In der Erziehung versagt, wenn man den Hund nicht ableinen kann?

@Yacco Bitte halt mich aus dem persönlichen Kleinkrieg,den Du und @Zufallsprodukt führen raus.Danke.
Danke, denn das hier:

Ein kleiner aber feiner Unterschied scheint da doch zu sein.
Du überlegst VORHER was du tust und welche Konsequenzen das hat.
ist doch wieder absoluter Blödsinn, denn ich habe ja in dem Post davor bereits ebenfalls geschrieben, dass ich meine Gegenüber immer sehr genau beobachte und erst entscheide, wie ich handle, wenn ich diejenigen auch einschätzen kann. Aber hauptsache, man hat mal wieder irgend einen Blödsinn geschrieben, der nicht der Wahrheit entspricht :rolleyes:


Habe bitte Verstândniss das ich anderer Meinung bin!
Ja klar, weil du deine Meinung ja auch deswegen so sicher treffen kannst, weil du mich ja schon soooooooo oft live erlebt hast, was meine Hundebegegnungen betreffen :rolleyes: Rudi, tu mir einfach den Gefallen und lass es.
 
Erster Hund
Luna/SpitzMix + (16)
Zweiter Hund
Paco/Malinois + (13)
Dritter Hund
Charlie/Bracke (2)
Vierter Hund
Keko / Mix (1)
Geht es hier immer noch um Hundebegegnungen? :rolleyes:
 
Erster Hund
Rosie/Yorkie-Pinscher-Mix
Zweiter Hund
Ali/AmStaff
Weißt Du yacco, ich glaube, in manche Probleme kannst (und willst) Du dich garnicht reindenken.Und - nimms mir nicht übel, ich halte Dich in Bezug Hundebegegnungen und hundliches Sozialverhalten für etwas naiv.
Du erinnerst mich so an einen HH hier in meiner Nähe. Das ist ein ganz lieber Mensch mit einem wirklich herzensguten Hund. Aber der macht sich überhaupt keine Gedanken, dass sein Hund mal an den Falschen geraten könnte. Er glaubt, das die Hunde alle nett zueinander sind, wenn man sie nur machen läßt.
Und er läßt halt auch seinen Hund machen. Wobei der Hund wirklich ein Pazifist ist und auch nicht übermäßig temperamentvoll oder respektlos. Der ist auch schon älter. Trotzdem ist er leider schon 2-3 mal richtig gebissen worden.
 

Yacco

Gast
Weißt Du yacco, ich glaube, in manche Probleme kannst (und willst) Du dich garnicht reindenken.Und - nimms mir nicht übel, ich halte Dich in Bezug Hundebegegnungen und hundliches Sozialverhalten für etwas naiv.
Du erinnerst mich so an einen HH hier in meiner Nähe. Das ist ein ganz lieber Mensch mit einem wirklich herzensguten Hund. Aber der macht sich überhaupt keine Gedanken, dass sein Hund mal an den Falschen geraten könnte. Er glaubt, das die Hunde alle nett zueinander sind, wenn man sie nur machen läßt.
Und er läßt halt auch seinen Hund machen. Wobei der Hund wirklich ein Pazifist ist und auch nicht übermäßig temperamentvoll oder respektlos. Der ist auch schon älter. Trotzdem ist er leider schon 2-3 mal richtig gebissen worden.
In Bezug auf das Verhalten von Hunden, so wie es hier manchmal beschrieben wird kannst du Recht haben. So kenne ich das nicht.
Vlt. will ich es auch nicht kennen lernen.
Hunde kenne ich schon fast von Geburt an, ich bin mit Hunden aufgewachsen, allerdings nicht mit diesen neuen Rassen.
Ich glaube nicht nur nicht, ich weiß es auch das Hunde untereinander nicht nur nett sein können.
Und nur mal machen lassen, kann fatale Folgen haben.
Nur
dies ist nicht mein Reden!

Aber ein Hund muß auch einmal von Seinesgleichen die Grenzen gezeigt bekommen.
Es muß ja kein morden werden.
( Habe ich übrigens schon geschrieben ).
Yacco hat dies schon hinter sich, das geht auch ohne Löcher im Fell.

Und ich weiß durchaus zu erkennen und zu verhindern, das ihm ein etwas" aus der Art geratener Hund " für den Rest seines Lebens zum seelischen Krüppel macht.
Du hast Eingangs geschrieben ich kann mich in manche Probleme nicht hineindenken , damit hast du Recht.
Denn es sind Probleme , die man früher, trotz oder gerade wegen weitaus engerem Hunde Kontakt NICHT hatte.
Diese Probleme waren zu meiner Kinder und Jugendzeit, einer bestimmten Szene ( kenn diese, bin in solch einem Viertel ,vier Lebensjahre ,aufgewachsen )
Vorbehalten.
 
Erster Hund
Rosie/Yorkie-Pinscher-Mix
Zweiter Hund
Ali/AmStaff
Denn es sind Probleme , die man früher, trotz oder gerade wegen weitaus engerem Hunde Kontakt NICHT hatte.
Nur mal so: früher hatte man die Probleme meist nicht. Stimmt. Aber früher war nicht alles besser.

Denn ein auffällig gewordener Hund war ziemlich schnell auch ein toter Hund. Grad auf dem Dorf war man da nicht zimperlich.

