1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. ▷ ▷ ▷ Tiermedizin-Stunde #4 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Direkt zum Video ▷ ▷ ▷

Kühlmatte für's Auto

Dieses Thema im Forum "Reisen mit Hund" wurde erstellt von 19Kenia98, 6. Mai 2018.

  1. Yacco

    Yacco Gast

    Beiträge:
    15.221
    Soweit so gut. Nur den direkten Kontakt mit dem nassen Tuch vermeiden.
    Die Idee mit der " Wanne " Ist gut.
    Bist du von selber darauf gekommen?
    Glaube aber mit zunehmendem Gewicht i d Größe ist die Grenze bald erreicht.
    Wer die Sitzbank braucht, hat auch schlechte Karten

    Die Boxd Lösung mit diesen Kunststoffboxen " von der Stange" lehne ich kategorisch ab.
    In der Hitze ist das für mich schon grenzwertig.
     
  2. T S
    19Kenia98

    19Kenia98 Stammuser

    Beiträge:
    1.755
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Oberbayern
    Erster Hund:
    Nanouk - B.C - 12/17
    Ne, die hab ich so gekauft:D

    https://www.amazon.de/Deuline-Autos...coding=UTF8&psc=1&refRID=7DHQED8AD0PCPNKTQZBE
     
    Entenwackele gefällt das.
  3. Yacco

    Yacco Gast

    Beiträge:
    15.221
    Sieht gut aus, habe im mom, Decken drauf liegen, ist nicht das gelbe vom Ei
     
  4. Mestchen

    Mestchen Stammuser

    Beiträge:
    16.684
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Kreis Minden-Lübbecke
    Erster Hund:
    Kiara, 13 J.
    Zweiter Hund:
    Caro, 7 J.
    Sorry fürs OT. Ich weiß nicht, wie gut du dich mit den Transport deines Hundes auseinander gesetzt hast.
    Meiner Einschätzung nach hat Nanouk so viel zu viel Leine. Von der doppelten Fixierung her finde ich diese Anschnallsystem ganz gut:

    Nur ob das Geschirr optimal sitzt, ist wieder eine andere Sache.

    Das von Kleinmetall ist auch nicht schlecht (aber meine zweite Wahl), hat aber auch wieder etwas zu viel Spiel:


    Das 08/15 Teil von Trixie (hatte ich damals für Welpe Kiara gehabt), haben viel zu viel Spiel, selbst wenn man es auf die kleinste Stufe stellt.
     
  5. Yacco

    Yacco Gast

    Beiträge:
    15.221
    Man kann sich auch beim Nase bohren den Finger brechen !
     
  6. Entenwackele

    Entenwackele Gast

    Beiträge:
    6.526
    Ich habe für meine Fellnase auch mal so eine Kühlmatte angeschafft,allerdings hat er sich strikt geweigert,sich drauf zu legen :-/
    Ich nehme an,sie kam im "nass"vor,und er mag absolut keine nassen Untergründe(es sei denn im Wasser selbst;)).
    Ich habe sie an die Nachbarshündin verschenkt,die selbst bei grösster Hitze im Hof liegen muss,sie benutzt sie ausgiebig und scheint es auch zu geniessen.
    Zu der Anschnallsituation...ich sichere Meinen ja auch mit Geschirr und Gurt,und er hat auch etwas mehr Leine,als ein gewöhnlicher Hundesicherheitsgurt bieten würde(ich benutze eine kurze,sicher am Sitz befestigte,auf die richtige Länge geknotete Handleine,zuerst war es nur eine Notlösung,weil die handelsüblichen Steckverbindungen an den Gurten einfach nicht in meinem Gurtsystem halten,aber dann habe ich bemerkt,dass es mit Leine zumindest bei uns ohnehin besser ist).
    Ich lasse ihm die Länge der Leine,weil er ohnehin ein total entspannter Automitfahrer ist(ich ihn also nicht so sichern muss,dass er nicht auf mich einwirken kann),und er beim autofahren oft pennt,sich dabei einrollt,vorher schonmal dreht,um das gemütlichste Eckchen zu finden,und er so einfach mehr Bewegungsfreiheit hat,und gerade eingerollt viel bequemer liegen kann.
    Trotzdem ist die Leine so kurz,dass er im Falle eines Falles gesichert ist,nirgens (vorallem nicht an die Scheiben!)dagegenknallen kann,nicht vom Sitz fallen kann,etc. .
    Ich bin mir sicher Du hast Dir viele Gedanken gemacht,wie Du Nanouk richtig transportierst,allerdings kommt mir ,wie @Mestchen die Leine auch ein bisschen sehr lang an,so wie Du das beschreibst.
    Und eine wirklich zu lange Leine bietet im Ernstfall keinen Schutz,sondern kann eher noch zum Verhängnis werden.
    Du kannst dir das in etwa wie einen viel zu grossen,nicht stoppenden Sicherheitsgurt vorstellen,den Du umhast.Bei einem Aufprall hält der Dich nicht,Du wirst trotzdem nach vorne geschleudert,wirst dann aber vom zu grossen Gurt wieder mit voller Wucht zurückgeruckt-und wenn Du ganz viel Pech hast,verhedderst Du Dich "im Flug"dabei noch so unglücklich im Gurt,dass Du Dich dadurch noch zusätzlich verletzt.

