Landgericht bestätigt Wurfbeschränkung

Bei stark nachgefragten Rassen und Preisen von bis zu 1.800,-- € für Welpen besteht immer die Gefahr, dass Züchter nicht allein um den Erhalt und der Förderung der Rasse willen - also vornehmlich aus ideellen Gründen - züchten.
Vielmehr lassen sie sich mindestens auch von finanziellen Erwägungen leiten und produzieren somit hohe Welpenzahlen.

Der Labradorclub Deutschland (LCD) im VDH hat sich daher letztes Jahr im Juni mit 2/3-Votum der Mitgliederversammlung entschlossen, in seine Zuchtordnung eine Beschränkung auf höchstens 4 Würfe/Jahr pro Zuchtstätte aufzunehmen.

An sich ein lobenswerter Gedanke, der auch von den sonst auf die Zuchthündinnen bezogenen üblichen Schonfristen und Wurfbeschränkungen abweicht.

Dagegen wurde geklagt und das Landgericht Dortmund hat in seiner Entscheidung vom 7.2.2017 die Rechtmäßigkeit der vereinsrechtlichen Zuchtbeschränkung bestätigt.

https://www.justiz.nrw.de/nrwe/lgs/dortmund/lg_dortmund/j2017/25_O_227_16_Urteil_20170207.html

Der unterlegene - sich u.a. in seiner unternehmerischen Handlungsfreiheit beeinträchtigt sehende - Kläger sieht das sicherlich anders, aber ich finde die Entscheidung gut und hoffe, dass noch weitere Zuchtvereine nachziehen. Zumal die Rechtslage vorerst geklärt ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Da bin ich auch dafür, weil eben manche ihren Lebensunterhalt mit der Zucht bestreiten.
Es sollte in erster Linie ums Tier gehen.:jawoll:
 
Ich weiß von einem Großen Schweizer Sennenhund - Züchter, dass 4 !!! Familienmitglieder mit gleicher Postanschrift mit jeweils 2 aktiven Zuchthündinnen ihre 4 !!! international geschützten Zwinger = Zuchtstätten als "Hobbyzucht" angeben, ausgeben oder wie man das auch immer nennen mag.

Das wird vom SSV so akzeptiert... Das wird von den Hunde-, bzw. Welpenkäufern gerne angenommen...

...denn dort gibt es laufend und ohne lange Wartezeiten einen Welpen ganz nach Wunsch...

Allerdings ist bisher wohl noch nichts Negatives bekannt geworden bezüglich gesunder und artgerechter Zucht nach den Regeln des VDH/FCI und den Statuten des SSV...

Geld regiert die Welt - es soll jeder auf seine Art und Weise mit den X verschiedenen Formen von Hundehandel klarkommen... Ich für meine Person weiß wie ich mich zu verhalten habe und ich kann auch nur wahrheitsgemäß antworten wenn mir Fragen zu dem Thema gestellt werden.
Das kommt gar nicht so selten vor.

Denn es wundern sich viele Welpeninteressenten über die doch sehr unterschiedliche Preisgestaltung... Dabei geht es nicht immer nur um "Papiere"...

...unmöglich - aber leider gang und gäbe...
...meint die
Ulla
 

Chiwi

Stammuser
Erster Hund
Django/DSH *86-00
Zweiter Hund
Chihuahuas
Dritter Hund
Bolonka Zwetnas
Ich seh das anders.
Das öffnet nur wieder Tür und Tor für die Vermehrer und Verkäufer.
Den es werden dadurch nicht weniger Labrador Welpen. Das ist wieder einmal den Gaul von hinten aufgezäunt

Die "Produzenten" werden einfach den Verein wechseln und das war es

Und nein ich möchte keine Diskussion das ich als Züchter das ja so sehen muß den ich habe auch nicht mehr als 4-5 Würfe (wenn überhaupt)
 

foxymaus

Stammuser
Ich dachte eigentlich, dass es in allen VDH-Zuchtvereinen eine Beschränkung der Anzahl der Würfe pro Jahr und Zwinger gibt.Außer in Zuchtgemeinschaften. Also da, wo mehrere Züchter (auch Familienangehörige, die als Züchter eingetragen sind) auf dem selben Zuchtgelände züchten. Da war die Rede von Anzahl der Würfe pro Züchter.Zum Glück gibt es davon nicht viele Züchter.Die Beschränkung müsste eigentlich schon in der Vereinssatzung oder Zuchtordnung stehen.
 