Und wenn Hunde sich nicht leiden konnten, sich gebissen haben, wurde das auch oft einfach so hingenommen. Das war halt so. Genau wie die Hündin oder die Katzen jedes Jahr Welpen bekommen haben.
Bei Zwischenfällen gingen die meisten weder zum TA noch zur Polizei/OA. Das wurde so geklärt. Siehe oben.
 
Du erinnerst mich so an einen HH hier in meiner Nähe. Das ist ein ganz lieber Mensch mit einem wirklich herzensguten Hund. Aber der macht sich überhaupt keine Gedanken, dass sein Hund mal an den Falschen geraten könnte. Er glaubt, das die Hunde alle nett zueinander sind, wenn man sie nur machen läßt.
Und das echte Leben hat leider keine Ignorierfunktion - man, wäre DAS nicht praktisch!!
 

Yacco

Gast
Nur mal so: früher hatte man die Probleme meist nicht. Stimmt. Aber früher war nicht alles besser.

Denn ein auffällig gewordener Hund war ziemlich schnell auch ein toter Hund. Grad auf dem Dorf war man da nicht zimperlich.

Und wenn Hunde sich nicht leiden konnten, sich gebissen haben, wurde das auch oft einfach so hingenommen. Das war halt so. Genau wie die Hündin oder die Katzen jedes Jahr Welpen bekommen haben.
Bei Zwischenfällen gingen die meisten weder zum TA noch zur Polizei/OA. Das wurde so geklärt. Siehe oben.
Ja ein auffälliger Hund, d.h. der mehrmals ernsthaft zugebissen hatte war ein toter Hund.
Ob das auf dem Dorf so war, weiß ich nicht, bin in der Stadt aufgewachsen.
Und wenn sich Hunde bei uns nicht leiden konnten sind die sich aus dem Weg gegangen , Platz genug war ja.
Und ja das würde so hingenommen.
TA für Hunde gab es übrigens kaum.
Auch keine Psychologen u.a.
Zur Polizei geht auch heute kaum jemand.
Ich habe keine Welpen zu Gesicht bekommen, die Menschen hatten gerade mal genug für sich.
In der Stadt gab es kaum Hunde.
Außer im Szene oder Schutz Bereich,
privat so gut wie gar nicht.
Vieles wurde " so " geklärt aber es wurde geklärt. Heute bleibt zu vieles unausgesprochen.
@Silkies
Wer sollte das besser wissen als meine Generation, das das Leben keine Igno Funktion hat?

Dieser Spruch paßt doch wohl bestens auf die heutige Generation.
I Phone an, Stöpsel im Ohr.
 
Erster Hund
Hans, Boxer
Zweiter Hund
Paul, Boxer
Aber ein Hund muß auch einmal von Seinesgleichen die Grenzen gezeigt bekommen.
Es muß ja kein morden werden.
( Habe ich übrigens schon geschrieben ).
Yacco hat dies schon hinter sich, das geht auch ohne Löcher im Fell.
Nun ja - meist gibt es schon Löcher. Raufereien unterwegs sind ja wirklich in aller Regel ohne Tötungsabsicht, aber da bleibt schnell mal irgendwo ein Zahn hängen, und wenn man dann an den falschen Hundehalter gerät, ist die Kacke am Dampfen. :rolleyes: Dann bekommt der eigene Hund heutzutage schnell mal Auflagen, die man nicht wirklich haben will.
Da bin ich lieber vorsichtig.



In der Stadt gab es kaum Hunde.
Außer im Szene oder Schutz Bereich,
privat so gut wie gar nicht.
Echt?

Ich habe in München direkt neben dem Viktualienmarkt gewohnt - also innerste Innenstadt - und da gab es haufenweise Hunde. Das war damals mein großes Problem: Alle Leute durften Hunde haben - nur ich nicht. :D
 

Yacco

Gast
Nun ja - meist gibt es schon Löcher. Raufereien unterwegs sind ja wirklich in aller Regel ohne Tötungsabsicht, aber da bleibt schnell mal irgendwo ein Zahn hängen, und wenn man dann an den falschen Hundehalter gerät, ist die Kacke am Dampfen. :rolleyes: Dann bekommt der eigene Hund heutzutage schnell mal Auflagen, die man nicht wirklich haben will.
Da bin ich lieber vorsichtig.





Echt?

Ich habe in München direkt neben dem Viktualienmarkt gewohnt - also innerste Innenstadt - und da gab es haufenweise Hunde. Das war damals mein großes Problem: Alle Leute durften Hunde haben - nur ich nicht. :D
Ist doch Logo.
München, neben dem Markt auch noch.
Jede Menge zu futtern.

Nicht vergleichbar mit Oberhausen, Hütten Siedlung,
Kohle gabs da, jede Menge ,
einige Kriegswitwen hatten einen Rehpintscher,
alles was größer war mußte aufpassen nicht selber zum Futter zu werden.

Außer besagte Zuhälter Hunde.


Wir haben hier im Ort direkt nicht soviele,
die Helikopter Mutter bei ihrem Hund sind.

Die kleine Gassi Runde , hat auch einmal ihren " Zicken " Tag und zofft sich.
Aber das ist weiter kein Problem, wenn man sich mit den Leuten austauscht.

Jau und geklaut wird auch , ohne das die Polizei kommen muß.
Nämlich Stöckchen , Bällchen, Würstchen das letztere sogar am nächsten Tag wieder zurück gegeben.
 



Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben