1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. ▷ ▷ ▷ Tiermedizin-Stunde #4 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Direkt zum Video ▷ ▷ ▷

Knochenkrebs Rottweiler

Dieses Thema im Forum "Gesundheit" wurde erstellt von Nala1104, 11. Januar 2018.

  1. T S
    Nala1104

    Nala1104 Newbie

    Beiträge:
    9
    Geschlecht:
    weiblich
  2. Entenwackele

    Entenwackele Stammuser

    Beiträge:
    6.256
    Geschlecht:
    weiblich
    Raten kann ich nichts... aber tut mir sehr leid für Euch :(
    Auch ich wünsche Euch sehr viel Kraft für die nächste Zeit...
     
  3. Luva

    Luva Stammuser

    Beiträge:
    2.674
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Erster Hund:
    Portos...Run free
    Zweiter Hund:
    Emil...Run free
    @Nala1104

    Ich weiß zu gut, welche Gedanken Dich gerade quälen
    Du hast die Befunde und Prognosen. Die letztendliche Entscheidung kann dir leider kein Mensch der Welt abnehmen.

    Vielleicht ein paar Monate länger leben (jedoch wie? das blenden viele in ihrem Schmerz um den vielleicht bald nahenden Verlust aus), weil der Mensch das unaufhaltsame lediglich verzögert...
    Für mich kam das nicht in Frage.
    Im Nachhinein kommen dann diese schrecklichen "hätte, wäre, wenn" Gedanken.

    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und vor sllem Mut für die kommende Zeit, wie auch immer du dich auch entscheidest.
     
  4. kingbangkaew

    kingbangkaew Stammuser

    Beiträge:
    377
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pattaya Süd / Ost Thailand
    Erster Hund:
    Thai Bangkaew
    Zweiter Hund:
    Thai Bangkaew
    Dritter Hund:
    Thai Bangkaew
    Vierter Hund:
    Thai Bangkaew
    Gott sei dank wurde ich in all den Jahren meiner Zucht von so einer Entscheidung verschont, denn die 4 die Verstorben sind, das waren noch Hunde aus der Zucht meines Schwiegervaters und die waren im Schnitt alle um die 16 Jahre, 1 war dabei der war so gar 19 Jahre, das heißt da haben genau noch 13 Tage gefehlt da wäre Er 19 geworden.

    Alle sind ganz Friedlich bei uns Eingeschlafen, mein Dicker mit seinen fast 19 ist in meinen Armen eingeschlafen.

    Ich habe jetzt wieder so ein altes Mädel mit 17 Jahren die ist für ihr Stattliches alter, auch noch sehr Fit aber man sieht ihr das Alter schon an.

    Die hatte in ihren Leben 3 gute Würfe, 3 ihrer Welpen sind bei mir, Sie war auch nie Krank und Geniest eben jetzt ihr Rentner da sein.

    Wenn der Tag X kommt wird Sie wie die anderen auch sich hinlegen und nicht mehr wollen, das war bisher immer so, die Stehen dann nicht mehr auf, die wollen dann einfach auch nicht mehr.

    Aber auch das tut sehr Weh wenn man das dann sieht und weiß jetzt steht der Sensenmann da und holt Sie, vor dem Tag graut mir jetzt schon und so bin ich immer Froh wenn ich Sie mit den anderen Spielen sehe, was zwar auch nicht mehr so wie Früher ist, aber es geht noch.

    Aber kommen wir auf Nala zurück, ich würde in dem Alter wie Sie jetzt ist, auch keine Amputation in
    Erwägung ziehen und klar ist auch das ich aus der Ferne nicht Sagen kann ich würde Sie nicht Einschläfern weil ich ja die ganzen Umstände nicht kenne, aber trotz allem Sagen ich habe alles gemacht das würde ich auch nicht machen, wenn bei einem meiner Hunde das der Fall wäre.

    Das beste Beispiel ist Nämlich unsere Bekannte mit ihren Thai Ridgeback, die Frau ist Alleinerziehende Mutter 1 Kind, Hund und Haus, arbeitet 3 Tage in der Woche und das die nicht viel an Mittel hat, das ist auch klar.

    Als sie dann Erfahren hat das ihr Hund eingeschläfert werden sollte, da ist für Sie eine Welt zusammen Gebrochen das geht jeden normalen Hundehalter so, auch das ist klar und als Sie dann mit dem Problem zu uns kam und ich ihr dann von dieser Klinik in Deutschland erzählt hatte, das die vielleicht da was machen könnten da Stand für die Frau fest Sie muss mit ihren Hund nach Deutschland.

    Ja gut alles schön und gut aber ohne bzw. mit wenig Geld mal so mit Hund nach Deutschland zu Fliegen um Ihn da wenn Nötig auch Operieren zu lassen, das ist ja nicht so einfach.

    Als ich aber gesehen habe was der Hund für Sie bedeutet, da stand für mich Fest das ich ihr das Geld vorlegen werde für mich als Hundeliebhaber war das ganz Normal und so habe ich Ihr dann die Papier für den Zoll gemacht und ein Flug Ticket und etwas Taschengeld nach Frankfurt bezahlt.

    Mit der Klinik hatte ich aus gemacht nach der Diagnose mir die Kosten zu nennen, so das ich da Geld überweisen kann, nach 4 Tagen wusste ich das ich 3,500 € Überweisen musste und für alles zusammen habe ich 7,900 € einer mir doch in dem Sinn, fremden Frau vorgelegt und dazu habe ich auch noch die Hilfe von meinen Bruder in Frankfurt mit in Anspruch genommen, denn die Frau musste ja auch noch wo Schlafen und Gefahren werden.

    Aber wie es auch sei im Ernstfall hätte ich da auch noch mehr hin gelegt, wenn ich damit dem Hund und seiner Halterin helfen konnte.

    Die letzte Rate hat mir diese Thai Frau letztes Jahr im Dezember Persönlich mit ihren Hund vorbei gebracht.

    Ich will damit nur Sagen das es auch HH gibt die würden wenn es um ihren Hund / Hunde geht auch vom Hochhaus springen nur damit es dem Hund wieder besser geht Übertrieben gesagt, denn die wollte mir so gar ihr Haus als Sicherheit überschreiben lassen, nur wegen der Langen und guten Beziehung zwischen ihr und uns wollte ich das nicht, das war Vertrauen gegen Vertrauen.
     
    Torsten gefällt das.
  5. T S
    Nala1104

    Nala1104 Newbie

    Beiträge:
    9
    Geschlecht:
    weiblich
    @kingbangkaew
    Das ist natürlich der Idealfall und du kannst wirklich von Glück sprechen, dass du solch eine Entscheidung nicht treffen musstest! Hätte ich mir das aussuchen können- hätte ich auch diesen Weg gewählt!

    Das Problem war einfach, man konnte auf den Röntgenaufnahmen sehr gut sehen, wie weit bereits der Knochen befallen ist. Und da waren wir bei einer Spezialklinik. Wenn mein Hund paar Jahre jünger wäre, hätte ich Ihr den Stress angetan auch noch zu anderen Kliniken zu fahren aber in diesem Fall muss ich auch realistisch denken! Das finanzielle spielt für uns überhaupt keine Rolle- ich würde auch mein letztes Hemd für meinen Schatz ausgeben, aber das was der Hund durchmachen muss- das möchte ich einfach nicht!
    Meiner Nala geht es nun leider immer schlechter und wir mussten uns nun entscheiden. Es wird die schlimmste Zeit und ich bin jetzt schon nur am weinen.
    :-/
     
  6. Wautzi

    Wautzi Stammuser

    Beiträge:
    20.081
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    In der Nähe von Peine
    Erster Hund:
    BalouDackelMix8.3.11
    Zweiter Hund:
    Mogli, JRT,21.10.12
    Dritter Hund:
    HermanPodiMix16.6.14
    Ich wünsche dir viel Kraft für diesen letzten Weg mit Nala. :(

    Die Entscheidung wann man loslassen muss ist vermutlich die schwerste die man als Hundehalter treffen muss.
     
  7. Rubia

    Rubia Stammuser

    Beiträge:
    1.659
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    auf der Grenze zwischen Mittel- und Oberfranken
    Erster Hund:
    Ringo † 23.12.2014
    Zweiter Hund:
    Leo, Retriever (10)
    Ich wünschte, ich könnte dir irgendwie ein Lächeln ins Gesicht zaubern.
    Aber in so einer Situation, die nur aus Angst, Trauer und Verzweiflung besteht, kann es keinen Trost geben.
    Bleib auf jeden Fall hier, Nala1104, und schreib dir alles von der Seele. Verteil deine Last auf mehrere Schultern, denn genau hier findest du die richtigen Ansprechpartner. Hier darfst du eben weinen, mit eurem Schicksal hadern, wütend werden... whatever... wo im "echten Leben" oftmals das Verständnis fehlt.
    Ich wünsche dir von Herzen die Kraft, deiner Nala eine souveräne Begleitung zu sein!
     
    Amica, Entenwackele und Luva gefällt das.
  8. Entenwackele

    Entenwackele Stammuser

    Beiträge:
    6.256
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich wünsche Euch ganz viel Kraft und Mut für diesen letzten Weg,den ihr nun mit Eurer Nala gehen müsst...loslassen wenn es an der Zeit ist,ohne an sich selbst zu denken,ist der letzte und grösste Liebesbeweis,den man seinem Hund noch geben kann...
     
    Amica gefällt das.
  9. Torsten

    Torsten Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.288
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Erster Hund:
    Labrador (11)
    Darf ich fragen was genau ihr ausprobiert habt? Viele Dinge wirken ja zudem nicht von heute auf morgen, sondern es dauert teilweise Wochen bzw. Monate bis man deutliche Veränderungen sieht.

    Torsten
     
  10. kingbangkaew

    kingbangkaew Stammuser

    Beiträge:
    377
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pattaya Süd / Ost Thailand
    Erster Hund:
    Thai Bangkaew
    Zweiter Hund:
    Thai Bangkaew
    Dritter Hund:
    Thai Bangkaew
    Vierter Hund:
    Thai Bangkaew
    @Nala1104 ich kann mich da nur den anderen Anschließen und euch viel Kraft für den letzten gang wünschen wo Ihr euren Hund hin Begleitet.
     
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Cryptoforum.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com