Chiwi

Stammuser
Erster Hund
Django/DSH *86-00
Zweiter Hund
Chihuahuas
Dritter Hund
Bolonka Zwetnas
Es gibt bei manchen eine Beschränkung auf die Würfe pro Hündin, manch haben auch eine begrenzte Anzahl an Deckakten pro Rüde. Das entscheiden die Rassebetreuenden Vereine selbst, der VDH gibt nur eine grobe Richtlinie.

Es gibt Züchter im VDH mit zwischen 70 und 100 Welpen im Jahr. Bei einem Durchschnitt von 3-4 Welpen pro Wurf darf man sich jetzt ausrechnen wie viele Würfe (und Zuchthunde) das sind.
 
Normal sind das 2 Würfe im Jahr pro Zuchthündin.
Ist der Wurf groß dann nur ein Wurf im Jahr lt VDH.
Ergo hat man bei 2 Hündinnen 4 Würfe das wäre die neue Regelung. = nur 2 Zuchthündinnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Chrissi,

ich weiß von den Großen Schweizern, dass es einen Wurf pro Hündin pro Jahr gibt, d.h.: nur jede 2. Hitze belegen lassen. Bei großen Würfen, da bin ich mir nicht sicher ob es heißt - mehr als 8 Welpen im Wurf ??? - wird sogar noch eine weitere Hitze als Schonfrist für die Hündin ausgelassen...

Mit verantwortungsbewusster und Hündinnen-schonender Zucht ist noch keiner reich geworden...

Mehr sage ich dazu mal nicht...
 

Schnaufnase

Stammuser
Erster Hund
Motte 2000-2017
Zweiter Hund
Dina *2009
Normal sind das 2 Würfe im Jahr pro Zuchthündin.
Bei den Hinterhofvermehrern ist es vielleicht normal, die Hündin bei jeder Läufigkeit zu belegen. Im VDH sind pro Hündin höchstens 2 Würfe in 2 Jahren erlaubt.

Im LCD gibt es große Zuchtstätten, für die eine Einschränkung auf 4 Würfe im Jahr sicher ein Problem ist. Gerade solche Züchter beeinflussen die Entwicklung der Rasse deutlich mehr als die Kleinen. Das kann man positiv oder negativ sehen, aber solche großen Züchter haben auf jeden Fall bessere Möglichkeiten ein bestimmtes Zuchtziel tatsächlich zu erreichen als jemand mit 2-3 Hunden.

Dass die Klage nicht erfolgreich war wundert mich nicht, denn wenn die Entscheidung auf korrektem Weg bei der Züchter- oder Mitgliederversammlung (ich glaube, die Züchterversammlung ist zuständig, bin aber nicht sicher), getroffen wurde, dann ist sie gültig. Wäre ja wohl ziemlich blöd, wenn man ordentlich getroffene Entscheidungen per Gerichtsbeschluss wieder rückgängig machen könnte. Das würde das gesamte Vereinswesen über den Haufen werfen und jeden Mehrheitsbeschluss anfechtbar machen.
 
Hallo Chrissi,

ich weiß von den Großen Schweizern, dass es einen Wurf pro Hündin pro Jahr gibt, d.h.: nur jede 2. Hitze belegen lassen. Bei großen Würfen, da bin ich mir nicht sicher ob es heißt - mehr als 8 Welpen im Wurf ??? - wird sogar noch eine weitere Hitze als Schonfrist für die Hündin ausgelassen...

Mit verantwortungsbewusster und Hündinnen-schonender Zucht ist noch keiner reich geworden...

Mehr sage ich dazu mal nicht...
:zustimmung2:
Bei einem Züchter der zwei Hitzen hintereinander belegen lässt, würde ich gar nicht kaufen.
Die Entscheidung finde ich gut, obwohl ich finde dass das selbstverständlich sein sollte.
Ganz ehrlich, bei 4 Würfen im Jahr sind ja fast immer Welpen da.
Wann haben die Hunde denn dann mal Zeit ihr ganz normales Leben zu genießen, wenn immer Welpenwahnsinn ist?
Das belastet ja nicht nur die Mutter, sondern alle Hunde im Haushalt.
4 Würfe halte ich immer noch als zu viele.
 

Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben