mal, der Notärzte auch nicht ganz unbeteiligt. Dass Medizin sich nicht in 3 Tagen lernt und ein mehr als komplexes Gebiet ist doch völlig offensichtlich. Mir ist absolut unverständlich wie man Leuten solche Höchstleistungen nach einer 12h Schicht oder so noch Abverlangen will. Ich kann nach 6h Arbeit schon nicht mehr 3+4 rechnen...

    Bei Tierärzten kommt ja der nicht ganz unwesentliche Faktor des Wettbewerbs hinzu. @Wautzi, du sagst du findest super dass deine Tierärztin nur den einfachen Satz berechnet hat. Und das ist ja auch völlig klar und normal, aber viele gehen ja wirklich so weit prinzipiell den günstigsten Tierarzt aufzusuchen. Aber ich finde ehrlich gesagt, wer nicht bereit ist für Kompetenz und Zeit auch zu zahlen, darf sich im Nachhinein auch nicht beschweren. Das ist jetzt kein Vorwurf, war nur ein passendes Beispiel.
     
  7. Wautzi

    Wautzi Stammuser

    Beiträge:
    22.067
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    In der Nähe von Peine
    Erster Hund:
    BalouDackelMix8.3.11
    Zweiter Hund:
    Mogli, JRT,21.10.12
    Dritter Hund:
    HermanPodiMix16.6.14
    Ich erwarte so als völliger Laie von einem Notarzt, dass er nicht einfach eine bereitliegende Spritze in einen Infusionsschlauch spritzt ohne vorher zu fragen um was es sich da handelt. Ich habe mich im Bekanntenkreis mit jemanden unterhalten der bei der Johannitern mitgefahren ist und sie sagt "das geht gar nicht".
    Und auch von dem Tierarzt erwarte ich, dass ein Hund nach einem Autounfall gründlich durchgecheckt wird.

    So ein Tag als (Tier)Arzt kann bestimmt lang werden und es gibt keine geregelten Arbeitszeiten aber davon würde ich ausgehen wenn ich diesen Beruf wähle.

    Und ich hätte natürlich den Satz bezahlt, den die Tierärztin für das Wechseln der Gipsschiene berechnet denn ich vertraue ihr dass sie nichts unnötig berechnet.
     
  8. Benutzer585

    Benutzer585 Gast

    Beiträge:
    18.100
    Ich lebe noch, weil ein Arzt nicht gepfuscht hat, sondern mein Leben gerettet hat.
     
    Manfred007 und DieterI gefällt das.
  9. DieterI

    DieterI Gast

    Beiträge:
    6.086
  10. Crime

    Crime Stammuser

    Beiträge:
    18.746
    Erster Hund:
    Luke / BdP-Senne-Mix (8,5)
    Zweiter Hund:
    Jack/Schnauzer † 01.07.2015
    Das mit den Arbeitszeiten / Schichten find ich aber auch unter aller Kanone. Was man da hört da wundert man sich wirklich nicht mehr.
     
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Cryptoforum.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com