1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. Tiermedizin-Stunde #2 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Kostenloser Zugang und weitere Infos

Lange Flugreisen mit Hund

Dieses Thema im Forum "Reisen mit Hund" wurde erstellt von Osorno, 26. November 2017.

  1. Annali

    Annali Stammuser

    Beiträge:
    168
    Erster Hund:
    Linnie/ Shiba (2015)
    Die Dinge, die TinaH genannt hat, finde ich auch gut!

    Viel kann man ja nicht machen, eigentlich nur Kleinigkeiten, die zumindest ein bisschen zur Beruhigung von Herrchen und Frauchen beitragen könnten.

    Wassernäpfe finde ich auf jeden Fall auch gut und wichtig, vielleicht die Möglichkeit, dem Hund auch einen zweiten kleinen Napf mit Futter/Knabbereien in die Box zu stellen.

    Oder auch ergänzende Informationen auf der Homepage/den Infoblättern, aus denen sich zB die Art der Unterbringung im Frachtraum ergibt. Gut wäre zB, wenn die Hundeboxen im Frachtraum einen gesonderten Bereich haben, der möglichst ruhig ist. Oder auch Zusicherung, dass die Haustiere als letztes in den Frachtraum gebracht werden und als erstes wieder rausgeholt. Vielleicht auch, dass bis kurz vor dem Abflug ein Mitarbeiter der Fluglinie sich im Frachtraum um die Tiere kümmert, Sicherung der Boxen nochmals prüft und die Tiere mit Wasser versorgt.

    Ideal wäre, wenn ein Mitarbeiter die ganze Zeit der Ansprechpartner wäre, also Hunde in Empfang nimmt, die Tiere bis Abflug im Frachtraum versorgt. Während des Fluges den Besitzern das noch mal zur Beruhigung schildern kann und nach dem Flug wieder die Tiere in Empfang nimmt und den Besitzern übergibt. Das wäre für das Tier ganz gut, wenn es immer die gleiche Person ist und auch für die Besitzer, die fühlen sich dann vll besser/persönlicher betreut. Und ein fester Ansprechpartner schafft auch ein Stück weit Vertrauen.

    Solche Informationen/Maßnahmen könnten zumindest ein bisschen zur Beruhigung beitragen.
     
  2. T S
    Osorno

    Osorno Newbie

    Beiträge:
    17
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Frutillar
    Wassernäpfe kann es nicht geben. Die wären nach dem Start alle leer. Es gibt solche Flaschen an denen das Tier trinken kann ohne dass es ausläuft.

    Es ist gut, wenn dem Tier schon vorher gelernt wird wie das funktioniert.

    Die Tiere werden immer zuerst in den Frachtraum gebracht. Das hat viele Gründe.

    So sind sie weiter hinten im Frachtraum und weiter weg von der Aussenwand, was ruhiger ist. Ausserdem sind sie so besser gesichert, es ist ruhiger und etwas wärmer. So kommen sie zwar als erstes rein und als letztes raus aber die Zeit während des Fluges ist besser.

    Es wird auch generell immer geprüft das alles gesichert ist da Fracht nicht verrutschen darf.

    Dass die Infoblätter Infos zu Frachtraum haben sollen ist eine gute Idee. Das ist im Moment noch sehr allgemein.

    Ich denke vielleicht kann ich euch generell mal zeigen wie das aussieht alles.

    Das sind unsere Flaggschiffe für die Hauptroute nach Santiago de Chile. Die 787-9

    [​IMG]

    Da shet ihr auch wie das Gepäck verladen wird. Die Koffer sind in Container. Die werden fest verbunden im Frachtraum. Da fliegt also nichts herum.

    Im Frachtraum selber sieht es so aus:

    [​IMG]

    Am Boden seht ihr die Punkte zu fixieren.
     
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten : Gesundheitstreff.de | VRTreffpunkt.de | Tierfreund.com