    Und dabei finde ich es auch wichtig zu sagen(auch wenn Nanouk jetzt noch relativ "klein"und "leicht"ist,aber er wird ja grösser und schwerer),dass es nicht ideal ist,einen grossen,schweren Hund mit Geschirr und Gurt zu sichern.
    Zugegeben, habe das bei meinem ersten Hund,obwohl er sehr gross war(mangels Kombi)auch so gemacht,allerdings nur auf Kurzstrecken.Standen längere Strecken an,habe ich zusätzlich ein Trenngitter hinter den Vordersitzen angebracht,das ihn im Falle eines Aufpralls zusätzlich abfängt.
    Grund hierfür ist einfach,dass im Falle eines Aufpralls desto mehr Kräfte (durch Geschirr und Gurt)auf den Hund einwirken,desto schwerer/massiver der Hund ist.D.h.dass sich ein solcher Hund bei einem Aufprall schon alleine durch sein eigenes(in dem Fall vervielfachtes) Gewicht,verletzen kann,wenn er mit Wucht vom Geschirr gehalten wird.

    Sorry für das Off Topic,fiel mir nur ein,als ich Mestchens Beitrag las.
     
  7. T S
    19Kenia98

    19Kenia98 Stammuser

    Beiträge:
    1.755
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Oberbayern
    Erster Hund:
    Nanouk - B.C - 12/17
    Die Gurt ist so lang, dass Nanouk, wenn er sich sehr streckt ganz knapp nicht an die Fenster kommt. Daher bezweifle ich, dass er aus dem Fenster fliegen kann. Man muss vllt. auch bedenken, ich fahre einen Kleinwagen. Da sind die Sitze natürlich auch klein. Das heißt, der Gurt ist nicht wirklich lang, die Sitze sind einfach relativ schmal.
     
  8. Entenwackele

    Entenwackele Gast

    Beiträge:
    6.526
    Er sollte halt auch sonst nirgens dagegen knallen können/geschleudert werden können.Ich weiss nicht,ob Du schonmal einen richtigen Aufprall mit dem Auto hattest-ich hatte das Erlebnis leider schon,und da wirken einfach enorme Kräfte,so das Nanouk sich selbst,aber auch Dich übel verletzen kann,wenn er beim Aufprall gegen die Vordersitze knallt.
    Wobei,das muss ich zugeben,die Situation Kleinwagen und grösserer Hund wirklich nicht viele Möglichkeiten bietet.Man müsste den Hund wirklich schon enorm kurz anschnallen,dass ein wirklich freier Raumgegeben ist,was für die meisten Hunde,gerade auf längeren Strecken nicht gerade angenehm ist.
    Ich kenne es ja selber,und ich hätte mir damals auch nicht einfach "mal eben"einen Kombi kaufen können.
    Und zugegeben-soviele Gedanken ich mir gemacht habe-an den Platz im Auto habe ich damals wirklich nicht gedacht-vorallem weil meine damalige Fellnase viel grösser wurde,als erwartet-aber das ist ein anderes Thema.
    Ich hätte zwar theoretisch die Kofferraumabdeckung abmachen können,und ihn da unterbringen können-aber es wäre defenetiv zu wenig Platz gewesen,und ehrlich gesagt,selbst wenn etwas mehr Platz vorhanden gewesen wäre,wollte ich ihn nicht im Kofferraum eines Autos mit sowenig Knautschzone transportieren-ist leider schnell passiert,dass mal einer drauf fährt :-/

    Gut,lange Rede,kurzer Sinn,im Endeffekt musst Du das beurteilen,und im Kleinwagen sind wirklich nicht viele Möglichkeiten gegeben-ist ja auch nicht belehrend gemeint,sondern nur als gut gemeinte Tipps ;)
     
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Cryptoforum.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com