Hundekissen etc. selbst nähen

ich möchte für den hund wenn er denn da ist die sachen selbst nähen. dachte an eine kuscheldecke und evt so einen hundesessel etc.

muß ich da beim stoff was beachten? festigkeit, material usw. oder nimmt man einfach was gefällt?

und mit was macht man denn das polster von diesen hundesesseln? gibts da polster zum kaufenoder mß man die irgendwie selbst herstellen?

und stört das wennman seinen namen draufsickt?
die katze macht das ja wieder auf. da geht namen und verzierungen drauf sticken leider nicht.


und was habt ihr noch so für den hund genäht?

halstücher mit seinen namen oder knochen oder so was drauf wäre auch hübsch. nur darf er das anziehen? wegen strangulierungsgefahr?
ok, nicht grad wenn man durch den wald streift aber zu einen normalen spaziergang? oder ist das generell für einen hund störend?
 
Erster Hund
Anthrax, PRT (8)
Zweiter Hund
Florentine, EKH (2)
Dritter Hund
Pepsi, EKH (1)
Ich würde es so sagen: alles, was für Säuglinge und Kleinkinder geeignet ist, kannst Du auch für den Hund nehmen. Waschbar und kuschelig ist gut, für heiße Sommertage auch etwas Glattes, Kühlendes. Es sollte speichelfest sein und ohne Schadstoffe.
Als Polstermaterial kannst Du die üblichen Füllmaterialien wie Füllwatte, Schaumstoff usw. verwenden. Schaumstoff ist nach meiner Erfahrung besser, weil er sich nicht so schnell verknoddelt.
Du kannst es besticken, musst aber schauen ob Dein Hund knabbert oder nicht.
Halsbänder sind schön, manche Hunde stört es und andere nicht. Anlassen würde ich es ihm nicht ohne Aufsicht. Wieder an ein kleines Kind denken :)
LG
 
woran erkennt man denn speichelfest?

meinst du in der wohnung kann was passieren beim halsband? da ist man ja mit dabei?
draussen halt nur zu einen "sonntagspaziergang", quasie wenn man nur mal ne kurze runde auf dem gehweg dreht.

dann werd ich mal nach schaumstoff schauen. danke.
 
Erster Hund
Anthrax, PRT (8)
Zweiter Hund
Florentine, EKH (2)
Dritter Hund
Pepsi, EKH (1)
Am Besten beim Händler fragen, die wissen Bescheid.
Ich persönlich finde es zu gefährlich, Hunden usw. Halsbänder immer anzulassen. Wenn sie sich Kratzen können sie mit der Pfote/ Kralle hängen bleiben, sich an Möbeln verhaken und so. Man hat sie ja doch nicht permanent im Auge. Kann sein, dass ich da viel zu vorsichtig bin :nachdenklich1:
 
kann das dann nicht theoretisch auch mit dennormalen halsbändern pasieren?

ich bin ja eher für so ein geschirr. kein plan ob das sicherer ist.
 
Erster Hund
Räuber / Mix (+07)
Zweiter Hund
Ronja / Mix (*07)
Hallo,

Halsband und Geschirr und die Pro-Contra-Diskussionen finden sich ja bereits im Zubehör-Bereich. Ich komme mal zurück auf die Ausgangsfrage:

Ein Hundebett oder eine Decke läßt sich ganz leicht selbst nähen, wenn man mit der Nähmaschine umgehen kann. Stoff aussuchen und Volumenvlies besorgen (bekommt man hier bei uns z.B. bei Karstadt). 2 Seiten zuschneiden, Volumenvlies mit einnähen...fertig ist die Decke. Und waschbar isse auch (wenn man einen waschbaren Stoff nimmt).

Und die meisten Hunde stört ein Halstuch nicht weiter. Würde es nur nicht unbeobachtet dran lassen. Die versuchen aus Langeweile dranrumzunagen.

Liebe Grüße

BETTY und Ronja
 
Zuletzt bearbeitet:
nähmaschine kann ich nicht, aber hand nähen hab ich gelernt. denke passt dann schn dauert nur länger.

dieses volumenflies, läßt sich das einfach scneiden oder braucht man da eine speziele schere oder so? und wie teuer is das ca?

wegen stoff dacht ich an baumwolle oder sowas? irgendwas halt mit netten hndemuster.

wegen dem vlies, besser en reisverschluss einnähen wegen waschen oder? oder is das vlies waschbar?
 
Erster Hund
Räuber / Mix (+07)
Zweiter Hund
Ronja / Mix (*07)
Hallo,

das Vlies ist waschbar und läßt sich mit einer Stoffschere wunderbar schneiden, kein Problem.

Liebe Grüße

BETTY und Ronja
 

Vio

Erster Hund
Tristan, geb: 27.10.11
Also ich habe für unseren Hund auch selbst Decke gemacht.
Er hatte früher eine aus ein en Hundegeschert, aber die war schneller kaputt als wir sehen konnten, da der Stoff unter dem Kissen so schlecht war. Man hat viel geld bezahlt und teoretisch in Müll weg geworfen. Außerdem hatte ich das gefühl, dass diese Hundebettchen nicht gut genaug war.
Schlafen wollte er da garnicht.
Ich hatte alte schlafdecken, die wir nicht bräuchten. Soger Allergiker frei. Dann hatte ich von meinen Kindern sehr viele alte bttbezüge, halt Kindergrösse. Packte diese decken rein und er hatte super tolle dicke Decke. Ich kann alles waschen.
Da er bei uns eine schöne Ecke bekommen hat, besorgte ich für ihn noch günstige, waschbare Kissen, die als Wandlähne dienen und natürlich zum schlafen sein Kroko mit dem er kuschelt dabei ist. Jetzt im Winter schlief er nur drauf eingekuschelt.
Unser Hund ist zwar Groß, die Decke ist aber perfekt.

Meine Freundin ist noch kreativer.
Die baut richtig tolle Hundesofas. Die sammelt auf den Spermühlen alte Matratzen, die sie auf gewünschte Größe schneidet. alte Tischplatten, oder Möbelbretter, die sie eben mit Sege auf gewünschte Form geschnitten werden, schraubt alles zusammen und bett ist fertig. Die alten Matratzen bezieht sie mit selbst genähten Bezügen, die sie meistens aus rest Stoffen, die sie zB bei Ikea kauft.
Letzten hat sie dicke, robuste Vorhänge gekauft: 2 x 2,50 cm länge und 140 cm breit.
daraus kann man einige betten beziehen:jawoll:
 



Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben