Knurren

Erster Hund
Span. Strassenköterchen
Hast du ihn erst kürzlich mit auf die Arbeit genommen? ggf muss er sich erst an die Situation gewöhnen. Kann für einen Hund schon eine Umstellung sein wenn er plötzlich so viele Menschen sieht und diese ein und aus gehen. Wenn du ihn öfters mitnimmst musst du ihn beibringen, dass er sich nicht bedroht fühlen muss. Ist natürlich sicherlich nicht ganz einfach...
Es war wohl so, das er sich erstmal gewöhnen muss...gestern z.B. War es gerade mal einmal, das er vor Sichtung brummelte 😘
 

Tiffany

Gesperrt
Mein verstorbener Rüde war mit im Büro. Aufgrund der schweren MIßhandlung im Welpen- und Junghundealter hatte er ein Feinbild. Klar definiert, auf Äußerlichkeiten sowie Stimmlage bezogen.
Und sowieso - wenn Männer sich zu schnell, zu heftig und zu nah auf mich zubewegten, wurde er tätig: Knurren, aber wirklich so richtig. Tief aus dem Bauch heraus.

Leider mußte ich dies unterbinden, sonst hätte er ja nicht mehr mit ins Büro gekonnt.
Trotzdem tat es mir für ihn leid, da er ja nur "das Richtige" tat, nämlich seiner Schutzfunktion nach kam.

Es ließ sich GsD regulieren. Er blieb weiterhin immer freundlich zu sonst allen anderen und auch zu den unter manchen Bedingungen als Gefahr/Bedrohung empfundenen Männern.


Finde bitte genau heraus, wieso Dein Hund das macht.

Und erst dann entsprechende Maßnahmen ergreifen (mein Tipp)


Denn sonst könnte jegliche Maßnahme auch als Schuß nach hinten losgehen.....
 
Erster Hund
Span. Strassenköterchen
@Tiffany...Limbo hat noch nie was Schlimmes erlebt, der ist seit er 4 Monate alt ist bei mir. Vorher ist er in einem kleinen privaten Tierschutzhaus geboren. Außer das er bis zu mir nicht wirklich viel kennengelernt hat, ging’s dem Knilch immer gut.

Der ist nur neuem gegenüber mega unsicher...wenn er frei ist und ihm kommt was komisch vor bellt er, körpersprachlich hat er aber rückwärtsTendenz
 
Ähnliche Themen







Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben