1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. Tiermedizin-Stunde #2 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Kostenloser Zugang und weitere Infos

Lebensqualität?!

Dieses Thema im Forum "Veteranen" wurde erstellt von Chiwi, 12. März 2017.

  1. marita

    marita Stammuser

    Beiträge:
    1.313
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Saarland
    Erster Hund:
    Kira, Mix, 15.02.11
    Zweiter Hund:
    Amy, Flat, 04.07.17
    Ich habe ganz bewusst das Wort "Vermehrerei" benutzt.
    Denn ein Züchter, der Welpen einschläfert, weil sie blind sind, gehört für mich nicht zu der seriösen Fraktion.

    Und wenn der ganze Wurf blind war, dann ist bei dieser Verpaarung entweder etwas gehörig schiefgegangen oder aber es gab ein Problem während der Trächtigkeit. So oder so ist der Züchter die verantwortliche Person, und damit ich ihn tatsächlich als Züchter anerkennen kann, müsste er dann auch zu seiner Verantwortung stehen. Auch wenn er dadurch mehrere unbequeme Monate hat und erst mal keinen weiteren Wurf machen kann.

    Edit: vielleicht habe ich aber auch das Thema des Threads falsch verstanden. Ich bin davon ausgegangen, es geht um die zu erwartende Lebensqualität des betroffenen Welpen. Nicht um die Lebensqualität des Züchters.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2017
  2. Pucki

    Pucki Stammuser

    Beiträge:
    4.133
    Da gebe ich Dir vollkommen Recht.
    In einem Instinktsicheren Rudel würde ein behinderter Welpe nicht lange am leben bleiben wenn man, als Mensch nicht eingreifen würde.

    genauso ist es bei solch einem Rudel wenn ein alter oder kranker Hund da bei ist.

    Denn die Natur sieht es so vor das Alt und Krank in ein Rudel oder auch bei Herdentieren nicht hin gehört.

    In der freien Wildbahn kann Mandas immer wieder beobachten.

    Und ein Züchter hat Verantwortung und wenn Welpen ohne Augapfel geboren werden ist es besser den Welpen einzuschläfern, und das hat nichts mit Bequemlichkeit vom Züchter was zu tun.
    so was hat auch nichts mit einer Fehlverpaarung zu tun, das ist eine Laune der Natur so was kann immer mal vorkommen.
    Taubheit kann man erst ab einen Bestimmten Welpenalter feststellen.
    Gibt ja Rassen die werden da ja extra Untersucht ob Taube Welpen beim Wurf dabei sind.
     
  3. Benutzer580

    Benutzer580 Gast

    Beiträge:
    1.784
    Ich rate dir, Pucki, ein paar Sachbücher von Günther Bloch zu lesen, zum Thema Wolf/Hund zu lesen.
    Dann merkst du ganz schnell, dass sich Wölfe sehr wohl um alte und kranke Tiere kümmern, und sie nicht töten oder abschieben.
     
  4. T S
    Chiwi

    Chiwi Stammuser

    Beiträge:
    1.771
    Geschlecht:
    weiblich
    Erster Hund:
    Django/DSH *86-00
    Zweiter Hund:
    Chihuahuas
    Dritter Hund:
    Bolonka Zwetnas
    Ich denke trotzdem das sich das alles in der Theorie toll anhört, die Praxis aber anders aussieht.
    Das ist wahrscheinlich auch mit der Grund warum wenige Züchter über solche Sachen sprechen. Egal wie - man macht es eh falsch.

    Das ist wie mit den älteren Hunden. Behält der Züchter diese ist er ein "Animal Horder" weil er (zu?)viele Hunde hat, selbst wenn es nur eine Handvoll in der Zucht sind. Gibt er die Alten ab ist er so und so nur Vermehrer dem es ums Geld geht.

    Nochmals zu dem Wurf. Das ganze Rudel, ich glaube es waren 8 oder 9 Hunde + 5 oder 6 Welpen wurde damals mit einem Mittel entwurmt das jedoch nicht für Hunde zugelassen war.
    Die Welpen starben alle (!) Das Rudel verbrachte Wochen in verschiedenen Tierkliniken und kämpften um ihr Leben.
    Es wurde damals versichert das keine Folgeschäden zu erwarten wären...Ergebnis war der Wurf ohne Augen. Danach wurden diese Hunde ALLE aus der Zucht genommen.

    @Zuckerwatte
    Es geht doch gar nicht darum ob sich ein Rudel um alte oder kranke kümmert, es geht darum ab wann Hunde nicht lebensfähig sind und man sie erlöst.

    Und glaube mir, niemanden fällt es leicht einen Welpen einzuschläfern der sein ganzes Leben noch vor sich hätte, manchmal ist es eben so das man kämpft - hofft und verliert, dem Hund zuliebe!
     
  5. Julia1

    Julia1 Stammuser

    Beiträge:
    797
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niederbayern
    Erster Hund:
    Jimmy/Malteser 9J
    Zweiter Hund:
    Hermann/Malteser 8J
    Dritter Hund:
    Willi/Foxt.Mix 4J
    Vierter Hund:
    Chihiro/GrPudel 9.17
    :zustimmung:

    Das ist interessanterweise sogar unser aktuelles Thema in der Verhaltensbiologie


    Und das mit dem Wurf ist natürlich traurig und auch ärgerlich, aber trotzdem würde ich Welpen nicht einschläfern, nur weil sie blind sind. Wenn sie jetzt noch andere Defekte aufweisen ist das was anderes, aber nur das Fehlen der Augen ist kein Grund dafür.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2017
  6. miwok

    miwok Stammuser

    Beiträge:
    2.144
    Das war aber nicht freiwillig?
     
  7. T S
    Chiwi

    Chiwi Stammuser

    Beiträge:
    1.771
    Geschlecht:
    weiblich
    Erster Hund:
    Django/DSH *86-00
    Zweiter Hund:
    Chihuahuas
    Dritter Hund:
    Bolonka Zwetnas
    Was war nicht freiwillig?

    Die Entwurmung? Na ja, man wusste ja nicht das es für Pferde war, Nachfrage ergab es ist schon alles richtig

    Oder das die aus der Zucht gingen? Natürlich freiwillig, wer will solche Würfe?
     
  8. miwok

    miwok Stammuser

    Beiträge:
    2.144
    Wenn ich es richtig verstanden habe, wurden die erwachsenen Zuchtiere aus der Zucht genommen?
     
  9. marita

    marita Stammuser

    Beiträge:
    1.313
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Saarland
    Erster Hund:
    Kira, Mix, 15.02.11
    Zweiter Hund:
    Amy, Flat, 04.07.17
    Und ich denke nicht, dass Blindheit allein ein Grund ist, einen Hund/Welpen einzuschläfern.
    Natürlich war das hart für den Züchter, das streite ich gar nicht ab. Aber wenn es allein um die Blindheit ging, finde ich nicht, dass es gerechtfertigt war, den Wurf einzuschläfern.

    Er hätte für die Welpen irgendwann ein Zuhause gefunden, das könnte natürlich dauern, aber ich finde, das ist er den Lebewesen schuldig, die er "produziert" hat.

    Dagegen ist auch nichts einzuwenden, das kenne ich aus der Aufzucht von kranken Kitten.
    Oft klappt es und manchmal verliert man, ist mir auch schon passiert, allerdings musste ich nicht einschläfern, die beiden Kitten sind von selbst gestorben. Aber in der Mehrzahl der Fälle hat sich das Kämpfen gelohnt.

    Wie schon geschrieben, hätte ich bei den beiden älteren/alten Hunden und der Katze ebenfalls früher eingeschläfert, ich bin nicht dafür, alles auszureizen, was möglich ist, wenn es auf Kosten des Tieres geht.

    Aber neugeborene Welpen, die "nur" blind sind, ich würde sie nicht einschläfern, sondern mich bemühen, für jeden ein passendes Zuhause zu finden, egal wie lange es dauert. Denn in dem Fall leidet nur meine eigene Lebensqualität und zwar in einem Mass, das ich für zumutbar halte, wenn man selbst diese Kitten "produziert" hat.
     
  10. T S
    Chiwi

    Chiwi Stammuser

    Beiträge:
    1.771
    Geschlecht:
    weiblich
    Erster Hund:
    Django/DSH *86-00
    Zweiter Hund:
    Chihuahuas
    Dritter Hund:
    Bolonka Zwetnas
    Ja, die Welpen starben ja alle, die Erwachsenen überlebten...oder starb da auch einer? :nachdenklich1: Ich weis es nicht mehr genau, das ist bestimmt 10 Jahre her. Eine wurde danach gedeckt, da es hieß es wären keine Spätfolgen zu befürchten. Das ganze ging ja vor Gericht.
    Das Ergebnis waren die Welpen ohne Augäpfel.
    Ob das nun 100% eine Folge dessen war oder eine "Laune" der Natur wird sich natürlich nicht mehr feststellen lassen.

    Für mich war es klar eine Mißbildung und meine persönliche Meinung ist das es aufgrund der Vergiftung dazu kam.
    Fakt ist, ich hätte das auch nicht nochmals versucht.
     
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten : Gesundheitstreff.de | VRTreffpunkt.de | Tierfreund.com