1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. ▷ ▷ ▷ Tiermedizin-Stunde #4 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Direkt zum Video ▷ ▷ ▷

Hundehaftpflicht haftet nicht bei Hundesitter, was tun?

Dieses Thema im Forum "Hundebetreuung" wurde erstellt von cockerspaniel85, 6. Oktober 2016.

  1. DieterI

    DieterI Gast

    Beiträge:
    6.086
    Nein, Du bist als Halter eines sog. Luxustieres auch immer in der Haftung.
    Und wenn Du z.B. Zahnarzt bist und der Gassi-Service kurz vor der Pleite, wendet sich der Geschädigte womöglich an Dich bzw. Deine Versicherung. Das kann der sich aussuchen.
     
  2. Yacco

    Yacco Gast

    Beiträge:
    15.221
    Ich verstehe immer noch nicht richtig worauf der TE herauswill.
    Anfangs glaubte ich, er suche einen günstigen Gassigänger.
    Jetzt meine ich zu erkennen, er möchte das selber machen.
    Wie dem auch sei, es wurde sehr gut von Dieter erklärt.

    Ich stelle einmal diesen Fall vor, er kann so passieren.
    Rudi sucht Gassigänger für Yacco.
    Findet irgendwo einen entsprechenden Eintrag.
    Der erste Kontakt ist recht ordentlich, der GG und sein Umfeld machen einen ordentlichen Eindruck.
    Es kommt zum Vertrag.

    Ein halbes Jahr läuft GG mit Yacco und bekommt monatlich 150€
    Diesen Betrag kann Rudi gerade noch von seiner Rente abzweigen.
    Dann passiert dem GG ein Unfall.
    Yacco wird dabei verletzt, Kosten zunächst 1200€,

    Zum Glück hat der GG alles ordnungsgemäß abgesichert und versichert.

    Wäre dies nicht der Fall, hätte sich Rudis Freund der TA eine Forderungsabtretung geben lassen.
    Und beide wären zusammen, zu ihrem gemeinsamen Freund den RE gegangen.
     
  3. T S
    cockerspaniel85

    cockerspaniel85 Gast

    Beiträge:
    327
    Nein, es geht mir tatsächlich darum, einen Gassigänger für MEINEN Hund zu suchen. Ich möchte niemanden betreuen.

    Nun habe ich einen gewerblichen Gassiservice gefunden, die Dame meinte, dass sie ein Gewerbe angemeldet hat und auch eine Betriebshaffpflicht besitzt. Sie meinte deutlich zu mir, dass sie für den Hund haftet sobald er bei ihr ist. Jedoch verfügt sie über keinen Sachkundenachweis gem. § 11 Tierschutzgesetz. Sie meinte zu mir, dass wäre eine Geldmacherei vom Staat und würde mehrere tausend Euros kosten. Angeblich gibt es eine neue Rechtsprechung, wonach ein vorheriger Ausweis "umgeschrieben" werden kann.

    Sie ist auch bereit, mir ihre Police zu zeigen.
     
  4. DieterI

    DieterI Gast

    Beiträge:
    6.086
    Gut. Trotzdem solltest Du Dich bei Deiner Versicherung rückversichern, dass es sich bei dem Ausschluss um DEINE gewerbliche Tätigkeit handelt und Du somit ohne Bedenken den gewerblichen Gassiservice in Anspruch nehmen kannst.
     
  5. T S
    cockerspaniel85

    cockerspaniel85 Gast

    Beiträge:
    327
    Hallo Dieter,

    ich habe mit meiner Versicherung gesprochen und wieder total unterschiedliche Aussagen erhälten. Zu einem Thema waren sich aber alle einig: die gewerbliche Dritthütung (nicht meine eigene sondern wenn ich sie in gewerbliche Hände abgebe) ist NICHT mitversichert. Unsere Annahme war also richtig. Jetzt kommt es also darauf an, wie der Hundesitter versichert ist. Leider besitzt der Hundesitter jedoch keinen Sachkundenachweis gem. § 11 Tierschutzgesetz.

    Zum Thema "Gefälligkeitsdienst", der über die Versicherung abgedeckt ist, habe ich ganz unterschiedliche Aussagen aus den Schadensabteilungen der Versicherungen bekommen. Die einen sagen, wenn eine Rentnerin oder Schülerin etwas "dazuverdienen", wäre noch keine gewerbliche Tätigkeit, die anderen sagen, das wäre nicht abgedeckt weil es Schwarzarbeit wäre. Also total widersprüchlich.

    Mich würde deine persönliche Meinung interessieren:

    Würdest du deinen Hund eher in private Hände geben (Schülerin/Rentnerin) mit dem Risiko, dass sie das nachher angibt, oder eher an einen gewerblichen Service, wo man aber ggf. gesamtschuldnerisch am Ende haftet?
     
  6. DieterI

    DieterI Gast

    Beiträge:
    6.086
    Hallo Cocker,

    das ist eine mistige Situation.
    Ich würde meinen Hund nur im Notfall in fremde Hände geben und dann nur in richtige "gewerbliche" Hände.
    Ich würde mir deren Versicherungspolice zeigen lassen und ggf. verlangen, dass sie für meinen Hund (ggf. auch für einen bestimmten Zeitraum - etwa Urlaub) eine Tierhüterversicherung abschliessen.
    Ich weiss aus dem Pferdebereich, dass es sowas gibt, im Grunde haben Pferdebesitzer ja ein ähnliches Problem, wenn sie ihre Tiere irgendwo einstellen und der Stallbesitzer baut Mist und hat etwa keine ordentlichen Zäune oder lässt ein Tor offen oder sowas.

    Vielleicht ist das auch noch ein weiterer Rechercheweg, aus rechtlicher Sicht ist es Latte, ob ein (Luxus)Pferd oder ein (Luxus)Hund einen Schaden verursacht. Gefährdungshaftung ist Gefährdungshaftung und Halter ist Halter.
    Nur haben Pferdehalter die Viecher eben in der Regel nicht zu Hause im Wohnzimmer und sind an der Betreuung durch Dritte näher dran als der durchschnittliche Hundehalter.

    Als gewerblicher Hundesitter braucht man nach meiner Lesart keine Erlaubnis nach § 11 TierSchG.
    Das wäre auch eine Erlaubnis, kein Sachkundenachweis. Den Sachkundenachweis braucht man evtl. für die Erlaubnis des Vet.-Amtes.

    Deswegen sind solche Erlaubnisse auch kein Qualitätsmerkmal, obwohl viele Hundetrainer so tun. Es ist eben nur eine staatliche (Kontroll)Erlaubnis und der Nachweis eines bestimmten Mindeststandards.
    Vergleich das mal mit Gaststätten. Es gibt hervorragend geführte Gaststätten/Hotels und es gibt die letzte Kaschemme. Beide haben eine Erlaubnis.

    Das mag jetzt etwas korinthenkackerig rüberkommen, aber für das Verständnis der Zusammenhänge ist es schon wichtig, denke ich.
     
  7. T S
    cockerspaniel85

    cockerspaniel85 Gast

    Beiträge:
    327
    Hallo Dieter,

    danke für deine Antwort. Ich finde das gar nicht korinthenkackerig, es geht ja um ein Lebewesen, das man liebt und dem es gut gehen soll. Gleichzeitig will man sich auch absichern.

    Ist die Betriebshaftpflichtversicherung, die der Gassiservice hat, nicht das gleiche wie eine Tierhüterversicherung?

    Die Police werde ich mir zeigen lassen. Was mir halt auch wichtig ist, dass die Gruppen nicht zu groß sind. Aber das hat ja jetzt nichts mit der Haftungsfrage zu tun.

    LG
    Cocker
     
  8. DieterI

    DieterI Gast

    Beiträge:
    6.086
    Hast Du die Versicherung schriftlich gefragt, dass würde ich auf jeden Fall noch machen.

    Ich habe heute Abend eine Veranstaltung, die sich mit Kriminalitätsverhütung im Zusammenhang mit Senioren (Enkeltrick, Telefontrick, Einbruchssicherheit) befasst. Da ist der Versicherer, der alle gemeindlichen Liegenschaften versichert hat, ebenfalls anwesend. Den frage ich mal.
     
  9. T S
    cockerspaniel85

    cockerspaniel85 Gast

    Beiträge:
    327
    Hallo Dieter,

    das muss ich mir zeigen lassen.

    Mein Problem ist bei den gewerblichen Gassiservices, dass die meisten in die Hundeauslaufgebiete gehen, die nicht umzäumt sind. Da vertraue ich halt einfach nicht genug in die Fähigkeit der Gassiservice. Hundekitas sind oft total überfüllt, da kann mir keiner erzählen dass alle 20 Hunde die gleiche gute Betreuung erhalten und dazu schließen die meiste jegliche Haftung aus.

    Nun ja, vielleicht bin ich in dem Punkt zu kleinlich.

    Ich freue mich den Tipp.

    VG
    Cockerspaniel
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2016
  10. Yacco

    Yacco Gast

    Beiträge:
    15.221
    http://www.general-anzeiger-bonn.de...iter-bestehlen-89-Jährige-article3379699.html

    Ist zweifellos Ot, aber vlt. kann Dieter etwas damit anfangen ? :danke:
     
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Cryptoforum.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com