1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. ▷ ▷ ▷ Tiermedizin-Stunde #4 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Direkt zum Video ▷ ▷ ▷

Kennt jemand das Verhalten?

Dieses Thema im Forum "Hundeverhalten & Erziehung" wurde erstellt von Kruemel16, 26. Januar 2018.

  1. Dalila

    Dalila Stammuser

    Beiträge:
    5.329
    Geschlecht:
    weiblich
    Herdenschutzhunde und viele Hütehunde (und bestimmt auch andere Rassen), lehnen den Körperkontakt zu fremden Menschen ab.
    ein souveräner, sicherer Hund weicht dann einfach aus wenn möglich.
    Ein unsicherer Hund knurrt und schnappt.
    Ich würde daran arbeiten das dein Hund mehr Sicherheit von dir bekommt um Selbstbewußsein aufzubauen.
    Da zu gehört auch das du nicht zulässt das irgendwelche Hampelmänner am Zaun solche Spierenzchen machen. Ich würde auch darauf achten das niemand versucht den Hund zu streicheln, macht bei diesen Hunden ja keinen Sinn. Irgendwann könnte er böse zupacken.
    Zeige ihm die Welt und baue ihn auf.
     
    Wautzi, Zufallsprodukt, RosAli und 6 anderen gefällt das.
  2. Maeusele

    Maeusele Gast

    Beiträge:
    439
    Wesen hat nur begrenzt was mit Sozialisierung zu tun.
    Entscheidend ist Genetik.

    Ich kenne viele Wesenstarke Hunde die keine schöne Kindheit hatten ;) und viele ideal aufgezogene Hunde mit schwachen Nerven.

    Du kannst über Aufzucht Mängel ausgleichen, aber am Grundwesen änderst du nix.
     
    Wautzi und Hanca gefällt das.
  3. T S
    Kruemel16

    Kruemel16 Newbie

    Beiträge:
    20
    Zu seinen Eltern kann ich nur sagen , das wir den Vater ein richtiger wachhund war, das durfte er voll ausleben und das zeigte er auch uns. Aber sobald die besitzerin kam und ihr ok gab, wurde er ruhig und ließ uns rein. Die Mutter war eher eine ruhige aber hat unsere nähe nicht gesucht. Sie beobachtete alles und war eher mit ihren welpen beschäftigt, aber begrüßt hat Sie uns freundlich. Die Besitzerin meinte ohne ihre Erlaubnis würde der Rüde keinen rein lassen.

    Und das ein gut erzogener soveräner sicherer hund zu Seite weicht , trotz ständigen versuchen zu streicheln , glaub ich nicht. Es gibt Leute die meinen nach einem knurren den hund doch zum streicheln zu überreden zu bekommen . Mein hund hat nicht versucht gleich zu schnappen , er zeigt es mit seiner Körpersprache das er kein Interesse hat. Wenn dann doch gestreichelt wird, knurrt er auch und wenn dies ignoriert wird kann er dann auch zu schnappen. Dieses Verhalten zeigte er mit 6 Monaten das erste mal. Danach war es eine "Hundekennerin" die meinte hunde die bellen beißen nicht. Wer dies ignoriert ist meiner Meinung fast selber schuld.
    Zum erziehen mein hund kommt 3 mal raus am tag. Mittags kommt er immer mit zur kita die kleine abholen. Dann versuch ich ihn eigentlich zur jeder Gelegenheit mitzunehmen. Seies kurz um die ecke , zum Geschäft , oder Bäckerei. Menschen Kontakt hab ich nie vermieden. Aber trotzdem mag er es einfach nicht von fremden, speziell von erwachsenen gestreichelt zu werden. Da kann ich einfach nix machen und das ist seine Natur auch irgendwo und ich hab das akzeptiert, da ich das auch schon von meinen anderen Hunden kannte ist das nix neues und für mich kein Problem. Wir können ganz normal an Leuten vorbei gehen ohne das mein hund aggressiv reagiert oder auch uns mir fremden unterhalten, er zeigt auch kein interesse an fremden. WiR haben auch mit anderen Hunden kein Problem. Bei Rüden muss ich immer mal schauen , aber so ist er ziemlich noch verspielt.
     
  4. Lesko

    Lesko Stammuser

    Beiträge:
    3.308
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Thüringer Wald
    Erster Hund:
    Andy/Mix ( 6 Jahre)
    Ein wesensfester Hund wird, wenn er Berührungen durch Fremde nicht mag, zuerst Meideverhalten zeigen. Kann oder will er nicht ausweichen, wird er warnen (durch knurren und /oder Körpersprache) und erst wenn das erfolglos ist schnappen. Also unterwegs und wenn sich die Person schon mit deinem Einverständnis auf dem Grundstück befindet. Dann ist es deine Aufgabe, fremde Personen davon abzuhalten, ihn anfassen zu wollen.
    Dein Hund sollte sich nicht gezwungen sehen, das selbst zu tun.
     
