Läufige Hündin - Rüde frisst nicht

NV-Hundehaftpflicht
NV-Hundehaftpflicht

Sanshu

Stammuser
Erster Hund
Alcantha/Aussie
Zweiter Hund
Aiden im Herzen
Dritter Hund
Baasies/Border
Vierter Hund
Jaano/Border
Och nö,brauchst keinen Roman schreiben,ich weiß schon wie das läuft.
Kannst mir aber glauben dass ich auch in der Lage bin,Ups Würfe zu verhindern.Und der TE traue ich das auch zu.Ich denke nämlich die meisten Ups Würfe sind nur halbe Ups Würfe,oft auch erwünscht.
:jawoll: Oder nix dagegen Würfe
 
Weiß schon dass es nur provokant war. :jawoll:
Wie gesagt, er ist ein Ausstellungshund, es ist für ihn das erste Mal und wenn keine medizinische Indikation (Prostataproblem etc.) vorliegt, werde ich es nicht machen (und ist ja vom TSG her auch verboten), außer er leidet wirklich als Dauerzustand. Ich kastriere mich auch nicht wenn ich Liebeskummer habe und der Angebetete mich aus unerfindlichen Gründen nicht will :D
"Leiden" würde ich das jetzt nicht nennen. Er rennt nicht gestresst durch die Wohnung, bricht nicht aus dem Garten aus, heult net, kann an ihrem Haus vorbeigehen ohne auszuticken...das Einzige ist halt, er frisst nicht...aber wenn man schon mäklig ist, war das ja zu erwarten. Wenn er ja fressen würde, wäre alles in bester Ordnung.
Und zur Natur: Ein Rüde mit einer niedrigen Rangstellung kann auch nicht decken und muss sich unterordnen (wenn er kein neues Rudel gründen will) und die kastrieren sich auch nicht.
Kurzinfo,
Lt Tierschutzgesetz ist es erlaubt zu kastieren wenn man eine Vermehrung ausschließen möchte. Es muß nicht nur eine med. Indikation da sein.
http://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/BJNR012770972.html
= § 6 Abs. 5
 

KHCFL

Stammuser
Erster Hund
Falco/Kurzhaarcollie (2009)
Zweiter Hund
Lennox/Kurzhaarcollie(2011)
Also selbst WENN meine Rüden eine Hündin decken würde, was ich wohl zu verhindern weiß, würde ich bei Schuld natürlich die Verantwortung übernehmen und die "Spritze danach" finanzieren. Ich kann versichern dass ich absoluter Hundevermehrer-Gegner bin. Für manche Hundehalter würde ich auch eine Kastrationspflicht bevorzugen ;)
Ups-Würfe entstehen aber nicht nur durch die Rüdenhalter, sondern auch durch Leute die nicht sagen dass ihre Hündin läufig ist und mit Rüden zusammen lassen und nicht erwähnen dass sie läufig ist. Ich kann das nicht von Weitem riechen... oder Hündinnen die in Gärten zu Rüden einbrechen (und umgekehrt). Und Leute die es total lustig finden mal Welpen zu bekommen und dann sagen es wäre ein Unfall...

Aber zum Thema: Kastration kommt auch deshalb schon nicht in Frage, weil ich hier einen vorpupertären zweiten Rüden habe und eine Kastration des "Großen" meine Rudelstruktur vermutlich stören würde.

Edit: Es wird nicht vermehrt. Wie auch? Ich bin keiner dieser Hundehalter dessen Hunde im Dorf streunen oder die abhauen oder gerne Welpen mit Nachbars Lumpi wollen. Wenn ich Welpen will, beantrage ich eine ZZL. Nichts gegen Mischlinge, die habe ich sehr gerne, aber produzieren muss ich die nicht noch.
Wie gesagt, ich kastriere meinen Hund nicht nur weil er in der Lage ist Welpen produzieren zu können...dann beantrage ich auch Kindergeld weil ich in der Lage bin welche zu bekommen ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Gute vernünftige Einstellung:zustimmung:
Leider sind nicht alle Hundehalter so.
@Necci Du mußt auch nicht.:zwinkern2: Die Entscheidung muß jeder selbst treffen.
 
In freier Wildbahn ist es längst nicht jedem Rüden erlaubt sich zu paaren.
Also ist es nicht so unnatürlich dass er seinen Trieb nicht ausleben kann.
Die Haltung unserer Hunde hat nichts,aber auch garnichts mit dem Leben im Familienverband in freier Wildbahn und deren aufgebauter Struktur gemein.
Unsere Rüden haben keinen Familieverband,in dem sie *aufsteigen*können,allerhöchstens noch einen Artgenossen der ihnen mit ins Haus gesetzt wurde.

Argumente gut und schön,aber nicht irgendwelche.

Komisch das ich vom 8.Post an das Gefühl hatte das dieser Thread bewußt wieder auf das Thema Kastration gelenkt werden sollte.
:denken3:
 

KHCFL

Stammuser
Erster Hund
Falco/Kurzhaarcollie (2009)
Zweiter Hund
Lennox/Kurzhaarcollie(2011)
Also eigentlich wollte ich bloß Tipps, in Richtung z.B. Glubuli, Pasten, Pülverchen, Verhaltentraining.
Dass das eine Kastrationsdiskussion wird, konnte ich schlecht wissen (und anmerken dass ichs gut finde dass mir keiner zur Kastration geraten hat wird wohl erlaubt sein, das ist nämlich an der Tagsordnung) und da ich meine Meinung habe, von der ich nicht einfach so abweiche, ist mir das sowieso egal ob jemand Kastration schreit oder nicht :zwinkern2: Aber drüber reden darf man doch wohl trotzdem, ein Forum lebt ja schließlich von der Diskussion ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben