1. ►►► The Truth About Pet Cancer - Die Wahrheit über Krebs bei Hunden & Katzen -> Direkt zum Video ►►►
  2. ►►► Tiermedizin-Stunde #4 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Direkt zum Video ►►►

Kiaras Gesundheitszustand

Dieses Thema im Forum "Veteranen" wurde erstellt von Mestchen, 7. Dezember 2018.

NV-Hundehaftpflicht
NV-Hundehaftpflicht
  1. Limbo

    Limbo Stammuser

    Beiträge:
    2.378
    Ort:
    Tor zum Spessart
    Erster Hund:
    Span. Strassenköterchen
    Gute Besserung, Prellungen tun weh...toll, das sie so gute Knochen hat....und die Prellung wird von Tag zu Tag besser ;)
     
  2. PatPat

    PatPat Stammuser

    Beiträge:
    9.013
    Ort:
    Pirmasens
    Erster Hund:
    Patty Hütehundmix
    Zweiter Hund:
    Diego Kleiner Spanier
    Auch von mir gute Besserung :)
     
  3. Wautzi

    Wautzi Stammuser

    Beiträge:
    23.515
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    In der Nähe von Peine
    Erster Hund:
    BalouDackelMix8.3.11
    Zweiter Hund:
    Mogli, JRT,21.10.12
    Dritter Hund:
    HermanPodiMix16.6.14
    Gute Besserung für Kiara. Toll, dass sie mit 14 Jahren keine Probleme mit den Knochen hat.
     
  4. Blake

    Blake Stammuser

    Beiträge:
    2.322
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Schönenberg/Kübelberg
    Erster Hund:
    Blake Chihuahua (6)
    Zweiter Hund:
    Sammy Jack Russell(5
    Ich wünsche Kiara von Herzen eine schnelle und gute Besserung!!!!!:)
    Das freut mich aber, dass dein "altes Mädchen" noch so gute Knochen und so gute Blutwerte hat!!:)
     
  5. T S
    Mestchen

    Mestchen Stammuser

    Beiträge:
    17.112
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Kreis Minden-Lübbecke
    Erster Hund:
    Kiara, 14.5 J.
    Zweiter Hund:
    Caro, 8 J.
    Danke ihr lieben.
    Das Kiara gute Knochen hat, ist echt schön. Sie war heute wieder beim Tierarzt. Sie wurde heute nach Verletzungen untersucht, da sie keine Schmerzen mehr im Hüftbereich zeigte. An ihren Beinen konnte sie herumgezogen und gestreckt werden und sie hat null reagiert. Aber sie läuft noch immer total eierig herum und ihre Stellreflexe sind auch nicht mehr die besten.
    Meine Tierärztin geht davon aus, dass Kiara einen neurologischen Defekt hat. Bandscheibe vermutet sie. Das Problem hierbei ist, dass Kiara dafür ins MRT muss. Dafür müsste Kiara voll narkotisiert werden und die Wahrscheinlichkeit, dass Kiara dann nach einer OP gelähmt ist (wenn es den jemanden gibt, der bei der geringen Symptomatik den Hund operiert), ist deutlich höher als wenn sie mit der Problematik lebt.
    Ein MRT zu machen und die Narkose im Kauf zu nehmen ohne den Hund zu operieren würde halt auch keinen Sinn ergeben. Außer, dass ich weiß, dass sie da etwas hat.
    Ich bin gerade ein wenig überfragt mit der Situation. Meine TA sagt halt, dass es Kiara gut geht, keine Schmerzen hat und sehr fit für ihr Alter ist. Da sind kleine Neurologische Ausfälle halt kein Problem, solange sie noch gerne läuft und munter ist.
     
  6. hennesks

    hennesks Stammuser

    Beiträge:
    276
    Geschlecht:
    weiblich
    Erster Hund:
    Bruno Boxer
    Wenn es mein Hund wäre , würde ich nichts unternehmen. Ein Hund der 14 Jahre alt ist, keine Schmerzen hat, gerne läuft und Spass hat, der darf auch gerne mal etwas rumeiern. Ja, vllt stolpert sie mal ein bisschen oder sie schwankt etwas bis sie ihr Gleichgewicht gefunden hat - was soll´s!
    Ich habe immer wieder festgestellt, dass Hunde damit wenig Probleme haben, ihre Menschen aber wohl.
    Wichtig ist doch, dass sie keine Schmerzen hat und dafür kannst du sorgen. Fein beobachten und regelmässig kontrollieren.
    Alles Gute wünsch ich euch!
     
    marita, Mestchen und Limbo gefällt das.
  7. TheDogGirl

    TheDogGirl Stammuser

    Beiträge:
    1.400
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    südlich von Hamburg
    Erster Hund:
    Alfke / Kromi +2010
    Zweiter Hund:
    Lani / Kooiker *2010
    Ich schließe mich @hennesks an. :)
    Bei meinem Hund würde ich eine solche Operation auch nicht machen lassen. Wäre mir viel zu riskant.
    Wenn es Kiara gut geht mit diesem Status Quo - so what !? - das Alter fordert nun mal seinen Tribut...
    Hauptsache ihr tut nichts weh. [​IMG]
     
    Limbo gefällt das.
  8. Wautzi

    Wautzi Stammuser

    Beiträge:
    23.515
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    In der Nähe von Peine
    Erster Hund:
    BalouDackelMix8.3.11
    Zweiter Hund:
    Mogli, JRT,21.10.12
    Dritter Hund:
    HermanPodiMix16.6.14
    Ich sehe das wie meine Vorschreiber und würde auch kein MRT machen lassen. Das wichtigste ist, dass es Kiara gut geht, sie keine Schmerzen hat und fit für ihr Alter ist. Warum dann den Hund in Narkose legen lassen damit du weißt was der Grund für ihre neurologischen Ausfälle sind?
     
    Limbo gefällt das.
  9. Torsten

    Torsten Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.749
    Nach meinem Dafürhalten deutet so einiges auf einen Nährstoffmangel hin, vermutlich durch zu hohen Parasitenbefall. Nicht optimales Futter und ggf. altersbedingte Organschwächen (vermutlich Leber) tun dabei ihr übriges. Hast du dahingehend mal Untersuchungen angestellt in der nähren Vergangenheit?

    Torsten
     
  10. marita

    marita Stammuser

    Beiträge:
    2.159
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Saarland
    Erster Hund:
    Kira, Mix, *15.02.11
    Ich würde es auch lassen wie es ist und keine Narkose dafür in Kauf nehmen.
    Solange sie gern läuft und altersgerecht fit ist, würde ich das gelegentliche "Rumeiern" in Kauf nehmen.
     
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com