    Entenwackele, Wautzi, Karojaro und 2 anderen gefällt das.
  5. T S
    Kruemel16

    Kruemel16 Newbie

    Beiträge:
    20
    Ich achte schon sehr viel darauf, das ihn keiner einfach so berührt. Aber man ist nicht immer sofort vor Ort und kann nicht sofort reagieren. Ich werde auch ihn nicht einsperren und nur drinne halten damit der nicht angefasst wird. Ich meine es passiert auch so gut wie garnicht, bis auf diesen Typen. Ich dachte vll kennt jemand dieses Verhalten, vll hätte einer es mit etwas zu ordnen können. Über dieses Thema streicheln oder nicht , möchte ich nicht mehr eingehen. Denn meine frage war ja nicht diese. Ist nicht böse gemeint, möchte aber über diese verhalten reden. Denn ich hab keine Probleme mit meinem hund. Wenn er nun mal nicht gestreichelt werden will ist das so. Auch wir Menschen reagieren anders..Der andere gelassen auf Beleidigungen und der andere lässt sich nix gefallen. Und das ist bei Hunden auch so. ;)
     
  6. Dalila

    Dalila Stammuser

    Beiträge:
    5.329
    Geschlecht:
    weiblich
    Das Verhalten kann man aber nicht losgelöst von seinem anderen Verhalten beurteilen. Da greift ja alles zusammen.
     
  7. Karojaro

    Karojaro Stammuser

    Beiträge:
    3.267
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Sachsen
    Erster Hund:
    Lucky, JRT (10)
    Zweiter Hund:
    Aslan/Rottweiler(3)
    Ich sperre unsere Hunde, wenn wir nicht da sind, ins Haus. Wenn wir zu Hause sind, sind sie schon mal allein draussen- sie dürfen dann auch wachen- aber wir können im Zweifel eingreifen. Am Anfang waren sie auch draußen, wenn wir nicht da waren- im Nachhinein war es für mich falsch- sie wurden zu autonom.
     
    Entenwackele, Wautzi, RosAli und 2 anderen gefällt das.
  8. Dalila

    Dalila Stammuser

    Beiträge:
    5.329
    Geschlecht:
    weiblich
    Wobei, ein Herdenschutzhund soll draußen sein.
    Aber dann muss das Grundstück auch so gesichert sein das keine Person von aussen und der Hund von Innen keinen Schaden anrichten kann.
     
    Entenwackele, Wautzi, Lesko und 3 anderen gefällt das.
  9. T S
    Kruemel16

    Kruemel16 Newbie

    Beiträge:
    20
    Man vergisst hier anscheinend das da ein Hsh drinne ist. Diese Hunde sind gern draußen und es ist ihr Job auf die Herde aufzupassen. Und wenn ich mal 4-5 std im sommer am See bin lass ich ihn net in der Bude sitzen. So kann er auch sich erleichtern und hat etwas zu tun. Diese Hunde wollen bewachen und draußen sein. Familien Kontakt ist wichtig und unsere Tür ist immer offen , aber es passiert vll 1 -3 in der Woche das er sich zu uns rein legt. Deswegen geh ich auch viel mit raus , bzw nehme ich ihn sehr viel mit , das er diesen engen Kontakt zu uns nicht verliert. Er kommt auch gerne mit und wenn wir viel draußen im garten sind ist er auch oft bei uns , dennoch ist er mehr vorne am Hof bewachen.

    Ein Hsh tickt noch mal anders als andere Rassen. Sie sind eigenständig und handeln auch so. Das alles ist uns bewusst und wir akzeptieren das !

    Aber ein Hsh weicht nicht nach hinten wenn ein Kasper vorn am Tor rum zappelt. Sondern handelt. Dieses Verhalten kannte ich von unseren Herdenschutzhunden nicht. Wir ziehen unsere Hunde gewaltfrei natürlich auf und mit liebe. Deswegen dachte ich , vll hat er mit diesem Typen schlechte Erfahrung gemacht. Denn sowas kenne ich nicht.
     
  10. Dalila

    Dalila Stammuser

    Beiträge:
    5.329
    Geschlecht:
    weiblich
    Dein Hund befindet sich gerade quasi in der Pubertät.
    Da können Hunde auch mal sehr sensibel sein.
    Wenn er dann durch besagte Person mal ganz unerwartet erschreckt wurde, klar kann das sein Verhalten ihm gegenüber beeinflussen.
    Aber ob es so war wirst du ja nicht herausfinden können. So bleibt alles eine Vermutung.
     
    Wautzi und Karojaro gefällt das.
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Cryptoforum.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com